Original- und Remix-Alben

  • Ist euch einmal aufgefallen, dass die Häufigkeit von sogenannten Remix-Alben zunimmt? Quasi jedes Album eines namenhaften Künstlers kommt ca. ein Jahr später nochmal als Remix-Version heraus.


    Ich habe mal eine kleine Info-Grafik gebastelt und 20 Alben und ihre Remix-Gegenstücke aufgelistet. Das sind natürlich nicht alle die es gibt. Von daher: Feedback, Kritik, Ergänzungswünsche - immer her damit.


    Link: 20 Trance Albums & Remix Editions (JPEG, ca. 3 MB groß)


    Welche Remix-Alben kennt ihr noch? Was haltet ihr allgemein davon? In einer Zeit, in der eigentlich mehr einzelne Tracks als ganze Alben gekauft werden, machen soetwas wie Remix-Album überhaupt Sinn?

  • tolle Grafik :yes: Sieht so aus, dass auch hier Tiesto Trendsetter war.


    Der Grund ist klar: was sich einmal gut verkauft, verkauft sich auch ein zweites mal. Aber warum nicht? Manchmal trifft man mit den Remixen den Geschmack der Leute, denen das Standard Album zu poppig ist (was ja gerade bei Aly & Fila, Oceanlab, AvB oder PvD der Fall ist). So haben mir z.B. die Remix Alben von "Imagine" oder "Quiet Storm" deutlich besser gefallen. Bei Kyau & Albert "Night awake" ist aber genau das Gegenteil der Fall, hier konnte mich kaum ein Remix überzeugen, das "original" Album hingegen gefällt sehr gut. Ein pauschale Aussage ist daher für mich schwer zu treffen.

  • Sehr gut gemachte Grafik.


    Hab die OceanLab, Imagine und Progression Progressed Doppel CD. Was spricht dagegen? Wer es haben will, der soll es sich holen, man kann sogar die Favs rauspicken, weil dass einem alles gefällt ist auch eher unwahrscheinlich. Bei OceanLab's SOTS Album funktioniert es mMn am Besten, weil die Stücke im Original sehr ruhig bzw. maximal Midtempo sind, da passen Remixes natürlich ideal. Mag aber beide Versionen des Albums. Man hat ja die Wahl, je mehr Versionen es gibt, desto höher die Chance dass eine gefällt.



    So was wie "Back 2 the Future" von Cosmic Gate, wo Remixer 2011 Klassiker von CG remixen durften, war nix. Ist auch deutlich schwieriger alte Tracks, die nicht mal wirklich Trance sind, mit brauchbaren modernen Remixes zu versehen. Einzig Arty's Remix gefiel mir (so weit ich weiß, Interesse war nicht vorhanden, den Rest genau anzuhören), der aber vom Original fast nix übrig lässt. Cool find ich, wenn zB wie bei glaub beiden Kyau & Albert Alben eine 2. CD dabei ist wodrauf sich Remixes und Extended Versions befinden.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Ich muss sagen, früher waren für mich die Originals meist so top, dass ich Remixed Alben eher pessimistisch entgegen schaute.


    Heutzutage bete ich immer, dass vielleicht aus dem ein oder anderen schwachen Original noch was raus-zu holen ist.


    Aber das ist eher die Seltenheit.


    Achja, sorry fürs Klugscheißern, aber Tri-State kam meines Wissens nach 2006 raus :P

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Ich bin kein Fan von Remix Alben. Für mich geben Alben immernoch rießig Sinn, weil ich gern ein Album hab, wo Leider dramaturgisch ein Ganzes ergeben.


    Die meisten Alben heutzutage sind halt leider einfach nur Tracks auf einer CD. Da ist dann ein Remix Album nix anderes.


    Aber bei einem Gesamtwerk wie zB Tiesto - Elements of Life für mich ist, dass ich nur komplett hör aber nie Tracks einzeln, weil sie vor allem in der Album Dramaturgie super wirken, da gibt dann ein Remix Album wenig Sinn als Album, weil es dann kein Gesamtwerk mehr ist.
    Als Einzeltracks immernoch sinnvoll aber das ist für mich kein Album mehr.

  • So hübsch die Grafik auch sein mag muss ich für meinen Teil sagen dass ich das jetzt nicht sonderlich spannend find, sprich Remixalben für mich was normales sind. Viel interessanter finde ich dass in Japan Alben erscheinen die im Gegensatz zu anderen Ländern zusätzliche Bonustracks enthalten. Scheint irgendwie ein Trend zu sein.


    Wäre mal interessant zu wissen ob das nur bei Rock/Pop der Fall ist oder auch im Trancebereich. :shy: