Beiträge von Akro

    Ist unter den Vocaltracks eigentlich ein Track mit Amanda O'Riordan (Angelic), weißt du das zufällig? Auf Jules' letztem Album gab es einen, "Without Love"... Fänd's ganz schön, sie mal wieder zu hören. :shy:

    "Can't Sleep" rockt gewaltig. Hatte zunächst (ganz kurz) Bedenken, ob die doch etwas härtere Gangart von Woods und Elles' Stimme zusammenpassen, aber die Kombination funktioniert ausgezeichnet. Erst der betörende Vocalbreak, dann der mitreißende Bigroom-Part.


    Die Hörprobe zu "Can't Sleep" gibt es übrigens hier! ;)


    Achja: Digital schon über Beatport, iTunes und andere Shops zu haben!

    Der "Coldharbour Mix" von "Daydream" ist meiner Meinung nach verdammt gut geworden. Hätte nicht gedacht, dass man aus diesem ohnehin schon genialen Track noch einen Tick mehr herausholen kann.
    Aber auch die restlichen Remixes gefallen, einzig von "On A Wave" bin ich enttäuscht. Der Zauber des Originals ist völlig verloren gegangen.
    Ansonsten schließe ich mich den anderen an: Daumen hoch auch für die "Progression"-Gratiszugabe (hatte das Album leider schon).

    Schließe mich an: Nicht die ganz große Hit-Hymne wie "Till The Sky Falls Down", aber ein richtig ordentliches und gefühlvolles Follow-Up. Jaren (schreibt ja auch die Lyrics) hat hier wirklich einen verdammt guten Job gemacht, finde ich.


    Freue mich auch auf das Album, das wohl im Frühjahr erscheinen soll. Dann sicher auch mit dem Susana-Featuring.

    Finde die Nummer großartig, besonders im Mark Otten Vocal Mix mit Cathy Burton in ganzer Pracht. Bezaubernd, wie ich finde. Kenne den Radiomix davon schon seit dem letzten Sommer von der Streetparade Compi aus der Schweiz und höre ihn phasenweise immer wieder mal rauf und runter. Der Dubmix ist aber auch nicht zu verachten...

    "Revolving Doors" ist für mich ein guter Albumtrack, aber keine Single. Finde zwar alle Mixes irgendwie nett, vom Hocker reißen können sie mich jedoch nicht. Auch die Vocals sind leider nichts ganzes und nichts halbes... dabei ist Karen Ires wirklich eine gute Sängerin. Bin zwiegespalten, vielleicht hätte Ronski lieber einen Track auskoppeln sollen, den man für den Singlerelease noch verändern/aufpeppen kann. "The Deep Divine" vielleicht? Da hätte ich mehr Potential gesehen.

    CD-VÖ ist bei uns am kommenden Freitag.


    Finde das Album auch sehr hörenswert und stimmungsvoll. Mein absoluter Favourite ist "Falling" mit Julie Thompson, aber auch beim Rest sind noch einige Perlen dabei. "My Number" gefällt mir hingegen gar nicht, irgendwie passt der Track für mich nicht so recht ins Gesamtbild. Abwechslung bietet Andy Duguid aber in jedem Fall, da stimme ich Hayden zu.

    Zitat

    "Giving up giving in" ist wieder eine solide Nummer die nahtlos an "No in between" anknüpfen kann.


    Das reguläre Follow-Up zu "No Inbetween" wird allerdings Talla 2XLC feat. Susana "I Know". Kommt demnächst auf Breathe (oder war's Breeze?) Records und scheint auch sehr vielversprechend zu sein. Irgendein Dubmix lief letztens schon bei Armin.

    Finde den Originalmix eigentlich noch ganz nett, aber allein schon die Wahl der Remixer - eben genannter Klaas (mit dem "Infinity 2008" Rmx aktuell in den Top 10) und auch Hands-Up-Fließbandproducer Rob Mayth - zeigen, dass es mit Fragma wohl eher in die deutsche Großraumecke gehen soll, weg vom (zugegeben poppigen) Trance.


    Bin dennoch froh, dass es eine neue Komposition ist, und nicht "Everytime You Need Me 2008" oder "You Are Alive 2008".

    Ich bin auch noch nicht komplett überzeugt, denke aber, dass Ronski mit dem Album eine gute Mischung aus seinem typischen Trance-Style (instrumental) und den Song-lastigeren, ruhigeren Vocal-Stücken gefunden hat.
    "The Deep Divine" mit Ana Criado gefällt mir zum Beispiel sehr gut, mit diesem asiatischen Touch, mal was anderes. "Revolving Doors" ist mir spontan auch im Gedächtnis geblieben. Überhaupt: 27 Stücke sind schon eine Menge, da bietet er seinen Fans wirklich viel. Dann bleibt als Beigeschmack wohl nicht aus, dass nicht ausnahmslos alle Titel jedem Käufer gefallen. Anders formuliert dürfte auch jeder eine Reihe von Tracks finden, die er/sie gut findet. Unterm Strich also kein schlechtes Album, im Gegenteil. :)

    Die Tracklist gibt es schon bei cdjshop.com zu bestaunen... leider noch ohne Hörproben.
    Auf jeden Fall hat Ronski Speed - wie es sich derzeit für ein Trance-Artist-Album gehört - jede Menge (Vocal-)Features am Start. Zwar keine ganz so großen Namen wie bei Armin & Co., aber das muss ja nichts schlechtes bedeuten. Bin jedenfalls sehr gespannt!


    CD 1

    1. Pure Devotion
    2. The Space We Are (Rockin' Rework of JOC Remix) ft Sir Adrian
    3. All The Way ft Aruna
    4. Love All The Pain Away (Album Version) ft Julie Scott
    5. Something Happened On The Way To Heaven
    6. Are You? ft Mque
    7. Into Your Love ft Alynn Carter
    8. Cold Cruel World ft Jenry
    9. The Deep Devine ft Ana
    10. Shadow Of The Sun ft Farita
    11. Overfloat
    12. Revolving Doors ft Karen Ires
    13. Clear Your Mind ft Sir Adrian
    14. Drift Away ft Aneym
    15. White Flame ft Alexander Perls



    CD 2
    1. Slide
    2. Bluescreen
    3. Manic Star ft Aneym
    4. Last Remaining Light
    5. Hemisphere
    6. Evapor8
    7. Out Of Order ft Charly Coombes
    8. Starcase
    9. Aural Slave
    10. Soulseeker (Radio Mix) with Stoneface & Terminal ft Alexander Perls
    11. Collapse
    12. Sole Survivor (Ronski Speed Breaks Mix) with Sebastian Sand

    Ja, ist ein ordentlicher Release. Finde Joannas Stimme auch sehr angenehm, mal ein bisschen was anderes, hat mir schon bei Tracks mit Tatana gefallen (u.a. "If I Could").
    Allerdings würde ich den Greg Downey Remix hier jetzt nicht unbedingt herausheben. Die Remixes von Chris Reece und Shawn Mitiska oder auch das Original sprechen mich persönlich irgendwie mehr an, selbst wenn die weniger trancelastig sind. Den ganz großen Überflieger sehe ich aber in keinem der Mixes. Trotzdem gefällig :)


    EDIT: Oha, Armada hat dem Track (im Chris Reece Remix) jetzt sogar ein sommerliches Video spendiert... hätte ich hier gar nicht erwartet, zumal Videoclips ja wirklich eine Rarität geworden sind.


    https://www.youtube.com/watch?v=b0vCkNcTmTs

    Mir ging es genauso. "The Storm" zum ersten Mal gehört - verwundert - kurz gegrübelt - "Eclipse"-Vinyl rausgekramt. Und direkt im Anschluss die "The Storm"-Maxi mit 10 Mixes bestellt! Schon ne coole Nummer mit den Inpetto Remixes. "Eclipse" bleibt aber auch ein wahrer Klassiker. :)

    Als Paket ne ziemlich gute Nummer, finde ich. Auch schöne Vocals von Aruna. Die Vorgänger wie "Love All The Pain Away" oder "The Space We Are" fand ich dann aber doch eine Spur spannender.


    Das Ronski Speed-Album könnte übrigens mal langsam kommen... schon so oft angekündigt. Nicht, dass nachher nur die bereits bekannten Singles drauf sind.

    Jetzt auch offiziell auf Cosmic Gate's MySpace (bzw. Homepage) bestätigt: "A Day That Fades" ist die neue Single von Bossi und Nic Chagall. Vocals stammen von Roxanne Emery.


    Maelstrom bringt eine Vinyl raus, BlackHole dieses Mal wohl nur ein digitales Paket. Zum einen mit dem bereits bekannten AM 2 PM Mix (im Motorcycle-Style) von den Jungs selbst, dazu brandneue Remixes von Inpetto, Andrew Bennett & Tom Cloud sowie Shifted Reality.


    Klar wird "Body Of Conflict" jetzt ziemlich schwer zu toppen sein, aber davon abgesheen war "A Day That Fades" immer mein Favorit vom "Earth Mover"-Album. Hätte aber nicht mehr damit gerechnet, dass sie ihn jetzt noch als Single auskoppeln. Aber warum nicht - die Mixes frischen die Vorlage nochmal gut auf und so ist es doch ein stimmiges Follow-Up zu "Body Of Conflict". Mir gefällt's! :)


    Hörproben gibt es auf der CG-Homepage.

    Nach dem Erfolg von "First Light" (feat. Simon) steht nun Bart Claessens Follow-Up in den Startlöchern. "Catch Me" heißt es und ist eine brandneue Vocalversion seines Klassikers "Playmo". Unterstützt wird er dieses Mal von der reizenden Denise Rivera (Cosmic Gate, Ferry Corsten, Stoneface & Terminal etc.)


    Zugegeben, im ersten Moment ist es schon ein bisschen seltsam, "Playmo" mit Vocals zu hören. Aber wenn sich erst einmal daran gewöhnt hat, sind gerade die verdammt stark und leidenschaftlich. Das Instrumental und der Gesang passen im Endeffekt doch ziemlich gut zusammen.


    Vinyl kommt wohl erst im Juni, den Radio Edit gibt es aber schon jetzt bei Dance-Tunes.com.

    Wird es eigentlich auch wieder einen Euphonic-Release geben, weiß das jemand? Bin ja ein großer Fan von deren CD-Rs und die "neue" Oceanlab darf natürlich nicht fehlen. :huebbel:


    Wenn es schon Remixes von Kyau & Albert und Sonorous gibt, müsste man doch eigentlich davon ausgehen können...

    Das Tracklisting liest sich meiner Meinung nach sensationell. Als Vocal-Freak freue ich mich über so viele tolle Featurings. "If You Should Go" hätte zwar ruhig drauf sein können, aber der Rest dürfte mich entschädigen. Die Within Temptation-Sängerin, wow. Und diese Jacqueline singt bei Krezip, die ja schon "Stay" mit Armin gemacht haben. Auf Jennifer Rene hätte ich hingegen verzichten könnte, Miss Overrated, aber das ist ne andere Sache ;)

    Zitat

    Aber was ich mich nun frage: sind die Vocals von Andrea Britton oder von den Tina Cousins (wie es bei der deutschenm Alphabet City-Pressung mit dem Hands Up-Mix steht)


    Andrea Britton. Tina Cousins war das Featuring beim Alphabet City-Vorgänger "Curious" (den man sich hätte sparen können).

    Tolle Featurings dieses Mal. Das Album wird am Freitag jedenfalls direkt gekauft und Karten für das Konzert in Dortmund habe ich auch schon... hoffentlich auch mit vielen Gästen. :)

    Vielleicht nicht die ganz große Produktion seitens Armin, aber an den Vocals von Susana habe ich eigentlich nichts auszusetzen. Haben einen Wiedererkennungswert und bleiben nach ein paar Durchläufen im Ohr.


    Den John O'Callaghan Remix fand ich hingegen gar nicht prickelnd, wahrscheinlich weil er die Vocals ziemlich "nackt" und unpassend eingebaut hat...
    Setze meinen Hoffnungen daher in den Inpetto vs. Duderstadt Remix, bis dahin bleibe ich aber beim hörenswerten Original. :)

    Das Original war mein persönliches Highlight der letztes ISOS. Schön, dass jetzt auch der reguläre Release ansteht. Traumhafte Nummer mit zartem Streicherpart und eindringlichen Vocals von Julie. 5/6
    Den Andy Duguid Rmx habe ich bislang noch nicht gehört...

    Zitat

    Original von hammer


    Tendenzen dorthin sind sicherlich erkennbar - Invincible deshalb als Ripoff zu bezeichnen, finde ich dennoch etwas übertrieben. Die stärkste Nummer von José Amnesia haben wir mit dieser Armind-Platte allerdings auch nicht vor uns liegen...


    Habe mir die Version auf der Vinyl mal angehört - wurde tatsächlich noch ein bisschen geändert. Vor geraumer Zeit war auf Jennifers MySpace Seite mal eine Version, die wirklich 1:1 nach Karen Overton klang. Jetzt ist es tatsächlich nicht mehr ganz so extrem.

    Zitat

    Original von Torteloni


    ...musste ich auch grade mit Bestürzung feststellen :hmm:


    Okay, dann ich bin ich beruhigt. Musste auch erstmal in alles reinhören. :shy:
    Habe mich für "Cocoon" entschieden.

    Immerhin ist Kirsty seit fast zwanzig Jahren im Geschäft, ich denke, das ist schon eine beachtliche Leistung. Bis dahin sollte sich Mme Rene zumindest mal einen Wiedererkennungswert zulegen :rolleyes: "Invincible" gefällt mir nichtsdestotrotz ziemlich gut, vor allem im Sied van Riel Remix. Das Original ist ja ein reines Karen-Overton-Ripoff.