American Football

  • Clear_Blue : Da steckt aber viel viel mehr hinter als du denkst. Auch bei den "Fleischbergen". Und es dreht sich nicht nur alles um die QB. Eigentlich sind alle Teile der Mannschaft wichtig. Man beachte nur, dass es fast 300 Spielzüge gibt. Jeden einzelnen muss die Offense können. Die Defense muss sich dementsprechend richtig aufstellen. Wenn man das zum ersten mal sieht finde ich es schon sehr anmaßend sowas wie du zu sagen.


    Was die Übertragung angeht: Ich habs auf Sport1+ HD gesehen. Wenn wir Kabel Deutschland habt und ein Abo, dann hättet ihr das auch da gucken können. Vorteil: Gute Kommentatoren die sehr sehr viel erklärt haben und nicht eine Werbepause. Wenn die Amis Werbung gemacht haben, haben die beiden Kommentatoren E-Mails von Zuschauern beantwortet. Da habe selbst ich noch einiges neues erfahren, obwohl ich schon die ganze Season zuschaue.

  • Zitat

    Original von schiller
    Clear_Blue : Da steckt aber viel viel mehr hinter als du denkst. Auch bei den "Fleischbergen". Und es dreht sich nicht nur alles um die QB. Eigentlich sind alle Teile der Mannschaft wichtig.


    Natürlich, ich bin ja nicht bescheuert...;-) Aber es ist nicht zu leugnen, dass Football wohl der einzige Mannschaftssport ist, wo ein einzelner Spieler so extrem im Fokus steht. Mir ist es zumindest noch nie woanders aufgefallen. Und wenn der Quarterback einen beschissenen Tag erwischt, ist davon eben das Team in viel größerem Ausmaß abhängig, als wenn zB Messi mal nicht ganz auf der Höhe ist. Das wollte ich damit verdeutlichen.

  • Ja wenn der QB einen schlechten Tag hat ist das natürlich auch ausschlaggebend für das ganze Team. Allerdings kann man das durch gute Runningbacks einigermaßen mit Laufspielzügen ausgleichen. Auch wenn das länger dauert, dafür aber auch weniger riskant ist. Außer man spielt wie die Packers und verliert im entscheidenden Spiel andauernd den Ball :autsch: