[2017-08-04] Nature One - We call it Home @ Pydna

  • Habe gerade gesehen, dass ein Teil des Line Ups draußen ist.

    Ist da etwa die Trendwende bei iMotion eingetreten? Kein Danny Avila oder Tujamno mehr auf dem Open Air Floor, sondern wieder Paul van Dyk, Above & Beyond, Markus Schulz und Ferry Corsten!


    Aufgrunddessen erlaube ich mir mal, den N1-Thread erstmals seit Jahren wieder in der Rubrik Trance-Events zu veröffentlichen!


    Leider bisher außer Jam El Mar und Woody van Eyden wenig, was mich auf meinem geliebten Classic Floor anspricht.


    Ich werde jedenfalls wieder dabei sein! Bei unserem Camp gibt's live Vinyl Trance-/Tech-Sets! Wer auf ein Bier vorbeikommen möchte, ist herzlich eingeladen!


    [Blockierte Grafik: https://www.nature-one.de/typo3temp/_processed_/csm_NO17_plakat_portal_pre-lineup_v07_72_c0c395d55b.jpg]

  • Wir fahren auch mit Freunden! Wird diesmal sogar eine ganze Horde sein, weil wir Besuch aus Italien haben ind er Zeit. Die müssen natürlich mit. Ich freue mich schon sehr. Letztes Jahr fand ich's nicht so schön - das lag aber eher an der Gruppe, mit de rich dort unterwegs war als an der Nature an und für sich. War jetzt bereits fünf Mal dort, davon drei Mal mit meinem derzeitigen Partner. Zusammen macht das eigentlich immer Spaß; das Line-Up gefällt dieses Jahr auch wieder sehr! Mit der Mädelsgruppe vom letzten Mal gehe allerdings NIE WIEDER :D

  • Scheinen ja tatsächlich auf Kritik zu reagieren, zuimindest kann man in Sachen Trance durchaus einen Aufwärtstrend seit letzten Jahr beobachten. Aber für mich ist das nix mehr, auch sind das dennoch keine Namen, die mich nun zwingend ziehen würden. Ich werde mir da lieber zwei Wochen später das Highfield geben

  • Soweit ich weiß, wurde die N1 schon letztes Jahr von iMotion zurückgekauft vom amerikanischen EDM-Veranstalter SFX.

    Das hat man auf der Nature 2016 schon gemerkt: Das Festival war wieder besser als die Jahre zuvor. So haben es auch die meisten hier im Forum gesehen.


    Das Line Up für 2017 lässt tatsächlich auf ein noch "echteres" Techno- (bzw. Trance-) Festival hoffen. Wobei ich bei Markus Schulz und sogar Ferry Corsten keine großen Hoffnungen mehr habe, da beide in den letzten Jahren auch dem EDM-Trend verfallen sind. Aber vielleicht hat sich das ja auch wieder geändert.


    Diese offenbare Trendwende bei iMotion wundert mich aber schon. Die letzten Jahre hat ihr EDM-Konzept schließlich geboomt. Die N1 war die letzten 3 Jahre oder so ausverkauft - das war sie vorher noch nie.

  • Vielleicht war sie ausverkauft, weil das einfach toller klingt.

    Wir werden da sein, haben aber am meisten Interesse am Camping Platz. Pydna nehmen wir halt mit, weil wir ohne diese eh nicht ins CV kommen.

    Ich finde es schade, dass die sich nicht auf einen Psy Floor geeinigt haben. New Horizons macht es ja auch <3

  • Bei mir wurde beim Einfahren aufs Camping Village bisher noch nie nach dem Festivalticket gefragt. Ich glaube also schon, dass man auch ohne Pydna-Ticket aufs CV kommt.

    Um einen Psy-Floor bin ich nicht traurig. Psy bekommt man zur Zeit doch eh an jeder Ecke geboten. Auf die Nature fahre ich für klassischen Trance :-)

  • Klassischen Trance hören wir nicht mehr :shy:

    Das Risiko doch nicht ins CV zu kommen, ist uns zu groß und einmal auf den Bunker krabbeln, überall mal die Nase reinhalten und durch den Wald wieder runter torkeln gehört einfach dazu.

    Also, wir sehen uns dort ^^

  • Das habe ich im Forum des Veranstalters geschrieben, ich stelle den Kommentar einfach auch mal so hier ein:




    Da ich kein Fratzenbuch habe, die Notwendigkeit dazu besteht auch nicht dass ich mir dieses Böse ins Haus hole, gebe ich meinen Senf mal hier ab! :lol:


    Also, grundsätzlich habe ich meinen Aufenthalt auf der Nature wie immer sehr genossen. Das Motto "we call it home" passt für mich sowieso am Besten da ich in der Region beheimatet bin und mich auf der Pydna also auch wirklich "heimisch" fühle. Noch dazu habe ich meinen Wehrdienst damals am örtlichen BW-Standort abgeleistet, kenne das Gelände also auch noch aus diesen alten Zeiten. :D


    Zum diesjährigen Festival: Man hört ja immer wieder das Gemecker dass das Lineup auf dem OAF nicht oder nur teilweise gefällt. Nun, dazu sage ich, man kann doch ausweichen! Klar, die anderen Floors sind natürlich nicht so aufwändig gestaltet, aber wenn die Musik, die Stimmung und die Atmosphäre stimmt, dann ist mir doch recht wurschtegal was da an Licht und Laser aufgefahren wird! Dementsprechend habe ich mich besonders dieses Jahr auch oft einfach mal treiben lassen. Immer wieder die Runde gedreht und hier und da rein gehört. Da entdeckt man manches Juwel! :D


    Blakksheap zum Beispiel, da ging's immer richtig gut ab. Ich lege mich halt nicht nur auf Trance fest, obwohl das zwar schon mein Lieblingsstil ist (daher war ich logischerweise auch öfters bei Heavensgate), aber die elektronische Musik kann nunmal auch sehr vielseitig sein.... Und es ist auch stimmungsabhängig wonach es einem in dem Moment gerade gelüstet! Auf dem OAF war ich also genauso zu finden wie im CC oder -altersgerecht- CT! :lol:


    Getränke und Verpflegung sind für mich nach wie vor absolut in Ordnung, es kostet halt was es kostet, aber ich habe qualitativ und in der Auswahl nix zu meckern.


    Zu den Besucherzahlen: Ein so deutlicher Rückgang auf 56.000 ist eine Hausnummer und war vor allem am Freitag sehr deutlich zu spüren, den Samstag empfand ich dabei gleichzeitig eigentlich als ziemlich voll, aber trotzdem noch sehr entspannt. Habe auch schon länger nicht mehr so vergleichsweise wenige Druffis erleben müssen, das ist natürlich eine echte Verbesserung! :)


    Der Hauptgrund für den Besucherrückgang ist nach meiner Vermutung vor allem dem dieses Jahr seine Premiere erlebenden New Horizons zu "verdanken", welches seinen Schatten voraus geworfen hat. Gleich zwei große Festival der identischen Musikszene innerhalb von drei Wochen in noch dazu relativ naher räumlicher Entfernung sind Vielen sicher zu teuer und auch zu anstrengend. :) Ich bin auf Beiden zu finden und denke auch dass genug Raum für Beide ist. Das Ganze hat schließlich eine europaweite Strahlkraft. Auf dem Parkplatz für Tagespendler stand ich zum Beispiel neben einem Fahrzeug mit britischem Nummernschild (nebenbei bemerkt sogar noch die EU-Version davon, die man immer seltener sieht!), und das waren ein paar ganz junge Kerle mit Londoner Akzent. Die Attraktivität ist also nach wie vor da!


    In Erinnerung bleibt die Nature 2017 auch noch aus zwei speziellen Sachverhalten. Zum Einen der tragische Todesfall (der aber wohl immerhin keine Fremdeinwirkung war, also daher immer und überall passieren kann), vor allem aber natürlich das gesund und munter "in Eigenleistung" auf die Welt gebrachte Nature One Baby! :D


    Kurzum, nächstes Jahr bin ich sehr gerne auch wieder mit dabei, es ist halt Heimat, zu der der Hunsrücker eben ein besonderes Verhältnis hat! :lol:



  • Das war sie also, meine 20. Nature One (in Folge) - und es wird eine der besten aller Zeiten bleiben! Weniger wegen der Musik auf der Pydna, sondern wegen des einzigartigen Feelings, das ich auch nach zwei Jahrzehnten bei der Anfahrt auf´s Camping Village sowie beim Betreten der Pydna verspüre. Sie ist einfach die perfekte Location für ein Event dieser Art - insbesondere, wenn man die Historie dahinter bedenkt.


    Hauptsächlich getragen wird das Feeling natürlich durch die Leute in meinem Camp, und die waren dieses Jahr durchweg einfach nur perfekt (danke Leute für die Torte, die ihr mir zu meinem Jubiläum geschenkt habt). Es war definitiv die "Beste Zeit des Jahres" und ja, da gebe ich meinem Vorredner und zugleich (geografischen) Nachbarn recht: "We call it home" trifft´s auf den Punkt!


    Von einer musikalischen Debatte sehe ich bewusst ab, die Zeiten von RMB oder auch Raver´s Nature auf dem OAF sind einfach lange vorbei... ;-)


    Bis nächstes Jahr, liebe alte Dame Nature One - unser Camp kann´s jetzt schon wieder kaum erwarten!

  • Also wir waren auch da. Wollten erst nur ein Tagesticket für Freitag holen, aber nachdem wir super günstig Festivaltickets bekommen haben, war der Samstag noch inklusive. Wir hatten ein tolles Camp und hatten auch Glück, dass wir VIP parken konnten. Unsere Crew war schon seit Mittwoch da und konnte wie immer auf F13 aufschlagen.

    Wir hatten natürlich auch super Glück mit dem Wetter und ich habe an dem Weekend gemerkt, was ich vermisst habe. Letztes Jahr waren wir nicht, dafür wollen wir nächstes Jahr auch ab Mittwochs da sein.

    Joar, zur Pydna. Kann man machen, muss man aber nicht, aber gehört nun mal dazu. OAF war ok, in den Bunkern waren wir nicht drin, auf den Bunkern war es ok, die anderen Zelte auch super, vom Classicfloor sind wir bei Mark Oh geflüchtet. Alles gut, nichts zu meckern. Saubere Dixies, einwandfreie Duschen, alles toll. Da merkt man einfach die Erfahrung.

    Wir freuen uns auf 2018!

  • Wir waren Donnerstag bis Sonntag da.

    Am Freitag hab ich leider zu viel getrunken und daher kaum Erinnerungen. Insgesamt aber wieder ein super Festival - für mich seit Jahren das beste Wochenende im Jahr! Auf dem Classic Terminal fühle ich mich tatsächlich zu Hause.


    Unser Camp war wieder auf F2 - beste Location wie ich finde.

    Die besten Sets für mich: Woody van Eyden, Jam, DJ Dag.


    ellop: Habe leider versäumt dich vorher nochmal anzusprechen wegen eurem Camp. Wollte ja mal vorbeikommen. Aber bin froh, dass du nun doch 2018 wieder kommst - hoffentlich klappt es dann!