Wie sind eigentlich so eure Hörgewohnheiten!?

  • Moin!


    Wie sind eigentlich so eure Hörgewohnheiten!? Habt Ihr nen Satz an Songs die ihr immer und immer wieder hört? Lasst Ihr einfach das Radio laufen und hört was gerade kommt!? Oder wie sieht das bei Euch aus!?


    Ich hör gerade sämtliche Loveparade Hymnen rauf und runter, was ich gerne des öffteren mal mach, die haben einfach was zeitloses. Habe oftmals Compilations oder Alben (Alter egal) laufen die so gut sind dass ich sie quasi in einer Endlosschleife laufen lassen und nur umschalte wenn mir mit ein mal durch den Kopf schießt was anderes hören zu wollen.


    Da wird das natürlich schwierig neue Musik kennenzulernen, dafür hör ich aber gerne mal kurz in neue Sampler oder Alben rein um zu gucken ob ich irgendwie meine Sammlung damit erweritern kann.


    Wie schaut das bei Euch aus!? :)

  • Also daheim hör ich hauptsächlich auch Youtube. Planlos. Ich klick alles an was mir gerade gefällt und was elektronisch ist. Meist aber meine derzeitigen Lieblingsartists.
    Orjan Nilsen läuft fast jeden Tag. Wenn ich eine Popov Phase hab dann läuft den ganzen Tag Popov.


    Ansonsten hör ich sehr viel in U- und S-Bahn. Da kommt 1GB Musik auf den Player (meiste meine eigenen Compilations) und werden dann 3-4 gehört bevor ichs austausch.

  • Klicke mich meistens durch meine Comp durch und höre dass, auf was ich gerade Lust hab.


    Youtube stöbere ich eigentlich nur durch, wenn ich auf der Suche nach neuen Tracks bin.
    Dabei werden dann die Channels der Labels durch gehört und geprüft ob was brauchbares dabei ist.

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Ich hör meistens trancige Radioshows und Live Sets. Hab so viel eingelagert (durch die Cuenation lade ich mir alles runter, was potenziell interessant ist), das reicht wohl noch bis 2020, inklusive alter ASOTs und GDJBs und TATWs und Anjunadeep und Worldwide und weiß der Geier was, Solaris International und Momentum, da hoppe ich öfters hin und her und höre auch nicht alle Sachen an, die ich schon kenne skippe ich, weil sonst würde ich nie alte-neue/neue-alte Tracks finden. Bevorzuge die älteren Sachen, aktuelle Sachen wenig, gerade bei Trance mag ich wie beim D-Rap die Sachen aus der Hochphase, die wohl jedes Genre hat. Sonst höre ich natürlich auch mal was in der Tube, Alben die meist nicht Trance sind, bei iTunes hol ich mir immer wieder Songs oder Compilations, ansonsten hab ich nen MP3 Player wo trotz SD Karte immer Speicherplatzprobleme sind^^. Da höre ich dann während der Arbeit Alben, manchmal Livesets, den einen oder andere Podcast oder Interview. Daheim beim Surfen läuft meistens Mucke nebenbei, gerade laufen Basil O'Glue Sets.



    Wichtig ist mir, dass ich nicht aktuell bin. Ich höre das was ich höre, ob ich jetzt Monate oder gar Jahre später einen Song/Track entdecke, ist mir nicht wichtig. Musikgeschmack ist ohnehin subjektiv und Sachen die mir gefallen haben nicht oft den Anspruch, aktuell zu sein. Weil ich eh das höre was ich höre und wohl außer ganz früher wo ich nicht anders konnte noch nie coole angesagte Massenmusik gehört habe. Kenne gewissen Mainstreamkram dann eigentlich nur aus musikinteressiertem Grund.



    Derzeit hab ich mich wieder nach etwas längere Zeit (wobei das so phasenweise kommt, mal finde ich was und dann packt es mich, aber das Suchen ist halt zeitintensiv und hat ne geringe Erfolgsrate) mit Deutschem Hip Hop beschäftigt, ein Genre, dass ich schon seit ich jung bin (also Mitt 90er) höre, aber nach dem Boom so Anfang 00s nicht mehr so viel kenne bzw. mir nicht mehr zusagt die Richtung. Aber hab die letzten Tage wieder feine Sachen entdeckt, das hat mich gefreut. Ist leider? nicht so wie beim Trance, dass es da Tracks, Remixes, Compilations, Radio Shows, Livesets wie Sand am Meer gibt. Ist ja auch ein bisschen anspruchsvoller, einen Raptext in Reimform zu verfassen, als ein bisschen am PC rumzuklicken, wie es diese Technonasen tun.



    Hab ehrlich gesagt kaum Zeit Sachen öfters zu hören, weil ich wenn das eine archiviert ist, schon wieder das nächste anhöre. Dazu ist dann der MP3 Player da, wo ich meist Trance im Shuffle höre und so dann doch Sachen öfters höre. Musik is my life, it keeps me warm. :)

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Zuhause je nach Zeit und Laune Sets, Radioshows, youtube oder einzelne Songs. Frühs läuft bei mir aber meist auf die Schnelle Radio R.SA. Hin und wieder nutze ich auch mein TV für Musikgenuss. Dann schalte ich entweder Deluxe ein, oder via Smart TV Putpat.


    Unterwegs im Auto oder auf MP3 Player dann eher die zeitintensiveren Sachen: Radioshows, Sets aber auch Alben anderer Genre

  • Meine Hörgewohnheiten im Sinne von "Vorgehen Musik zu hören bzw. auszuwählen" haben sich in alle den Jahren ehrlich gesagt nicht wirklich geändert. Es ist und war schon immer so, dass ich idr. 1-3 mal im Monat aktuelle Livesets, Podcasts und Radioshows runterlade und diese solange höre bis "was Neues her muss" :D


    Mittlerweile hat sich das Hören hauptsächlich ins Auto verlagert, da ich beruflich bedingt leider einfach viel Zeit auf der Straße verbringe. Zu Hause Abends mal auf der Couch oder beim Putzen (:D) läuft dann irgendwas, was sich gerade so bei Soundcloud findet.


    Von den Inhalten her (welche Artists) passt sich das immer mal ein wenig an. Üblicherweise sinds von den regelmäßigen Podcasts zum einen Markus Schulz mit seinem GDJB, Cosmic Gates WYN-Radio und mittlerweile wieder regelmäßig ASOT und Group Therapy Radio. Live-Sets alles was halt aktuell ist. Die ASOT-Livesets höre ich in den letzten zwei Jahren echt ganz schön viel und ansonsten aber auch mal in irgendwelche Festival Sets, da darf es dann gerne auch in Richtung House oder Techno gehen.


    Viele Grüße
    Malte

  • So, hab mal eben gecheckt wie viele Sets/Radioshows ich noch lagernd habe: Sind nur so weit ich richtig gezählt habe 973 - das macht dann etwa 60 Tage Dauerbeschallung. Bei 2 Stunden Sets hören pro Tag (was ich trotzdem nicht schaffe, manchmal schon, aber dann auch nicht) wären das schon 3 Jahre Material und es kommt ja ständig was dazu. :D Und man will ja noch nicht EDM hören, Alben und so weiter.


    Vergessen bei meiner Auflistung hatte ich: Roger Shah's Magic Island. Progressive House Worldwide, Silk Royal Showcase, Temple One's Terminal One, Rob Evans verschiedene Sets und Best Progressive House/Trance, Zeug von James Warren (von dem hab ich auch noch nix gehört), Mikey C's Blended Beats, Max River, Kobana's Hear The Colours, Jussi Soro, Jon O'Bir's Webmixes. John Digweed Transitions (was weiß ich ob das mir gefällt, man muss es irgendwann testen).


    Nun ja, ich hab sonst keine wirklichen Ziele im Leben, von daher ist dies mein Lebensprojekt mit Open End und Unschaffbarkeit. Genres schwanken zwischen Trance, Deep House, Progressive House denke ich.


    Ich geh jetzt Musik hören, da mit ich meine Quote halten kann. :D

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Zitat

    Original von Blackhole Traveller
    Wichtig ist mir, dass ich nicht aktuell bin. Ich höre das was ich höre, ob ich jetzt Monate oder gar Jahre später einen Song/Track entdecke, ist mir nicht wichtig.


    Find ich lustig das dir egal ist von wann ein Track ist. Aber Hauptsache nicht aktuell. Das ist irgendwie ein Widerspruch ;)

  • Zitat

    Original von Biff


    Find ich lustig das dir egal ist von wann ein Track ist. Aber Hauptsache nicht aktuell. Das ist irgendwie ein Widerspruch ;)


    Da hat einer ganz genau aufgepasst. Kriegst nen Keks. :D Nun, ich kann nur sagen, dass es zwar immer gute Mucke gibt, aber viele Bands/Künstler die mir in meiner Jugend oder so bis Mitte 2000er gefielen, heute halt nicht mehr so wirklich meinen Geschmack treffen. So ganz egal ist es nicht, 90-00s sind schon meine Lieblingszeiten, davor mag ich auch genug, aber im Verhältnis zu genannter Zeit ist es weniger. Also ist es dann wohl doch nicht so egal. Aber es klang gut in meinem Kopf. :p

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Ich höre Musik eigentlich fast nur noch über youtube und soundcloud, wobei ich da auch noch in den Kinderschuhen bin. Ich habe eine Handvoll Channel abonniert, die zu 90% nur gute Musik aus allen möglichen Genres hochladen und vor allem geniale Mixe zusammenstellen.
    Endlich höre ich mal wieder richtig gerne Musik und lasse mich nicht nur nebenher vom Internetradio berieseln! Allerdings ist auch nur noch ziemlich wenig Trance dabei.


    Je nach Stimmung: Progressive House, Tropical/Melodic House, Chillstep & Melodic Dubstep, Liquid Drum & Bass und alles mögliche dazwischen oder auch nicht ;)