Resistance D "Impression"

  • Der Track stammt aus dem Jahr 1998 und ist auf Planet Vision erschienen.
    Style: Trance der alten Frankfurter Schule mit Vocals (nicht zu verwechseln mit Vocal-Trance).
    Die Sängering auf dieser Scheibe ist Sophia Sands und das obwohl zur gemaligen Zeit weibliche Vocals bei Techno- oder Trance-Tracks eher unüblich waren. Hinter dem Projekt Resistance D steht übrigens der Frankfurter DJ Pascal F.E.O.S..


    Mixe & Bewertungen:
    Extended Vox: 6/6
    Extended Instrumental: ohne Vocals 6/6

  • Ich kenne nur die Single Vox-Version von ner Compilation, die gefällt mir aber nicht besonders. Finde die Vocals einfach nur schlecht, überflüssig und zu stark präsent. Nichts, was sich mir an dem Track besonders gut anmutet.
    Kenne den Track aber natürlich nicht bereits seit dem Erscheinen.

  • Hinter Resistance D steht nicht nur Pascal FEOS, sondern auch Maik Maurice und ich stelle jetzt einfach mal die Behauptung auf, das die Vocals von "Impression" in erster Linie für die Major-Label Release auf dem Polydor Zeitgeist Label (bzw. deren Sublabel What's up) bestimmt waren, um es massenkompatibler zu machen (ganz ähnlich, wie der Nachfolger: die Re-Release von "Human" | Vergleicht mal mit den frühen Aufnahmen auf Harthouse).


    Nichts desto trotz ist "Impression" in der instrumentalen Version auf jeden Fall ein "volle-Punktzahl-Kandidat". Wie DoubleUS schon andeutete, war der Track ein Beispiel für die Blütezeit des 'Sound of Frankfurt'. Die Vocals gefallen mir eher weniger.



    Extended Intrumental: 6 / 6
    Extended Vox: 4 / 6



    greetinx,
    Teh'leth

  • Also der Track ist schon faszinierend, 1998, also schon "uralt" und klingt immer noch sehr schön. Die Vocals mag ich sehr gerne, kann mich hier aber auch mit einer instrumental Version anfreunden, weil die doch schon sehr oft wiederholt werden uns sich somit abnutzen. VOX Version kriegt 4,75/6 Ist wirklich ärgerlich, weil die so präsent sind, weniger ist hier definitiv mehr.


    Instrumental: Muss sagen, der Track wirkt ohne Vocals gleich ne Spur besser. Hat ne tolle Stimmung, klingt für sein Alter erstaunlich frisch. 5,25/6

  • einer meiner absoluten Favs aus den Ende 90ern.
    Vocals könnten aber dezenter eingesetzt werden.
    Sound ist einfach nur geil, so wie ich ihn liebe.


    Tipp: Das Album "A Modern World of Today", welches noch weitere Klassiker wie
    Human und Feel High beinhaltet.