Roger Shah "Openminded"

  • Label: Armada Digital
    Catalog#: ARDI2204
    Country: Netherlands
    Released: 22 Jul 2011



    Tracklist:


    CD1
    1 Roger Shah – Openminded!? (Album Club Mix) 4:55
    2 Roger Shah feat. Moya Brennan – Morning Star (Album Club Mix) 6:00
    3 Roger Shah feat. Sian Kosheen – Hide U (Album Club Mix) 4:50
    4 Roger Shah feat. Chris Jones – Obsession (Album Club Mix) 5:33
    5 Roger Shah feat. Carla Werner – One Love (Album Club Mix) 5:40
    6 Roger Shah feat. Salma Ros – Porque (Album Club Mix) 6:07
    7 Roger Shah feat. Nuera – Guess (Album Club Mix) 5:00
    8 Roger Shah feat. Sian Kosheen – In The Light (Album Club Mix) 7:17
    9 Roger Shah feat. Inger Hansen – Dance With Me (Album Club Mix) 4:50
    10 Roger Shah feat. Lorilee – When The World's Asleep (Album Club Mix) 5:46
    11 Roger Shah feat. Ira Losco – Save It All Today (Album Club Mix) 6:08
    12 Roger Shah feat. Sian Kosheen – Shine (Album Club Mix) 5:46
    13 Roger Shah feat. Adrina Thorpe – Island (Album Club Mix) 5:28
    14 Roger Shah feat. Kim Svard – Symbiosis (Album Club Mix) 4:54
    15 Roger Shah feat. Chris Jones – Summer Days [Digital Bonus Track] (Album Club Mix) 5:05


    CD2
    16 Roger Shah – Openminded!? (Album Mix) 4:54
    17 Roger Shah feat. Moya Brennan – Morning Star (Album Mix) 5:46
    18 Roger Shah feat. Sian Kosheen – In The Light (Album Mix) 5:52
    19 Roger Shah feat. Chris Jones – Obsession (Album Mix) 5:19
    20 Roger Shah feat. Carla Werner – One Love (Album Mix) 5:17
    21 Roger Shah feat. Salma Ros – Porque (Album Mix) 5:05
    22 Roger Shah feat. Nuera – Guess (Album Mix) 5:15
    23 Roger Shah feat. Inger Hansen – Dance With Me (Album Mix) 5:18
    24 Roger Shah feat. Lorilee – When The World's Asleep (Album Mix) 4:57
    25 Roger Shah feat. Ira Losco – Save It All Today (Album Mix) 6:09
    26 Roger Shah feat. Sian Kosheen – Shine (Album Mix) 6:37
    27 Roger Shah feat. Adrina Thorpe – Island (Album Mix) 4:57
    28 Roger Shah feat. Chris Jones – Summer Days (Album Mix) 5:05
    29 Roger Shah feat. Kim Svard – Symbiosis (Album Mix) 4:50


    Hörproben



    Das neue Album vom Roger. Auf der ersten CD gibt's die "Album Club Mixes", auf der zweiten die (meist ruhigeren) "Album Mixe".


    Tjaaaa, was soll ich sagen? Das, was mir nach dem ersten Hören der Samples einfällt, ist:


    1. Richtig geflasht hat mich keiner der Tracks (einzige Ausnahme ist vielleicht "Morning Star").
    2. Vom Stil her ist das ganze tatsächlich seeeehr gemischt (von Trance über Progressive, bis zu Chill oder Pop ist alles dabei). Da muss man tatsächlich schon sehr "openminded" für sein. :D

  • Ich finde einige tracks ganz gut, am Besten gefällt mir morning star.

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • Roger Shah – Openminded (Album)


    Das neue Album von Roger Shah ist ein zweischneidiges Schwert. Auf CD1 schallen dem Hörer in weiten Teilen poppige Clubmixe entgegen. Gesang und Instrumentalisierung wirken selten harmonisch. Der überwiegende Teil von CD1 besitzt so viel Atmosphäre wie der ein luftleerer Raum. Die Tracks wirken schnell zusammengeschustert, hecheln Trends hinterher und viele Sounds klingen erschreckend altbacken. – Dafür muss der Hörer schon verdammt „openminded“ sein…


    Wer den üblen Schock überstanden hat und sich noch traut CD2 einzulegen, der wird positiv überrascht. Hier sind die Tracks zu hören, bevor ihnen ihre Seele geraubt wurde. Bis auf wenige Ausnahmen werden die Ohren mit Gefühl verwöhnt – Shah-Gitarren inklusive! Die Albumversionen von „One Love” und “Guess” überzeugen zu 100 Prozent. Den Höhepunkt bildet die großartige Version von „Island”.


    Insgesamt liefert Shah eine enttäuschende Platte mit wenigen Lichtblicken ab. So „openminded“ wie Shah kann ja nicht jeder sein!




    Openminded
    Club Mix: Der erste Ton klingt wie der Showdown eines alten Westernstreifens, doch einfühlsame Streicher lassen diesen Eindruck schnell verschwinden. Dieser Start soll episch klingen – tut es aber nicht. Eine dünn kickende Bassline, Claps aus den 90er Jahren und eine jaulende Melodie erinnern an alte Kaffeesätze von Tiesto. - Album Mix: Filtert man den Kaffeesatz erneut, bleibt eine hörbare Albumversion übrig.


    Morning Star
    Club Mix: Morning Star klingt wie eine poppige Version längst vergessener Enya-Produktionen. Mehr gibt’s dazu leider nicht zu sagen. Dieser Track ist 6 Minuten zu lang. Album Mix: Diese Version trifft den Ton deutlich besser. Die Grundstimmung bleibt jedoch. No go!


    Hide U
    Club Mix: Kenn ich doch! – Denkt man, wenn man „Hide U” hört. Eine unnötige Neuinterpretation eines Klassikers, der zudem einen wenig innovativen Großraumsound erfahren hat. Album Mix: Wenigstens hat es sich Shah erspart eine Albumversion zu kreieren. Stattdessen gibt’s auf CD2 den Track Summer Days mit den Vocals von Chris Jones. Fast wäre es nicht aufgefallen!


    Obsession
    Club Mix: Shah bekennt sich zu dem was er kann: Sommerlich-schöne Gitarrenmelodien. Chris Jones Vocals sind erprobt und passen durchaus dazu. Besonders mitreißend ist die Nummer trotzdem nicht. Das „na na na na na na“ nervt schon nach kurzer Zeit. Album Mix: In der Version findet der Track dank Breakbeateinschlägen deutlich mehr Gefallen.


    One Love
    Club Mix: Carla Werner hat eine vorzügliche Stimme. Kleine Bassspielereien im Club Mix verleihen dem Track zusätzliche Kraft. Etwas poppig, aber durchaus eine gute Nummer für den Strand. Album Mix: Schön wird’s erst in der Albumversion. Die ist hochkarätig!

    Salma Ros - Porque
    Club Mix: Ungewöhnliche Vocals, ein paar Kastagnetten und eine rhythmische Bassline geben dem Track sein Flair. Shah zeigt im Club Mix jedoch viel zu krampfhaft seine Vielfalt. Album Mix: Die Albumversion passen Gesang und Sound zusammen und lassen spanisches Flair aufkommen, das nicht gewollt, sondern gekonnt wirkt.


    Guess
    Club Mix: Guess ist der erste Track des Albums, der in der Clubversion eine gehörige Portion Deepness mitbringt. Zugleich ist die Nummer fröhlich, hat eine versöhnliche Melodie, ist frei von Vocals und strotzt vor Kraft! Album Mix: So ist Guess ein episches Wunder. Anhören und genießen!


    In The Light
    Club Mix Kosheen ist eine großartige Legende, aber in diesem Soundgewand kommt ihre Stimme einfach kitschig rüber. Ein Gitarrenbreak kurz vor Ende des Tracks zeigt was möglich gewesen wäre. Album Mix: Die Albumfassung klingt richtig gut, weil hier die Vocals klar hervorstechen.


    Dance With Me
    Club Mix: Len Faki-Sound für Arme zusammen mit hingeschwuchtelten Vocals ergeben diesen schrecklichen Kitsch. Kaum auszuhalten! Album Mix: Die Albumversion ist dagegen wunderschön. Da stimmt´s einfach. Auch die berühmte Shah-Gitarre kommt endlich mal zur Entfaltung.


    When The World's Asleep
    Club Mix: Die zurückgenommenen und unaufdringlichen Vocals passen gut zu diesem eher unspektakulären Mix. Es passiert wenig, der Sound nervt schnell. Dabei waren Bassline und Trackstart nicht schlecht. Album Mix: Seine eigentliche Qualität erfährt man in der ruhigen Version. Eine großartige und sehr stimmungsvolle Produktion.


    Save It All Today
    Club Mix: Ira Losco singt hervorragend. Hier und da klopft der Track leicht progressiv vor sich hin. Eine der stärkeren Produktionen des Albums. Album Mix: Das gilt auch für die Albumversion, die eine große Freude darstellt.


    Kosheen - Shine
    Club Mix: Wieder Kosheen! – Wenn man die alten Sounds, den Kitsch-Gesang und das eintönige Geklimper aus dem Club Mix rauskicken würde, dann wäre die Nummer weitaus weniger nervig. Viel bleibt dann allerdings nicht übrig. Album Mix: Der Album Mix ist erträglicher.


    Island
    Club Mix: Adrina Thorpe macht ihren Job gut, auch wenn ihre Stimme zu Beginn ungewollt an alte Happy-Hardcore-Zeiten erinnert. Nach dem Einstieg in den Track nimmt die Nummer Fahrt auf. Die Highhat könnte Shah aber durchaus mal austauschen. Album Mix: Wenn man die Albumversion hört, erkennt man den Track nicht wieder. Ein Meisterwerk dank Piano mit Gefühl.


    Kim Svard - Symbiosis
    Club Mix: Großartiges Break, aber dann erinnert eine Bassline an schlechte Tage. Die Melodie soll mächtig und gleichzeitig verspielt klingen. Nein. Album Mix: In der Albumversion stellt die Nummer ein durchaus gelungenes Outro dar.


    greetz West :D

  • Man muß zu dem Album gleich sagen das es nicht für den Trance-Dancesektor produziert worden ist, sondern viel mehr für die Allgemeinheit.Ist halt ein Popalbum.Aber auch deshalb gefällt es mir ganz gut ,mal was anderes und selbst Leute die nicht aus der Szene kommen gefällt es.Ich denke das Roger es auch so ausgelegt hat.Mr.balearic wird mehr unter Sunlounger fallen.
    Obsession war bei der letzten Party mit Nachbarn die alles hören der Favorit

  • Zitat

    Original von addicted to music1
    Man muß zu dem Album gleich sagen das es nicht für den Trance-Dancesektor produziert worden ist, sondern viel mehr für die Allgemeinheit.Ist halt ein Popalbum.Aber auch deshalb gefällt es mir ganz gut ,mal was anderes und selbst Leute die nicht aus der Szene kommen gefällt es.Ich denke das Roger es auch so ausgelegt hat.Mr.balearic wird mehr unter Sunlounger fallen.
    Obsession war bei der letzten Party mit Nachbarn die alles hören der Favorit


    Ich frage mich gerade wie es kommt, dass doch nicht wenige das neue Album von A&B sehr mögen, aber hier keine Sympathie aufkommt.


    Ich persönlich fand A&B sehr poppig, zu poppig. Dass Shah Album hingegen bietet für mich mehr Trance als das von Jono und Co.


    Spielt hier der große Name doch eine Rolle bei der Bewertung?

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • Hm, ich kann mich den hauptsächlich negativen Stimmen nicht ganz anschließen. Finde, dass Roger Shah mit "Openminded!?" ein richtig starkes Album abliefert. Deutlich stimmiger als "Songbook" und vor allem endlich mal was anderes als nur Balearic. Da in letzter Zeit doch immer öfter kritisiert wurde, dass Shah eh immer gleich klingt, ist das Albumkonzept doch genau der richtige Schritt.


    Meine Highlights sind neben "Morning Star" auf jeden Fall der grandiose Album Mix von "In The Light" mit Sian Evans ("Shine" wird zwar die nächste Single, ist mir aber einen Tick zu sehr Avicii), "Save It All Today" (Ira Losco macht hier wirklich einen guten Job) und natürlich auch "Island" mit Adrina Thorpe - in beiden Versionen.
    "Dance With Me" geht hingegen gar nicht, das hat im Club Mix ja fast schon was von Dance Nation damals. Auch "When The World's Asleep" ist mir ein bisschen zu viel Vocoder. Leider bleibt auch Carla Werners Nummer hinter den Erwartungen zurück. An die Atmosphäre von "Southern Sun" kommt "One Love" ja leider nicht heran. Ansonsten bin ich aber schon sehr angetan vom Album! :)

  • Manchmal wird ein eigentlich schönes Wort wie "Openminded" zum durchsetzen kommerzieller Stücke verwendet. Da haben wir das beste Beispiel. Morning Star war gut und es gibt auch noch andere Stücke auf dem Album die nicht übel sind. Aber bei vielen Hörproben kräuselten sich bei mir schon die Nackenhaare. Shah kam ursprünglich aus dem Bereich mit dem man Großdiskotheken rockt und hat einen schönen Balearic Sound geschaffen, der sich jedoch immer weiter abnudelte weil die neuen Ideen fehlten, jetzt greift er hier noch mehr zur Popkeule oder versetzt es mit Stilen, die angesagt sind, aber die zu ihm nicht wirklich passen. Schade, dass Openminded heute in die "Top Of The Pops" steigen heißt...Dennoch denke ich das auch brauchbare Stücke auf dem Album sind und man das besser hören kann als das was normalerweise auf den Radiostationen läuft - aber das ist auch keine Kunst ( versuche nur auch etwas nettes zu schreiben ) :D . Mit Trance hat das aber nichts zutun und mit innovativer Musik ebensowenig.