Sander van Doorn "Eleve11"

  • Sanders zweites Artist Album heißt Eleve11 und wird wohl auf Doorn erscheinen.
    Release ist der 19. September und einen ersten Entwurf der Tracklist findet sich hier.
    Wird 11 Tracks enthalten. Und der 12. wird dann Bonus oder Hidden, ums mit dem Namen nicht zu versauen^^

  • Nächste Woche ist es schon so weit - das neue Artist Album von Sander erscheint! Die Tracklist gibt es mittlerweile auch offiziell:


    1. Interlude // Love Is Darkness feat. Carol Lee
    2. Koko
    3. Believe feat. Tom Helsen
    4. Nano
    5. Rolling The Dice with Sidney Samson & Nadia Ali
    6. Beyond Sound (Godskitchen Urban Wave mix)
    7. Timezone feat. Frederick
    8. Drink To Get Drunk
    9. Who's Wearing the Cap with Laidback Luke
    10. Slap My Pitch Up
    11. Eagles with Adrian Lux


    Den Trailer zum Album könnt ihr bei Youtube anschauen. Im Hintergrund gibt es dort Eagles zu hören. Wirklich ein wunderschöner Track, bei dem ich aber ständig an eine andere Nummer dieses Sommers erinnert werde :gruebel: Ansonsten sind Koko, Love is Darkness, Timezone und Drink to get Drunk ja auch bereits bekannt und allesamt solide Tracks.


    Von den weiteren habe ich bisher keine Hörproben gehört, hab aber auch nicht wirklich aktiv gesucht - ich lass mich einfach mal überraschen ;-) Die Erwartungen sind hoch, aber ich denke das Album wird sie erfüllen und insgesamt abwechslungsreich sein. Mit Supernaturalistic hat es vom Sound her nicht mehr viel gemeinsam und auch wenn ich den "alten Sander" liebe sind die aktuellen Sachen ebenso nett.

  • Zitat

    Original von toe
    Whos wearing the cap?


    Der Track ist bis zum Drop (1:20) 100% mein Geschmack aber dann kommt wieder der typische Laidback Luke sound =/ schade , früher fand ich ihn ganz gut

    DJ Tatana - Spring Breeze (Martin Roth Summerstyle Remix)
    Sequentia - Flashback
    Eco - The Light In Your Eyes Went Out (Lemon & Einar K Remix)
    Galken Behr vs Hydroid - Carabella (Galen Behr vs Orjan Nilsen Remix)

  • Zitat

    Original von DaveDowning
    erwartet bitte kein trance album. :D


    Wenn das Album drink to get drunk Qualität hat, wäre ich zufrieden. Ist es hingegen in Koko qualität wandert es in den virtuellen Mülleimer.

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • ich muss sagen dass ich das album nach mehrmaligem hören wirklich grandios finde, natürlich gibt es houseinflüsse - die stören mich aber nicht. ich finde gerade deshalb, dass es ein sehr gelungenes album ist. ich kann da gar keinen track rausnehmen, das ganze ist sehr homogen und gefällt mir.

  • Hab mir bloss 2 Tracks davon geholt


    Timezone und Eagle beiden gebe ich 5.5/6


    Eagles hat aber wohl ein Fehler nach ca 5min ist das Lied aus und dann gehen 5min ins Land ohne Ton, ehe dann das Outro anfängt, oder ist das so gewollt.

  • "eagles" ist ja wirklich wunderschön, passt zum aktuellen sommer-revival! :) Ich weiß jetzt nicht auf welchen ähnlichen track ihr anspielt, mich erinnert er teilweise zu Beginn an artys "rebound"... aber der wird es wohl nicht sein...


    ich gebe dem album mal 4,5/6. neben eagles find ich auch das sehr housige "drink to get drunk" und die nadia ali nummer ziemlich gut. allerdings sind mir auch einige tracks zu experimentell (das ewig lange intro z.b. und "slap my pitch up").

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

  • Das ganze Album habe ich noch nicht durchgehört. Allerdings muss ich sagen, dass der Track "Eagles" einfach der Hammer ist. Ich hab den Track schon in einem Liveset gehört, allerdings wusste ich leider nicht wie er hieß. Ich hab verzweifelt nach diesem Brett gesucht. Es hat mich nicht losgelassen. :D Nun endlich habe ich ihn gefunden. Einfach nur zum abgehen. :huebbel:
    Dazu ist Timezone für mich einer der Tracks des Jahres.
    Die restlichen Tracks werde ich auch nochmal bei Gelegenheit durchhören. Die beiden Tracks verleiten dazu. :yes: