Solaris Recordings

Solaris Recordings

Das britische Label Solaris Recordings wurde 2005 gegründet. Die Eigentumsanteile waren zu 50% bei Lost Language (Label) und 50% bei Rich Mowatt (Solarstone). Rich Mowatt war auch in der Rolle des A&R maßgeblich an der Gestaltung des Labels verantwortlich.

Das Label sorgte gleich mit der ersten Veröffentlichung - den Remixen von Way Out West "Killa" - für Furore, denn insbesondere die Orkidea Remixe zählten zu den besten Trance-Remixen des Jahres 2005!

2013 verließ Rich Mowatt Solaris und gründete kurze Zeit später Pure Trance Recordings (hier erschien ein Teil des Solaris Backcataloges mit neuen Mixen). Auf Solaris erschienen noch bis 2014 Veröffentlichungen, danach wurde der Betrieb eingestellt. Eine Art Nachfolge-Label fand man in Solar Storm.

Status:
inaktiv
Gegründet:
2005
Veröffentlichungen:
Es sind 12 Solaris Recordings Releases in der Zeit zwischen 2005 und 2011 in der Datenbank verzeichnet.

Zugeordnete Künstler


Releases 2011

Album
Orkidea "20"

SLRSCDLP010

11

Mix / Compilation
Electronic Architecture 2 - mixed by Solarstone

SLRSCDLP008

28

Orkidea "Unity"

SLRS062

16

Releases 2005