Solarstone & Giuseppe Ottaviani "Falcons"

  • Label: Black Hole
    Release: 10.09. Beatport, 24.09. alle anderen Portale


    Zeit für das nächste Solarstone- Release, diesmal in Kollaboration mit GO!


    1) Original/ Solarstone Mix
    Schöner, warmer Track mit angenehmer Mello, typischer Solarstone "PURE"-Sound!
    5/6 Points


    2) GO On Air Mix
    Schön, schörkellos, treibend, clubbig. So kennt man den Italiener !
    Klassischer Uplifting Sound. Einfach gut :D!
    5,5/6 Points


    3) John O'Callaghan Remix
    Nach zwei Uplifting- Versionen würde man an dieser Stelle wohl eher die Progressive- Variante erwarten :gruebel:.
    Diese gibt es aber nicht, stattdessen setzt JOC mal wieder "einen oben drauf" und massiert uns mit seiner 140 BPM Techlifting- Variante ordentlich die Gehörgänge!
    Massive Peaktimer :huebbel:!
    6/6 Points.

  • Mir hat der Titel auf dem Album schon sehr gut gefallen - insofern schön, dass es dazu noch Remixe gibt. Beide bauen mehr Druck auf und sind definitiv more uplifting, allerdings gewinnen sie dem Original doch keine neuen oder besseren Seiten ab. Da hätte ich schon noch Potential gesehen. Damit bleibt's bei 5 / 6 dank des Originals.

  • ... mittlerweile drei Urgesteine, auf die man sich noch verlassen kann. Die Einen sehen es als Stillstand, die Anderen als Beständigkeit. Ich gehöre zu Letzteren und freue mich einfach über die schöne Melodie und die Fläche im Break. Alle drei Mixe machen Spaß und verbreiten guten Laune. Mehr verlange ich doch gar nicht ;).

    Wer schon mal zwei männliche Rotkehlchen ihr Revier verteidigen sah, weiß, dass die Welt unheimlich niedlich sein kann.


    Markus Suckut "Infinity" (SCKT)

    BNJMN "Sensei" (Bright Sounds)

    Deepbass "Prophetic" (Planet Rhythm)
    Pablo Mateo "How to crush a Supernova" (Figure)

    Amotik "Chatis" (Amotik)

  • In der Tat ein schicker Track!


    Den Original Mix finde ich auch ziemlich gelungen. Die Melodie macht wirklich was her, obwohl sie ja eigentlich recht einfach gehalten ist. Prinzipiell ist die Nummer ja nicht sonderlich spektakulär - aber gerade das ist es, was sie ausmacht. Sehr verträumt und perfekte Hintergerundbeschallung. 5/6 :yes:


    Auch der Giuseppe Ottaviani On Air Remix gefällt mir. Wie das Original auch, kommt diese Version zwar recht flott, aber dennoch irgendwie entspannt und sanft daher. Ansonsten unterscheidet sich der Mix ja nicht großartig vom Original. Gefällt mir dementsprechend ähnlich gut. 4,75/6 ;)


    John O'Callaghan geht es dann in seinem Remix noch eine ganze Ecker schneller an. Das Break ist kurz und knackig gehalten und die Melodie wird danach auch schön fortgeführt. Gefällt mir insgesamt knapp am Besten. 5,25/6 dafür sind wohl angebracht. :huebbel:


    Insgesamt also ein rundum gelungenes Release.

    Temple One - Cherished
    Ben Ashley - Paradise
    You Are My Salvation - Breeze
    Sunny Lax - Adapt Or Die

  • geiles Release


    kann mit worten gar nicht beschrieben werden
    einfach uplifing, so wie er sein sollte


    solarstone mix 6/6
    John O'callaghan mix 6/6


    der GO on Air mix ist bisschen abgeschlagen mit 4/6


    LG
    Alex;)

    Alltime-Favorites:
    Super8 & Tab - Suru
    Ferry Corsten - Twice In A Blue Moon
    Sebastian Brandt - 450
    Neptune Project - Aztec
    DJ Governor - Shades of Grey
    Armin van Buuren - Coming Home
    Gaia - Aisha
    :yes::huebbel: :yes: :huebbel: :yes:

  • Ich muß zugeben, dass ich ja eigentlich letzte Zeit nicht mehr son GO - Fan wie damals bin. Vieles klingt doch schon etwas abgedroschen und wie 100 mal dagewesen, hinzu kommen nervige Vocals wie bei Toys oder das die Melo - die meistens auch nicht mehr so besonders ist - häufig nur im Break verwendet wird. Hier fährt er dann allerdings zusammen mit Solarstone wieder zu neuer Energie auf. Ich habe den Track auf der letzten Lumi gehört und seitdem hat er sich eingebrannt und wird mich wohl ewig an Dünensand und Meer erinnern. Man hört auch sofort heraus welche Produzenten hier zusammengearbeitet haben....


    Am Besten gefällt mir der Solarstone Pure Mix der mal dem Ganzen den nötigen Schliff gibt. Der Giuseppe Ottaviani On Air Mix ist auch nicht schlecht geworden, steht aber etwas hinter dem Original ( ich bevorzuge einfach immer die Pure-Bassline). John O´Callaghan haut ordentlich im alten Vandit/Discover-Stil auf die Uplifting Glocke. Das macht Bock und geht in die Beine, lässt aber nicht mehr soviel vom Original übrig.


    GO 5/6
    Solarstone Pure 6/6
    JOC 4/6