Armin van Buuren "Intense"

  • World's Nr. 1 DJ Armin van Buuren bringt nach "Mirage" ein neues Artist Album mit dem titel "Intense" das Album soll Armins größtes Projekt sein.. er hat alles an styles in das Album gepackt von Trance/progressive, housyy classic rock, dance,pop alles ist vertreten.. der schwerpunkt liegt aber weiter natürlich auf Armada trance das lässt sich der gute nicht nehmen :D


    natürlich gibt zu dem Album auch wieder ne tour und zwar;


    Armin Only "Intense" 2013/2014 infos sollen wohl auch bald folgen.. :huebbel:


    so hier die ersten 2 Tracks die auf dem Album drauf sind:



    Armin van Buuren feat. Emma Hewitt - Forever Is Ours (Original Mix)
    http://www.youtube.com/watch?v=c29bgvu4egI&feature=player_embedded


    Armin van Buuren feat. Trevor Guthrie - This Is What It Feels Like (Album Mix)
    http://www.youtube.com/watch?v=mWZyYL7UcDk&feature=player_embedded


    :yes:

    Meine Top 5 Tracks :huebbel:


    1. Ferry Corsten pres. Gouryella - Anahera
    2. Jean - Michel Jarre & Armin van Buuren - Stardust
    3. Ferry Corsten — Homeward
    4. Jorn van Deynhoven - 101010 (The Perfect Ten)
    5. Standerwick ft. Jennifer Rene - All Of Us

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Dj Pulsive ()

  • zu "this is what it feels like" habe ich ja im entsprechenden thread schon was geschrieben.


    "forever is ours" gefällt mir ebenso gut. vor allem die verwendeten sounds sind klasse. das hallende piano leitet schön ruhig in den track ein, emma hewitt zeigt endlich mal wieder was sie kann (weit über "calm down" und über solchem schrott wie "like spinning plates").
    und der sägezahn-sound ist einfach mal richtig cool, weil er so nach "rebound" (und ein bischen nach "concrete angel", wo er das highlight bildet) klingt! also wenn die anderen tracks so weitermachen, werd ich doch wieder zum armin fan. :D

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tobstar43 ()

  • Ja, Armin hat mittlerweile echt gute Sound engineers in seinem Team. Hört man auch schon bei Expedition. Und nach dem eher schlecht gemischten imagine wirds dafür auch zeit. Ich erwarte nicht viel von dem Album, es wird das übliche Remix Material geben mit ein paar netten Songs. Ich hoffe schwer auf eine neue Armin only in Utrecht, denn bei keiner Party spielt Armin so gut, nämlich immer in den dj Passagen, die hoffentlich nicht zu kurz kommen.


    Zu Emma Hewitt: die kann was, ausser gut aussehen? Wäre mir neu.

  • hmmm, "imagine" ist echt ein interessanter punkt... von den sounds her sind alle tracks sehr ähnlich gewesen. dafür hat es mir rein musikalisch d.h. von der komposition her (struktur der tracks, melodieführung usw.) super gefallen und auch wegen der schönen auswahl an vocalists. insgesamt war es für mich ein tolles album, an das "mirage" nicht im ansatz heranreichte. mal abwarten, wie es diesmal wird...nur catchy housy tracks geht natürlich auch nicht! :D

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

  • Ich weiß nicht....finde es zwar auf der einen Seite gut das er direkt sagt das es alle Richtungen auf einem Album gibt, somit entfällt das "Das ist ja kein Trance Album". Aber auf der anderen Seite ist es ja kein Trance Album.....


    Aber auf der (ganz) anderen Seite erwarte ich auch gar nicht mehr so viel.


    Hab irgendwie das Gefühl das die non Trance Sachen wohl die besseren sein werden und man dann nun auf wirklich gute Remixe hoffen kann.

  • naja mir ist es lieber, er sagt es so, als wie bei mirage, wo er dann zwei eher lasche instrumental tracks draufpackt und deshalb dann meint es wäre ein trance album für die fans.


    ich fand btw. imagine auch besser als mirage. die songs waren besser.

  • Hier übrigens die komplette Tracklist (mit den ersten Previews):


    1.Armin van Buuren feat. Miri Ben-Ari - Intense (08:47)
    2.Armin van Buuren feat. Trevor Guthrie - This Is What It Feels Like (03:23)
    3.Armin van Buuren feat. Cindy Alma - Beautiful Life (06:08)
    4.Armin van Buuren feat. Fiora - Waiting For The Night (04:21)
    5.Armin van Buuren - Pulsar (06:31)
    6.Armin van Buuren feat. Laura Jansen - Sound Of The Drums (03:55)
    7.Armin van Buuren feat. Lauren Evans - Alone (04:04)
    8.Armin van Buuren vs NERVO feat. Laura V. - Turn This Love Around (05:22)
    9.Armin van Buuren feat. Aruna - Won't Let You Go (06:35)
    10.Armin van Buuren - In 10 Years From Now (00:56)
    11.Armin van Buuren - Last Stop Before Heaven (06:27)
    12.Armin van Buuren feat. Emma Hewitt - Forever Is Ours (06:41)
    13.Armin van Buuren feat. Richard Bedford - Love Never Came (07:00)
    14.Armin van Buuren - Who's Afraid Of 138?! (05:49)
    15.Armin van Buuren feat. Bagga Bownz - Reprise (03:12)


    16.Armin van Buuren presents Gaia - Humming The Lights (Bonus Track) (06:57)

  • Also der Intro Track klingt für mich ziemlich 08/15... zudem hat die Preview zumindest kaum Entwicklung drin...gegenüber "Imagine" und "Mirage" leider ein Rückschritt.


    "This Is What It Feels Like" und "Waiting For The Night" sind zwar sehr poppig aber meiner Meinung nach nicht schlecht und bieten auf jeden Fall gutes Remix-Potential! (im ersteren Fall schon geschehen ;) )


    "Who's Afraid Of 138?" finde ich ganz ok...hat zwar auch typische Armin-Elemente, aber klingt nicht so ausgelutscht wie das Intro.


    Insgesamt noch keine Offenbarung...


    Gespannt bin ich mal auf den Track mit den Nervo Twins! :D Passt nicht so wirklich zu Armin...Power Electro House?

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

  • Zitat

    Original von Tobstar43
    Also der Intro Track klingt für mich ziemlich 08/15... zudem hat die Preview zumindest kaum Entwicklung drin...gegenüber "Imagine" und "Mirage" leider ein Rückschritt.


    Also ich find das Intro/Intense absolut genial! Das Geigen-Solo von Miri Ben-Ari lässt sich zwar nur erahnen bis jetzt, aber ist ja zT auch schon im Armin Only Trailer drin. Ich find diese Mischung wesentlich geiler als das rockige von Mirage. Konnte allerdings mit Mirage im Ganzen nicht wirklich viel anfangen.... :no: Ob Intense (Album) wesentlich besser wird bleibt abzuwarten, TIWIFL gibt mir da allerdings nicht zu viel Hoffnung! :D :rolleyes:

  • Ja, nachdem ich es nun auch mal fast komplett durchgehört habe, bin ich positiv überrascht. Viele schöne Tracks mit auch guten Melodien. Das Album hat auf jeden Fall riesiges Remixpotenzial finde ich. Außerdem ist es gut, dass viele Tracks länger als nur 3 Minuten sind.

  • Machen wir uns alle nix vor.
    Jeder sollte begriffen haben was zur heutigen Zeit hinter einem van Buuren steckt. Und was 2002 hinter ihm steckte. Nun ich weiss nicht wie er auflegetechnisch unterwegs ist. Aber das Album hat definitiv Radioplay charakter und ich denke als solches sollte man es auch sehen. Heutzutage ist es wichtiger denn je im Radio gespielt zu werden.
    Ich denke in DE wird es Armin auch weiterhin schwer haben sich mit diesem Album
    Im Radio zu etablieren. Aber Weltweit seh ich da kein problem.


    Musikalisch (für mich) ist das Album irgendwo bei 0.3 - 0.5 ich würd es noch nicjtmal geschenkt haben wollen weil es eh nur OVP Staub fangen würde.

  • Zitat

    Original von Nils van Bruuk
    Machen wir uns alle nix vor.
    Jeder sollte begriffen haben was zur heutigen Zeit hinter einem van Buuren steckt. Und was 2002 hinter ihm steckte. Nun ich weiss nicht wie er auflegetechnisch unterwegs ist. Aber das Album hat definitiv Radioplay charakter und ich denke als solches sollte man es auch sehen. Heutzutage ist es wichtiger denn je im Radio gespielt zu werden.
    Ich denke in DE wird es Armin auch weiterhin schwer haben sich mit diesem Album
    Im Radio zu etablieren. Aber Weltweit seh ich da kein problem.


    Musikalisch (für mich) ist das Album irgendwo bei 0.3 - 0.5 ich würd es noch nicjtmal geschenkt haben wollen weil es eh nur OVP Staub fangen würde.


    Nö, Deinen Kommentar kann ich nicht bestätigen.
    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, würde ich wetten, dass Du Dir nicht die Mühe gemacht hast "Intense" durchzuhören.
    Daher ist Deine oberflächliche Bewertung eine reine Mutmaßung.


    Um es vorweg zu nehmen:
    Es gibt 2,3 Titel mit "Radioplay- Charakter", insgesamt kann man dies aber nicht sagen. Die meisten Titel sind in der Tat keine Edits, sondern clubtaugliche Versionen.



    Meine Bewertungen:
    1.Armin van Buuren feat. Miri Ben-Ari - Intense (08:47)
    Typischer Armin Album- Opener, im Stil von "Mirage" und "Imagine".
    Tolle Violine von Miri Ben-Ari. Hat was episches, sehr vielseitig. 5,5 Points


    2.Armin van Buuren feat. Trevor Guthrie - This Is What It Feels Like (03:23)
    Radio-PopDance Nummer. Gefiel mir nicht auf Anhieb gut, nach mehrmaligem Hören hat's definitiv Ohrwurm Charakter.4,5/6 Points


    3.Armin van Buuren feat. Cindy Alma - Beautiful Life (06:08)
    Durchschnittliche Progressive- Nummer. Allerdings mit guter Sängerin und Remixpotential. 3,5/6 Points


    4.Armin van Buuren feat. Fiora - Waiting For The Night (04:21)
    Durch den hervorragenden Beat Service Remix, ist dieses Original etwas an mir vorbeigegangen. Gefällt. 5/6 Points


    5.Armin van Buuren - Pulsar (06:31)
    Electro-angehauchte Trance- Nummer im Gaia-Stil. Gelungen. 4,5/6 Points


    6.Armin van Buuren feat. Laura Jansen - Sound Of The Drums (03:55)
    Tolles Piano- Intro und dann diese Stimme. Wirklich schön 5/6 Points


    7.Armin van Buuren feat. Lauren Evans - Alone (04:04)
    Fluffige, sommerliche Feel-Good Nummer im Big-Room Gewand ohne Sirenen. Stimmige Vocals. . 4/6 Points


    8.Armin van Buuren vs NERVO feat. Laura V. - Turn This Love Around (05:22) Nochmals eine sommerlich,housige Nummer mit schönen Vocals. 4,5/6 Points


    9.Armin van Buuren feat. Aruna - Won't Let You Go (06:35)
    Meine Lieblingsnummer auf diesem Longplayer: absoluter "Floorstormer" mit dunklem Touch und extraordinärer Sängerin ! 6/6 Points


    10.Armin van Buuren - In 10 Years From Now (00:56)
    "Verbindungstitel von "Won't Let You Go" und "Last Stop Before Heaven". Ohne Bewertung


    11.Armin van Buuren - Last Stop Before Heaven (06:27)
    Entspannter Instrumentaltrance. 4,5/6 points


    12.Armin van Buuren feat. Emma Hewitt - Forever Is Ours (06:41)
    Sehr clubbiges Ding, dass Emma eine tolle Sängerin weiß zumindest ich nicht erst seit gestern ! 4,5/6 Points


    13.Armin van Buuren feat. Richard Bedford - Love Never Came (07:00)
    Richard Bedford... das ist doch der Exklusivsänger von Above & Beyond !!! Für Armin ham' die Briten wohl eine Ausnahme gemacht: Diese hat sich gelohnt. Düstere, fixe Trancenummer mit melodramatischem Gesang des Ausnahmekünstlers Bedford. 6/6 Points


    14.Armin van Buuren - Who's Afraid Of 138?! (05:49)
    Zum Schluss gibt's noch mal eine Uptemponummer mit netten Sounds und gefälligem Break. 5/6 Points


    15.Armin van Buuren feat. Bagga Bownz - Reprise (03:12)
    Last but not least darf die Band von Armin's Bruder Eller "Bagga Bownz" auch noch mitmischen: Rockiges, zumindest überwiegend mit "echten Instrumenten" gespieltes Outro, toll ! 6/6 Points.



    Fazit:
    Als Trancefan ist mir durchaus bewusst, dass der No.1 DJ das absolute Zugpferd der Szene und der Plattenfirma Armada ist.
    Kommerzieller Erfolg, nicht zuletzt seiner Alben, ist daher enorm wichtig für die Marke "Armin van Buuren".
    Dabei vergisst Armin allerdings nicht seine Ursprünge und die Liebe zur "Trancemusik" und macht auf "Intense" eine (kleinen) Spagat zwischen Radio-("This is what it feels like", "Waiting for The Night") und clubtauglichen Titeln (z.B.:"Won't Let You Go", "Last Stop before Heaven", Who's Afraid of 138?!").
    Ich finde dieser gelingt ihm gut, es sind (im Gegensatz zu seinem letzten Album "Mirage") keine schwachen Titel auf "Intense".
    Im Gegenteil: Mit kleinen Abstrichen gefallen mir alle Tracks gut bis sehr gut.
    Herausragend sind bei diesem Album aber insbesondere die Vokalisten.
    Jede(r) einzelne Singer/Songwriter zeigt sein Können in besonderem Maße und überzeugt zu 100% :yes:!!!
    Gerade nach "Mirage" sah ich in diesem Bereich noch Luft nach oben und diesmal wurde ich nicht enttäuscht.


    Auch die Titelreihenfolge finde ich sehr durchdacht, wirkt keineswegs "durcheinandergewürfelt".
    Produktionstechnisch kann ich auch nur Komplimente verteilen: einfach gut !
    Dementsprechend gebe ich gut & gerne verdiente 5/6 Points für dieses schöne Album !

  • Zitat

    Original von Tommy42109
    Nö, Deinen Kommentar kann ich nicht bestätigen.
    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, würde ich wetten, dass Du Dir nicht die Mühe gemacht hast "Intense" durchzuhören.
    Daher ist Deine oberflächliche Bewertung eine reine Mutmaßung.


    Über meinen Geschmack lässt sich gerne und ausgiebig streiten. Aber wenn ich der Meinung bin das dieses Werk Musikalisches Kommerzgefurze ist, musst du das erstmal akzeptieren ;-)
    Und ja ich habe mir die Mühe gemacht es durchzuhören, und einmal hat mir gereicht. Bin auch froh drüber sonst wäre es bestimmt noch schlechter bewertet worden ;-)

  • Heute gesehen (aber nicht gekauft! ;)) bei einem grossen Elektronikhaus ..


    Intense (Limited Deluxe Box) .. inkl. Fahne (150cm x 100cm) sowie unterschriebener Autogrammkarte und Sticker!


    Für 18,99€ .. immerhin 20€ billiger als beim grössten Online-"Versandhaus" ;)

  • Intense
    Spricht mich nicht an. Der Anfang gut aber zu chaotisch der Track.


    This it what it feels like
    Ansich ein gutes Lied trifft aber nicht meinen Musikgeschmack. Ich steh eher auf Trance. Fürs Radio wunderbar.


    Beautiful Life
    Ich hatte Hoffnung aber dann diese Climax und so ein Hardwell, Guetta Geschrubbe.


    Waiting for the Night
    Gibts dat nicht scho länger?


    Pulsar
    Der find ich beste Track auf dem Album. Echt cool und lässt gut feiern.
    Wär mir ne 5 wert.


    Sound of the Drums
    Na also geht doch. Kann mit Pulsar mithalten. Sehr guter Track. Lahmt leider bissal find ich. Sonst sehr gut.


    Alone
    Wieder halt 0815 Track. Der ins Radio gehört und unter Guetta verkauft werden sollte vom Stil.


    Turn this love around
    siehe drüber....


    Won't let you go
    Solide. Sehr guter Gesang. Mainpart passt. Sticht aber nicht raus. Aber ein guter Track.


    In 10 Years from now
    Einer der schönsten Tracks. Etwas was mitfühlen lässt und nicht aus der Konserve ist.


    Last stop before heaven
    Großer Titel. Da hab ich auch viel erwartet.
    Und Wahnsinn! Überraschung. Ein richtig cooles Tranciges Stück! 5 Punkte! Wenn das Album voller solchen Tracks wäre dann WOW!


    Forever is ours
    Ich mag den Track. Leider klingt Emma Hewitt wie bei vielen anderen ihrer Tracks. Aber sonst sehr gut.


    Love never came
    Achtung. Trance Track. Ich finds gut. Vocals bissal nervig. Instrumental ist es sehr sehr schön.


    Who's afraid of 138?!
    Ein sehr guter Track. Mit netter Melodie. Einziges Problem. Bleibt bei mir nicht hängen. Ansonsten gut.


    Reprise
    Ist halt n Track der Band der den Track davor fortsetzt. Ansich ganz net aber nicht mein Musikgeschmack.


    Insgesamt für mich kein Grund das Album zu kaufen. Ein paar Einzeltracks vielleicht.
    Pulsar, Last stop before heaven.

  • Ich habe das Album im Urlaub ein bisschen gehört, meine Meinung dazu:


    Ich finde es sehr ähnlich zu Mirage. Natürlich sind Radio-Tracks dabei, die vor allem auch dem Aufstieg von Trance, House und Progressive in den Mainstream geschuldet sind. Trotzdem enthält das Album mit Tracks wie Pulsar oder Intense durchaus auch Nummern die mir sehr gefallen. Mit den Remixen werden auch die weiteren Nummern wachsen.


    Im Vergleich zu dem was manch andere Trance-Künstler abliefern - Paradebeispiel sind hier für mich W&W die derzeit wirklich nur noch Müll auf den Markt werfen - find ich es für einen Armin ein sogar recht tranciges und gelungenes Album. Armin Only werde ich mir dieses Jahr jedoch trotzdem nicht geben.

  • Jetzt gibt's die Remixe auf der sogenannten "More Intense Edition"
    Enthalten sind mit
    "Armin van Buuren – Save My Night (Original Mix)" und
    "Armin van Buuren feat. Cindy Alma – Don’t Want To Fight Love Away (Original Mix)"

    auch zwei neue Tracks.


    Um es vorweg zu nehmen:
    Nach den sehr guten Remixen zu "Imagine" und den guten zu "Mirage", sind diese Remixe doch eher enttäuschend und für mich überflüssig.


    Diesmal sind auffällig viele BigRoom- House Sachen dabei. Nur die wenigsten Remixer schaffen es tatsächlich Kreatives zu produzieren.
    Am ehesten noch Ian Standerwick, Solarstone, Cosmic Gate und The Blizzard.
    Insgesamt klingt's aber relativ "abgelutscht" und wie "mal eben produziert".
    Aber hört doch selbst: More Intense Mini- Mix .