Mr Sam feat. Kirsty Hawkshaw "Split"

  • Zwei neue Remixe von Mr Sam's "Split" (kann mich jetzt gar nicht mehr an das Original erinnern, müsste aber auf dem Album drauf sein, zumindest auf der CD-Release vom Album) sind jetzt auf Black Hole Recordings [BLH 204] rausgekommen. Auf der A-Seite dürfen sich schon wie bei "Insight" die Jungs von T4L austoben, während die B-Seite Jonas Steur (Estuera) vorbehalten ist. Letzter gefällt mir etwas mehr, da schönes Intro.


    Für beide Mixe gibt's zusammen: 5 / 6



    greetinx,
    Teh'leth


    P.S.: auch diese Platte ist nächsten Montag bei der TOTW-Wahl dabei.

  • Zitat

    kann mich jetzt gar nicht mehr an das Original erinnern


    Das "Split"-Original war eine Downbeat-Nummer. Scheint im Moment wohl schwer angesagt zu sein, daraus dann eine amtliche Trance-Single zu machen (siehe Markus Schulz & Carrie Skipper "Never Be The Same", Above & Beyond "Good For Me" usw.), hat aber bei Mr. Sam und Kirsty Hawkshaw ausgesprochen gut geklappt. Mir gefällt vor allem der neue Videomix, etwas kommerzieller, aber schön. Das Video gibt's bei YouTube - u.a.

  • T4L Remix : Gut treibender Techtrance. Ist aber nur bedingt was für mich. Kann ich mir anhören, aber mitreißen tut mich das jetzt nicht. 4/6


    Jonas Steur Remix: Kommt für mich fast an Produktionen wie Fable - Above oder Jonas Steur - Silent Waves ran. Verbreitet wie alle Produktionen von Jonas eine gechillte, aber sehr emotionale Atmosphäre/Gefühlslage . :yes:
    6/6

  • Den T4L Sound hört man schon wirklich raus und es gibt auch Parallelen das ich immer an ihren letzten Remix zu "Insight" denken muss. Gute Arbeit, doch dann irgendwie lieber den Vorgänger. 4,5/6


    Jonas Steur hat's geschafft. Dieser Remix ist genial, hat mich sofort verzaubert & dafür gibbet auch 6/6 Gummipunkte :huebbel:

  • Kenne nur den Jonas Steur Remix, der aber einen sehr gelungenen Mix darstellt. Das Ganze beginnt mit einem schönen Intro, in dem sich zu den wunderbar warmen Flächen bald die sinnliche Stimme von Kirsty Hawkshaw gesellen darf und schon mal Lust auf mehr macht. Nach über 2 Minuten kommt der Mix dann mit seinen entspannten Bongos auch in Fahrt und überzeugt mit gelungenem Aufbau und schön harmonischer Instrumentierung in gechillter Atmosphäre. Im Break gibt's dann erneut die schönen Flächen vom Beginn zu bewundern, zu der sich eine sonnendurchflutete Melodie à la Steur entfaltet - dazu wird das Ganze von einigen Vocalfetzen begleitet, die sich ebenfalls sehr gut in das Gesamtbild einfügen. Weiterhin ist positiv anzumerken, dass sich das Ganze so wunderbar unaufdringlich in die Gehörgänge schmiegt, dass man einfach nur noch die Augen schließen mag... Gut, dass der Jonas vor der Kitschgrenze so gerade noch mal die Kurve bekommen hat! :D


    Mr. Sam feat. Kirsty Hawkshaw - Split [Jonas Steur Remix] :: 5,25/6