[2015-04-30] Mayday 2015: Making Friends @ Westfalenhallen, Dortmund

  • ... sehe es ähnlich wie Dave.


    Das Rumgeeiere in dem Interview ist kaum auszuhalten und zeigt nur den Stellenwert der Mayday innerhalb iMotion's. Ich gehe davon aus, dass man mit dem Kapitel Mayday innerlich schon abgeschlossen hat und nun halt vor dem Problem steht, wie sage ich es meinem Kinde. Ganz deutlich erkennt man das an den Aussagen der Meckerei der Alten vs. der Jungen und, dass man innovativ und trotzdem die Marke Mayday der Star sei. Es ist weder Fisch noch Fleisch. Wenn sie dem Konzept der Mayday nicht mehr trauen, Stichworte; Weltweiter Wettbewerb, sollen sie die Mayday einstampfen. Lieber noch mal eine vernünftige Abschlusssause, als ein Schrecken ohne Ende.


    Ich wiederhole mich, die Mayday hat nicht mehr den Stellenwert. Deswegen vermeidet man mittlerweile den Begriff "Mutter aller Raves". Was auch in Anbetracht der 24-jährigen Geschichte in Ordnung geht. Die momentane Generation hat keinen Bezug zur Mayday. Woher auch?


    Ich schätze, dass die magische Zahl bei 20000 Besuchern liegt. Sollte sie sich darunter einpendeln, war es das für diesen sagenumwobenen und mythenhaften Rave.


    Die Frage, die sich mir dann natürlich stellt, ist, hat iMotion ein neues, innovatives, zukunftweisendes und tragbares Konzept in der Schublade? Ich fürchte, ..., ..., nein.



    @ Melly Lou: Klickzahlen? In Zeiten, in denen ein "Falscher Hase" mehr Klicks auf Soundcloud vorweisen kann, als "richtige" Stars, gebe ich darauf nicht mehr so viel ;).

    Wer schon mal zwei männliche Rotkehlchen ihr Revier verteidigen sah, weiß, dass die Welt unheimlich niedlich sein kann.


    Planetary Assault Systems "Peru Drift" (Ostgut)

    Linn Elisabet "Remain them" (Planet Rhythm)

    Huxley "Motion" (Tronic)

    Markus Suckut "Infinity" (SCKT)

    BNJMN "Sensei" (Bright Sounds)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von starchaser078 ()

  • Es ist doch wie eh und je. Da sich immer mehr Festivals etablieren und die Musik zunehmend Massen- und Mainstreamkompatibel ist, verliert auch eine Mayday Ihre Stellung. Das gilt vor allem für das jüngere Publikum. In Deutschland, so zu mindestens mein Gefühl, gab es noch vor 5-8 Jahren eine handvoll Events. Heute kommen immer mehr dazu, gerade im Sommer.


    Das Line-Up hat durchaus einige Geheimwaffen. Fritzpatrick, Kryder, Tujamo oder Bayer würde ich mir durchaus gerne mal angucken. Dazu kommt aber auch leider ein Großteil an Nasen, die mich gleich 0 interessieren, z.B. ATB.


    Mein großer Vorteil ist, dass mir die Mayday an und für sich egal ist. Ich bin kein großen Nostalgiker, der sich die "gute alte Zeit" wünscht.


    Von daher sehe ich es ganz nüchtern: Diesmal ist mir der Preis fürs Line Up zu teuer, also gehe ich nicht hin. Punkt.


    Zitat von Dave:
    a) Man geht konsequent hin und macht die Arena zum Techno-Floor mit nem eingestreuten melodischen Headliner ala Ferry Corsten o.ä., so wie das früher war. Die Trance- und EDM-Geschichten wären ja im jetzigen "Empire" auch gut aufgehoben.b) Man geht den Weg von 2010 und bucht dann halt eben ein Top-Trance Lineup in die Arena (Emery, Schulz, Armin) und setzt ein paar seltene aber große Acts dazu (Bad Boy Bill). Dann funktioniert das. Oder man macht es wie 2008 und lässt nen Liebing da die Bude abreißen.Beides tut man aber nicht. Stattdessen gibt es einen wilden Mix aus Techno, Trance, EDM und Hardstyle der irgendwie nicht da rein passt und niemanden glücklich macht. Dann lieber zurück zu Floor 1, Floor 2 etc. und gemischte Lineups überall. Aber auch das tut i-Motion nicht. So macht man was, das nicht halb oder ganz sondern nur irgendwie nett gewollt aber nicht gekonnt ist. Wahrscheinlich weil man sich nicht eingestehen will, dass das Konzept aus der Mayday eine Indoor-Nature zu machen nicht aufgeht.Und genau daraus resultiert dann am Ende das Problem, das die Mayday heute hat:- Die jahrelangen Besucher fühlen sich ignoriert und kommen nicht mehr.- Die Trance-Liebhaber kommen wegen mangelndem Lineup nicht.- Die EDM-Fans der neuen Generation sehen bei so einem großen Rave keinen Guetta, Hardwell, Tiesto, W&W und Co. auf dem Lineup und können damit nix anfangen


    Stimme dir diesbezüglich übrigens zu 100 % zu :-)

  • eRacoon, welche Veranstalter kennst du denn noch in D, die etwas größere Events veranstalten außer Imotion? Und welche davon hast du besucht?


    Ich kann behaupten, wenn es bei mir kein Club war, es schon meistens Imotion Events gewesen sind in der Vergangenheit.



    Bzgl. Show:


    Time Warp hatte das letzte mal als ich dort war nicht mal mehr einen Laser!
    Showmässig gibts da überhaupt nix mehr, nur noch Moving Heads. Ticket kostet nochmal 20 € mehr und die Getränkepreise habens derbe in sich! Nur als Beispiel...



    Bzgl. Kosten:
    Bei anderen VAs gibts dann beispielsweise kein Abkommen mit der Bahn (kostenlose An- und Abreise). Bei manchen gibts das, bei vielen aber nicht... Je nach Entfernung kommen da dann noch mehr Kosten auf einen zu.


    Wie viel kostet die Garderobe auf der Mayday? 1-2 €?


    Die Lockers wo anders liegen da bei 7 - 15 € (je nach Größe) + Pfand.


    Sind halt versteckte Kosten, trotzdem sollten die mit reingerechnet werden.


    Ich möchte mich da auf keine Seite stellen - aber es gibt überall seine Vor- und Nachteile und am Ende gibt sichs trotzdem nicht viel, da es sich in vielen verschiedenen Punkten einfach ausgleicht.



    Bzgl. Interview:


    Das nur am Rande: Es gibt Macher. Und es gibt Redner.
    Die, die gut reden können, können meistens nicht so gut machen. Und umgekehrt :D


    Ich finde das Interview überhaupt nicht schlecht, würde wahrscheinlich ähnlich reagieren :D


    Sie versuchen es jedem Recht zu machen, was soll man denn da anderes auch sagen?



    @ starchaser078: Ja, seh ich auch so :) Aber solche Acts werden bei so ner Größe gebraucht, da sie ne gewisse Zielgruppe ziehen....
    Robin Schulz ist 10x besser als dieses schreckliche Gequietsche und EDM Getröte!
    Kann man wahrscheinlich wegpennen, aber zumindest ists friedlich ;)



    Die Mayday hat sogar vier weibliche Acts! - Rebekah, Gawlas, Korsakoff und Miss K8! Wenn das mal nicht fortschrittlich ist :D

  • Sehe das ähnlich wie Dave.... die Mayday wirkt immer liebloser und von der Technik her ist es überhaupt kein Vergleich mehr zu früher...wenn man schon oft auf der Mayday war ist diese Entwicklung einfach nicht wegzureden..finde das Interview von I-Motion auch nicht gut...das Event wird langsam aber sicher gegen die Wand fahren sollte I-Motion weiterhin so lieblos mit dem Event umgehen-wäre schön wenn sich was ändern wird...habe echt einige richtig geile Maydays erlebt, die ich nicht vergessen werde :)

  • Zitat

    Original von Melly Lou


    Bzgl. Show:


    Time Warp hatte das letzte mal als ich dort war nicht mal mehr einen Laser!
    Showmässig gibts da überhaupt nix mehr, nur noch Moving Heads. Ticket kostet nochmal 20 € mehr und die Getränkepreise habens derbe in sich! Nur als Beispiel...


    Zuerst mal sind Laser nun wirklich kein Qualitätskriterium. Die letzten Jahre gab es aber auch oft Laser auf der Timewarp. Wenn es halt ins Konzept passt. Dafür hat die Time Warp meistens die klar besseren Lichtkonzepte, die auch ohne Laser geiler sind als die der Mayday. So Konzepte wie der "The Cave Floor" oder "The Abyss"... nee..sorry, da kommt doch keine Mayday mit.



    Zitat

    Original von Melly Lou
    Das nur am Rande: Es gibt Macher. Und es gibt Redner.
    Die, die gut reden können, können meistens nicht so gut machen. Und umgekehrt :D


    Ähm ja... wenn man sich vor die Presse stellt...dann ist es vielleicht ganz gut auch was vernünftiges zu sagen zu haben..



    Zitat

    Original von Melly Lou
    Die Mayday hat sogar vier weibliche Acts! - Rebekah, Gawlas, Korsakoff und Miss K8! Wenn das mal nicht fortschrittlich ist :D


    Das ist nicht fortschrittlich, das ist normal. Weibliche DJs gibts ja nun schließlich schon seit Ewigkeiten. Ich erinner mal an den "Frauen"-Floor bei ASOT.

  • Ich finde Laser geiler als Moving Heads. Am besten zusammen kombiniert, dann fetzt das richtig.


    Sparen tun sie also nicht nur auf der Mayday, sondern überall. Auf sämtlich bekannten Events.


    Zitat

    Ähm ja... wenn man sich vor die Presse stellt...dann ist es vielleicht ganz gut auch was vernünftiges zu sagen zu haben..


    Was denn vernünftiges reden?
    So wie es ist, so ist es. Das können die Politiker schon gut, viel labern und nix tun. Halte davon nicht viel ;)


    Das mit den Frauen sag ich, da die Asot dieses Jahr rückschrittlich agiert hat. Es gab mal welche, aber wenn mal was nicht so gelaufen ist wie sie es erwartet haben, schmeißen sie alles komplett über den Haufen ^^


    Noch was bzgl. Flooraufteilung:
    Ich finde es gibt nix schlimmeres, als zig Floors zu haben die ständig nen anderen Stil spielen. Dieses Rumgerenne ist echt schlimm, auf der Asot 2012 hab ich da meine Nerven verloren :p
    Ausserdem geht da die ganze Energie verloren.
    1 Floor (Main) z.B. ist ja ok, da halte ich es auch für vernünftig. Aber nicht für sämtliche andere.

  • Genau das ist es ja, was i-Motion versucht hat, Floors nach Stil trennen und damit die Floorwechselei vermeiden. Nur funktioniert das bei ner Mayday halt nicht. Da ist die Main halt nicht mit nem Open Air Floor bei der Nature vergleichbar. Da muss für viele einfach Techno laufen, mit dem ein oder anderen Act der aus dem Rahmen fällt, wie zb Prodigy zu LowSpirit Zeiten. Da hat dieses Konzept halt funktioniert. Man könnte halt auch einfach Empire und Arena tauschen, schon das würde warscheinlich die Besucherzahlen vermehren.


    Thema Frauen: Ich finde es enorm rückschrittlich, über das Thema Frauen als DJs überhaupt zu reden. In der Techno Szene war es schon vor 20 Jahren so, dass es egal war ob da männlein oder weiblein auflegt. Da von Fortschritt zu reden, nen Frauen Floor zu machen etc.. Find ich enorm sexistisch und altmodisch.

  • Der Trailer ist da:


    MAYDAY "Making Friends" 2015 / Official Trailer


    Wenn sie ihr "Konzept" durchziehen und vom Kommerz Abstand nehmen, ist dieser Trailer der 1. Schritt in die richtige Richtung ^^


    Ich hab ja schon mit dem schlimmsten gerechnet, aber die Hymne scheint echt gut zu sein?!
    Zumindest das was es zu hören gibt, gefällt mir. Hat Hymnen-Charakter und macht Lust auf mehr. Kein ohrenbetäubender EDM-Krach.


    Macht echt Laune ;)

  • Genial, da kann man sogar nen persönlichen Timetable zusammenstellen und ausdrucken!


    Ich find den gut. Überschneidet sich nix wichtiges für mich, perfekt.


    http://www.mayday.de/events/mayday/2015/de/lineup/timetable


    Hab da mal nen altes Video ausgekramt...
    Schon 4 Jahre her... Wahnsinn...
    Fast doppelt so viele Aufrufe wie unser Landkreis Einwohner hat, krass! :D
    Mayday 2011 - Members of Mayday Finale HD


    Ich freu mich. Und alle die was zu meckern haben sollen zu Hause bleiben, dann hab ich mehr Platz zum tanzen :p

  • Gibt ja doch wieder ein Twenty Dome, dass macht die Sache ja dann doch wieder interessant :)


    Allerdings fehlt mir da ein richtiger Name der mich da hinziehen würde ala Kai Tracid, Charly Lownoise & Mental Theo oder Dune.
    So bin ich mir etwas unsicher, gerade 2h Motte zur Hauptzeit hmmm kann gut sein muss aber nicht.


    Mal sehen wird denke eine sehr spontane Kiste, Mayday ist ja eh um die Ecke da muss man nicht lange für planen.


    Argh wenn wenigstens ein starker Trance Akt da wäre der mich überzeugen könnte, aber der Rest vom LineUp entspricht irgendwie so gar nicht meinem Geschmack :/
    Zu mindestens um dafür den hohen Eintritt zu zahlen.

  • Yves Deruyter und Talla sind finde ich schon richtig gute Trance Acts :)


    Yves Deruyter (FULL LIVE SET) @ Luminosity Beach Festival 18-08-2013


    Yves Deruyter @ 7Y Age Of Love 14-03-2015


    Talla 2XLC - Live @ Trancefusion The Legends (Prague) - 11-OCT-2014


    Ich hab ne Stunde Talla, weil Gawlas werd ich auf keinen Fall verpassen :D


    Kris Menace, Kröcher und die Members bzw. "Friends" of Mayday sind die einzigen Acts die ich mir in der Main ganz sicher geben wollte... Evtl. mal bei Robin Schulz vorbei schauen...
    Adam Beyer oder Members - mal schauen, wo es mich hinzieht... ;)
    Klar ist es schade, weil die Arena schon das Highlight ist... Aber der Rest gleich das (hoffentlich :p ) wieder aus ;)


    Ich kanns verstehen wenn man als Trancer da nicht so Lust drauf hat...


    Aber die Partys ohne Erwartungen sind eh meistens die besten ;)

  • Da wir für den 1. Mai aktuell keine Alternative haben, hat die Mayday doch nochmal eine Chance bekommen und ich muss zugeben bei genauerer Betrachtung ist das Line Up im gesamten zwar schwach aber hab durchaus einen Weg gefunden der mir gefallen könnte.


    22:30 Uhr eine halbe Stunde Robin Schulz, sind eh meist nicht früher vor Ort.


    Dann um 23 Uhr zu Yves Deruyter, den hatte ich gar nicht auf dem Schirm, DANKE Melly für den Tipp!
    Habe den zwar (wie mir Youtube eben verraten hat) auf der Lumi schon gesehen aber der Name war mir echt kein Begriff.
    Naja alles was ich auf Youtube so finde klingt echt verdammt gut! :)


    Danach dann zu Friends od Mayday bis 1:30 Uhr


    Ab dann wird's entweder ATB oder Moonbootica, mal sehen was ATB so macht.
    Alternativ mal auf eine "Baller" Stage waagen ;)


    Ab 3 Uhr dann Jam & Spoon bzw. ja scheinbar nur Jam, auch hier sagte mir der Name echt wenig aber klingt absolut genial was Youtube so für Sets ausspuckt. :D
    Da wird im Twenty Dome sicherlich wieder die Decke brennen :D


    Und zum Schluss dann Talla 2XLC, hoffe es wird nicht zu chillig um die Uhrzeit. Allerdings knallt der Twenty Dome meist ja auch ziemlich da sollte das denke ich passen.


    Danach dann mal sehen je nach Verfassung...meist bin ich auf der Mayday dann am Ende mit meinen Kräften^^



    Also für die Zukunft sollte ich mir merken, mal genauer zu schauen wer so auflegt ;)
    In der Regel entwickelt sich das auf den Events dann eh so dass ich bei genau solchen Leuten lande deren Namen mir auf Anhieb nicht viel sagen, aber zum Event ziehen tun mich erst mal meist die Headliner.

  • Zitat

    Original von Sobieski
    ATB hat krankheitsbedingt abgesagt...


    To my dear ATB family,


    It pains me to tell you that I am dealing with a serious health issue which has put me out for the next few weeks. I will need to cancel my upcoming shows at:


    Fame Music Festival, Wroclaw // Poland 10th of April 2015, Kraftwerk Mitte, Dresden // Germany 11th of April 2015, The Gallery, Ministry of Sound, London // UK 17th of April 2015 and Mayday, Dortmund // Germany on 30th of April 2015 :o(


    Trust me, this decision is very hard for me too, but in purpose of avoiding further complications, my doctors enacted me this strict break.


    Thank you for your understanding and I apologize to the promoters, the clubs, festivals and especially to you, my fans, for any inconvenience caused thru the cancellation.


    If everything works out, I’ll see you on the 7th of June 2015 in Frankfurt at the WORLD CLUB DOME.


    See you soon, all the best,


    Andre :0)

    20.05.20 Armin van Buuren pres. This is Me @ Ziggo Dome, Amsterdam

    24.10.20 Transmission @ O2, Prag

  • Bitte eRacoon :)


    Als ich André im Februar gesehen hab, hat er sehr ausgebrannt gewirkt. Der Akku war leer...


    Aber wer möchte schon, dass jemand merkt, dass es einem mal nicht so gut geht. Denke das möchte niemand... Die gute Miene möchte jeder bewahren...


    Er sollte sich mal ne Auszeit von nem halben Jahr oder so nehmen, für so sensitive Menschen wie ihn wird das einfach irgendwann mal alles zu viel....



    Bin mal gespannt wer als Ersatz gebucht wird... Hoffentlich nicht noch ein EDM Act, von denen gibts schon genug in der Arena ;)

  • Dash Berlin ises....


    Der Sound is denke ich ganz gut... Kann man mit leben :huebbel:
    Lässt sich sicherlich gut drauf feiern... Vocal Trance find ich eh gut ;)


    Wenn der Style ähnlich ist, werd ichs mir wahrscheinlich schon geben :):yes: :huebbel:


    Dash Berlin live at ASOT600 Ultra Music Festival Miami 2013 - Full set broadcasted by UMF.TV


    Edit:
    Set läuft, gefällt mir wirklich!
    Besser als ATB


    Dann wohl sicher Members und danach Dash, das macht Laune! :D

  • Der Anfang ist super, hat was episches. Dann lahmt sie ziemlich ab und wird monoton, nicht mehr treibend, flacht ab. Aber ich würde sagen, dass sie gelungener ist, als vieles was davor war.
    Ich höre im mittleren Teil ein wenig den Stil von Sonic Empire raus, LIKE!

  • Und jetzt schreibt mal jemand die dort war und ne wahnsinnige Nacht hatte!


    Es war der HAMMER !!!


    Das Empire hat von Anfang bis Ende einfach nur gefetzt. Der Floor alleine hätte mir wahrscheinlich schon gelangt.


    Egal auf welchem Floor man war - es gab einfach nur noch eins: Abgang.
    Sogar im Mixery Casino wurde da ein Tempo hingelegt, das ich so noch nicht oft erlebt habe.


    So mag ich das ;)


    Yves Deruyter - ich konnte nicht mehr! Wahnsinniges Set und die Stimmung da vorne war nicht mehr normal! :D


    Motte hat geschranzt - hab gedacht ich hör nicht Recht.


    Der Sound war überall top, die Aufmachung auf JEDEM Floor auch. Atmo war herzlich und warm.


    Die Arena wurde ein ganz kleines bisschen auf High Contrast gemacht, gab ein paar riesige Discokugeln in der Mitte. (Nur die an den Wänden gabs nicht) Hat super ausgeschaut ;)


    Es gab zwar tatsächlich Hiphop in der Arena :D :D
    Da musste ich laut lachen :D
    Aber hat der Sache keinen Abbruch getan - die Energie war die ganze Nacht überall sehr angenehm. Vielleicht nicht so euphorisch wie in manch anderen Jahren - aber mir hat das so echt gefallen.


    Ich hab mich pudelwohl gefühlt, es war kein Gedränge, ich wurde kein einziges mal umgerannt oder angerempelt.
    Meiner Meinung nach sind es immer die kleineren Partys die richtig gut sind und/oder die, wo es nicht so ein Geschiebe gibt. Und das war hier so.
    Wie man über ne Party alleine mit den Teilnehmerzahlen urteilen kann finde ich echt unbegreiflich.


    Die Leute waren alle super gelaunt und nett, hab viele positive Bekanntschaften gemacht.


    War fast 14 Stunden dort - so heftige Nächte hab ich wirklich selten :D
    Und weil die Mukke überall geil war konnte ich auch nicht ruhig bleiben - das letzte mal wo es so ab ging war Asot 2014 - da gings mir ähnlich :D


    Am Ende ging aber wirklich gar nix mehr - Kröcher hab ich dann auf den Rängen noch verfolgt, da war die Arena so voll wie schon lange nicht mehr.


    Kann mich nicht entscheiden ob jetzt 2013 oder 2015 meine beste Mayday war.


    Hab ein Grinsen im Gesicht wenn ich dran zurück denke ;)


    Könnte noch viel mehr schreiben, hab aber aktuell keine Zeit dafür, haben mich nur schon einige nach nem Feedback gefragt und das schaut so aus:
    Es war genial und es hat sich sowas von gelohnt! :huebbel: :huebbel: :huebbel:



    Edit:
    Noch was bzgl. den Feedbacks in FB:
    Normalerweise liest man da ja immer viel Mist, aber auch hier ist die Meinung allgemein wohl eindeutig: Es war der Wahnsinn! :D


    Die Leute dahinter haben sich echt angestrengt und das hat man auf jeden Fall gemerkt ;)

  • Du stehst auf harten Sound &den bekommt man dort auch reichlich-wenn man nicht so auf deinen beschrieben Sound steht oder voll auf Clasics abfährt, war die Mayday lineupmäßig einfach nicht reizvoll-dafür sprachen nunmal auch 6000Leute weniger und im IMOTION Forum gibt es auch ganz andere Meinungen zur Mayday 2015-dennoch wie es wirklich war weiß man nur wenn man selber da war.Das Empire war bisher immer ganz gut-darauf scheint echt verlass zu sein ;) Bin nächstes Jahr auf der Mayday und bin echt gespannt wie es wird

  • Ich stehe nicht nur auf harten Sound ;) Ich mags auch soft ;)


    Ich hoffe, dass die Richtung die da eingeschlagen wurde so fortgesetzt wird.


    Da bleiben Aggros, Miesmacher, Stressmacher und Meckerpötte zu Hause.


    (Allerdings könnte dieses EDM Zeugs in der Arena aber schon mal wieder mit Trance ersetzt werden... ^^ )


    Schulz fand ich aber gut! Hat wie zu erwarten gute Laune gemacht ;)



    Finde auch, dass es nen Generationen Wechsel gegeben hat. Das ist jetzt die Chiller Generation. Die lassen sich von nix aus der Ruhe bringen und bleiben bei allem völlig relaxed. Ich mag das.


    Das wird sich in deren Kreisen rumsprechen und nächstes Jahr wird auch wieder mehr los sein. Wobei ich das genossen habe durch die Gänge zu laufen und auch mal vorwärts zu kommen...
    Hätte mal nen Schrittzähler aktivieren sollen :D

  • Ich weiß nicht, ich hab von der Besuchermenge her die Mayday eigentlich nie zu voll erlebt. So Nature-Verhältnisse gab's da selbst 2011 nicht. Das war immer alles nett und entspannt.


    Klar, über die Qualität des Events sagt die Besucherzahl wenig, aber wirtschaftlich ist das für i-Motion sicherlich suboptimal. Selbst die syndicate hat mehr Besucher. Und da wird man sicher auch bei i-Motion sehen, dass sich was ändern muss. Damit mein ich jetzt nicht unbedingt Trance auf der Main, eher ein konsequentes Lineup. Wenn EDM, dann halt mit den richtigen Namen. Und sonst kann man ja auch wieder Doppelbookings machen.


    Ich hoffe echt, das i-Motion nächstes Jahr zum Jubiläum wieder was großes macht. Denn die Mayday zu verlieren wäre bitter.

  • Die Party wird deswegen auch nicht besser, wenn ein paar bekanntere Namen dabei sind.
    Groß(artig) waren nämlich viele, die dieses Jahr gespielt haben ;)


    Und weil mal ein Jahr nicht so viele Besucherzahlen aufweist wie üblich wird schon wieder mal die Todesstrafe verhängt. lol.


    Dash hab ich übrigens nicht gehört - bin mal dran vorbei gelaufen und da gabs wieder Pitch auf die Ohren - bin gar nicht erst rein :D

  • Zitat

    Original von Melly Lou
    Und weil mal ein Jahr nicht so viele Besucherzahlen aufweist wie üblich wird schon wieder mal die Todesstrafe verhängt. lol.


    Todesstrafe? WTF? Davon redet ja keiner. Und es keinesfalls eben nur "ein Jahr". Es ist ein Trend, der sich seit 2011 fortsetzt. Jedes Jahr geht die Besucherzahl um ein paar tausende zurück. Das ist Besorgniserregend für i-Motion, einfach aus dem Grund heraus, das man die Mayday eigentlich bei recht stabilen Besucherzahlen hatte.


    Nach dem ganzen Mist der dann passierte (die ganze Westbam-Geschichte, die hochnotpeinlich war, Datumsänderung und wieder zurück zum alten Datum, Lineup-Änderungen, Konzeptänderungen) ist doch nichts schlimmes dabei, mal festzuhalten, dass man unsicher ist welches Konzept man fährt, und damit keinen Erfolg hat. Das hat nichts mit Schwarzmalerei oder Todesstrafe zu tun, sondern einfach nur mit Fakten.


    Dass das bei i-Motion auch anders geht zeigt die Syndicate, die mit einem klaren Musikkonzept als absolutes Spartenevent inzwischen besser besucht ist als die Mayday. Und das sagt im Grunde schon alles.

  • Den größten Fehler den man manchen könnte wär jetzt wieder ein Linuep aufzuziehen mit den ganzen DJ Mag Kandidaten - da sind die Erwartungen fürs Jahr drauf wieder hoch und alles geht von vorne los.


    Ich brauch keine solche DJs um Spaß zu haben - und nach dieser Mayday will ich sie auch nicht (mehr).


    Und was die Kalkulationen angeht kann jeder hier und auch du auch nur spekulieren.


    Für mich zählt nur eins: hatte ne schöne Nacht und das ist das wichtigste ;)

  • Waren wegen Krankheit :dead: leider nicht dabei, aber wenn ich Mellys Bericht lese hätte es sich sicherlich gelohnt! :D


    Um aber mal eure "Auseinandersetzung" zu kommentieren, man darf halt auch nicht vergessen dass I-Motion hier einen (wie ich finde) absolut unverschämten Preis aufruft.


    Da wundert es mich nicht dass so langsam die Besucher weniger werden, bei so einem Preis muss man einfach ein Hammer LineUp auffahren, sonst bleiben viele zu Hause.
    Ob das jetzt der Party gut tut oder schadet sei mal dahingestellt, aber ich kann nicht lauter "C-DJs" buchen und dann Preise verlangen als hätte ich die ersten 10 DJMag DJs gebucht um mal bei Mellys Worten zu bleiben. :p