Jon O'Bir "Ways and means"

  • Artist: Jon O'Bir
    Title: Ways And Means
    Label: Vandit Records
    Labelcode: VANDIT 080
    VÖ-Datum: 08.05.08
    Quelle: vandit
    Mixe:
    Original Mix
    Paul van Dyk Remix
    Neal Scarborough Remix



    oha! das wird ein ding! :huebbel:
    ich freue mich immer mehr auf den 10.05. in berlin!


    original mix: 4/6
    pvd remix: 5/6
    neal scarborough remix: 4/6


    EDIT: jetzt auch noch mit tyler michaud remix (exclusive digital!), der irgendwie ganz schön rockt.
    wird der paule bestimmt morgen spielen... :huebbel:

  • Die zwei Remixes auf der Platte find ich jetzt nicht sonderlich überzeugend. Der Original Mix hingegen ist gut. Der legt die perfekte Vorlage hin für einen richtigen tollen Remix von Sequentia. Der Remix ist nie erschienen, aber ich sag euch, wenn der gekommen wäre hätte der die anderen locker in den Schatten gestellt. Ich hör den Mix jedenfalls noch immer am liebsten. :yes:
    Insgesamt ist der Track jedenfalls guter Uplifting Sound.


    Original Mix - 5/6
    Sequentia's Way 6/6


    die beiden anderen Remixes bekommen nur 3/6

  • Ich werd mal ein sample online stellen, dann kann jeder mal in den Sequentia mix reinhören ;)


    EDIT: hier gibts den link zu "Jon O'Bir - Ways & Means (Sequentia's Way)". Das sample ist über 4 Minuten lang und daher nur in lofi Qualität, aber zum Reinhören reicht es :yes:


    http://download.yousendit.com/69F47D8668330381

  • Obwohl ich die Zusammenarbeit von Jon o´Bir und Vandit ausdrücklich begrüße, finde ich, dass "Ways and means" nicht mehr als ein typischer Vandit-Track mit der entsprechenden eingängigen Bassline ist. Ich weiß nicht was viele daran so besonders finden! Durchschnitt.


    greetz West :D

  • Netter Track muß ich sagen.


    Original: 5/6
    Paul Van Dyk: 4,5/6
    Neal Scarborough: 5/6
    Tyler Michaud: 4/6


    Der Remix von Neal Scarborough gefällt mir eigentlich so gut wie am besten, aber die andren sind auch net schlecht.

    Meine Lieblingstracks:


    • A.M.R - Sand Dunes (Daniel Kandi Remix)
    • Super8 & Tab feat. Nadia Ali - Elektra Crash (Eteson Bootleg)
  • *gäääähhnnnn*


    Mehr muss man nicht sagen... 1000mal gehört....super innovativ *g*


    Aber egal, wo paule draufsteht, sind die hohen wertungen garantiert - manchmal auch ohne anhören, wie ich den eindruck hab ;-)

  • Schöne Upliftige Nummer. Nix für die Ewigkeit, aber für den Moment perfekt.


    Beim Original fehltmir persönlich etwas der Wumps. Paule liefert nen typischen Remix ab, der zu überzeugen weiß, aber nichts außergewöhnliches schafft, auch wenn er nen Tick dancefloortauglicher ist.
    Neal Scarborough hat seinen eigenen Stil was Remixe angeht. Manchmal gefällts mir, manchmal nicht. Hier ist letzteres der Fall. Die Nummer ist zu ruhig und die Umsetzung des Motivs ist misslungen.
    Tyler Michaud liefert den knalligsten Remix von allen ab. Beim ersten hören dachte ich nicht, dass es nen Remix ist. Mir gefällt die Nummer. Ich würde glaub sogar den PVD Remix und den Tyler Michaud Remix ohne Probleme in einem Set unterbringen...


    Original Mix 4,25/6
    Paul van Dyk Remix 4,5/6
    Neal Scarborough 3/6
    Tyler Michaud 5,25/6

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Ich mag den PVD Remix gerade so wie er ist....Ich finde PVD hat über die Jahre sehr viel in seinem Stil geändert und es hört sich auch schön an. Aber als Jemand, der sich 1999 durch PVD mit Trance infiziert hat, begrüße ich immer wieder Remixe, die auch mal wieder nach dem alten Paule klingen. Das ist hier gelungen. Ich finde es immer wieder gut, dass in seinen Produkltionen auch Elemente seiner 90 es Produktionen auftauchen. Ein Fan will halt auch irgendwo Paul Van Dyk raushören.