Arnej feat. Josie "Strangers we've become"

  • Man kann doch nicht besser in das neue Jahr starten als mit diesem wundervollen Track von einem von mir aktuell sehr geschätzten Künstler: Arnej! Der Vocaltrack "Strangers we've become" hat mich schon auf der A State of Trance 2008 CD vom Armin sehr geflasht und um so mehr freue ich mich jetzt auf die finale Release in ein paar Tagen auf Armind! Aktuell kenne ich nur den Intro Tech Dub von der ASOT2008 und den Original (?) Mix von seiner MySpace-Seite, aber die rocken schon sehr! Ich denke, da kommen noch weitere Mixe.


    Den Gesangspart übernahm übrigens Josie - die kleine Schwester von Jaren Cerf (Cerf, Mitiska & Jaren). Ich hoffe, es wird noch weitere Tracks mit ihr geben.


    Vorschusslorbeeren: 5,5 / 6 :yes:



    greetinx,
    Teh'leth

  • Der Vocal sowie der Dub Mix sind so unglaublich gut. Ich kann echt nicht mehr lange warten bis zum Release, sonst werd ich verrückt. Das ist wohl Arnej's bisher bestes Stück und er hat schon eine Menge großer Tracks gebracht.

  • Bis hin zu Arnej's bestem Track würde ich Strangers We've Become jetzt zwar nicht hochloben, aber zusammen mit Josie hat er hier in der Tat erneut kein schlechtes Stück zusammengeschustert, welches mir bisher ebenfalls nur im Intro Tech Dub (was für ein Name!) untergekommen ist. Dieser beginnt mit sanft orchestralem Schwelgen in düster angehauchter Atmosphäre, welche allerdings teilweise auch hoffnungsvoll helle Klänge zu bieten hat und sich schlussendlich auf dem Höhepunkt ins Nirwana katapultiert. Damit öffnet sich nun genügend Raum für monotone Vocal-Loops, welche erst noch dezent im Hintergrund schlummern, dann aber zusammen mit dem Beginn eines gepitchten Minimal-Drummings an die Oberfläche gelangen und die nächsten Momente auch nicht mehr davon zurückweichen. Stakkatierte Basslinetöne versuchen nun zunehmend, in den schiebenden Fortgang des Ganzen einzugreifen, ehe sich nach drei Minuten die Vocal-Loops doch noch auf ihr Original zurückbesinnen und auf der nun etwas weniger heischend gestalteten Basis mit glockenglarem Gesang für schön kontrastreiche Momente sorgen. Auch das anstehende Break kann Josie natürlich erst einmal nicht davon abbringen, mit ihrer Stimme die angespannte Stimmung zu tragen, aber tief aus dem Untergrund arbeitet sich doch noch etwas Flächenunterstützung hervor und entpuppt sich im folgenden kurzen, aber intensiven Höhepunkt als unentbehrlicher Bestandteil. Sofort im Anschluss übernehmen allerdings wieder die elektroiden Basslinefragmente das Geschehen und befördern die Vocals in ihr bekanntes Loop-Bett, aus dem sie sich bis zum Ende nicht mehr befreien können und damit dem klöppelnden Drumming eine letzte Solofahrt gönnen, welche schließlich an der 4,5/6-Punktemarke endet. :yes:

  • Also ich bin ja bekennender Vocalfan, und dieser Track is absolut großartig :)


    Die beiden Schwestern habens drauf, vielleicht gibts ja mal ein Duett, das wäre sicher ne feine Sache :)


    Freu mich schon aufs Release, wird fix gekauft :huebbel:



    Falls jemanden die Lyrics interessieren:


    I don't even know you
    not sure that I want to anymore
    but maybe there's something that could change my mind


    we loved and we hated
    mistreated and prayed upon ourselves
    but now that we're wise we realize it might be time to rewind but
    where would we go from here
    where would we go


    CHORUS


    in, out, in, out, we fell so hard, so young
    look at the strangers we've become
    no doubt, without the love we need, we're done
    look at the strangers we've become

    Next Shows
    Afterhours.FM - Timetravel (Nov 28, 14-15 CET)
    DiscoverTrance - Entrancing Melodies (Dec 3, 17-19 CET)

  • Arnej ist der "Man of the Moment"! Was er anfasst wird zu Gold und seine Tracks sind das beste Beispiel dafür! "Strangers we've become" ist der jüngste Beleg. Die Bassline begeistert mich schon nach 5 Sekunden, die Vocals sind gigantisch gut! 1A, top, Daumen hoch! 6/6


    greetz West :D

  • Bekanntlich bin ich inzwischen ja kein Freund mehr von Vocaltracks, was glaube ich auch nur allzu verständlich ist, wenn man sich mal anschaut welche Grausamkeiten es bis zu nem Release schaffen. Der Intro Tech Dub ist was feines. Schönes Break, schöner progessiver Sound.
    Die anderen Versionen haben es mir nicht wirklich angetan. Dort empfinde ich die Vocals schon wieder als störend, ja sogar fast nervtötend.


    Intro Tech Dub: 4,5/6
    Rest: :sleep:

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Muss meine Bewertung korrigieren! Für den Tech Dub Mix gibts es 6/6!
    Ein Übertrack, diese Bassline, diese Vocals, einfach nur phänomenal! :huebbel:



    Edit: Für den Vocal Mix gibt es auch 6/6! Arnej hat mich mit diesem Track nun endlich in seinen Bann gezogen! :)

  • Ein einfach nur geiler Track in meinen Augen. Der Tech Dub Mix geht einfach nur nach vorn. GENIAL


    Bei der Vocal Version einfach nur zurück lehnen und geniesen.


    Daher meine Wertung:


    Tech Dub Mix: 5,75/6
    Vocal Mix: 6/6