Benz & MD "Turning the curves"

  • Artist: Benz & MD
    Titel: Turning The Curves
    Label: Electronic Elements
    Genre: Progressive Trance


    Original Mix
    Die A-Seite dieser auf Perry's Label erschienenen Scheibe widmet sich voll den Soundstrukturen der zwei Großmeister Benz & MD, die mich mit Underoath restlos verzaubert haben. Bis Minute 2 entwickelt sich das ganze, dann entfaltet sich die volle Blüte. Wiederum sind himmlisch, progressiv, flächige Klänge zu vernehmen, die den Hörer förmlich in ihren Bann ziehen. Dann das Break bei 3:30 mit schönen Schulze-ähnlichen Elementen, nach einer Minute des Erholens gehts dann wieder vollgas weiter und so verhält es sich dann bis zum Schluss. Für diese, wiederum wundervolle A-Seite gibt es
    5,5/6


    Simon & Shaker Remix
    Der Remix dieser beiden Helden, Helden wegen der genialen "Zero", beginnt mit einem schiebenden, stampfenden, progressiven Bassline. Nach einer Minute beginnt dann langsam der Trackaufbau, die Spannung ist an dieser Stelle schon zu spüren. Bei 1:30 gehts dann richtig los, unverkennbar "Simon & Shaker". Vor allem das Wechselspiel aus dem housigen Grundbeat und den supergeilen Tranceelemente machen diesen Track wieder zu einer wahren Perle. Wenn dann noch die Stimme im Hintergrund dazukommt, kann man wirklich fast nichts mehr besser machen. Jediglich das Break kann nicht ganz mit jenem des Original Mixes mithalten, was für diesen Track aber meiner Meinung nach überhaupt nicht relevant ist. Bei Minute 6 gehts dann noch einmal in die Vollen und es schiebt wieder ordentlich. Für meinen Geschmack ein absolutes Knallerbrett!
    6/6

  • Wundert mich, dass sich hier bisher noch niemand zur mal wieder sehr gelungenen neuen Platte von Benz & MD geäußert hat... Ich jedenfalls verschlinge jeden neuen Track von den beiden! :D


    Turning The Curves ist nämlich mal wieder feinste progressive Kost! Schon der stampfend-deepe Einstieg in diesen Track lässt aufhorchen und die Erwartungen in die Höhe steigen. Das Ganze wird dann immer flächiger und breitwandiger, bis sich in einem kleinen Break eine verspielte Melodie zu den wunderbaren Flächen gesellt und das von T.A.N.K. bereits benutzte Attribut "himmlisch" zur vollen Entfaltung kommt. Denn wer bei diesen sphärischen Flächen nicht vollständig abhebt, muss unter enormer Gefühlskälte leiden... Der Track gleitet dann weiter atmosphärisch seinem Ende entgegen, um zum Schluss noch mal sein stampfendes Grundgerüst zu entblößen und dann in die dunkle Nacht zu entgleiten... Benz & MD zeigen jedenfalls mit diesem Track mal wieder, dass sie wahre Meister im Bereich der progressiven Gefilde sind - zudem ist anzumerken, dass in einer Zeit, wo Trackkonzepte gerne mal bei aufeinanderfolgenden Releases 1:1 übernommen werden, dieser Track in eine völlig andere Richtung als Underoath geht - und das ist auch gut so: 6/6! :yes:


    Gegen dieses Original hat es für meinen Geschmack auch der Simon & Shaker Remix schwer, die für ihren Mix einen eher housigen Untergrund benutzen, den sie mit einer netten Bassline anfüttern. Mit der Zeit schleichen sich einige Vocalfragmente in den Track und auch die Melodie aus dem Original lässt sich kurz blicken - kurz darauf wird das Ganze aber u.a. mit einigen Flüstertüten-Vocals clubbiger, um nur bald darauf im Break wieder der zarte Melodie einigen Raum zu geben. Diese kurzen ruhigen Momente tun dem Track auf jeden Fall sehr gut, denn danach geht's wieder gut ab - zum Glück nicht allzu monoton, sodass immer noch etwas Atmosphäre anzutreffen ist. Insgesamt ist der Remix eine ziemliche Ecke tanzbarer, verliert durch diesen Effekt aber meiner Meinung nach Einiges von seiner eindringlichen Wirkung... => 4,75/6

  • Ich muss mich Hammer anschließen, jedoch kann ich keine so Lange Bewertung schreiben.


    Echt ein klasse Track den die beiden Kanadier da gezaubert haben, hab schon lange nichts so gutes von ihnen gehört. Der Sound klingt sehr verspielt und irgendwie einfach toll. Exakt mein Style. So können Benz & MD gerne weiterproduzieren


    Top 6/6

  • In diese Kerbe kann ich nur reinschlagen, was Benz & MD zur Zeit abliefern ist Obersahne. Progressiv, treibend, Melödios sehr gut tanzbar und immer schön deep. Noch dazu ein minimum housiger Remix von Simon & Shaker als Zugabe, ist gekauft. Ein würdiger Nachfolger zu Underoath.


    Original Mix: 5,5/6
    Simon & Shaker Remix: 5/6

  • Schön, ich hatte mal wieder eine altbewährte ELEL-Pladde im Karton...


    Das Original finde ich allerdings nicht so interessant. Die Stimmung ist durchaus cool, aber insgesamt klingt mir der Track zu schwammig und viel zu brav. Es kommt auch leider kein partytauglicher Groove auf.


    Ganz anders der Remix von den Herren Simon & Shaker. Die Nadel drauf, Anlage aufdrehen und hoppla, da fetzt ja alles weg. Der Beat gefällt mir sehr gut, da er richtig schön drückt und unglaublich satt klingt. Geil sind auch die "Trommel- und Brumm-Effekte", die in der ersten Minute rein kommen. Den Offbeat nach dem Break hätten sie sich ruhig sparen können, aber dafür kommt dann der Moment, wo es wieder in den ursprünglichen Rhythmus übergeht, sehr geil.

    Original Mix -> 4 /6
    S&S Remix -> 5 /6

  • Absolut geiles Brett! Das ist Progressive nach meinem Geschmack. Geht ordentlich ab, vor allem der Simon & Shaker Remix. Was für'n Traum. Ich liebe die Melo und die frechen Elektro-Elemente. Der Break ist aber auch mal der Wahnsinn. :huebbel:


    Original Mix: 5,25/6


    Simon & Shaker Remix: 6/6 :yes:


    Bis dahin,
    Eardrum :D

  • Mir gefällt der Original Mix auch sehr, sehr gut, an Underroath kommt der Track meiner Meinung nach aber nicht ran. Immerhin ist es kein Abklatsch davon. Ich liebe den Benz & MD-Sound! :huebbel:


    Der Simon & Shaker Remix ist die tanzflächentaugliche Version. Die neu integrierten Vocals gefallen mir nicht wirklich, sind aber eher Geschmackssache. Auf jeden Fall ein guter Track, aber komplett hingerissen bin ich auch nicht. Nichts geht hier über das Original!

  • Hollala Leute, was ist denn das für ein fettes progressive Brett :huebbel: der ein oder andere wirds wohl auch schon von der "Markus Schulz - Ibiza" kennen... Der Track ist echt der Oberkiller, rockiger E-Bass als Fundament, hier ne Atmo, da ne Melo und zig Effekte schwirren einem um die Ohren und je länger der Track geht, desto geiler wirds... ich kann mich daran gar nicht satt hören... Benz & MD ihr seid progessive Götter :D


    ohne zu zögern 6/6


    dagegen kann der Simon and Shaker Mix total einpacken :p