Solarstone & Alucard "Late summer fields"

  • Diesen wirklich sehr netten Track gabs auch schon auf dem letzten Album "Anthology One" von Solarstone,aber jetzt wurde er auch einzeln herausgebracht.


    Was den besonders ausmacht sind die geilen Vocals wie ich finde.



    original:4,5/6


    Peter Ms Monday 5 Am Mix:etwas ruhiger gehalten,musste irgendwie etwas an break my fall denken ;) 4.5/6


    ocot mix:sehr starke bassline,was den track gut nach vorne bringt.4/6



    jetzt mein favourit


    deeper sunrise mix:auch schön treibend aber mit leichtem hang zu kleinen electro elementen wie ich finde sehr nett 5/6 :yes

  • Ich kenne zwar nur den Deeper Sunrise Mix - allerdings reicht der schon allein, um zur Schlussfolgerung zu kommen, dass bei einer Zusammenarbeit zwischen dreier solcher begnadeter Produzenten wie Solar Stone und Alucard Enttäuschung ein weit entferntes Fremdwort ist. Das fängt schon beim Titel an, der mit seinen Late Summer Fields für diesen leicht melancholisch-herbstlichen Track einfach wie die Faust aufs Auge passt. Das Stück selbst bietet dabei eine mehr als gelungene Mischung aus allen Elementen, die Progressive Trance groß gemacht haben. Unterstützt von einer leicht elektroid angehauchten Bassline stürzt sich das Ganze schon nach wenigen Momenten in seine ersten arpeggierten Melodiefolgen, die mit der Zeit weitere warme Flächen mit sich bringen und bereits Vorfreude auf die weitere atmosphärische Entwicklung schüren. Diese wird mit dem Einsatz zuerst noch zerhackstückelter, sich nach einem spannungstechnisch sehr gut gelungenen Kurzbreak aber in voller Montur zeigenden Male-Vocals, weiter angeheizt, wobei sich die Stimmung nun mit einem wunderbaren Melodiefragment im Hintergrund eher in melancholischere Gefilde bewegt. Dafür sorgt nicht minder das wundervolle Hauptbreak, in dem sich die Melodie von eben nun in einer typischen Klavierinstrumentierung à la Solar Stone zeigt. Mit der Unterstützung der Vocals wird zusammen mit harmonischer Flächenarbeit nicht nur hier eine wunderbare Herbstatmosphäre heraufbeschworen. Schließlich ist auch der weitere Verlauf des Tracks nicht zu verachten, indem noch einmal alle Elemente ihr Stelldichein geben. Zudem kommt trotz der fast 11 Minuten Spielzeit in keinster Weise irgendeine Art von Langeweile auf, sodass ich insgesamt einfach keine Bewertung unter 5,5/6 vergeben kann... :D


    PS: Zusammen mit dem Deeper Sunrise Dub, der Version ohne die markanten Vocals, ist der Track übrigens seit dieser Woche auf Solaris Recordings auch käuflich zu erwerben. :yes:

  • Ich kann mit den Male Vocals nichts anfangen, ich finde dieser Track hat so ein geile Atmosphäre, da braucht es keine Vocals. Deswegen kommt nur der Dub Mix für mich in Frage.


    A1: Deeper Sunrise Mix: 4,5/6
    B1: Deeper Sunrise Dub: 5,5/6

  • Jetzt ist ja ein Paket mit den "Later Summer Fields" erschienen. Remixes kommen von Ferry Corsten, Forerunners, Tenishia und Alucard.
    Ich finde zwar, dass die nicht an die Original Mixes rankommen, doch der Ferry Corsten Remix bietet ne ganz gute Alternative. Er hat den Track in eine neue Richtung gelenkt die durchaus ihren Charme hat.
    Ansonsten finde ich die Mixes von den Forerunners ganz gut. Kann mich nicht wirklich zwischen dem Club und Dub Mix entscheiden.


    Reinhören:
    Ferry Corsten Remix
    Forerunners Club Mix
    Forerunners Dub Mix
    Tenishia Remix
    Alucard's Shadow Lord Remix

  • Original Mix : Schöner Gesang und Klavier, der Rest ist nur durchschnittlich. 4,75/6


    Ferry Corsten Remix : Mit neuer wunderschöner Melodie, die perfekt in den Track reinpasst und ihm ein ganz neues Gefühl gibt. Einfach wunderschön. Schade, dass ich schon für den besten Remix des Jahres 2009 abgestimmt hab. Mann ist der schön! 6/6