John O'Callaghan feat. Audrey Gallagher "Bring back the Sun"

  • Es gibt mal wieder was Neues von John O’Callaghan unter seinem eigenen Namen: Im April wird sein neues Album erscheinen. Bis zum Release kann der geneigte Hörer sich mit der neuen Single, die im März veröffentlicht werden soll, die Wartezeit vertreiben.


    Für seinen neuen Track hat sich John mal wieder Audrey Gallagher als Sängerin ins Boot geholt, die ja schon damals bei „Big Sky“ mit dabei war:


    Original Club Mix


    Klingt irgendwie so ganz anders als „Big Sky“. Zugegebenermaßen hat der Track bei mir gestern abend beim ersten Hören jetzt auch nicht den Wahnsinnseindruck hinterlassen. Muss ich mir vielleicht noch ein paar Mal zu Gemüte führen…


    Btw: Über evtl. Remixe hab ich nichts gefunden.

  • Ist ja grad erst die ertse Single zum neuen Album (April) erschienen:
    "Talk To Me" (feat Timmy & Tommy).


    Dauert also nocn´n Moment bis "Bring Back The Sun" released wird !
    Ich freue mich schon auf JOC´s neuen Longplayer.
    Klingt sehr vielversprechend !

  • Schön finde ich den Thrillseekers Remix, der wieder seine typischen Sounds miteinbringt. Ich freue mich besonders von Thrillseekers in der letzten Zeit wieder etwas zu hören. Schade das allerdings keinen Dub gibt. Die Vocals sind typischer Armada-Pop. Der gute alte Callaghan hat sich da ganz schön mainstreamig angepasst. So auch schon bei Big Sky, wo Audrey allerdings gräßliches Gestöhne abgegeben hat, dass wie aus einem Porno abgesampelt klang...Hier hält sie sich mehr zurück. Ganz davon abgesehen das Big Skys Sounds eh von Agnelli & Nelson "Holding Into Nothing" abgeguckt waren. Auch ist das Ganze nicht so schlimm wie Find Yourself, dass doch eher an eine Britney Spears erinnerte.


    Für zwischendurch ganz ok und der Thrillseekers Remix bekommt 4/6. Hätte Helstrip die Vocals ein kleinwenig reduziert, hätte ich die Wertung höher gesetzt.

  • Der Original mix ist atemberaubend, faszinierend und super toll!


    Ihr wisst ich mag selten Vocals, aber diese Nummer ist einfach großartig und super zum feiern.

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • JOC ist momentan einer meiner Lieblingsproducer und DJ´s,
    sein Sound trifft genau meinen Geschmack:
    von interessanten proggy Nummern über techige Sounds, bis hin zum Uplifting Trance- er beherrscht alles und liefert einfach Qualität ab.
    Sein Mitte April erscheinendes Album "Unfold" ist ein "Mustbuy" für mich!


    Original Club Mix:
    Genial!
    Tolle Nummer mit wohl dosierten, gut eingebauten Vocals.
    Techiges JOC- Gedröhne mit schönem Tempo.
    Trifft genau meinen Geschmack!
    Hier von "Armada-Pop" zu schreiben kann ich nicht ganz nachvollziehen.
    Dies ist eine Peaktime- Gänsehautnummer !
    Ich mag nicht alle Tracks mit Audrey, aber hier übertrifft sie alle meine Erwartungen!
    6/6


    Max Graham and Protoculture Remix:
    Klassischer "Progressive-Vocal-Trance"- gut.
    Edit: Ein Traum auf 6/6 erhöht
    The Thrillseekers Remix:
    Klingt "anders", sehr eigenständig.
    Durchaus gelungen! 5/6 Points


    Josh Gabriel Remix:
    Gabriel macht aus dem Song eine ganz andere Nummer:
    ich erkenne nur noch die Vocals aus dem "Original" wieder.
    Kommt insgesamt sehr angenhem rüber.
    Muss ich aber noch öfter Hören.
    5/6 Points.


    Ambient Mix:
    Die Chill- Variante!
    Zum Träumen und Dahinschmelzen!
    6/6 Points


    Insgesamt also 5,5/6 Points für dieses schöne Paket !

  • Mahlzeit,
    nach der wirklich schrecklichen "Big Sky" Nummer habe ich bis jetzt immer einen weiten Bogen um Audrey Gallagher gemacht. Das Katzengejaule war ja nicht zu ertragen.
    Ganz zu schweigen, ich gebe Lizard da Recht, dass da dreist das hervorragende "Holding onto nothing" abgekupfert wurde :upset:


    "Bring Back The Sun" dagegen ist sehr gut gelungen, gerade weil die Vocals sich nicht so hervorheben.
    Mal abgesehen vom kaum zu überbietenden Kitch Faktor was den Text angeht.


    Alle Remixe wissen zu begeistern, vor allem der Josh Gabriel Remix .
    Insgesamt gibt's von mir solide 5/6 :yes:


    hier das Original in voller Länge:
    Original Mix

    meine soundcloud


    Top Tracks 2011:
    Janeiro & Sovt - Dreams Of The Sea
    Mike Saint Jules - Vespera
    Above & Beyond - You Got To Go (K&A Remix)
    Matt Lange - Rift
    Dusky - Lost In You

  • Singen kann die gute Frau also immer noch nicht. Ansonsten haut mich die Nummer auch nicht gerade vom Stuhl. Josh hat das Maximale aus der Nummer rausgeholt, aber ohne Vocals wäre der Track um Längen brauchbarer.

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Interessant wie verschieden Meinungen über Sänger bzw. Sängerinnen doch sein können.


    Für mich gehört Audrey noch zu den besseren und ohne ihre vocal parts wäre der track nur wieder 08/15 finde ich.

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • Tydi scheint sie aber zumindest früher als gut genug erchtet zu haben um einige Kollaborationen zu starten.



    You walk away finde ich auch immer noch klasse, aber insgesamt geht mir ihre Stimme irgendwie auf den Nerv =/