Paul van Dyk "Hands on In Between EP"

  • A1 Paul van Dyk feat. Ryan Merchant - Talk In Grey (Paul van Dyk Remix)
    A2 Paul van Dyk feat. LO-FI Sugar - Castaway (Jon O´Bir Remix)
    B1 Paul van Dyk & Starkillers & Austin Leeds feat. Ashley Tomberlin -
    New York City (Super8 & Tab Remix)
    B2 Paul van Dyk feat. Ashley Tomberlin - Complicated (Kyau & Albert Remix)


    Release 12" Vinyl [Germany] August 7th
    Release Digital [International] End Of August
    + 4 new mixes of other tracks like "far away (mateo murphy remix)"... tba.


    :huebbel:

  • Also der Super8 & Tab remix von New York City is ja schon mal mega geil. die vocals harmonieren viel besser zur melodie der beiden finnen als zum original. gibts auf ihrer myspace seite zu hören.
    War für mich persönlich auch net anders zu erwarten nach den letzten geilen remixen und produktionen.
    Die andern hab ich noch net gehört!

  • Bei deejay.de kann man sich nun Samples anhören. Der PvD Remix klingt in meinen Ohren absolut typisch. Ich mag die Vocals, aber ansonsten kein wirklich besonderer Track.
    Jon O'Bir hat sich mit diesem Remix keinen Gefallen getan. Vorallem nachdem ein paar seiner Tracks vom Album sogar wirklich gut waren. Die Vocals hier sind grauenhaft.
    Super8 & Tab legen die gewohnte Qualität an den Tag. Guter Remix zum bereits sehr bekannten New York City.
    Die zwei Jungs von Kyau & Albert haben nen tollen Remix gemacht. Erwartet habe ich vom Style her eigentlich was anderes, aber es scheint doch recht trancig und weniger knarzig geworden zu sein. Break & Vocals sind meiner Meinung nach wirklich toll. :yes:

  • es gibt noch mehr Remixe


    In Circle - Alex M.O.R.P.H Remix
    New York City - Greg Downey Mix


    und Jon Rundell soll auch noch ein Remix zur EP beigesteuert haben.
    Insgesamt sind es 8 Tracks

    11.10.19 ABGT 350 @ O2, Prag / CZ

    12.10.19 Transmission @ O2, Prag / CZ

    13.10.19 Anjunadeep Open Air @ Krizikova Fountain, Prag / CZ

  • Es kommt ein Vinyl Sampler auf Vandit und ein weiterer auf High Contrast.


    Vandit:
    A1: Talk In Grey (Paul van Dyk Remix)
    A2: Castaway (Jon O'Bir Remix)
    B1: New York City (Super 8 & Tab Remix)
    B2: Complicated (Kyau vs Albert Remix)


    High Contrast Recordings:
    A1: Complicated (Kyau vs Albert Mix)
    A2: In Circles (Alex Morph Mix)
    B1: New York City (Greg Downey Mix)
    B2: Castaway (Jon O'Bir Mix)


    Immerhin ein Unterschied. Ich glaube, dass ich eher zur zweiten Pressung greifen würde. In Circles hat mir einfach mehr gefallen. :yes:

  • bei beatport:
    Hands On In Between [High Contrast]:
    01 Talk In Grey (Pvd Remix)
    02 In Circles (Alex M.o.r.p.h. Remix)
    03 New York City (Greg Downey Remix)
    04 New York City (Super8 & Tab Remix)
    05 Castaway (Jon O'Bir Remix)
    06 Complicated (Kyau & Albert Remix)
    07 Far Away (Mateo Murphy Remix)
    08 Detournement (Jon Rundell Remix)


    lied nr. 8 habe ich mir zugelegt... :rolleyes:

  • hmm ja, also...
    alles irgendwie nicht richtig mies, aber so sonderlich geil ist nun auch wieder nix. k&a gehen mir aktuell mächtig auf den keks, so auch dieser Remix, der noch mehr Potential liegen lässt als der Original Mix. Anstatt 2 Mixe für NYC zu machen, hätten man lieber Super8&Tab Complicated remixen lassen sollen.
    Talk in Grey gefällt mir als poppige Nummer auf dem Album besser und die Morph Mixe sind mal wieder gar nicht meins. Der Beatport Contest Winner war zwar mich nicht mein Fav., aber von den zur Endauswahlstehenden sicherlich der beste! Überrascht hat mich der Jon Rundell Mix von Detournement. Nach Hard Conga hatte ich hier eigentlich was sehr aggressives erwartet und war dann doch sehr überrascht, dass dieser Mix so sehr am Original klebt. Jon Obir bietet einen Remix, den man von ihm erwartet. Solide, energetischer als das Original, aber im Endeffekt doch keine wirkliche Neuinterpretation.

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Ich finde die Originalversionen von " In Between " im Prinzip alle besser. Aber die Remixe sind trotzdem schön und somit bekommt auch mal " Castaway " ne Vinylpressung. Der PVD Remix von " Talk in Grey " funktioniert jedoch sicher noch besser als das Original auf einem Dancefloor. Der Remix von Alex Morph für " in Circles " geht das Thema irgendwie noch melancholischer an. Sehr verträumt, gefällt mir.
    Greg Downey macht aus der Progressive - Nummer " New York City " netten Uplifting Trance. Coole Abwechslung, wenn man das Original satt hat aber die Vocals davon passen zu Progressive eigentlich besser. Von daher machen Super 8 & Tab die bessere Remixarbeit.

  • Der S8 & Tab Remix von NYC hat auch mich ziemlich überzeugt. Die originalen Ablum-Versionen der Titel gefallen mir ja nicht so sehr, und daher habe ich (mal wieder) den Remixen auch nur zögerlich Beachtung geschenkt, was zugegebenerweise generell keine geschickte Strategie ist. Damit ist mir der o.g. Remix leider erst etwas spät bekannt geworden.


    Die anderen Versionen finde ich dagegen aber nicht sehr spannend.

  • "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Der Super 8 & Tab Remix von


    Paul van Dyk, Starkillers & Austin Leeds (ft. Ashley Tomberlin) - New York City


    ist ja mal nur geil! Geile Vocals und geile Bassline! :huebbel:

    "Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern." (Jean Cocteau)

  • Zitat

    Original von Skidrow
    Der Super 8 & Tab Remix von


    Paul van Dyk, Starkillers & Austin Leeds (ft. Ashley Tomberlin) - New York City


    ist ja mal nur geil! Geile Vocals und geile Bassline! :huebbel:


    +1. So muss das sein, so ist das geil. Wobei ich ihren "Made Of Love" Mix noch ne Spur besser finde, aber auf diesem hohen Niveau bleibt geil einfach geil. ;) 5,25/6. :yes: Andere Versionen kenn ich nicht.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Blackhole Traveller ()