[2013-04-27] Mayday 2013: Never stop raving @ Westfalenhallen, Dortmund

  • Also 2010 hattest du auch u. a. Schulz, Emery, van Buuren auf dem Mainfloor.


    Ansonsten waren wirklich öfter mal "Turntablerockers" dabei. ;)

    01.02.14 Hard Bass; Gelredome, Arnheim
    15.02.14 A State of Trance 650; Jaarbeurs, Utrecht
    22.02.14 Reverze; Sportpaleis, Antwerpen
    20.04.14 Easter Madness; LKA, Stuttgart
    02.08.14 Nature One; Pydna, Kastellaun
    25.10.14 Transmission; O2 Arena, Prag

  • Zitat

    Original von Tiesto-Fan
    Ja, das nennt sich Ironie. Internationales Niveau sollte auch bei derartigen Events schon lange Standard sein. Keiner zweifelt daran, dass das Design und Event gut wird. Aber wegen Renderings und ersten Bildern einen neuen Maßstab für die Szene definieren :gruebel:


    Ich hab keinen Maßstab für die Szene definiert. Wie gesagt, das einzige was man vergleichen könnte wäre ASOT und Transmission. Und ich denke beides kann die Mayday toppen, weil sie eben ne Sache hat die man weder in Den Bosch noch in Prag findet: Eine kinetische Installation über dem Publikum. Und ne verdammt geile. Aber warten wir´s ab, wie´s live aussieht.

  • ... hat es die letzten Male gut gefallen. Unabhängig davon, dass es eh der Anspruch der Mayday/IMotion sein muss, das Neueste vom Neuen zu präsentieren. Schließlich hat die Mayday damit anno dazumal immer geworben. Wird schon.


    Interessant finde ich Ravers Nature in der Arena, da müsste es dann wohl neues Zeug um die Ohren geben dürfen. War nicht mal auch Chris geplant? Das wiederum finde ich schade. Aus meiner Sicht könnte die Arena mehr vertragen. Rave, Techno, House, Trance der 80er, 90er, 00er und das Beste von heute ;). Vor allem mit DJs/Producern, die letztes und dieses Jahr bereits was gerissen und der Szene auch etwas gebracht haben.

    Wer schon mal zwei männliche Rotkehlchen ihr Revier verteidigen sah, weiß, dass die Welt unheimlich niedlich sein kann.


    Markus Suckut "Infinity" (SCKT)

    BNJMN "Sensei" (Bright Sounds)

    Deepbass "Prophetic" (Planet Rhythm)
    Pablo Mateo "How to crush a Supernova" (Figure)

    Amotik "Chatis" (Amotik)

  • Komisch. Alle schreien nach mehr Licht/Show/LED und dem allem. Ich bin absolut dagegen. Das gilt aber nicht nur unbedingt der Mayday. Mich nervt dieser Quatsch im allgemeinen. Gegen Laser habe ich nichts und Strobo und Rauch aber der Rest gehört für nicht auf einen Rave.


    Ich hoffe, ich erlebe noch eine Zeit, einer Mayday von I-Motion, wo


    - Die Halle wieder dunkler wie in den alten Zeiten ( Die ich aus dem Fernsehen kenne. 90er ) ist
    - Wenig Helligkeit/Licht
    - Wenigaablenkendes Showgedöne abseits der Djs und deren Stimmungen selbst.
    - Paar Laser
    - Nur eine einzige Halle in der nur Techno läuft. Besser gesagt. Eben House/Trance/Techno.


    und der Eintrittspreis sich bei 30-35€ einpendelt.


    Ich würde es feiern :yes: aber weiß, dass man hier damit auf wenig Gegenliebe stoßen wird.

  • Zitat

    Original von Tranci
    ... aber weiß, dass man hier damit auf wenig Gegenliebe stoßen wird.


    Also bei mir schon. Ich hätte es auch gern wieder wie in den frühen 90ern. Tänzerinnnen, buntes Licht, farbige Laser usw. brauch ich nicht. Strobo und Nebel reichen.

  • Zitat

    Original von yeti2306
    Also bei mir schon. Ich hätte es auch gern wieder wie in den frühen 90ern. Tänzerinnnen, buntes Licht, farbige Laser usw. brauch ich nicht. Strobo und Nebel reichen.


    Kann ich mich nur anschliessen :yes:


    Die Tänzerinnen sind mir völlig wumpe. Laser sind toll, aber beleuchten mir meistens zu sehr die Gegend. Stobe und Nebel, und gut ist :D

    09.04.2011 A State of Trance 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    13.10.2011 Armin van Buuren @ H1, Hamburg
    19.11.2011 Transmission 2011 @ O2 Arena, Prag
    31.03.2012 A State of Trance 550 (inkl. Preparty) @ Brabanthallen, Den Bosch

  • Meine letzte Mayday ist jetzt 3 Jahre her. Daher weiß ich leider nicht mehr, ob es dort damals Schließfächer gab. Hat da jemand Informationen?


    Falls es in den Westfalenhallen keine Schließfächer gibt: Gibt es irgendwo in der Nähe welche? (näher als Hbf)


    Ich würde nur ungern mit meinem Rucksack dort rumrennen

  • Zitat

    Original von simon1991
    Meine letzte Mayday ist jetzt 3 Jahre her. Daher weiß ich leider nicht mehr, ob es dort damals Schließfächer gab. Hat da jemand Informationen?


    Falls es in den Westfalenhallen keine Schließfächer gibt: Gibt es irgendwo in der Nähe welche? (näher als Hbf)


    Ich würde nur ungern mit meinem Rucksack dort rumrennen


    Den Rucksack kann man aber auch ohne Probleme an der Garderobe abgeben.
    Haben auch immer mords Geschlepp mit dabei, bis jetzt haben die das immer alles genommen ;)

  • Stimmt, das hatte ich ja auch schon gesehen, Melly. ^^


    Also mein Handtäschchen hatten sie auch immer angenommen.

    01.02.14 Hard Bass; Gelredome, Arnheim
    15.02.14 A State of Trance 650; Jaarbeurs, Utrecht
    22.02.14 Reverze; Sportpaleis, Antwerpen
    20.04.14 Easter Madness; LKA, Stuttgart
    02.08.14 Nature One; Pydna, Kastellaun
    25.10.14 Transmission; O2 Arena, Prag

  • ... langsam legt das Kribbeln wieder los, trotz meines Alters. Schließlich ist die Mayday aus meiner Sicht immer noch eine Institution und der am längsten bestehende Rave. Trotz des ganzen Hickhacks um Low Spirit, IMotion, Ausverkauf, etc. . Was kann die Mayday dafür, dass sich die Zeiten dahingehend verändert haben, dass die Prioritäten der heutigen Jugend auf Facebook, Selbstinszenierung und Selbstdarstellung beruhen, dass die DJs das Spiel mitspielen und zum Teil sogar vorleben? Genau. Nichts.


    Was wird mich erwarten? Licht? Ist mir eigentlich egal. Ich gehöre ebenfalls zu den Leuten, denen eine Nebelmaschine und ein Strobo reichen. DJs/Sound? Die Popstar-Show in der Arena werde ich wohl größtenteils auslassen. Dafür werde ich "Babba" Väth's Sound lauschen, welcher wohl als einziger von Vinyl kommen wird, und mich an seinen lustigen Huldigungsbewegungen erfreuen. Danach freue ich mich schon auf "Oh yes, oh yes, Maydaaaaaayyyyyyyy!". Kurze Pause und ab zur "Grinsekatze", sich immer weiter verfangen und mitnehmen lassen in den Klängen des Techno. Abschließend wird es mich dann wohl zu den Jungs um keinemusik Showcase führen, welche sich aus Adam Port, Rampa, &ME und David Mayer zumsammensetzt.


    Könnt ihr es hören?


    "Mayday, Mayday, Mayday,...!"


    Viel Spaß euch da draußen.

    Wer schon mal zwei männliche Rotkehlchen ihr Revier verteidigen sah, weiß, dass die Welt unheimlich niedlich sein kann.


    Markus Suckut "Infinity" (SCKT)

    BNJMN "Sensei" (Bright Sounds)

    Deepbass "Prophetic" (Planet Rhythm)
    Pablo Mateo "How to crush a Supernova" (Figure)

    Amotik "Chatis" (Amotik)

  • Sunshine Live Stream und dann Mayday Stream auswählen.


    Bis jetzt für meine Begriffe schreckliche Musik. Aber Live kommt es sicherlich geiler. Kann aber leider nicht wegen Klausuren vor meiner Nase und bin aber wegen dem hohen Preis nun auch nur ein wenig traurig.


    Spare das Geld lieber für das Ground Zero Festival in Holland demnächst ;)

  • Ist der Stream irgendwie grad komisch, ich hab kaum Bass?


    Interessant ist ja, das ATB mittlerweile auf ordentliche Übergange vollkommen scheisst, irgendwie kann ich mit dem Set bis auf Apollo Road gar nichts anfangen.

  • Hallo,
    das ist der stream bei "radioclub" oder? Bin zum ersten Mal beim Sunshine-Live Player, hör sonst nur normal das Radioprogramm.


    Ja hab auch keinen Bass, klingt alles ziemlich flach, hab vorher gerade ein paar CD-Hörproben durchgehört, die klangen auf alle Fälle 10mal besser

  • Ja. Ist er. Später sind alle Streams auf Mayday dort.


    Das Set von ATB ist/war der beste Beweis, warum ich auf solche bekannten Raves keine Lust mehr habe. Ich will raven. Nicht ein halbes Pop oder Rock Konzert haben und bloß nicht solche miesen Übergänge. Mal gucken was Gareth Emery so macht.


    Danach geht es dann ins Twenty Young Dome mit Motte und dann ab 0:45 ins Imperium bis 1:50 mit Coxi ;) und wieder in die Arena.


    Der genaue Plan hier:
    http://www.sunshine-live.de/ne…13/mayday-2013/timetable/


    Edit:


    Na klar und die beste Frau in der Arena und Sean Tyas ( Meine Hoffnungen für die Arena waren das ) gibt es nicht als Übertragung :autsch:

  • Zitat

    Original von CDAlert.
    Entschuldigt die Frage, aber warum ist die Mayday erstmal nicht am Tag vorm 1. Mai? Grad gewundert dasses ja heute is... :gruebel:


    Die Mayday heißt nicht Mayday wegen erster Mai, sondern von wegen "Mayday, rettet DT64", wo Marusha damals eine Wöchentliche Radio Show hatte.


    Die erste Mayday war am 14.12.1991 :yes:

  • Zitat

    Original von Tranci
    Ja. Ist er. Später sind alle Streams auf Mayday dort.


    Das Set von ATB ist/war der beste Beweis, warum ich auf solche bekannten Raves keine Lust mehr habe. Ich will raven. Nicht ein halbes Pop oder Rock Konzert haben und bloß nicht solche miesen Übergänge. Mal gucken was Gareth Emery so macht.
    Der genaue Plan hier:
    http://www.sunshine-live.de/ne…13/mayday-2013/timetable/


    ok, Danke! Ja das mit dem Popkonzert hab ich auch gedacht, gerade läuft sogar "Lana Del Rey - Summertime Sadness" - und wirklich in voller Länge ausgespielt, nicht nur so kurz mal zum Spass..


    Naja vor Ort hat man ja die Möglichkeit in eine andere Halle auszuweichen..
    ich werd dann später nochmal reinhören


    Ja Mayday hängt mit der Rettung von DT64 zusammen, hatte ich die Tage auch gerade bei wikipedia nachgelesen..

  • War Motte betrunken? Das war seltsam.


    Dafür rockt Coxi das Ding und ich bin nicht dabei :(
    Gebe mir noch Members und dann pennen. Rest brauch ich nicht mehr.


    Wie schön, dass ATB das halbe Set bei der Übertragung kaputt quatschen durfte :upset:

  • Ich gehe jetzt pennen und für mich persönlich kann ich sagen, dass ich musikalisch nix verpasst habe. ATB berücksichtigt man eh schon nicht mehr, Cox fand ich ok, aber auch nix besonderes. Und Armin fand ich richtig schlecht. 1. viel zu soft für diese Uhrzeit, vor drei Jahren hat er die Arena zum Kochen gebracht. Außerdem außer den "Pop-Liedern" fast nur Mash-Ups, wo die Tracks gefühlt wahrlos zusammengemischt waren und von der Stimmung gar nicht zueinander gepasst haben. Mal ein Mash-Up bringen find ich ganz abwechslungsreich, aber inzwischen nimmt das echt überhand. Da freut man sich wenn zwischendurch mal ein Coldharbour-Track ausgespielt wird. Wie ASOT600 auch, der Mainfloor wäre nix für mich gewesen. 138bpm for president!


    N8

  • So. Wieder zurück aus den heiligen Hallen Dortmunds. Meine erste Mayday seit 5 Jahren hat mich voll gekickt.


    Kurz vor 9 angekommen, als ein Danny Avila die Bude bereits abreißen wollte und scheinbar auch konnte. Nach Armin gegen 4 Uhr wieder zurück nach hause.
    Ich hatte 7 wunderschöne und genussvolle Stunden. Die Atmosphäre in der Arena war wirklich klasse, insbesondere am Anfang, als die Leute noch frisch und fit wirkten. Der ausgeprägte osteuropäische Einfluss machte sich atmosphärisch erheblich bemerkbar. Nach meinem Empfinden war stimmungsmäßig bei ATB der Siedepunkt erreicht. Danach ging es stufenweise beragab. Selbst bei Armin hatte ich den Eindruck, dass es nicht mehr so kochte. So manchen Gesichtern konnte man zu dieser Zeit die physichen Strapazen sowie die "Ernährung" der vergangenen Stunden ansehen. Das wirkte sich auch auf die Energie im Publikum aus. Viele wollten, aber konnten nicht mehr.


    Die visuellen Eindrücke fand ich gewaltig. Wunderbar anzusehen.
    Die Akkustik fand ich phasenweise vielleicht auch standortabhängig perfekt. Bei Armin, insbesondere bei seinem Intense-Geigen-Intro, hatte ich ein wenig den Eindruck, dass die Grenze bei den Höhen überschritten wurde. Ich glaube nicht, dass diese traumhafte Lied für eine solche Wiedergbe gemacht wurde. Der Bass dominierte, Höhen klangen ein wenig schrill. Aber vielleicht war ich einfach zu weit vorne. Subjektiver Eindruck. Als ich bei den anderen Sets weiter seitlich oder hinten Stand, hatte ich diese Wahrnehmung nicht. Da klang es überzeugend.


    Was mittlerweile scheinbar Mode wird, ist, dass DJs selbst zum Mikro greifen. Vor wenigen Jahren gab es diese nervige Zeit der MCs, die jede schöne Phase eines Liedes nieder quatschten. Diese grausige Zeit scheint überstanden zu sein. Jetzt greift Herr DJ selbst zum Mikro. Ich bin mal auf die weitere Entwicklung gespannt. Vielleicht werden in Zukunft ja die Tracks bald wie im Radio angesagt.


    Ich war 7 Stunden in der Arena. Die Musik, angefangen von Arila über ATB, Gareth Emery und Ferry Corsten bis Zu Armin van Buuren hat mich durchgehend überzeugt und angesprochen. Jeder der genannten hat mich auf seine Weise mit seinem Stil getroffen. Richtig klasse.
    Die Mayday 2013 werde ich in sehr guter Erinnerung halten.

  • @ Hueppemann: (Wusste vom yeti dass Du warst :)) Schade, dass wir uns verpasst haben - leider wie auch einige andere liebe TF-Member wo es nicht zum meet & greet kam :(


    War allgesamt ein Klasse-Event! :huebbel:


    Das Closing-Set von Sean Tyas war absolut perfekt, hätte nie (!) gedacht, dass mich jemand um 07:30 bis 09:00 noch soooo zum tanzen bringt! :D


    PS: Kleine Video-Impression! meinerseits! :)

  • Für mich war es die erste Mayday und ich bin begeistert! Habe mich bis auf einen kurzen Zeitraum mit rumschauen (Carl Cox) auch nur in der Arena aufgehalten (von ATB bis Armin)


    Zunächst zu den Sets:
    ATB: Ich stimme Hueppemann zu, dass bei ihm die Stimmung am besten war. Misslungene Übergänge sind mir recht egal, da ich mehr der Partytrancer bin :D Was man ATB vorwerfen kann, ist mangelnde Abwechslung...das Set war in großen Teilen das gleiche wie bei ASOT Miami vor einigen Wochen.
    ABER: Es waren damals und gestern auch einfach megageile Tracks dabei: Ecstasy als Opener passte wunderbar, dann ging es weiter über Apollo Road, Coldplay vs. "Language" (der Wahnsinn!), "Every Other Way" vs. "L.E.D. There Be Light"...und ja, auch "Smells Like Teen Spirit" musste der Gute wieder spielen^^ (ist ok für mich)
    Gareth Emery: Mal wieder das absolute Highlight der Nacht! Der Fokus lag diesmal auf Garuda Trance und Eigenproduktionen, aber auch ein paar Electro Bomben waren dabei. Geniales Mixing, geniale Trackabfolge, kaum Hänger... bin fast die ganze Zeit ausgerastet. Highlights: Ashley Wallbridge's "Yin Yang", "Mansion" (Porter Robinson Remix), "Maximal Crazy" (kein Trance, aber rockt einfach mal zwischendrin) und der tolle ID-Schlusstrack (Eigenproduktion mit Vocals von Amba Sheperd(?)).
    Ferry Corsten: Nicht gerade mein Lieblings-Trance-DJ, aber es war solide, ein stimmiger Setaufbau und recht trancig, kaum diese Hiphop-Elemente drin (generell wenig Vocals).
    Armin van Buuren: Insgesamt eine gute Performance, auch hier ein stimmiges Set mit einigen Uplifting Tracks (meist Mashups wie "Airport Shivers"). Der Anfang ("Intense" + D#Fat) und der Schluss ("Burned with Desire" (Mashup) + "This Is What It Feels Like" (W&W Remix) haben mich besonders begeistert, auch "Coming Home" (mit Vocals) war toll. Gab aber auch stellen zwischendurch mit viel Leerlauf und Big Room Geballer. Ich fand es war ein relativ hartes Set :D so unterschiedlich sind die Eindrücke


    Nun noch einige generelle Pro's und Con's:
    + super schneller Einlass (ok, dafür kaum Kontrolle^^ meine Ricola Bonbons in der Jackentasche wurden nicht bemerkt, es hätten auch Drogen sein können, wovon doch einige konsumiert wurden wie ich feststellen musste)
    + Essen und Getränke (Angebot, Preis, Wertmarkensystem - alles gut!)
    + Lichtshow
    +++ Der Sound war (im mittleren und vorderen Bereich) super, kristallklar und genau richtige Lautstärke (ok, manchmal kurz etwas krass)
    + Es war nicht zu voll, Stimmung insgesamt gut, wenn auch nicht überragend
    - Garderobe (zu teuer und zu wenig Kapazitäten)
    - die 3-Töne-Hymne begann irgendwann zu nerven :D


    Fazit: Location sehr gut geeignet, guter Timetable, sehr schöne Show-Elemente, insgesamt gut organisiert, super Soundqualität und Emery hat mich mal wieder richtig begeistert! Hat sich voll gelohnt und ich komme nächstes Jahr gerne wieder hin :)

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

  • Ja die Meinungen sind da ja echt verschieden! ich habe mich MEGA auf Emery gefreut, fand sein Set ansträngend(nicht im positiven Sinne) und nervig. Nach 15min hab ich das erste mal auf die Uhr geschaut und schon gefühlte 10 Tracks gehört. Der gute springt mir zu viel... hin und her und boom boom und geballer. Für diese Uhrzeit meines erachtens nach nicht geeignet! Der hätte am besten nach Armin spielen sollen... da hätte das dann sicher reingepasst und alle nochmal aufgeweckt!
    Armin wiederum(von dem ich bei der ASOT auf beiden Floors enttäuscht war) hat für mich das beste Set des Abends gespielt! Sehr viel Trance, bekannte Sachen und zwischendurch so paar richtige treibende Beats. Ferry fand ich auch super... vorallem da ich nun endlich mal eins meiner Lieblingstracks live in so einer mega geilen Halle/Lichtshow/Sound genießen durfte. Ich hatte es ja gehofft... nachdem Emery ja schon kein Sanctuary gespielt hat hat mich wenigstens Ferry nicht im Stich gelassen:-). Atb kam für mich auch gut rüber aber erst zu Ferry die Laser überhaupt anzumachen fand ich schon etwas enttäuschend.
    Dafür hat das ganze Licht Konzept überzeugt! Oft war die Halle in ein bestimmtes Licht samt Laser getaucht(zb. komplett blau, Lila, gelb etc.) das war schon echt geil! Endlich mal wirklich FARBlaser, nicht nur auf dem Papier geschrieben sondern grell läuchtend in der Arena!


    Schade das die Besucherzahlen zurück gingen(23.000) und vom Gefühl wars auch recht lange "leer". Es ist angenehm das kein großes Gedränge herscht aber wenn man bei Ferry von unten in die Ränge schaut und fast alles leer ist und auf dem Mainfloor auch nicht großes Gedränge herrscht dann hab ich keine Ahnung was da los ist!? Super Line Up aber die Leute sind ausgeblieben was leider bedeutet das wir im kommenden Jahr nicht nocheinmal so ein Line up bekommen. Die letzten Jahre war es ja teils echt mega mies!


    Und beim rausgehen auch noch der "kleine Schock" das Schulz auf der Nature am Freitag spielt :-(


    Ach so ich fands mega gelungen und freu mich auf die Mayday 2014 :-) mit hoffentlich ähnlich gutem Line Up in der Arena!


    Und was alle an der Gawlas finden ist mir ein Rätsel... die nervt nur und spielt einfach nur den vollkommenen mega MIST!

  • ATB ist meinem Empfinden nach beim Publikum am besten angekommen. Richtig geile Stimmung und das Set war auch echt top! :huebbel:


    Dann Gareth Emery auch Hammer. Stimmung war nicht so gut wie bei ATB, aber zumindest vorne auch super.


    Members of Mayday fand ich musikalisch sehr mau, aber dafür wurde bei Licht- und Pyrotechnik das volle Programm aufgefahren. Technik war schon top dieses Jahr. Auch die Soundqualiät war richtig gut. Meine letze Mayday war 2010 und ich kann sicher sagen dass die Qualität deutlich verbessert wurde!


    Den Abend getrübt hat dann leider Armin. Muss da Tiesto-Fan leider zustimmen. Er hat die Halle mal richtig leer gespielt. Erst war es drückend voll und plötzlicht hatten wir massig Platz. Es waren zwar im Grunde echt gute Tracks dabei, aber micht hat er zu dem Zeitpunkt irgendwie gelangweilt. Stimmung war kaum noch vorhanden. Nur visuell war es top, da hier die Laser richtig zum Einsatz kamen.

  • Ich fand die Mayday 2013 deutlich gelungener als leztes Jahr. Was mich gleich am Anfang ein bissl sauer gemacht hat, war, das die Garderoben schon um 21:30 voll waren, und wir die ersten 2 Std. mit unseren Jacken durch die Gegend laufen mussten.
    ATB hat gut Stimmung gemacht!
    Emery ging garnicht, sein Set war mir viel zu stressig und die Trackauswahl ganz fürchterlich!
    Ferry, war mir dann auch irgendwie viel zu lahm, und damit, ein guter Grund, sich auf die Tribüne zurückzuziehen. Danach kamen ja die "Members of Mayday", wie immer, ein gigantisches Spektakel.
    Armin fand ich super! Für seine Verhältnisse, hat er es echt gut krachen lassen. Auch einige Classics dabei, sogar Commander Tom`s-Are Am Eye hat er gespielt, wenn auch nur als Mashup, aber immerhin! Dort, wo wir getanzt haben, war die Stimmung super und die Tanzfläche war brechend voll.
    Dr.Motte hat mich auch schwer beeindruckt. Massenhaft Classics aus dem Techo-/ Hard Trancebereich, da wurden Erinnerungen wach.
    Das Empire war mir dieses Jahr viel zu laut, der Bass war voll am dröhnen, und für mich kaum erträglich. Deswegen war ich leider auch nur kurz beim Liebing. Schade eigentlich, denn das Set hat mir echt gut gefallen. Westbam hat auch ordentlich gerockt. Jaaaaa, und dann kam DER Burner der Nacht: Mr.Tyas!!!!! Wie erwartet, der absolute Oberkracher. Richtig schön treibend, so wie das zum Ende hin sein muss. Da konnten selbst, die eingefleischten Techo-, und Hardcorebegeisterten, Ihre Füsse nicht still halten. Ansonsten, wieder tolle Menschen kennen gelernt und auch viele Bekannte Gesichter getroffen. Gruss an dieser Stelle an Auroleos, Hüppi, Toooby+Stephanie, Tekno, Mco+Stephi und alle anderen die ich noch so getroffen habe.
    Leider habe ich die Melly und auch Uridium nicht finden können :(
    Denke, wenn das LineUp auch nächstes Jahr wieder passt, definitiv wieder dabei :yes: :huebbel:

  • Von meiner Seite auch ein kurzes Review:


    Musikalisch am besten fand ich Gareth Emery und Ferry. Die haben beide schöne Trancesachen gespielt, auch mit dem einen oder anderen Brett drin. Hat mir sehr gefallen. Ganz im Gegensatz zu Armin, der irgendwie bei mir nicht gezündet hat. Ich weiß nicht warum, ich glaube es waren einfach die falschen Remixes, teilweise war es mir zur hart. Und das sag ich, der ja eigentlich gebretter liebt. Mir waren es bei Armin auch einfach wieder zu viele Mashups. Ich werd die nie mögen. So entsteht kein Fluß, keine Spannungskurve.


    Ansonsten wußte die Arena mit perfekter Licht- und Soundtechnik zu überzeugen. Hier konnte man sich dieses Jahr wirklich mit der Transmission und der früheren Trance Energy messen. Von der ASOT brauch da keine Rede zu sein, das war ein anderes Niveau. Geniale Laser, coole Lampen, tolles Videodesign. Die ganzen LED-Geschichten wirkten schön organisch. Fand ich richtig fett.


    Dann noch sehr viele nette Leute getroffe und gut gequatscht. Ein Runder, gelungener Abend. Super

  • Mit der Garderobe war echt mies. Hab meine Jacke erst irgendwann um 1 oder so abgegeben, weil vorher keine gefunden hab die nicht voll war.


    Hier kann man sich Armin noch mal anhören:
    https://soundcloud.com/mayday2…live-mayday-2013-dortmund


    Set war schon nicht schlecht... Aber ich persönlich hätte mir den Stil gewünscht bzw. erhofft den er beispielsweise auf der ASOT 600 in New York, oder Miami gespielt hat. Meiner Meinung nach wäre das auch auf der Mayday besser angekommen.

  • Hier sind schon 6-7 sets eingestellt, vornehmlich auf seite 2, wenn jmd irgendwo sean Tyas findet sagt mal bescheid bitte, würde ich mir gerne anhören, danke


    Edit: Ok. Tschuldigung, wenn das so auch nicht gewünscht ist, einfach löschen bitte

  • Ich war ja diesmal auch auf der Mayday und fand die Mainhalle mit den Lichtern schon echt klasse gemacht!
    Natürlich war für mich das Highlight zum Schluss hinten auf der Bühne während Sean Tyas' Set zu sein, der 2 von meinen Tracks gespielt hat.
    Auch mal einige Leute zum ersten Mal persönlich zu treffen, wie ATB oder Gareth Emery, aber auch einige alte Bekannte und Freunde, war echt toll.
    Das mit der Garderobe war in der Tat wirklich ärgerlich, denn ich bin am Anfang auch etwa 45min lang rumgelaufen, um die Jacke irgendwie loszuwerden und bin dann zurück zum Auto, welches ich hinter der B1 geparkt hatte, bloss damit ich nicht mit der Jacke rumlaufen muss.
    War einfach eine blöde Situation, weil es einfach so kalt war. Die letzten Jahre konnte man zur Mayday mit einem T-Shirt kommen..

  • Zitat

    Original von Mugel
    Was mich gleich am Anfang ein bissl sauer gemacht hat, war, das die Garderoben schon um 21:30 voll waren, und wir die ersten 2 Std. mit unseren Jacken durch die Gegend laufen mussten.


    Dito. Die ganze Sucherei hat bei mir auch mind. 2 Stunden gedauert :upset: :upset: :upset: Toll war auch, dass man weitergeschickt wurde und dort aber auch alles voll war. Und dann stellt man sich bei einer an, wird nach einiger Zeit aber wieder weggeschickt, obwohl noch Garderobenplätze frei sind. Weil sie keine Zettel mehr hatten, wurden keine Jacken mehr angenommen. Sowas kann doch echt nicht sein!!!


    Eigene Zettel zu schreiben haben sie nicht akzeptiert. Ansonsten wär ich meine Jacke dort losgeworden. Kam nur die Aussage, dass noch eine zusätzliche aufgemacht hat und als ich die endlich gefunden hatte, konnte die Mayday dann doch beginnen.

  • Zunächst einmal das Positivste: Es hat mich sehr gefreut, dass ich in der Arena auf dem Floor ganz vorn den werten Herrn Yeti2306 doch noch erkannt hatte (auch wenn er mich offensichtlich gar nicht mehr kannte! ;)) und mit ihm (bei AvB) noch ein bisschen plaudern konnte ... Musikalisch wars so, wie man es wohl erwarten musste, dennoch hätte ich von den großen Trancenamen doch noch ein bisschen mehr Trance erwartet ... Aber das wird auf einem Mainfloor wohl einfach nicht mehr "gewünscht". Big Room, Trouse, Electro, House oder was auch immer ist wohl einfach massenverträglicher. Dennoch möchte ich die Veranstaltung nicht schlecht reden. Die Musik war erwartungsgemäß und somit okay. Bis 0:00 Uhr gefiel es mir in der Factory am besten. ;)

    01.02.14 Hard Bass; Gelredome, Arnheim
    15.02.14 A State of Trance 650; Jaarbeurs, Utrecht
    22.02.14 Reverze; Sportpaleis, Antwerpen
    20.04.14 Easter Madness; LKA, Stuttgart
    02.08.14 Nature One; Pydna, Kastellaun
    25.10.14 Transmission; O2 Arena, Prag