York feat. Asheni "Mercury rising"

  • So, endlich gibt es auch mal einen Trance-Track mit der von mir bereits für ihren chilligen Track "Shelter Me (This House)" gebliebten Asheni.
    Die Frau hat totales Potential, das hier aber leider meiner Meinung nach nicht optimal ausgenutzt wurde, was aber nicht heißen soll, dass ihre Stimme schlecht wegkommt; teilweise dringt sie schon in sehr hohe Stimmlagen ein. Wär schön, wenn sie noch öfters einem Trancerelease ihre Stimme verleiht.


    Leider kenne ich bis jetzt nur den verkürzten Edit, der auf der Club Rotation Vol. 33 oben ist :D
    Man merkt sofort die gewisse Ähnlichkeit zu Funabashi's "Daylight". "Mercury Rising" schlägt also ebenfalls genau diesen Mittelweg zwischen Uplifting und Progressive Trance ein. Ich vergeb mal vorsichtig 5/6 - würde aber noch gern mal die ungekürzte Fassung zu Ohren bekommen.


    Dazu gibt es noch einen DJ Atmospherik Remix, den ich aber noch nicht gehört habe - Bewertung folgt.


    Wenn jemand weiß, wann die Platte auf Offshore Music erscheinen wird, so kann er dies bitte gern hier posten - aber lang kann es nicht mehr dauern.



    Edit: Jaja, manchmal sollte man mit seiner Bewertung doch noch etwas warten... :D Aber eine hohe Wertung will gut überlegt sein. In diesem Fall muss ich mich für 6/6 für den Hammer & Funabashi Remix entscheiden - einer ihrer besten Remixe bisher imho, hier klingt nix so zusammengestückelt wie bei dem Remix zu "Arise". Im Ernst, finde ich spitze, auch die Vocals mag ich ganz gern.

  • digitale downloads sind bereits auf pvd's shop vonyc zu kaufen.


    wann die vinyl erscheint kann ich aber auch nicht sagen.


    folgende mixes & remixes gibts von dem track:


    original mix
    luke chable's remix (noch nicht auf vonyc erhältlich, aber für mich einer der geilsten remixes)
    solid slide remix
    dj atmospherik remix
    mark eteson remix
    aly & fila remix
    mac lane remix


    noch was zu asheni, da gibts noch einen weiteren track mit der wundervollen stimme (gestern in asot im van bellen remix zu hören), welcher ebenfalls auf offshore music erscheinen wird:
    asheni - sweet suffering
    (dj sin plomo mix, van bellen mix, alternative club mix)


    p.s. den alternative club mix gibts z.b. auf meiner homepage im player zu hören (im february promo mix der erste track) :D


    Cheers,
    Stefan

  • Höre die kurze Fassung.


    Also mir fällt zuerst auf, dass das 'Mercury Rising', was sie singt leicht zu hoch ist - argh....
    Ansonsten schönes Lied, Melodie gefällt mir, vom Stil her auch klasse. Könnte nen Tick schneller sein. Und länger natürlich *g


    4/6

  • wow.
    eine bombe :D
    was hammer & funabashi da gebastelt haben kann sich echt hören lassen. richtig geiler treibender progressive-stuff. der break ist absolut cool wo diese deepen pads einsetzen und die vocals dazu => perfecto :)


    hammer & funabashi remix 6/6

  • Hab den Hammer & Funabashi Remix noch nicht gehört, aber ich erwarte nur gutes von denen.


    Die gekürzte Fassung ist die einzige Version die ich bisher kenne und die ist ganz solide aber geht in der Masse unter. 3.5/6

  • Zitat

    wow.
    eine bombe großes Grinsen
    was hammer & funabashi da gebastelt haben kann sich echt hören lassen. richtig geiler treibender progressive-stuff. der break ist absolut cool wo diese deepen pads einsetzen und die vocals dazu => perfecto smile


    :yes:
    Wenn während des ersten Breaks die wunderschönen Vocals einsetzen und sich dann der Hammer & Funabashi-Sound mehr und mehr entfaltet kommt die Genialität des Tracks zum vorschein. Absolute Gänsehaut-Gefahr!


    Fast das gleiches Niveau wie bei Moments von Hammer & Funabashi:
    5,75/6 P.

  • Geniale Vocals, aber ingesamt ist der Hammer & Funabashi Remix etwas schwächer als "Moments", was ich gerade ständig von denen höre.
    Es ist natürlich Progressive Trance auf höchstem Niveau, aber das letzte i-Tüpfelchen fehlt mir. :)



    Hammer & Funabashi Remix :: 5,5/6

  • übrigens noch zum release auf offshore music:


    To all vinyl fans out there: Our next record will see its daylight, soon! We're currently pressing a limited amount of 500 units with York's "Mercury Rising", including Original Club Mix (by Hammer & Funabashi), Luke Chable's Stack Hack Mix + the Airwave Remix of "Farewell to the moon" + DJ Shah's Highnoon at Salinas Remix of "The Awakening". Distributed via Music Mail! Pre-Order your copy NOW!

  • Hammer & Funabashi Remix: Gewohnte Qualität, brummende Bassline, so soll das, so klingt das geil, Progressive Trance in Bestform. Das Break find ich klasse, auch wenn die Vocals anfangs noch etwas befremdend wirken, gewöhnt man sich nicht nur dran, wenn man weiß, was diese Vocals nach dem Break können, ist man wie ich wieder zufrieden! Ich LIEBE diese Stelle, wo die Dame "Mercury Rising" singt, ganz wunderbar entzückend lieblich wunderschön. Und dann ziehen Funbashi & co davon, herrlich, herrlich, herrlich, herrlich, herrlich! :huebbel: Die Vox kommen nur noch spärlich vor - genau so soll das sein! Hat eine eigene Stimmung, klasse! 5,5+/6


    Und what the F*** - da gibt's nen Aly & Fila Remix und den kenne ich nicht? :upset: - Und es ist wirklich Zufall, wusste wie gesagt nix davon - also nicht wieder mit "ey, hörste nu noch die Aly & Fila oda was, alda" ankommen. :D


    Aly & Fila Remix: Obwohl ich die Jungs total gerne mag, ja sogar liebe, können sie selbst mit einem eigentlich guten Remix wenig bewirken - weil ich die Stimmung des H&F Remixes intus habe - und nicht mehr loswerde. :D Die Vocals gehen völlig unter, total, und selbst das Soundgerüst tut mir keinen Gefallen. :hmm: Selbst im Break gefällt mir dieses "Mercury Rising" deutlich weniger - wirkt überhaupt nicht. Also für nen A&F Remix wären es 0 Punkte, da ich nicht so bin gebe ich mal gnädige 3/6 - kommt 0 Stimmung auf. :hmm: