David West "Suffering Island"

  • Jap, ein absolutes Sahnebonbon.
    Typischer David West Sound... einfach traumhaft umgesetzt.


    Kursierte zuvor als Pete Lazonby - Sacred Cycles (David West Remix) in diveresen Playlists rum. Steht mit ganz oben auf meiner Wunschliste.


    ebenfalls 5,5/6 :yes: :yes:

  • Zitat

    Original von Jaque
    Kursierte zuvor als Pete Lazonby - Sacred Cycles (David West Remix) in diveresen Playlists rum. Steht mit ganz oben auf meiner Wunschliste.


    Jepp - unter diesem Namen kannte ich den Track bis vor kurzem auch, bis ich herausgefunden habe, dass das Ganze unter seinem eigenen Namen veröffentlicht wird. Nunja, die auf- und abschwellenden Flächen in den Breaks klingen nun halt auch etwas nach Sacred Cycles, aber nichtsdestotrotz ist das hier ein ziemlich eigenständiger Track. Dieser besticht vor allem durch seine wunderbar verspielten Melodieklänge, die sich von einer schön abwechslungsreichen Bassline unterstützen lassen und dabei mit den vielen Spielereien und Flächen absolutes Sommerfeeling aufkommen lassen. Besonders die fluffige Melodie im zweiten Break ab der 5. Minute soll hier mal stellvertrend für den Rest hervorgehoben werden. Ansonsten ist das Ganze mal wieder ein sehr überzeugender fluffiger David-West-Track, der sich irgendwo im Niemandsland zwischen Uplifting und Progressive befindet - dennoch gibt's verdiente 5,5/6! :yes:


    Auf der Platte, die auf Solaris Recordings erscheinen wird, gibt's zudem noch einen Joonas Hahmo Remix zu hören! Dieser erinnert, wie nicht anders zu erwarten, in seinem Aufbau und Stil ziemlich an seinen eigenen Track Fusion, harmoniert aber mit den Melodien aus dem Original dennoch ganz gut, auch wenn er insgesamt nicht in dieselben Qualitätsgefilde hineindriftet. Gefallen tut mir auf jeden Fall die Melodieumsetzung, die hierbei insgesamt noch fluffiger geraten ist, was vor allen Dingen an der Verarbeitung von einigen quietschenden Synthies und den alternativen Melodielinien liegen dürfte. Auch wenn das Originalthema hier eigenständig verarbeitet wurde, kommt für meine Begriffe keine ähnlich warme Atmosphäre wie beim Original rüber, was meine Bewertung etwas schmälert. Dennoch sind's im Endeffekt gute 4,75/6 geworden! :D

  • schade, der Track & der Remix haben soviel Potential und letztlich wird alles durch diese völlig nervende Klimpermelodie im Mainelead verhunzt; sorry, das Ganze klingt im Ansatz schick, aber wie gesagt, diese ätzende Melodie ab dem 2. Break versaut alles! :no:

  • hammer hat ja schon alles gesagt.


    Die Bassline im Original gefällt mir nicht wirklich. Die Melodie is schön in Szene gesetzt. Der Joonas Hahmo Mix ist etwas weniger fluffig, groovt dafür aber mehr.
    Für mich ist es kein Übertrack, aber ein schönes Stück groovender Progressive. :yes:



    Original Mix :: 4,5/6
    Joonas Hahmo Remix :: 4,8/6

  • hab den joonas hahmo remix jetzt erst für mich entdecken können.
    genial. ich liebe diesen treibenden style. schönes geklimper, flashige sounds/effekte und ne geile bassline.


    joonas hahmo remix 5,75/6