Beiträge von LostInTrance

    So, hier ist nun die Tracklist:


    Disc 1
    01. San Andreas Soundlab – Hollywood Boulevard
    02. Danilo Ercole – A Man with Two Names
    03. Wellenrausch – Million Miles to Run
    04. Klauss Goulart – Sweet Little Pepper
    05. Rebels Without a Cause & York – Red Violin
    06. Basil O’Glue – Doublespeak Effects
    07. Nifra – Dark Harbour
    08. Erick Strong vs. Dart Rayne – Shamballa
    09. Mark Otten – Hyperfocus
    10. Danilo Ercole – Quasar
    11. Beat Service – Fortuna
    12. Styller – Quantum Mechanics
    13. Markus Schulz – Bolandish


    Disc 2
    01. San Andreas Soundlab – Avalon
    02. Arnej – We Unite
    03. KhoMha – Mind Gamer
    04. Rex Mundi – Shocking Blue
    05. Styller – All That Remains (Basil O’Glue Remix)
    06. DNS Project – Recapture
    07. Mr. Pit – Pole Position
    08. Aaron Camz – Aqwa
    09. Omnia & Ira – The Fusion
    10. KhoMha – Artemis
    11. Rex Mundi – Opaque
    12. Elevation vs. Grube & Hovsepian – City of Angels
    13. Ercola featuring Annie – Follow Me (Rex Mundi Remix)
    14. Mr. Pit – River of Hearts


    Im großen und ganzen sind es bekannte Namen. Mal sehen was da musikalisch zu erwarten ist.

    Hier mein TOP-TRACKS für das Jahr 2011! Die Reihenfolge habe ich mal außen vor gelassen, da ich mich bei diesen zehn nicht wirklich entscheiden konnte einem den ersten Platz zu geben.


    Kid Alien - The Atmosphere (Klauss Goulart's & Mark Sixma Deep Universe Remix)
    Guy J & Henry Saiz - Meridian (Original)
    Dennis Sheperd & Cold Blue featuring Ana Criado - Fallen Angel (Cold Blue Club Mix)
    Vitodito feat David Folkebrant - Cádiz
    Basil O' Glue - Angular Momentum (Original Mix)
    Moonbeam & Eitan Carmi feat. Matvey Emerson - Wanderer (Original Mix)
    T4L - Like A Chord (Original Mix)
    Oliver Englafjord - Reykur
    Estiva - Next Level (Original Mix)
    Mateo - Deep Words (Original Mix)

    Label: Progressives Grooves Records
    Release: draussen



    Beim stöbern in diversen Musikstores bin ich auf diesen Titel aufmerksam geworden, weil er so einen interessanten Namen hatte (Meinen Namen alle Ehre :D). Nach dem ersten Hören, hat mich der Track sofort gepackt. Besonders das Piano im Break hat mich verzaubert :yes:. Der Track ist einfach nur der Wahnsinn. Aber hört selbst.


    Hayley Parsons - A Man Named Thomas (Original Mix)


    Inzwischen gibt es auch einen Remix zu diesem Track. Da hat der Labelchef von Progressive Grooves Records (Mikas vs TKM Deep Down Remix) selber Hand angelegt. Dieser Mix geht etwas energischer zur Sache, kommt aber in meinen Augen nicht ganz an das Original ran. (hab keine Link bei Youtube gefunden, kann aber bei audiojelly angehört werden)


    Für den Original Mix gibt es von mir 5,5/6 und für den Remix 5/6.

    Diese Hybrid Single ist seit Anfang November in allen gängigen Downloadstores erhältlich (Amazon, Audiojelly,...)


    Kurzes Review hierzu: Am meisten sagen mir hier die Remixe von Maor Levi (Club Mix und Revealed Mix) zu. Der Andy Moor Ecomix ist aber auch net schlecht. Die beiden Remixe von Maor Levi erhalten zwischen 5 und 5,5 und bei Andy Moor gibt es glatte 5 Punkte.

    Dies sind mal zwei richtig geil gemixte Platten von Herrn Duguid. Da gibt es von vorn bis hinten, bei beiden Teilen, nix zu meckern. Hab keinen Track gefunden, der es verdient aus diesen beiden CD´s gestrichen zu werden. Zachary Zamarripa mit "Calling" und PROFF mit "Abandoned" stechen hier besonders hervor.

    Bin beim durchhören von "Miami 05" wieder auf diesen Track gestoßen und ich muss sagen, das ich von diesem Track jedesmal auf´s neue geflasht werde. Die Vocals sind echt genial. Der "Harry Lemon Remix" ist immer noch ein Stückchen besser wie das Original.

    Hier mal wieder was neues von einem meiner Favoriten :huebbel:. Arnej. Mit einem Brett mit dem Titel "The Day Will Come". Meiner Meinung nach ein würdiger Nachfolger von "The Strings That Bind Us".


    Zu diesem Release (übrigens auf Armind) gehören der Original Mix, ein 8 Wonders Mix, ein Sied van Riel Remix und ein Intro Mix.


    Am besten weiß mich der Original Mix zu überzeugen und stiehlt sich mit 5 von 6 Punkten davon. Der 8 Wonders Mix und auch der Sied van Riel können mich noch nicht überzeugen. Die Wertung bleibt erstmal außen vor. Der Intro Mix ist nur ne schicke Beigabe.

    Und da ist der zweite Teil der "Once Upon A Night" Compilation. Das es nun so schnell geht hätte ich nicht erwartet. Aber mir soll es recht sein.


    Hier mal die Playlist (Hörbeispiele hab ich leider noch nicht gefunden :no:):


    Ferry Corsten - Once Upon A Night, Vol 2:


    CD1:
    01. Dimension - Once A Day (Original Mix)
    02. Yuri Kane feat. Melissa Loretta - Daylight (Original Mix)
    03. Amurai - Angel Cry (Original Mix)
    04. Low End Theory - Changing Souls (Extended Mix)
    05. Ferry Corsten pres. Pulse - Festival (Original Mix)
    06. San feat. Polished - Lose It All (Ibiza Sunrise Mix)
    07. BT feat Rob Dickinson- Always (Chicane Mix)
    08. Mistigris - Sunshine (Original Mix)
    09. Peter Santos - Mystic (Original Mix)
    10. Audien - Mind Over Matter (Original Mix)
    11. Danjo & Andrew Shartner - It Is Written (Andrew Shartner Mix)
    12. M.O.O.N. Pro - To The Moon (Original Mix)
    13. Niko Pavlidis - Long Roads (Original Mix)


    CD2:
    01. Amurai feat. Rough Duchess - Infinity (Original Mix)
    02. Thomas Datt pres. D.A.T.T. - Eden’s Light (Original Mix)
    03. DJ Ange - Halicarnassus (Progressive Mix)
    04. Mike Saint-Jules - Luna (Original Mix)
    05. Rafaël Frost - We Were (Original Mix)
    06. Pulser pres. Luminal - Sunstorm (Original Mix)
    07. Daniel Wanrooy - Endless Moments (Original Mix)
    08. Tempo Giusto & Ima’gin - The Whip (Original Mix)
    09. Klauss Goulart - Maximum (Original Mix)
    10. Urry Fefelove & Abramasi - Stay On The Way (Original Mix)
    11. ReOrder - Angels (Original Mix)
    12. Breakfast - The Horizon (Juventa Remix)
    13. Cataracta - Prime Meridian (Original Mix)



    Tracklist klingt schon mal vielversprechend :huebbel:. Releasedate ist der 1. Oktober.

    Schon Anfang diesen Jahres erschien von Eide & Andrez auf Enhanced Recordings "Forget Me."


    Besonders sticht bei dieser Veröffentlichung der Estiva Remix heraus. Da können der Original Mix und der Adymus Remix aus meiner Sicht nicht mithalten.


    Estiva Remix


    Adymus Remix


    Original Mix


    Dem Estiva Remix gebe ich ohne zu zögern 5,5/6. Der Original Mix und der Adymus Remix erhalten 4,5/6.

    Der Original Mix und der AvB Remix sind beide echt klasse. Doch weiß mich der AVB Remix noch ein wenig mehr zu überzeugen. Strahlt in meinen Augen noch mehr Kraft aus und bringt auch die Vocals noch einen kleinen Tick mehr zur Geltung. Wertung also: Original Mix 5/6, AvB Remix 5,75/6

    So hier mal die Titel die mich dieses Jahr so begleitet haben (ich mach es mal ohne Reihenfolge):


    Cosmic Gate - Not Enough Time
    John O'Callaghan - Never Fade Away (Andy Duguid Rmx)
    Terry Ferminal - A Thousand Miles
    Dakota - Koolhaus (Skytech Stadium Mix)
    Paul van Dyk - Home (Cosmic Gate Remix) :yes:
    Sander van Doorn - Bastillion :yes:
    Vadim Zhukov - I Was I Am (Jahawi Remix)
    Rex Mundi - Nothing At All (Elevation Remix)
    Mike EFEX - Pier 39
    Komytea - Professional Killers (Jerome IsmaAE & Daniel Portman Remix)
    tyDi & Dennis Sheperd - Somehow (Sebastian Brandt Remix)
    Fabio XB & Andrea Mazza - Light To Lies (Gareth Emery Remix)
    Arnej - Dust In The Wind
    Stoneface & Terminal - St. Francis Foley


    Ich könnte noch ein Weilchen weiter machen, aber ich belass es mal bei diesen Tracks, sonst würde dies hier den Rahmen sprengen.