Paul Oakenfold "Full moon party"

  • Wie geil ist das denn ? Acid,, orientalische Elemente, euphorische Melo ....Bombe ! Oakenfold hat seinen guten alten Hang zum Goa zurück ! Er klingt wie damals und dennoch verdammt frisch. Einfach nur cool, dieser euphorische abgespacete Uplifting -Trance übertrifft sogar noch Tokyo. Daumen hoch. Jetzt wo Oakie wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrt wartet man erst recht sehnsüchtig darauf, dass auch Andere unsere bekannten Trance-DJs wieder ein bißchen back to oldschool gehen.

  • Die Pakaschen im Aufbau strotzen nur so vor Energie und geben dem Track verdammt viel Energie. Das Break ist ein Brett, nur hätte ich mir danach etwas mehr versprochen, eine große Explosion, die einen noch mal völlig mit reißt und antreibt, fehlt mir irgendwie hier.

  • das break ist der hammer, der rest ist einfach nicht wirklich nicht zeitgemäß. mir passen auch grad die acid-elemente überhaupt nicht in den kram, sowas brauch ich nicht in nem trance-track. aber weit besser als das lied von ihm davor.


    sehs aber wie dennis, warum baut er die mello im main part nicht weiter aus?

  • Zitat

    Original von tobaddiction
    das break ist der hammer, der rest ist einfach nicht wirklich nicht zeitgemäß.


    Das Geile ist ja das Oldschool und zeitgemäßer Sound kombiniert eine neue Mischung geben ;)


    Edit: Sehe die aber leider noch nicht bei Beatport. War vielleicht der 7.8 statt der 8.7 gemeint ? Dafür findet man dort eine andere coole Perfecto Fluoro: Nick Gallaghan & Will Atkinson - Blizzard.

  • Zitat

    Original von Martin F. Lizard


    Das Geile ist ja das Oldschool und zeitgemäßer Sound kombiniert eine neue Mischung geben ;)


    Edit: Sehe die aber leider noch nicht bei Beatport. War vielleicht der 7.8 statt der 8.7 gemeint ? Dafür findet man dort eine andere coole Perfecto Fluoro: Nick Gallaghan & Will Atkinson - Blizzard.


    Ähm sorry, ich habe das amerikanische Format genommen, dort kommt der Monat zuerst, wird sofort geändert ;)


    Ansonsten gibts einige gute releases im Moment, werd demnächst wieder einen vorstellen.

  • Kommt nicht beim amerikanischen Format das Jahr zuerst ? :D
    07.08.11 = 11-08-07 ? ;)


    So schreibt man es zumindest in Geschäftsbriefen.


    Egal ! Auch wenn Du mich ganz schön enttäuscht hast, dachte ich könnte die Nummer sofort kaufen und dann ....gemein, jetzt muß ich noch warten. :D

  • Ich sehe hier keine Problematik zwischen Mainpart und Break .
    Dieses geile Teil ist momentan der typische Oakenfold- Sound.
    Als zu "oldschoolig" ist diese Nummer aus meiner Sicht kaum abzuwinken, einfach geiler, echter Trance Leute!
    6/6 P

  • "Problematisch" an Trends sind doch meistens eher die nicht mehr abebbenden Nachwellen. So am Anfang, noch relativ losgelöst, ist das Alte wieder frisch. Würde alles wieder so klingen, wäre es dann auch irgendwann wieder langweilig. Ein beständiger Kontrast von Stilrichtungen statt monate-/jahrelang andauernder Trendwellen wäre aus meiner Sicht das Optimum. Momentan stehe ich noch auf diesen Nostalgiefaktor. Und den hat der Track definitiv. Ich sehe es aber auch so, dass die andere Mello besser gewesen wäre. Die Verwendete ist gut, aber auch nicht einprägsam oder hervorstechend.

  • Zu oldschoolig, nicht zeitgemäß, nicht dass was aktuell bei den meisten als guter Trance gillt.
    Mir ist das relativ egal, ob Oakie sich hier an aktuelle Standarts, längst vergessene Standarts, oder sonstirgendwas hält solange das Ergebnis einfach richtig gut klingt :yes:

  • Oakie lässt seinen Ankündigungen folgen und tritt den ganzen Möchtegerntrancescheiben, die den Markt überrollen, mal eben im Vorbeigehen so richtig derbe in den Arsch. Sowas lässt sich ruhigen Gewissens als Trance bezeichnen. Indem er die letzten paar Jahre der "Entwicklung" gekonnt ignoriert und an einem Punkt anknüpft, an dem Trance noch eine Seele hatte und nicht auf stupide Großraumfeierei ausgelegt war, kreiert einer der Urvater dieser Musikrichtung einen Sound, der auch heute noch aktuell klingt. Vocals als Shouts eingesetzt und nicht als Popsong, Fokus auf die Sounds, nicht auf mittelmäßig begabte Stimmen usw.


    Kurz: Da kommt ein "alter" Herr vorbei und zeigt den ganzen Producerkids wo der Hase lang läuft. 6/6

  • Da schwingt man auch um 7:00 noch das tanzbein, bei dem meisten zeugsle wär ich ja gegen 3 schon zuhaus am pennen.
    Erinnert mich irgendwie an das Schlußset der Mayday von Menno de Jong, danach bin ich mit imensen schmerzen zum auto gedackelt.


    5/6