[2014-04-30] Mayday 2014: Full Senses @ Westfalenhallen, Dortmund

  • Ich denke da ja nicht, dass das auf irgendwelchen Marketing technischen Gründen basiert.


    Westbam wurde nicht mehr gebucht, und um nicht offiziell sagen zu müssen er wurde raus geschmissen, muss er sich was überlegen was sich besser anhört ^^
    Und da es immer am einfachsten ist die Schuld auf andere zu schieben :p zieht das ja eigentlich immer :D


    Ist sogar mal ein bisschen abwechslungsreich, denn ob Westbam performt oder mit nem Bigroom Act ersetzt wird spielt für mich keine Rolle (es kommt aufs gleiche raus...).


    Was für mich wichtig ist, dass man auf Musik die gespielt wird auch tanzen kann :)
    Kein ohrenbetäubendes Gequietsche oder unharmonische Sounds; bisschen House fürn Anfang, bisschen Trance in der Mitte und Techno am Schluss, das wär genial :)

  • Zitat

    Original von Jensen
    Mann, ist das eine Kinderkacke. :)


    Ich mache eine Reise oder Nichtreise zur Mayday nicht von Westbam abhängig.


    Das stimmt in der Tat! Und wird auch bei den meisten Besuchern so sein.
    Viele Alteingesessene werden sich aber über den Wegfall der MOM ärgern. Mich würde es nicht wundern, wenn Westbam i-Motion noch schriftlich verbietet die alten Hymnen zu spielen, sofern er immernoch das Copyright dafür haben sollte, und dann diese "Rebells of Mayday" in Form von "Laserschwäche 6D" die Bühne betreten werden! :D

  • so wie es aussieht hat er das ja schon... er sagte ja sowas ähnliches: rebels spielt bloss nicht die alten Hymnen...
    Als Gänger der ersten Stunde ärgere ich mich dennoch... werden es uns aber eventuell anschauen(kostet uns ja nix) um das von uns vermutete Desaster(sollte das Line up so bestätigt werden wie es momentan im Umlauf ist) anzusehen. Wir vermuten(und hoffen!!) das aber noch händeringend nach guten Acts gesucht wird, nachdem die Mayday so negativ Schlagzeilen macht muss ein spitzen Line Up her damit die Besucher nicht ausbleiben!
    Die wurden für die Datum veränderung ja trotz HAMMER Line Up im letzten Jahr abgestraft... da bin ich auf dieses schon sehr gespannt! Und das war nur eine Datumsveränderung... :-) wir werden sehen wir werden sehen....

  • Ja aber das war etwas verklausuliert ausgedrückt. Du glaubst also dass Westbam und I-Motion das inszeniert haben? Oder nur einer von beiden? Oder dass beide das jetzt nutzen? Erklär mal n bissl mehr was du meinst bitte

  • Zitat

    Original von Cloudjonus
    Ja aber das war etwas verklausuliert ausgedrückt. Du glaubst also dass Westbam und I-Motion das inszeniert haben? Oder nur einer von beiden? Oder dass beide das jetzt nutzen? Erklär mal n bissl mehr was du meinst bitte


    Die Publicity ist nur Beiwerk und von keinem der beiden gewollt. Hoffe ich mal... ;)

  • Die Wahrheit wird denke ich irgendwo dazwischen liegen- generell finde ich es aber nicht in Ordnung, denn Westbam gehört als Gründer einfach zur Mayday-vielleicht nicht mehr gerade zur Peak Time wie letztes Jahr....und jetzt gehört I-Motion auch noch zu SFX...das kann ja heiter werden...egal es gibt genügend andere gute Events und vorerst bleibt es ja abzuwarten ob sich unter SFX im laufe der Jahre wirklich viel ändert was ich aber leider vermute... Mayday ohne Members of Mayday-sorry das geht gar nicht!Das gehört einfach zur Tradition

  • Ich bezweifele das iMotion da irgendeine "Quittung" bekommt. Die werden wie immer ihre 23-25.000 Besucher haben und nächstes Jahr weitermachen wie gewohnt. Spätestens dann interessiert sich ohnehin kein Schwein mehr für Westbam :D


    Oder meint ihr echt, das ein abgehalfterter Ex-Star, heute bestenfalls C-Promi, wie Westbam oder eine "Live-Act", auf deutsch eine Playback-Show mit Timecode Licht wie Members of Mayday ne Auswirkung darauf hat, wie viele Leute zur Mayday gehen? Das ist als würden die Leute schreien weils bei der Trancemission keinen Transmix mehr gibt.


    Ich bin der Meinung das 80-90% der Mayday Besucher sich entweder nicht mehr dafür interessieren oder aber gar nicht wissen wer dieser "Westbam" ist. Übrigens ist er auf jeden Fall nicht der Erfinder der Mayday, das war sein Bruder.


    Überhaupt dieses gerede über "Tradition" bei der Mayday - ich finde das so .. weltfremd. Als müsste eine Party immer gleich bleben damit sie gut ist. Sagt die Mayday nicht gerade das aus ? "Forwards ever, Backwards never" ? Die meisten sind da wohl mehr bei "Backwards ever".


    Persönlich bin ich der Meinung, das vielen da auch das Gefühl fehlt, woher die Mayday ihrer Zuschauer bekommt - denn ähnlich wie auch bei Nature und Co. ist das hierzulande einfach Publikum das Party machen will und nicht irgendwelche Traditionalisten.


    Der Besucherrekord 2011 kam z.b. unter anderem daher, das Borussia Dortmund am Tag der Mayday im Stadion nebenan Deutscher Meister wurde. Dann sind viele Borussia Fans "zur Feier des Tages" noch auf die Mayday gelaufen (allein wir sind mit geschätzt 30 Leuten rein, die sich schnell noch n Ticket geholt haben). Und denen ist das völlig egal ob da Westbam, Armin oder Paris Hilton auflegt...

  • Es geht doch garnicht mehr um Westbam, Dave! Es geht doch darum, wie's mit der Mayday weitergeht, nachdem nun i-Motion unter SFX steht... ;) Und Sprüche wie "so schlimm wird's schon nicht werden" hatten wir auch vorm 2. WK schonmal (um mal wieder die gute alte Nazikeule rauszuholen). :hmm:
    Die werden sicher auch mit Paris Hilton, Afrojack und Co. im Line Up die Hallen gut füllen. Aber mich hält es immer mehr davon ab, überhaupt mal die Mayday zu besuchen. Genauso sieht's auch bei der NO aus. Ich wollte damals immer unbedingt hin (hatte nur kein Geld oder keine Zeit gehabt bis jetzt), und heute, wo ich könnte, sieht man, wie der Mainfloor aus allen Näten platzt, und alles immer mehr zum Rummel verkommt, sprich, ich auch nix wirklich mehr mit der Musik dort anfangen kann, und demzufolge auch dort fernbleiben werde, solang sich an der Gesamtsituation nix ändert...

  • KLICK


    Vinyl, treibende Beats, keine Kirmesbanausen.


    Bin echt 10 Jahre zu spät auf die Welt gekommen :(



    Zitat

    Original von DaveDowning
    Der Besucherrekord 2011 kam z.b. unter anderem daher, das Borussia Dortmund am Tag der Mayday im Stadion nebenan Deutscher Meister wurde. Dann sind viele Borussia Fans "zur Feier des Tages" noch auf die Mayday gelaufen (allein wir sind mit geschätzt 30 Leuten rein, die sich schnell noch n Ticket geholt haben). Und denen ist das völlig egal ob da Westbam, Armin oder Paris Hilton auflegt...



    Das ist das Traurige daran.

  • Naja, ich sags mal so:


    Sicher, man kann über die Qualität der Line Ups streiten. Und die war vor 3,4 Jahren definitiv besser als heutzutage (ich erinner da an die Mayday 2010 mit Bad Boy Bill, Armin van Buuren, Gareth Emery und Markus Schulz, das nur auf der Main...).


    Ich bezweifele aber dass das mit der SFX-Geschichte zu tun hat. Da wird einfach viel zu viel reininterpretiert. Die Nature steht ja auf einem ganz anderen Blatt und hat teilweise, vor allem auf dem Mainfloor, ein viel schlechteres Lineup als die Mayday teilweise hatte - zumindest was Trance angeht.


    Fakt ist aber einfach, wie du richtig sagst, Marco: Die Floors platzen bei Nature und Mayday aus allen Nähten. Ganz unabhängig davon, ob man die Musik die dort läuft mag oder nicht, so viel machen die bei i-Motion dann ja offensichtlich nicht falsch...


    Ob das gut ist oder schlecht muss jeder für sich selbst wissen (siehe Thema Mayday Publilkum), aber sowas interessiert i-Motion genausowenig wie jede andere Veranstaltungsagentur. Was die interessiert ist, dass genug Leute kommen. Und das tun sie ja sowohl bei der Mayday als auch bei der NO.

  • ... muss mich mal hier auf Westbam's Seite stellen. Da wird aus meiner Sicht viel zu viel hineininterpretiert. So habe ich es mit der "Made in Germany" Geschichte nämlich anders verstanden. Er wollte aus meiner Sicht einfach dem Umstand Rechnung tragen, dass die elektronische Musik nun mal ein Global-Player ist. Interessant finde ich auch die Argumentation vom Schär. Zu behaupten, dass die Mayday vor der Übernahme nicht mehr lief und die Besucher ausblieben, ist einfach falsch. Sie sind nämlich konstant bei 20000 Partypeople geblieben. Dass durch die Übernahme plötzlich 5000 Leute mehr kommen, sollte einem schon merkwürdig vorkommen, denn am Line-up lag es mit Sicherheit nicht. Ich bin mir dahingehend auch ziemlich sicher, dass die Zahlen massiv geschönt werden. Das ist aus meiner Sicht tägliches Geschäft, bei solchen Veranstaltungen einfach mal 2k-4k draufzulegen. Daher finde ich es einfach nur peinlich, damit zu argumentieren und sich zu brüsten.


    Fakt ist für mich, dass die Mayday, und da hat Westbam einfach Recht, eine Technoabfertigungsmaschine geworden ist. Wenn ich zum "drölften" mal die Gawlas vor die Plattenspieler gesetzt bekomme, vergeht mir einfach der Spaß. Es gibt so viele tolle und unverbrauchte Künstler. Sicherlich war es unter Low Spirit ähnlich, jedoch sind sie jährlich immer mit etwas Besonderem aufgetrumpft (Moby, Jimi Tenor, Tyree Cooper, Farley "JackMaster" Funk, Zombie Nation, usw.) Es wurden auch Leute eingeladen, die einen Mehrwert für die Szene hatten. Die etwas im vorherigen Jahr geleistet und wirklich gerissen hatten. Hier und jetzt kann man sich sicher sein, dass die Seilschaften beim Managment auf beiden Seiten, i-Motion und DJs, so dicke sind, dass das halbe Line-up bereits beim Kehrout der Westfalenhalle für das nächste Jahr steht. Und das geht mir genauso auf den Zeiger wie ein Maximilian Lenz. Es mag sein, dass er einen gewissen Stolz vor sich her trägt, was ihn zu solchen Handlungen treibt, jedoch hat er damit einfach Recht. Ich wiederhole mich.


    Nichts gegen eine Gawlas, Liebing, Väth und ja, auch Westbam, ein bisschen mehr frischen Wind täte der Mayday ungemein gut. Aber offensichtlich reicht es i-Motion, so wie es läuft.


    Es fehlt das Soulige, was den Charme einer Mayday ausgemacht hatte und da gebe ich die Verantwortung gerne an i-Motion bzw. an Herrn Schär ab. Da kann er noch so viele alte Hasen rausschmeißen. Es ändert nichts an der Tatsache, dass die Mayday halt ein Event für Selfies und Komasäufer geworden ist.


    Dies ist nebenbei nur ein Punkt, was mich immer weniger antreibt, die Mayday zu besuchen. Dass die Zeiten sich ändern ist klar. DJs kommen und gehen, auch das ist mir klar.


    Für mich ist die Mayday einfach nichts besonderes mehr. Die Zeiten, in denen sich die DJs noch einen Aufkleber auf ihre Platten als Zertifikat "Official Mayday Artist" klebten, sind halt lange vorbei. Von daher, sei es drum.


    Sollen sie halt Mallorca/Ballermann machen.


    Ich suche mir meine Events eh gezielter aus. Mittlerweile habe ich in einem kleinen Club mehr Spaß.


    @ DaveDowning: Wenn Westbam für dich schon ein "abgehalfteter" Ex-Star ist, was sind denn dann Leute wie Väth, Laurent Garnier, Hell, Dave Clarke, Jeff Mills, Carl Cox, Joey Beltram, Luke Slater, Carl Craig, usw. für dich?

  • oder unvergessen die Acts wie Prodigy oder Yellow unter Low Spirit.
    Das mit der Vetternwirtschaft geht mir schon lange auf die nerven... bestes bsp Laserkraft 3D... die machen irgenwann vor "gefühlten 15 Jahren" einen Hit und die nächsten Jahre sollen wir alle sie für nichts und wiedernichts(da gabs ja auch nichts neues) bejubeln. Und Abstract hat ja nen besonderen Vertrag... wenn man Kerstin Edens Profil verfolgt und die Bilder sieht wo alle Abstract Künstler mit Imotion esssen gehen etc.
    Natürlich zählen gute Konditionen aber das wir alle künstler dann immer gleich für die nächsten 3-5 Jahre gesichert haben obwohl da vielleicht schon bald kein Hahn danach kräht nervt mich... da kommt es wieder das Thema: FORWARD EVER BACKWARD NEVER...

  • Ich kann mich noch an meine erste Mayday 2004 erinnern. Da kamste in die Halle rein und bekamst einen Angelo Mike vor die Nase gesetzt. Angelo Wer??? Und der hat dann so ein geiles Set gespielt also danach kannte ich ihn jedenfalls :D


    Was ich damit sagen will:
    Auf der Mayday fehlt mir seit 2007 definitiv die musikalische Neuentdeckung. Einfach Artists, die dir vorher noch nie etwas gesagt haben aber von denen du nach ihrem Set total begeistert warst.


    Früher gab es eine gute Mischung aus Stamm DJs (Westbam, Paul van Dyk etc.), Acts die man sonst fast nie in Deutschland zu hören bekommt (z. B. The Prodigy) und Newcomern.


    Und jetzt ist es wirklich so wie Westbam sagt. Die Leute werden mit dem abgefüttert was sie hören möchten. Und dann bucht I-Motion viele DJs auch direkt mal schön günstig im Paket für Mayday, Nature One, Ruhr In Love etc.
    Mich kotzt es auch an wenn ich auf allen I-Motion Events immer auf die Namen Kröcher und Gawlas stoße.


    Aber egal I-Motion wird auch dieses Jahr wieder genug Besucher auf der Mayday haben. Ganz einfach weil da viele besoffene Kids antanzen denen doch scheiss egal ist ob da ein Kröcher oder The Prodigy am Start sind. Für mich ist aus dem Partyhighlight des Jahres eine Veranstaltung wie jede andere geworden und das ist sehr schade.


    Oder ich irre mich und I-Motion fällt nochmal gehörig auf die Fresse. Letztes Jahr mit dem geänderten Datum wir ja schon ein Griff ins Klo. Und wie Westbam auch richtig erkannt hat war es letztes Jahr auf der Mayday relativ leer. Hätten die nicht noch Armin nachgebucht dann wär es bestimmt noch extremer ausgefallen!


    Und dieses Jahr? Ein Plakat mit dem Line Up wird seitens Storm ins Rennen geschickt, von dem aber I-Motion dementiert, dass es korrekt ist. Wobei ich allerdings auch denke, dass das Line Up darauf zu 90 % korrekt ist denn Storm saugt sich sowas ja nicht einfach aus den Fingern. Jedenfalls lässt sich I-Motion mit dem Line Up diesmal lange Zeit.


    Schon traurig was der Veranstalter da treibt. Es wird auf jeden Fall schon ein sehr gutes Line Up geboten werden müssen damit die Hallen wieder richtig voll werden.
    Ich würds der Mayday jedenfalls wünschen, denn wie wir wissen, ist sich I-Motion nicht zu schade, Events auch mal einfach einzustampfen.


    Im Endeffekt hätte Westbam die Mayday halt nie an I-Motion abgeben dürfen. Ja, auch er hatte zuletzt glaub ich mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen und hätte einiges ändern müssen. Aber dann hätte er sich lieber anderweitig Hilfe mit ins Boot holen sollen.


    Ich persönlich finde es sehr schade, den Max nicht mehr auf der Mayday zu sehen, auch wenn seine Sets mir musikalisch schon seit ein paar Jahren nicht mehr so zusagen. Aber er gehörte auf jeden Fall dazu und da geht irgendwie eine Ära zu Ende. Wenigstens dass er einmal noch dort auflegt hätte ich mir gewünscht, damit man sich auch irgendwie verabschieden kann.

  • ich denke die suchen händeringend noch ein paar gute Acts die sie uns auf dem line up zeigen können nachdem so ein "shitstorm" gegen das line up gegangen ist können sie damit ja jetzt nicht rausrücken und sagen: tata feiert uns für den mist :-)

  • Ah ok, dann zählen wir mal die Airbeat One ;) Ich hatte irgendwie nur das Cologne Drums Ding in Erinnerung, da hab ich sie das letzte Mal in D gesehen. Find ich auf jeden Fall n cooles Booking von i-Motion, ist glaub ich auch überhaupt das erste Mal bei der Mayday.

  • Das Line Up ist draussen... kein ATB, kein WW... kein Westbam, keine Members of Mayday achso und die Rebels of Mayday sind auch raus;-) jetzt sind es MASTERS OF MAYDAY(Heman.. master of the UNIVERSE;-))...


    Hier das komplette DESASTER:


    Fedde Le Grand (Breda),
    Paul van Dyk (Berlin),
    Sven Väth (London),
    Moonbootica (Hamburg),
    Sander van Doorn (Eindhoven),
    Chris Liebing (Frankfurt),
    Cosmic Gate (Las Vegas),
    Danny Avila (Madrid),
    Aka Aka feat. Thalstroem -live- (Berlin),
    Wildstylez (Veenendaal),
    Len Faki (Berlin),
    Partyraiser (Den Haag),
    Felix Kröcher (Frankfurt),
    Faul (Paris),
    Outblast (Almere),
    Nicole Moudaber (London),
    Dominik Eulberg (Bonn),
    Oliver Schories -live- (Hamburg),
    Torsten Kanzler (Berlin),
    Charlie Lownoise & Mental Theo (Amsterdam),
    Code Black (Sydney),
    Stefan Dabruck (Frankfurt),
    Robin Schulz (Osnabrück),
    BMG -live- (Wiesbaden),
    Nico Pusch (Rostock),
    Sven Wittekind -live- (Frankfurt),
    Niereich vs. Hackler & Kuch -live- (Graz/Amsterdam),
    Peer Kusiv -live- (Kiel),
    Art of Fighters -live- (Brescia),
    DJ Emerson (Berlin),
    Hans Bouffmyhre (Glasgow),
    Dune (Münster),
    Rebekah (Birmingham),
    Zany (Veldhoven),
    Kutski (Chester),
    DJ Promo (Hoorn),
    Thrasher (Rotterdam),
    Kai Tracid (Frankfurt),
    Holgi Star (Berlin),
    Tensor & Re-Direction (Essen/Dortmund),
    Andrew Bennett (Hamburg),
    Niels van Gogh (Augsburg),
    Dalora (Maastricht),
    Dave202 (Zürich), T
    HORAX -live- (Gummersbach),
    Markus Gardeweg (Hamburg),
    sunshine live DJ Team aka Eric SSL & DJ Falk (Mannheim),
    Sound Rush (St. Willebrord),
    Tom Franke (Koblenz),
    Festuca (Meppel),
    MC Tha Watcher (Tilburg),
    MC H (Ruhr-Area),
    The MAYDAY Masters -live- HA HA HA

  • Hmmm, ich hatte auch gehofft und eigentlich auch erwartet, dass da noch etwas mehr kommt (ATB :no: ) aber es reicht mir, denke ich...


    UNTER DER BEDINGUNG dass Fedde Le Grand, PvD, Sander und Cosmic Gate alle auf der Main spielen!


    Las Vegas :D wtf

  • och das ist doch solide. atb und w&w raus find ich gut, atb ok, kann man noch ertragen aber w&w ? Bitte nicht, ich sag nur Ohrenkrebs.


    Fedde hingegen freut mich, letzte Mayday wo er da war super. Sander ist auch immer cool, Cosmic sowieso, also da kann man imho nicht motzen.