Above & Beyond "We are all we need"

  • Artist: Above & Beyond
    Title: We are all we need
    Label: Anjunabeats
    VÖ: 19.01.2015
    Homepage: We are all we need


    Woohoo, neues Album :D
    Wir dürfen gespannt sein was uns neben "Sticky Fingers" und "Blue Sky Action" noch so neues erwartet.
    Auf der offiziellen Seite gibt es einen kurzen Schnipsel eines neuen Tracks mit Zoe Vocals.


    Edit:


    Tracklist:
    01. Quieter is louder
    02. We're all we need
    03. Blue Sky Action
    04. Peace of mind (feat. Zoe Johnston)
    05. Counting down the days
    06. Sticky Fingers
    07. Hello
    08. Little something (feat. Justine Suissa)
    09. All over the world (feat. Alex Vargas)
    10. Fly to New York (feat. Zoe Johnston)
    11. Making Plans (feat. Alex Vargas)
    12. Out of time
    13. Excuses
    14. Save me (feat. Zoe Johnston)
    15. Sink the lighthouse (feat. Alex Vargas)
    16. Treasure (feat. Zoe Johnston)






    mfg

  • Finde durchschnittlich ist noch etwas schön geredet ;)


    Bin eigentlich nur auf Suissa gespannt. Bedford haben sie wohl nicht an Bord, dafür Vargas.
    Den kann ich sowieso nicht ausstehen :rolleyes:

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Ich warte das Album mal ab, das letzte war auch anders als die Tracks die davor released wurden, von daher halte ich mich damit ein weinig zurück von den letzten Produktionen (Sticky Fingers, Blue Sky Action) automatisch auf das Album zu schließen, und die Preview, so kurz sie auch sein mag, zeigt da schon wieder was ganz anderes.


    Von daher mal abwarten, verurteilen kann man das hinterher noch immer. ;)

  • Zitat

    Original von Keyworth


    Finde durchschnittlich ist noch etwas schön geredet


    Joa. Zumindest weiß ich jetzt, dass es ein Album geben wird. Group Therapy war immer noch überraschend gelungen, auch die Mixes weitgehend. Danach ist ne andere Geschichte, ist halt so. Wenn zumindest ne hübsche Single dabei ist wäre ich schon mehr als zufrieden.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Was ist das bitte für eine langweilige & billige Melodie ?
    Ist ihnen da echt nichts besseres eingefallen ? :rolleyes:


    Hört sich ziemlich kommerziell an..

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mobetta ()

  • Dann wollen wir mal: Zoe's Stimme gefällt schon ganz gut. Die Richtung dieses Stückes ist tatsächlich "Group Therapy" und somit ist das Ding auch schon mehr mein Fall als die bisherigen Singles Sticky Fingers/Blue Sky Action, die mir nix gaben, wohl okay waren. Also billig und kommerziell (natürlich in der Defintion wie wir sie gebrauchen, denn sonst wäre ja alles was nach Geld strebt kommerziell) finde ich das hier jetzt nicht wirklich, würde es schon sagen wenn es für mich so wäre. Aber ein bisschen sehe ich das auch so, dass die Mainsynths ausbaufähig sind...


    Fazit lautet wohl wie schon jemand Schlaues hier sagte: "Kann sich doch hören lassen". :yes: Zweiter Durchlauf und ja, das ist mir wesentlich emotionaler als "get your stick fingers out of my head".



    Fand noch das hier, wo noch ein bisschen was übers neue Album gelabert wird (ist vom 16.10): Fan Hangout Live from Google New York

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Blackhole Traveller ()

  • ein echter lichblick.. ganz tolle nummer :) nun noch ein A&B Club Mix via 2006-2009 und es ist perfekt ;-)

    Meine Top 5 Tracks :huebbel:


    1. Ferry Corsten pres. Gouryella - Anahera
    2. Jean - Michel Jarre & Armin van Buuren - Stardust
    3. Ferry Corsten — Homeward
    4. Jorn van Deynhoven - 101010 (The Perfect Ten)
    5. Standerwick ft. Jennifer Rene - All Of Us

  • Hmm ist interessant, ich fand Group Therapy durchwachsen, aber fast alles, was danach erschienen ist (vor allem die Club Mixe und die Non-Vocal Tracks wie "Mariana Trench" und "Hello) hat mir super gefallen! Mein Geschmack hat sich ohnehin ausgehend vom Trance ziemlich verbreitet und Anjuna ist dementsprechend (immer noch) mein Lieblingslabel.


    Der Titeltrack passt, wenngleich der "Refrain" etwas simpel gestrickt ist. Das liegt wohl auch daran, dass die Vocals im Vordergrund stehen und durch die hintergründige Gestaltung besonders zur Geltung kommen. Klingt ein bischen nach Dash Berlin. Bekommt von mir 3,5/6


    Aber das Video ist richtig schlimm! :no: Autotrip durch die amerikanische Wüste mit hellem Licht, schon tausendmal gesehen (u.a. "This Is What It Feels Like", "U" von Emery, "Bromance" von Avicii...)

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

  • Zitat

    Original von Tobstar43


    Aber das Video ist richtig schlimm! :no: Autotrip durch die amerikanische Wüste mit hellem Licht, schon tausendmal gesehen (u.a. "This Is What It Feels Like", "U" von Emery, "Bromance" von Avicii...)


    Na also ob die im Video irgendwo sinnlos rumfahren oder was anderes tun (so lange es keine geile Weiber Party Szenen sind) ist mir latte. Musik muss ohne Musikvideo funktionieren, alles andere ist nur emotionale Manipulation. Normal sehe ich auch die Videos nicht. Kenne eben nur das von Armin. Sicher ist das Video blöd, das Lied auch, aber selbst wenn das Video geil wäre, wäre das Lied blöd. ;)

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Zitat

    Original von Blackhole Traveller
    ...Fand noch das hier, wo noch ein bisschen was übers neue Album gelabert wird (ist vom 16.10): Fan Hangout Live from Google New York


    Danke für den Link.


    In dem Interview (2. oder 3. Frage) gibt Paavo ein Statement zum Album ab und was uns in etwa erwartet. Insgesamt betrachtet ein interessantes Interview und deshalb sind mir die drei auch schon immer so sympathisch :yes: Sie wirken echt!


    Der Track "We're all we need" geht mMn nach den eher durchschnittlichen "Sticky Fingers" und "Blue Sky Action" schon wieder eher in die richtige Richtung.


    GT war ja auch kein reines Trance/Clubby Album sondern eher für zuhause.


    Ich bin wirklich gespannt und sehe WAAWN genauso wie Group Therapy als ein Prozess über 1-2 Jahre mit all den SingleVÖs und Remixen.


    mfg


    PS: Richard Bedford zieht es jetzt wohl vor mit Armin zusammenzuarbeiten wenn ich das richtig verstanden habe. Ob er sich damit einen Gefallen tut :D :gruebel:

    meine soundcloud


    Top Tracks 2011:
    Janeiro & Sovt - Dreams Of The Sea
    Mike Saint Jules - Vespera
    Above & Beyond - You Got To Go (K&A Remix)
    Matt Lange - Rift
    Dusky - Lost In You

  • Quieter Is Louder preview on ABGT100


    Ist wohl das Piano Intro am Anfang, hört sich recht nice an, kommt an Filmic, Small Moments oder Tri-State aber irgendwie nicht ran.


    Edit: Da gibts noch etwas Neues vom Album:


    Above & Beyond feat. Zoe Johnston - Peace of Mind (Original Mix), ab 00:34:00. Ist recht clubbig, im Stil von Hello oder Mariana Trench. Gefällt mir mega... :huebbel:


    Edit 2: Track 20 ist ein ID (All Over the World?) mit Alex Vargas ab ca. 01:26:00. Klingt weit aus besser als Sticky Fingers. :yes:

  • Wer einen kleinen Einblick in das neue Album wagen möchte,
    in ihrem ABGT 100 Set haben sie einige Tracks gespielt.


    http://www.mixcloud.com/LvivUA…-york-18102014/listeners/


    Tracklist



    ---------------------------------
    Meine Befürchtung hats bestätigt. Das Album werde ich mir nicht kaufen ;)

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Mobetta ()

  • Zum Track "We are all we need" ist aus meiner Sicht "Belanglosigkeit" das treffende Wort. Richtig schlecht ist bei A&B natürlich nichts, sie sind Profis - und die Messlatte und Erwartungshaltung sind stets hoch bei den einstigen Helden des Genres.


    Mir gefällt der Vergleich zu Dash Berlin ganz gut - poppig, simpel, langweilig. Bei der einfachen Chord-Progression fällt es dann auch nicht schwer, auf den Gedanken zu kommen: "das hab ich irgendwie schonmal gehört"...
    ATB - You're not alone


    - Ahh, wurde ja sogar schon genannt -

  • Die Jungs sind authentisch und haben ein tolles Label....klar lässt sich über manche Tracks streiten aber dem EDM Kommerz sind sie nicht zum Opfer gefallen im Gegensatz zu zig anderen Künstlern...sind offen für Neues,bleiben sich dennoch ihrer Linie treu

  • Also ich frage mich ernsthaft wie man eine Bewertung für ein Album abgeben kann wenn man nur ein Bruchteil der Lieder kennt bzw. erst veröffentlicht sind :gruebel:


    Kann mir das bitte einer erklären?


    mfg

    meine soundcloud


    Top Tracks 2011:
    Janeiro & Sovt - Dreams Of The Sea
    Mike Saint Jules - Vespera
    Above & Beyond - You Got To Go (K&A Remix)
    Matt Lange - Rift
    Dusky - Lost In You

  • Ups, ich habe es mit dem Song verwechselt, der ja schon bekannt ist... kann ich aber nicht zurücknehmen :D

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tobstar43 ()

  • All Over The World ist der nächste schwache Titel vom Album.
    Typisch kommerzieller Track, welche nun auch die Richtung des Albums andeutet.
    Wer also noch Hoffnung hatte, ein wenig oldschool A&B zu hören, wird sicherlich im Januar enttäuscht werden.

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Zitat

    Original von Keyworth
    All Over The World ist der nächste schwache Titel vom Album.
    Typisch kommerzieller Track, welche nun auch die Richtung des Albums andeutet.
    Wer also noch Hoffnung hatte, ein wenig oldschool A&B zu hören, wird sicherlich im Januar enttäuscht werden.


    Nicht ganz lieber Keyworth :D



    01. Quieter is louder
    Gelungenes ruhiges Piano Intro, kommt aber nicht ganz an Small moments like these oder Filmic heran. Trotzdem schön anzuhören 4,5/6



    02. We're all we need
    Der Titelgebende Track zu WAAWN :) eingehende Melodie und Vocals 4,5/6


    03. Blue Sky Action
    A&B's Festival und Sommertrack... Für mich mittlerweile fast totgespielt und die Vocals von Vargas sind nahe an der Nervgrenze "king for a daaaaaaaaaay" 8o gut gemeinte 3/6



    04. Peace of mind (feat. Zoe Johnston)
    Harter Einstieg mit einer typischen "Andrew Bayer Bassline", welche dann zügig mit sehr angenehmen Vocals und Flächen harmoniert. Bleibt definitv im Ohr 5/6



    05. Counting down the days (feat. Gemma Hayes)
    DA IST DER ALTE A&B Sound nur etwas langsamer :huebbel: Gänsehaut beim ersten Hören! Sanfte Bassline, Melodien, Flächen und gelungene Vocals von Gemma Hayes bei geschmeidigen 128 BPM 6/6 :)



    06. Sticky Fingers
    siehe "Blue Sky Action" 3/6



    07. Hello (Album Mix)
    "Hello" im Original Mix war für mich immer zweigeteilt. Ich mochte die kräftig pumpende Introbassline sowie das Break und die darin arrangierte Melodie. Nach dem Break kam leider nur BigRoomGedresche. Der Album Mix startet hier mit dem Break und führt die Melodie über das Break hinaus. So gefällt mir das :yes: Hellloooooooo 5/6



    08. Little something (feat. Justine Suissa)
    Oceanlab reloaded. Startet ruhig und geht dann in eine orchestrale Ballade über. 5,5/6



    09. All over the world (feat. Alex Vargas)
    Gefährlich nahe am cheese, jedoch nerven hier die Vargas Vocals nicht ganz so wie bei "Blue Sky Action" und "Sticky Fingers". Der instrumentale Teil gefällt mir bis jetzt sehr gut. 4,5/6



    10. Fly to New York (feat. Zoe Johnston)
    Erinnert etwas an "On a good day"... Fröhlich und upliftig 4,5/6 :D



    11. Making Plans (feat. Alex Vargas)
    Bekannt vom Acoustic Album, dort allerdings mit den Vocals von Tony... So richtig kann ich dem Track bis jetzt noch nichts abgewinnen :hmm: (3/6)



    12. Out of time
    "Simpler" gelungener Instrumentaltrack :) 4,5/6


    13. Excuses
    Hate it or love it! Mein Favorit des Albums :huebbel: Tony an den Vocals macht mMn nen geilen Job und bereits nach dem ersten Hören ist das Ding im Ohr 6/6 "stop making excuses, just get up and dance" :D


    14. Save me (feat. Zoe Johnston)
    Oh yes, dieser Track zündet erst nach mehrmaligen Hören. :huebbel: Wird auch ein Ohrwurm 5,5/6


    15. Sink the lighthouse (feat. Alex Vargas)
    Die nächste Ballade mit Vargas Vocals. Mir gefällt das instrumentale Gerüst, jedoch stört mich der Gesang von Vargas hier richtig :hmm: 2,5/6 (ohne Vocals 4,5/6)



    16. Treasure (feat. Zoe Johnston)
    Ruhiger Outro Track um den Rahmen zu schließen. Ok aber nix besonders 3,5/6


    Insgesamt betrachtet ein sehr abwechlungsreiches Album von clubby über alten A&B Sound bis zu ruhigen Liedern. Für mich persönlich ein gelungenes Album auch wenn für mich Group Therapy bis jetzt noch die Nase vorn hat.


    Insgesamt 5/6 für das komplette Album (mit Fanboy Bonus :D )


    Beim nächsten Mal weniger (oder gar kein) Vargas, mehr instrumentale Tracks :D


    mfg

    meine soundcloud


    Top Tracks 2011:
    Janeiro & Sovt - Dreams Of The Sea
    Mike Saint Jules - Vespera
    Above & Beyond - You Got To Go (K&A Remix)
    Matt Lange - Rift
    Dusky - Lost In You

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Marv ()

  • ZITAT: 05. Counting down the days (feat. Gemma Hayes)
    DA IST DER ALTE A&B Sound



    so ein Quark !!!!!!... Die Nummer ist zwar sehr gut aber nicht DAS alte Above & beyond ich BITTE dich :gruebel:




    DAS HIER ist der alte Above & Beyond style :huebbel: :huebbel: :huebbel:
    https://www.youtube.com/watch?v=QxdSAAWRs3E


    damals war der sound so verträumt... das neue Album ist zwar top und auch noch Above & beyond aber der magic von damals fehlt trotzdem zum größten teil gerade bei den A&B club mixen ;-)



    für mich ist die nummer mit justine suissa der beste track des neuen Albums hier werden die gefühle wieder genau getroffen :huebbel:


    ich hoffe auf ein comeback von Oceanlab :huebbel:

    Meine Top 5 Tracks :huebbel:


    1. Ferry Corsten pres. Gouryella - Anahera
    2. Jean - Michel Jarre & Armin van Buuren - Stardust
    3. Ferry Corsten — Homeward
    4. Jorn van Deynhoven - 101010 (The Perfect Ten)
    5. Standerwick ft. Jennifer Rene - All Of Us

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Dj Pulsive ()

  • Zitat

    Original von Dj Pulsive
    ZITAT: 05. Counting down the days (feat. Gemma Hayes)
    DA IST DER ALTE A&B Sound



    so ein Quark !!!!!!... Die Nummer ist zwar sehr gut aber nicht DAS alte Above & beyond ich BITTE dich :gruebel:


    Wollen wir uns jetzt die guten "alten" A&B / Oceanlab Tracks an den Kopf werfen :D


    Mir ist bewusst das diese Tracks "damals" außergwöhnlich gut waren und wir diese heutezutage in diesem Stil wohl nicht mehr zu hören bekommen -.- Für mich waren sie aber prägend und "Counting down the days" erinnert mich an diese Zeit, ebenso wie "Peace of mind", "Little something" und "Save me" :yes:


    mfg

    meine soundcloud


    Top Tracks 2011:
    Janeiro & Sovt - Dreams Of The Sea
    Mike Saint Jules - Vespera
    Above & Beyond - You Got To Go (K&A Remix)
    Matt Lange - Rift
    Dusky - Lost In You

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Marv ()

  • Marv so verstehe ich das auch nun.. da haste dich einfach falsch ausgedrückt.. ich dachte vom sound her und da sind die unterschiede ja echt gewaltig ;-)


    @tommy


    ja ich find auch total schade das der anjuna uplifting style weg ist.. das war reinster zauber :huebbel:.. ich hoffe den packen die irgendwann wieder aus.. ;-)

    Meine Top 5 Tracks :huebbel:


    1. Ferry Corsten pres. Gouryella - Anahera
    2. Jean - Michel Jarre & Armin van Buuren - Stardust
    3. Ferry Corsten — Homeward
    4. Jorn van Deynhoven - 101010 (The Perfect Ten)
    5. Standerwick ft. Jennifer Rene - All Of Us

  • 01. Quieter Is Louder
    Klasse Intro, erinnert mich im ersten Moment an "Small Moments Like These"
    Aber klasse umgesetzt! 6/6


    02. We're All We Need
    Vocals sind wie von Zoe gewohnt klasse.
    Die nichts aussagende Melodie gefällt mir immer noch nicht, der kommerzielle Touch ist mir einfach zu stark. 3,5/6


    03. Blue Sky Action
    Für den Sommer ist der Track eigentlich ganz in Ordnung. Stellen wie "King for a day" hätte man sich sparen können, aber dennoch geht der im Sommer & Festivals in Ordnung.
    3,5/6


    04. Peace Of Mind
    Trotz des knarzigen Buildups und dem m.M.n schwachen Drop gefällt mir der Break sehr! Einer der stärksten auf dem Album. 5/6


    05. Counting Down The Days
    Einer der wenigen Tracks, dich mich tatsächlich an die alten Tri-State Jahre erinnern.
    Treibende Vocals, schöne Melodie. So muss es sein. 6/6


    06. Sticky Fingers
    Musste man den Track wirklich auf das Album packen ? Nervige Bassline und die Stimme von Vargas nervt mich hier auch. 0/6


    07. Hello
    Gefällt mir ehrlich gesagt besser als die Version vom letzten Jahr. 3/6


    08. Little Something
    Mein absoluter Lieblings-Tack. Egal was Justine Suissa macht, man muss es einfach mögen. Ich hoffe hier so sehr auf ein nächstes OceanLab Album. 7/6


    09. All Over The World
    Das ich kann großer Vargas Fan bin, werden ein paar hier vielleicht schon wissen.
    Die Melo ist sehr an "Calvin Harris - Blame" angeknüpft. Gefällt mir überhaupt nicht.
    0/6


    10. Fly To New York
    Der Track trödelt ein wenig vor sich hin, ohne großen Höhepunkt.
    Kann man hören, ist aber nichts besonderes. 3,5/6


    11. Making Plans
    Auch hier fehlt mir einfach Richard Bedford, für mich ist Vargas einfach kein richtiger Ersatz. 2/6


    12. Out Of Time
    Sie können es also doch noch?! Warum sind solche Tracks so rar geworden bei Above & Beyond ? Mehr davon! 6/6


    13. Excuses
    Nicht ganz so meins, die Vocals von Tony fand ich bei Black Room Boy angenehmer.
    2/6


    14. Save Me
    Absolut hörbar der Track, dennoch werde ich das Gefühl nicht los, das hier Zoe's Potenzial nicht ausgenutzt wird. Melodie finde ich jedoch klasse! 4,5/6


    15. Sink The Lighthouse
    Naja, typischer Vargas Track. Dudelt vor sich hin. Nicht so meins. 2/6


    16. Treasure
    Schöner Schluss-Track eines, nun ja stark durchwachsenen Albums.
    4/6




    Alles in allem hätte dem Album das ein oder andere zusätzliche Suissa Feature nicht geschadet. Zudem hätte man auf die teils nervigen knarzigen Basslines verzichten können, und solche eventuell in Club-Mixes unterbringen können.
    Schade, mit Bedford hätte mir das ganze sicherlich nochmal um einiges besser gefallen, aber hat ja leider bekanntlich Above & Beyond den Rücken zugekehrt.


    Dennoch ist es weit besser als erwartet! An Tri-State knüpft es natürlich nicht an, aber ein paar Tracks gehen absolut in die richtige Richtung!

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Mobetta ()

  • 21. Quieter Is Louder
    Als Intro ok, hat ein wenig gebraucht bis es gezündet hat. Mir gefallen so Sachen wie Filmic, Eternal, oder aber Memory Lane aus dem Super8 & Tab Album dann doch wesentlich besser.


    02. We're All We Need
    Relativ durchwachsener Track. Zum hin und wieder mal anhören ok, aber auch nicht gerade eine Bombe.


    03. Blue Sky Action
    Sagt mir so gar nicht zu. K.a. obs am Track selber oder am Vargas liegt. Eigentlich ein eher durchschnittlicher Track.


    04. Peace Of Mind
    Zoe's Stimme ja, der Track selber eher naja.


    05. Counting Down The Days
    Ab hier fängt es an interessant zu werden. Der Titel geht gut ins Ohr, die Vocals bleiben auch hängen. :)


    06. Sticky Fingers
    Ich mochte den Track schon beim Release nicht, bis hierhin hat sich da auch nichts dran geändert.


    07. Hello
    Als Hello rauskam hatte ich mir gewünscht man hätte die Melo nach dem Break weiter fortgesetzt. Für das Album hat man das auch getan, aber irgendwie habe ich es mir doch ein wenig Anders vorgestellt. Da fehlt mir irgendwie noch so der Schwung drin. Mag das Original daher wohl lieber als die Album Version.


    08. Little Something
    Einer der meiner Meinung nach besten Titel des Albums. Schön auch endlich wieder was von Justine Suissa zu hören. Gefällt mir gut, hör ich stellenweise im Loop rauf und runter. Top!


    09. All Over The World
    Klingt schon besser im Gegensatz zu Stick Fingers oder Blue Sky Action. Dennoch eher ein Durchschnittstrack. Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Irgendwie fehlt hier Richard Bedford.


    10. Fly To New York
    Ebenfalls ein Durchschnittstrack. Klingt für mich als hätte man Zoe's Potential mal wieder nicht voll ausgenutzt und die Vocals in irgendein Rumgedudel verpackt. Schade.


    11. Making Plans
    So wie mich der Track auf dem Acoustic Album umgehauen hat, so find ich die Albumversion wiederum äußerst schwach. Die ganze Magie, die beim Acoustic Album herumkam, ist wie weggeblasen. Ebenfalls schade.


    12. Out Of Time
    Endlich mal wieder ein Instrumentaltrack. Nach den vergeigten Vocaltracks der letzten Positionen gibt das wieder frischen Wind. Gefällt mir.


    13. Excuses
    Was bitte ist das? Dachte schlimmer als Sticky Fingers ginge es nicht mehr, und dann knallen die sowas aufs Album? AUTSCH! Ein absolut nerviger Titel.


    14. Save Me
    Endlich, Zoe Johnston wie ich sie lieb und mag. Der Track gefällt mir sehr gut, meiner Meinung nach ist es auch einer der Stärkeren vom Album. Die Vocals im Break hauen mich richtig um. Top!


    15. Sink The Lighthouse
    Hört sich weit aus angenehmer an als die restlichen Vargas Tracks auf dem Album. Es geht also doch.


    16. Treasure
    Sehr schöner Abschlusstrack, bei dem Zoe wieder voll in ihrem Element ist. Top!


    Insgesamt ist das Album naja, ich glaube mit das Schwächste das Above & Beyond je rausgebracht haben. Hier und da gibt es den ein oder anderen Titel der gut ist, insgesamt ist das Paket aber eher durchwachsen. Nächstes mal ist hoffentlich Bedford wieder mit dabei. :)

  • Zitat

    Original von Fairground
    Nächstes mal ist hoffentlich Bedford wieder mit dabei. :)


    Glaube ich eher nicht, er hat sich aus unbekannten Gründen von Above & Beyond getrennt und ist jetzt auf Armada / Armin unterwegs. Vielleicht wurde ihm A&B zu sehr "EDM" ? :gruebel:

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Mobetta ()

  • Zitat

    Original von Keyworth


    Glaube ich eher nicht, er hat sich aus unbekannten Gründen von Above & Beyond getrennt und ist jetzt auf Armada / Armin unterwegs. Vielleicht wurde ihm A&B zu sehr "EDM" ? :gruebel:


    Möglicherweise weil er (laut Wikipedia) am eigenen Artist Album" arbeitet? Aber naja, wenn nicht er, dann eben wer anders. Hauptsache nicht wieder Vargas. :rolleyes:

  • Zitat

    Original von Fairground
    Möglicherweise weil er (laut Wikipedia) am eigenen Artist Album" arbeitet? Aber naja, wenn nicht er, dann eben wer anders. Hauptsache nicht wieder Vargas. :rolleyes:


    Ja, Vargas ist echt eine Katastrophe :hmm:

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Zitat

    Original von Fairground
    Wobei ich sagen muss dass mir Sink The Lighthouse immer besser gefällt je öffter ich den Track hör. Daher finde ich es etwas voreilig die Schuld komplett Vargas in die Schuhe zu schieben. Die Jungs von Above & Beyond haben da bei den anderen Tracks mindestens genauso gepfuscht... :shy:


    Sehe ich ähnlich... vor allem zu "Making Plans" passt seine Stimme super, er hat mehr Fülle/Volumen als z.B. Tony, der den Song ja bei den Acoustic-Konzerten gesungen hat. Mich stört eher, dass sie wieder so viel auf Zoe Johnston gesetzt haben :D


    Meine Favoriten:
    "Little Something" (bitte, bitte, mehr von der OceanLab-Sängerin!)
    "Fly To New York" (vor allem der Anfang, der nach "Into The West" vom Herr der Ringe-Soundtrack klingt :D - dazu passt auch Johnstons Stimme, während sie bei den clubbigeren Tracks etwas deplatziert wirkt)
    "Making Plans" und
    "Hello" (eine coole Alternative zum dennoch von mir favorisierten Original Mix)


    Interessanterweise sind das die poppigen Tracks :shy: :D

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Tobstar43 ()