Beiträge von Beta:Blocker

    Hi Leute,


    lange ist es nicht mehr hin und die Kasematte20 an der schönen Alster öffnet wieder ihre Pforten.
    Melodic Network pres. Club Edition #2 steht an, und Ihr wisst was das heißt ;)
    Die 5 Jungs von Melodic Network versorgen Euch auch diesmal wieder mit allem was die die melodisch-treibende elektronische Musik hergibt und werden die Nacht für Euch und mit Euch zum Tage machen!


    Date: 16.04.2016
    Location: Kasematte20, Alsterglacis 20, Bf. Dammtor
    Entry: 5€
    Doors open: 22:00 CET


    DJs:


    DJ Rey (Melodic Network/We Love Trance)
    Kuka (Melodic Network/Trancefamily Germany)
    A.L.X. (Melodic Network)
    Opt-In (Melodic Network/Discover Records)
    RASCH (Melodic Network)

    Der Sommer erreicht seinen Höhepunkt! Und bevor uns der Herbst wieder fest im Griff hat, werden wir mit euch am 29.08 erneut die Kasematte 20 entern und Segel setzen für einen unvergleichlichen Törn durch die Gefilde des Trance.


    Inspiriert durch die großen Outdoor-Festivals haben wir erneut die angesagtesten Tracks im Gepäck von Künstlern wie Armin van Buuren, MaRLo, Heatbeat, Arisen Flame, ReOrder, John O'Callaghan Official uvm..


    Location: Kasematte20, Alsterglacis 20, Bf. Dammtor
    Doors open: 22:00
    Entry: 5 EUR


    DJs:


    Miss Cortex (We Love Trance / Tranceport)
    DJ Rey (We Love Trance / Mel Net)
    RASCH (Mel Net)
    A.L.X (Mel Net)
    Opt-In (Discover Dark / Mel Net)
    Kuka (Mel Net)


    Als ganz besonderes Schmankerl haben wir diesmal für Euch niemand Geringeres als Miss Cortex eingeladen, die sich auch schon außerhalb unserer schönen Hansestadt einen Namen machen konnte.
    So spielte sie dieses Jahr bereits im berühmt berüchtigten Techno-Club von Talla 2XLC. Lasst Euch von ihrem Sound verzaubern!


    Kommt an Bord und seid dabei wenn wir ablegen ;-)



    Thank for supporting us:
    http://www.freepik.com/free-photos-vectors/poster

    Mit Liam Wilson haben wir einen Artist für unsere Party gewinnen können, der momentan völlig zurecht als einer der internationalen Durchstarter gilt. Releases auf Discover, Mental Asylum, Critical State oder GO on Air, sowie Support von Aly & Fila, John O' Callaghan oder John Askew, um nur wenige zu nennen, untermauern das!


    Der Gig bei uns wird sein Deutschland Debut sein!
    Er freut sich sehr darauf bei uns im Rahmen der Melodic Network zu spielen.


    An alle die sich immer beklagen dass im Hamburger Raum in Sachen Trance zu wenig passiert und von Revival-Sounds die Schnauze voll haben, unterstützt dieses kleine familiäre Event und feiert mit uns :)

    Wow, was für ein Hammer Track von Herrn Atkinson!!!
    Wunder mich ja dass diese Hymne hier noch gar nicht vorgestellt wurde......
    na dann werd ich das mal tun ;)


    Rausgekommen ist das Ganze auf auf John O' Callaghan's Label Subculture, was ja nun seit einiger Zeit nicht mehr zu Armada, sondern zu Black Hole gehört.


    Meeeeega Nummer, wie ich finde, und neben "Napalm Poet" mein derzeitiger Lieblingsuplifter :yes:


    https://www.youtube.com/watch?v=pOjhkbVAiSI

    Artist: Opt-in
    Track: Transcend (Original Mix)
    Label: Fraction Records
    Release: 14.10.2013 worldwide/30.09.2013 Beatport exclusive


    Ich möchte hier gerne mal auf mein nächstes Release aufmerksam machen :D
    Es hört auf den Namen "Transcend" und herausgekommen ist ein ruppiger, leicht psychadelisch angehauchter Tech-Trancer!


    Ein Preview von der Nummer gibt es hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=tZxqktNWfDA



    Bin auf Euer Feedback gespannt :)

    Hey Lars,


    Alles Gute zum Geburtstag auch von mir :)
    Lass Dich feiern!


    Wollte Dir auch bei FB schreiben, aber irgendwie können meine Comments dort nicht gesendet werden und mein Smartphone kriegt keine WLan Verbindung :(

    Was für eine geniale Compilation! Das ist Trance wie ich ihn liebe :yes:
    Sehr liebevoll zusammengestellt und in sich absolut stimmig.


    Allerdings, auch wenn ich ja sonst auf Uplifting stehe, hat für mich hier eindeutig Orkidea die Nase vorn.
    Im Mix von Solarstone sind mir persönlich zu viele Vocal-Tracks die ein bißchen zu getragen daherkommen.
    Der Mix von Orkidea groovt hingegen richtig schön vor sich hin,
    verzichtet weitestgehend auf übertriebene Vocal-Einlagen und bietet nen tollen Spannungsbogen.


    Mehr davon bitte :huebbel:


    6/6 von mir

    Das war wirklich ein Klasse Event!!!


    Hat richtig Spass gemacht mit Euch zu den alten Tunes zu feiern.
    Hooligan hat echt mal ein ABRISS-SET hingelegt!! :huebbel:


    @ OceanGreen: Jau, war auch sehr nett Dich und Tanja kennenzulernen!
    Hoffe ihr seid gut heim gekommen. Die Musikdiskussionenwaren echt spaßig.
    Mann muss nur aufpassen das man das feiern dabei nicht vergisst ;)


    Wann lief denn bitte "Time of our lives"? Das hab ich ja nun überhaupt nicht mitbekommen..... :hmm:

    Nachdem mein Internet nun wieder funktioniert möchte ich doch auch nochmal was zu dem Event schreiben.


    Erstmal schön dass es Armin endlich mal nach Hamburg geschafft hat!!!
    Das H1 ist sicher nicht jedermanns Sache und über das H1 Stammpublikum sind ja auch schon genug Worte verloren worden ;)


    Es war ein super Abend und ich hatte jede Menge Spass.
    Armins Set hat mir sehr gut gefallen und vielen Tracks haben mir ne Gänsehaut beschert. Einzig habe ich den 138 BPM Uplifting/Tech-Anteil vermisst, aber das weiß ich ja, da Armin da nur noch bedingt für steht und wenn dann nur die letzten Tracks in die Richtung gehen, was ja auch der Fall war.


    Richtig toll fand ich auch das vorherige Meeting im Einstein.
    Hab mich gefreut euch kennenzulernen und dann gemeinsam bei Armin zu feiern.
    Tierry, Deine "Leckerlis" bleiben mir auf jeden Fall in Erinnerung ;) Hoffe Du bist wieder gut heim gekommen.


    Dicken Gruß an Uridium aka. Peter, mit dem ich die meiste Zeit bei Armin auf der Tanzfläche verbraucht habe.
    Haben uns nach Armins Set dann leider aus den Augen verloren. Ich hoffe wir sehen uns bald mal wieder und feiern zusammen. Möchte mich ja auch noch für die Sprite revanchieren ;)


    Peter, der Remix von "In and out of love" den Du meinst war ein Mashup mit John O' Callaghan - Raw Deal.

    Na, auf jeden Fall vielen Dank für das Feedback.
    Ich hab schon damit gerechnet dass es hier nicht unbedingt positiv ausfallen wird :D


    Die Kritik an den Vocals kann ich nachvollziehen. Jedoch muss man bedenken dass es sich ursprünglich um Vocals von einem auf die Charts ausgerichteten Dance Pop-Song in Richtung Lady Gaga oder Kesha (Gruß an Southern ;) ) handelt.
    Die Sängerin ist wie gesagt durch die letztjährige Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" bekannt geworden :p
    Demnach geht auch mein Remix in eine etwas kommerziellere Ausrichtung und die Vocals mögen für die "Trancer" hier vielleicht ein wenig cheesy rüberkommen.


    Ich bin sehr stolz auf den Remix, denn es passiert nicht alle Tage dass man als Trance Artist ne Remix Anfrage für einen chartskompatiblen Pop-Act bekommt, und einem dabei völlig freie Hand gelassen wird.
    Zumal das Label auf dem die Single erscheint über Sony Music Entertainment, sprich einen Major, vertrieben wird.
    So etwas zeigt doch Interesse und Offenheit gegenüber dieser Musik :yes:


    Kim macht Ihre Sache zudem wirklich super und sie weiß was sie will.
    Ich bin mit meinem Remix absolut zufrieden und stehe da vollkommen hinter!


    @ Aiwa: Vielen Dank für die Glückwünsche!



    PS: Wer die clubbigere Seite lieber mag seien meine Remixe und kommenden Releases auf Silent Shore Records ans Herz gelegt.
    Für meinen Remix von K-Narf & Manuel Le Saux - Immune gabs u.a. schon Support von ReOder und Sean Tyas!

    Hi,


    Ich möchte Euch hier mal einen neuen Remix vorstellen. Es handelt sich um die Sängerin Kim Debkowski aka. Kim Gloss. Einigen von Euch dürfte sie vielleicht noch bekannt sein von der letztjährigen DSDS Staffel.


    Ich habe einen offiziellen Remix für ihre kommende Single "Rockstar" angefertigt. Die Single inkl. meines Remixes und das dazugehörige Album werden im Mai released. Mein Remix taucht das R&B - Pop lastige Original in ein Uplifting Trance Gewand mit leichten Eurodance Anleihen.
    Vielleicht erlebt der Eurodance ja ein kleines Revival, nachdem zuletzt die 80er dran waren ;)



    http://soundcloud.com/hthaden/kim-gloss-rockstar-opt-in


    Freue mich über Feedback :D

    Zitat

    Original von Skuz


    Ist das verwunderlich, wenn einer der beiden Produzenten für die Raveline auch Rezensionen schreibt?


    Junge Junge, hier wird aber echt mit gefährlichem Halbwissen nur so um sich geschmissen, was? :rolleyes:
    Wenn man mal die Rezension in der Raveline genau liest wird man feststellen, dass sie ein gewisser "Mr. Mister" verfasst hat, der mit dem Projekt nix zu tun hat, sondern den Track einfach nur mag, wie viele andere auch :D


    Seid froh dass es Leute gibt die DJ's wie Jon O' Bir und Paul Webster nach good old Germany holen und es mit ihren eigenen Tracks zu Vandit schaffen.
    Konstruktive Kritik schön und gut, aber DAS ist einfach nur Rumnörgelei. :autsch:

    Hi Enoh,
    Klasse Release kann ich nur sagen. Schön knackige Bassline, gut Druck dahinter und ein äußerst interessantes Break was man so nicht erwartet hätte. :D Wer Deine Sets kennt, weiß dass "Boulder" wie Arsch auf Eimer dazu passt. Habe mir heute gleich den Track inklusive Remix gekauft.
    Der Solace & Solitude Remix auch mal wieder grandios geworden und geht das ganze schön treibend und etwas "tranciger" aber nicht weniger druckvoll an. Rundum rundes Release, ich wünsche Dir viel Erfolg damit!


    6/6 für beide Mixe


    Man sieht sich zur Trance Cube ;)

    Also ich kann mich den bisherigen Meinungen hier überhaupt nicht anschließen. Ich finde den Track absolut grandios und freue mich riesig dass er endlich released wurde :D
    Weiß nicht was daran "standartisiert" sein soll....
    Es gibt nunmal Leute die auf genau diese Sounds stehen. Nicht jeder mag komplexe 16 Takt Sirenen-Melodien in 3 Minuten Breaks die mit Kitsch geradezu überlagert sind, oder minimalistische Klicker-Klacker Sounds um die 130 BPM! Diese Nummer hier geht gut nach vorne und versprüht gute Laune.


    6/6 von mir

    @ highdefinition: Jau, das haste richtig gesehen.
    Das was bei Aly & Fila in FSOE 116 lief, war der Solace & Solitude Dub Mix von der "I've heard". Obergeiler Remix den die Jungs da gemacht haben! Sie haben das Ding so richtig schön in ihrem Stil aufgemotzt und generalüberholt. Die Vocals wurden bis auf ein paar Fragmente reduziert. Nen Remix mit Vocals gibts aber auch noch. Hab mich auf jeden Fall riesig über den Support bei FSOE gefreut und tue es immer noch :D

    Hi,
    Ich möchte hier mal gerne meinen neuen Track vorstellen. Es handelt sich um eine Vocal-Trance Produktion, der in Zusammenarbeit mit meiner Arbeitskollegin Alexia entstanden ist, die dem Track ihre Stimme verleiht.
    Bei den gesungenen Vocals geht es darum, dass sich gewisse Menschen eine Meinung anmaßen, nur nachdem sie etwas gehört haben und es demnach ohne zu hinterfragen ob es wahr ist weiter verbreiten. Sprich um gefährliches Halbwissen, das in unserer Gesellschaft leider noch recht häufig anzutreffen ist....


    Da ich nicht die Software habe um es in Verbindung mit einem Bild/Video bei Youtube hochzuladen, habe ich hier ein Preview-File für Euch:


    http://www.yousendit.com/download/MVNkZGlqRnc5RmJIRGc9PQ


    Ich bin sehr auf Eure konstruktiven Meinungen und Vorschläge gespannt,
    und ich bin Dankbar für jedes Feedback :huebbel:

    Das Track rockt auch immer noch genauso wie vor 5 Jahren.
    Ich hab den Track auch durch Paule kennengelernt, auf der Nature One 2004. Er hat damit den ganzen Open Air Floor abgerissen.
    Musste ich sofort haben, das Ding...

    Geiles Ding! Ich mag David Forbes sowieso, wenn er auch manchmal imo komische Sachen veröffentlicht. Aber hiermit beweist er auch mal wieder seine ganze Klasse. Der leicht Psy-Sound steht ihm echt gut. Die Mello ist auch auch echt klasse geworden. Ich bevorzuge den Darker Mix, der schrubbt gut nach vorne!


    5,5 von 6 für den Darker Mix.

    Yeaaaaaaaaaaa, absolut super das Ding! Nach wie vor. Hab ich damals als das rauskam supportet wie blöde, und mein Case hats immer noch nicht verlassen, wird es auch nicht. Zuuuu geil!


    6/6

    Da stimme ich Dir absolut zu, Alex.
    Die Nummer ist der Hammer. Damit hat sich der Simon mal wieder selbst übertroffen. Arrangement ist auch klasse und die "Schlachtruf-Vocals" stören mich kein bißchen. Im Gegenteil, sie gefallen mir :D


    Hoffe dass das Teil bald rauskommt, so lange begnüge ich mich erstmal mit "Always" :huebbel:


    6/6 Für dieses Hammerteil!

    Obergeil, die Nummer!!!
    Gibts imo nix dran zu meckern. Tolle Arbeit von Sander. Die Hookline hat nen gewissen Wiedererkennungswert. Nach Bastillon der nächste Hammer aus dem Hause DOORN!


    Wenn das Label so weiter macht, wird es noch zu meinem Fav.


    6/6

    Das ist auf jeden Fall ein Klassiker, der auch heute immer noch wieder gut kommt. Wie jüngst auf der Soundtropolis.
    Der Above & Beyond Mix hat damals Madonna höchstpersönlich in Begeisterungsstürme versetzt. Madonna hatte schon immer einne gewisse Affinität zu elektronischer Musik. Das hört man auf ihrem Album "Ray of Light" sehr gut raus.
    Zumal hat sie 1997 für ihr eigenes Label Maverick Records "The Prodigy" unter Vertrag genommen, auf dem ihr Millionenseller "The Fat of the Land" für die USA erschienen ist.


    Paul van Dyk hat auf der Mayday 2001 überigens nicht genau den A&B Remix gespielt, sondern seinen Rework davon.


    Above & Beyond Mix: 6/6

    Sooo, dann will ich hier auch mal meinen Senf zu dem Event dazugeben. :D


    Wir sind so gegen 22:30 an der Grugahalle aufgeschlagen. Vereinzelt standen ein paar "Karstadt Ravig" angezogene Typen rum. In der Halle drinnen dann erstmal Jacken und Taschen abgeben und dann kurz zum Heaven's Gate Floor, auf dem noch nix los war. Ich war anfangs schon etwas enttäuscht davon den Heaven's Gate Floor direkt im Einsatzbereich zu positionieren und dachte mir wie das wohl funktionieren solle.


    Dann bin ich nach oben zum Center Port wo gerade Filo & Peri spielten. Natürlich durften "Ashley" Und auch "Anthem" nicht fehlen.
    Es war zu dem Zeitpunkt noch mäßig gefüllt und so hatte man keinerlei Probleme gleich auf die ersten bekannten Gesichter zu stoßen und hier und da nen gemütlichen Plausch zu halten. Die Halle wirkte zu diesem Zeitpunkt noch recht mickrig und etwas unausgereift, was mir dann aber später nicht mehr so auffiiel. Filo & Peri hatten die Meute auf jeden Fall schon gut im Griff und gaben für diese Zeit ungewohnt viel Gas.
    Danach was dann Matt Darey an der Rehe, der das Tempo rausnahm und es progessiv und verhältnismäßig housig angehen ließ, mit Nummern wie zb. "Mogai - IDY". Ich fand das Set okay, wenn auch etwas gewöhnungsbedürftig. Daraufhin runter zum Heaven's Gate Floor, der mittlerweile nicht mehr wiederzuerkennen war.
    Discodyne waren an der Reihe und spielten ein sehr gefälliges Set, gespickt mit ein paar Klassikern. Hat mir gut gefallen.
    Danach war es Zeit für Daniel Kandi. Junge Junge, was für ein Wahnsinns-Set. Das hat mal von Anfang bis Ende gerockt. Uplifting-Sound vom Allerfeinsten!!!! Was hab ich mir da den Arsch abgefeiert :huebbel: :huebbel: :huebbel: Ganz großes Kino!
    Nach Kandi gings dann wieder hoch auf den Center Port zu Giuseppe Ottaviani auf den ich mich schon mächtig gefreut hatte, zumal ich sein GO-Album über alles liebe. Er spielte wie zu erwarten war live, und es war absolut grandios! Sicher war der Großteil der Tracls von seinem Album, aber das war denke ich völlig klar. Die Stimmung war BOMBE! Seine Tracks wurden frenetisch gefeiert, besonders "Our Dimension", "No more Alone" und "Changing Ways". Man merkte Giuseppe den Spaß richtig an, da die Tracks in leicht veränderten Versionen zum Einsatz kamen. Nach Giuseppe übernahm dann Markus Schulz der das Tempo zu Beginn seines Sets wieder deutlich drosselte und es progressiver angehen ließ. Eine böse Bassline jagte die Nächste, garniert mit zuckersüßen Vocal-Passagen. Nach ca. 45 Minuten gab er dann Gas. Meins war es zwar nicht so wirklich, aber er hatte die Menge von Anfang an im Griff. Er hats drauf.
    Ich ging dann runter wo gerade Rob Stevenson aka Activa ein energetisches Set mit ordentlich Druck dahinter ablieferte. Er hat sehr geile Tracks genau nach meinem Geschmack gespielt und war recht schnell unterwegs. Leider war der Floor nicht sooo doll gefüllt, was sich erst zum letzen Drittel seines Sets änderte. Macht nix, die die da war waren feierten als gäbe es keinen Morgen, so solls sein. Highlights des Sets waren für mich "Transmission", "Remember" sowie der Mörder Tech-Trance Track "Meridian" von Nick Sentience feat. Nick Rowland. Boaaaaaaaaah ging das ab. Böse Böse!!
    Nach Rob übernahm dann Woody van Eyden. Der Typ ist ja echt ma ein Entertainer oder soll ich fast sagen Comedian?!. Stimmung machen kann er auf jeden Fall. Muskalisch hat mir das Set leider nicht so gefallen. Auf mich wirkte es etwas wirr und ich vermisste einen roten Faden. Auf Uplifting-Tracks folgten housige Nummern, und einige Übergänge konnte man nicht wirklich als solche bezeichnen. Wat solls, dafür hat er halt andere Qualitäten.
    Hoch zum Center Port wo gerade Judge Jules am drehen war, Nee, mit seinem Stil werd ich irgendwie überhaupt nicht warm. Diese eingespielten MC-Einlagen fand ich total blamabel und deplatziert. Auch war die Musik, von dem Madonna-Klassiker mal abgesehen, überhaupt nicht nach meinem Geschmack. Ich wußte auch nicht was diese "Earth Song" Einlage von Michael Jackson im Set sollte. Bei dem Set war ich auf den Rängen und wäre beinahe eingeschlafen, aber dann kam schließlich Menno de Jong, und mit dem was er dann zum Besten gab hab ich überhaupt nicht gerechnet. Nix mit dudeligem Inutuition-typischen Sound ala Jonas Steur.......er ballerte gleich jenseits der 138 BPM los und mit Simon Patterson "Always", BBE - "Seven Days and one Week (Signum Signal Remix), Activa -"Transmission" hatte er die Meute voll auf seiner Seite. Ein Highlight folgte dem nächsten. Später wurde er dann noch techiger. Meine Kräfte waren schon fast verbraucht, zudem ich gesundheitlich angeschlagen war und immer noch bin, aber dieses Set gab mir nochmal mächtig den Rest! Damit hat sich Menno bei mir wieder ne Menge Sympathie-Punkte erspielt. Einfach grandios, und mit "As the Rush comes" im Sweeping Stings Remix ging dann ein wundervolles Event zu Ende :hmm:
    Leider habe ich von David Forbes nur sehr wenig mitbekommen. Ich hatte mir eigentlich fest vorgenommen ihn mir ganz anzuhören, da hatte ich aber auch noch nicht auf der Rechnung dass Menno oben mit SO einem Set die Halle abreißt.


    Die "Soundtropolis" war wirklich großartig. Die Organisation fand ich auch in Ordnung und am Publikum habe ich nix auszusetzen. Von der Fülle her war es imo nicht zu viel und nicht zu wenig. man konnte seinen Anhang leicht wiederfinden und man musste auch an den Getränkeständen und den Bonkassen nicht lange anstehen.


    Ich habe mich riesig gefreut einge von Euch dort kennenzulernen, sowie Altbekannte wieder zu sehen und mit Euch zu feiern!! Gerne wieder :D
    Grüße gehen raus an Martin F. Lizard, Yeti, Jan Vandell, Southern, Vandit Jünger, Doreen, Tom Cloud, das gesamte Agressive Beats Team, Tiffy, Steffen Martin, Jan & Torben (Final Aeon) Melli, Mel, Joschi, Daniel (Sequentia), Britte (Whale) und wen ich sonst noch vergessen habe.

    Hier kommt was Neues von Tom Colontonio und ist auf Liquid Records erschienen. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem John O' Callaghan Remix, der sehr oldschool-lastig daher kommt, was dem Track aber keinen Abbruch tut, im Gegenteil...es macht ihn aus.


    In diesem Mix werden nur zu häufig Sounds verwendet, die einem nur sehr bekannt vorkommen. Besonders bei den "Binary Finary Sounds", der mit in das Break integriert wurde, fällt hier auf. Die Mello im Break mit der später darauf folgenden Hookline erscheint einem auch sehr vertaut. Dennoch schafft es John O' Callaghan die Sounds so einzusetzen dass sie nicht altbacken wirken sondern sich hervorragend einfügen. Ein dicker Leadsynth tut sein übriges um das Stück zu einem Feiertrack durch und durch zu machen.


    Für den John O' Callaghan Remix gibts von mir 5/6
    Der progressiver gehaltene Original Mix kommt da nicht gegen an, und der Zusatztrack auch nicht.


    https://www.youtube.com/watch?v=nqf4TeVHkQg

    Sander hat mal wieder zugeschlagen, und liefert uns hier mit Bastillon ein Monster der Extraklasse ab. Hier stimmt alles! Nach mehreren Remixen die schon fast mehr in Richtung House tendierten, zeigt er hier dass er sein Gespür für trancige Sounds keineswegs verlernt hat. Bastillon reißt einen nur so mit. Die Bassline macht ihrem Namen alle Ehre und kommt sehr düster daher....dann erfolgt ne kleine Auflockerung in Form eines Breaks, und dann gehts ab durch die Mitte!!


    Top Release! Erschienen ist das ganze natürlich wie immer auf Doorn Records :huebbel:


    6/6

    Am 16. Oktober wird das Debut-Album "This World" von Rob Stevenson, besser bekannt als Activa auf Discover Records erscheinen. Und hier kommt auch schon der erste Vorbote mit dem Titel "Transmssion". Der Name ist hier absolut Programm.


    Pulsierende Beats, eine treibende Bassline, prickelnde Percussion und ein atemberaubendes Breakdown. Hier wurde wirklich an alles gedacht!
    Dazu gesellt sich dann noch ein Remix von Gate 51, der die BPM ein wenig runterschraubt.


    Activa at its Best, sag ich da nur!


    5,75/6 für den Original Mix


    https://www.youtube.com/watch?v=SYA5BfoEP1U