DJ Tiesto "In my memory"

  • Im Tranceforum werden bisher fast alle Tracks des Albums diskutiert ("Close To You" fehlt zum Beispiel) aber an keiner Stelle wird das Album als Ganzes betrachtet. Das soll sich durch mein bescheidenes Review nun ändern:


    Ich beziehe mich hier auf das am 1. Oktober 2001 auf Black Hole Recordings erschienene CD-Album. Es gibt auch andere Versionen des Albums auf verschiedenen Labels, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Man kann sagen, dass Tiëstos unfassbarer Erfolg in der ganzen Welt mit „In My Memory“ angefangen hat. Zu diesem Zeitpunkt nannte er sich noch "DJ Tiësto", später ließ er das "DJ" weg, weil er sich nicht nur als Diskjockey, sondern auch als Produzent und Künstler verstand.



    CD 1 - The Originals


    Magik Journey
    Der Track wurde von Tiësto gerne als Intro verwendet und ist das beste Beispiel für puren „Epic-Trance“.


    Battleship Grey feat. Kirsty Hawkshaw
    Eine der gefühlvollsten und traurigsten Trance-Balladen, die es gibt. Mit diesen Vocals hat sich Kirsty Hawkshaw unsterblich gemacht. Übrigens gibt es von dem Track einen sehr unbekannten, aber offiziellen „Miro Remix“.


    Dallas 4PM
    Diesen monoton-treibenden Geniestreich hat Tiësto mit „Breda 8pm“ im „DJ Montana Edit“ auf seinem rund vier Jahre später erschienenen Album „Parade Of The Athletes“ aufgegriffen.


    In My Memory (feat. Nicola Hitchcock Of Mandalay)
    Der namensgebende Track des Albums war auch als Single ein riesiger Erfolg.


    Obsession
    Am bekanntesten ist der „Frank Biazzi Remix“, aber es gibt auch folgende Versionen: „Filterheadz Remix“, „Full Length Version“, „Nu Breed Remix“, „Original Mix“, „Edit 1“, „Radio Edit 2“.


    Lethal Industry
    Der Track ist bis heute einer der legendärsten Hits von Tiësto. In seinem Konzert 2004 vertonte Mason die Melodie auf seiner Violine. Der jüngste Remix kommt von Richard Durrand.
    Tiësto In Concert 2004 Live Violin Perfomance by Mason


    Flight 643 (Love's on Fire) feat. Suzanne Palmer
    Hier gilt Ähnliches wie für „Lethal Industry“.


    Suburban Train
    Eine unvergessene Version präsentierte 2004 der „Children Of Orpheus Choir“ beim Live-Konzert.


    Close To You feat. Jan Johnston
    Eines der schönsten Trancelieder die ich kenne. Es gibt auch einen „Magik Muzik Remix“.


    Magik Journey (Tiësto's Old School Trance Mix)
    Diese Version unterscheidet sich leicht vom Original durch ihr Drumming und eine bestimmte glockenartige Melodie. Sie wird hin und wieder auch als "Alternative Mix" deklariert.



    CD 2 - The Remixes


    Suburban Train (Way Out West Remix)
    Vielleicht ist das einer der besten Remixe von "Way out West".


    Sparkles (Starecase Remix)
    (Hörprobe ist der „Original Mix“)
    Erwähnenswert sind noch folgende Versionen: „Airscape Remix“, „Club Exit 2000 Volume 1“, „Magikal Radio Edit“, „Magikal Remake“, „Radio Edit“, „Transa Remix“ und selbstverständlich das Original.


    643 (Love's On Fire) (Quivver Dub)


    643 (Love's On Fire) (Oliver Klein Vocal Mix)
    Neben der Versionen auf der Remix-CD gibt es noch folgende Interpretationen: „Jaimy and Kenny D. Remix”, „Oliver Klein Vox Mix”, „Oliver Lieb Vocal Mix”, „Original Mix”, „Original Radio Edit”, „Orkidea Wintergalactic Mix”, „Quivver Vocal Remix”, „Radio Edit” und „Richard Durand Remix”.


    In My Memory (Airwave Instrumental)
    (Hörprobe ist nicht die instrumental Version, sondern der „Airwave Mix“)
    Neben der Versionen auf der Remix-CD gibt es noch folgende Versionen von sehr namhaften DJs: „Airwave Remix“, „Fades Sanctuary Mix“, „Gabriel & Dresden Club Mix“, „Gabriel and Dresden Elephant Memory Vocal Mix“, „Quadras Bombworxs Dub Mix“, „Short Edit“ und „Long Edit“.


    Lethal Industry (Svenson & Gielen Remix)
    Der jüngste offizielle Remix war wie schon bei „Flight 643“ von Richard Durand. „Lethal Industry“ ist darüber hinaus eine von zwei Tiësto-Scheiben, zu denen CJ Stone einen Remix beigetragen hat (die andere ist „Gouryella - Tenshi (CJ Stone and Cabba Kroll Remix)“. Die für mich persönlich faszinierendste Version ist der 17:50 Minuten lange „Lethal Live Mix“, der 2002 auf VC Recordings erschien. Davon gibt’s auch einen etwas kürzeren „Live Edit“.
    Nicht vergessen sollte man: „Fred Numf vs. Etienne Overdijk Remix“, „Gil Shwartz Banged Out Mix“, „Radio Edit“, „Richard & Johnny Bass 2003 Remix“ und „Sphaera Remix“.


    643 (Love's On Fire) (Oliver Lieb Instrumental)


    Urban Train (Cosmic Gate Remix)
    "Suburban Train" ist als "Urban Train" durch den stärkeren Einsatz der Vocals von Kirsty Hawkshaw an den deutschen Markt angepasst worden. Wer mehr zu dem Thema erfahren möchte, sollte sich hier einlesen. Es gibt noch einige andere Versionen: „Marc O'Tool Main Dub“, „Marc O'Tool Main Remix“, „Marc O'Tool Radio Edit“, „Original Mix“, „Radio Edit“, „Vocal Edit“ „Vocal Mix“, „Wippenberg Radio Edit“ und „Wippenberg Remix“.


    In My Memory (V-One Remix)


    Lethal Industry (Mauro Picotto Remix)
    Legendäre Version des Klassikers.


    Tiësto hat sich mit diesem Album einen großen Namen gemacht und auch wenn der Hype um seine Person oft übertrieben scheint, mit "In my Memory" hat er beweisen, dass er eine lebende Trance-Legende ist. Ich wünsche Tiësto, dass er mit der Zeit zur Ruhe kommt. - Vielleicht hören wir dann auch wieder solche genialen Eigenproduktionen von ihm wie sie auf diesem Album im Überfluss vorhanden sind!



    greetz West :D

  • Stimm da voll zu. Die Ansammlung von Klassikern und zeitlosen Stücken ist bei In My Memory schon überdurchschnittlich hoch.


    Nach wie vor ein absolut beeindruckendes Album, das ebenfalls mit einer Reihe hervorragender Remixe auf sich wartet. :yes:


    Grandios!

  • Suburban Train ist das Beste was von ihm (bzw. unter seinem Namen) je gekommen ist. Das Teil bereitet mir immer wieder eine Gänsehaut und die Melodie ist wirklich einzigartig.
    Die Version vom TIC 2004 ist ganz cool. Live ist das auf jeden Fall ein Schmankerl. :)


    Battleship Grey ist übrigens eine sehr schöne Ballade. Bin dennoch erst recht spät darauf aufmerksam geworden. Sehr gefühlvoll vorgetragen von Kirsty.


    Flight 643 ist mein Liebling unter den techigen Tiesto Tracks. Aber dann bitte die Version ohne die Vocals! Lethal Industry ist auch ordentlich, aber stand für mich immer im Schatten dieses Monsters. :D

  • Ein sehr gelungenes Album. Die Ansammlung von wirklich grandiosen Tracks ist schon ein wenig beängstigend :D In My Memory ist sicherlich für die Trance Welt eines der prägensten und wichtigsten Alben überhaupt.

  • Ja, wirklich ein wunderhübsches Album. Habe es mir allerdings nie zugelegt, da ich die besten Singles, die da wären In my Memory und Lethal Industry, einzeln besitze. Neben diesen beiden Tracks ist Flight 643 mein Topfavorit, auch wenn es Jahre und ein Liveerlebnis bedurfte, bis ich dessen Schönheit erkannte.


    Naja, Magic Journey, Suburban Train, Battleship Grey, das sind wiederum Tracks, deren Hype ich bis heute nicht nachvollziehen kann. Natürlich sind die gut, aber ich persönlich finde die nicht so prägend.


    Trotzdem darf dieses Album natürlich nicht hier fehlen und 5,5/6 sind das zu vergebene Minimum an Punkten dafür.

  • Ich bin mir sicher, dass du zu "Magic Journey", "Suburban Train" und "Battleship Grey" irgendwann einen ähnlichen Zugang wie zu "Flight 643" finden wirst.


    Die einzigen Produktionen, die man ausschließlich auf dem Album und nicht einzeln als Vinyl bekommt sind die beiden ruhigen Tracks "Battleship Grey" und "Close To You", sowie die Album Version von "Magik Journey".



    greetz :D

  • Das war das erste Trance Album was ich mir damals gekauft habe. Was soll ich groß sagen? Einfach ein Meisterwerk wie ich finde. Bisher konnte der gute Tiesto dieses Werk nicht übertreffen, aber vielleicht schafft ers ja irgendwann nochmal auf fast dasselbe Niveau zu kommen.
    6/6!

  • Mit großem Abstand ist dieses Album das Beste von Tiesto. Die beiden nächsten Alben kommen an dieses Meisterwerk einfach nicht mehr ran. Besonders hervorzuheben ist die musikalische Bandbreite von technoiden Trance (z.B. Lethal Industry) über Vocaltrance (In My Memory) hin bis zu sehr düster-ambienten Stücken (Battleship Grey). Außer Magic Journey gefällt mir jeder einzelne Track.


    => 6/6 :huebbel: