Oceanlab "Breaking ties"

  • Juhuuuuuuuuuuuuuuuu...


    Es gibt mal wieder was neues von Oceanlab... :huebbel:


    Wurd auch mal wieder Zeit. Breaking Ties heißt das neue Vocal Stück mit Vocals von Justine Suissa. Bei TATW lief letztens noch der Above & Beyond's Anolog Heaven Mix. Fängt zuerst recht ruhig an, dann setzen die Vocals von Justine an, und nach dem Break gehts richtig ab, wie man es von Above & Beyond gewohnt ist. Für mich jetzt schon die Nummer eins. Die Vocals sind mal wieder traumhaft... bekommt:


    :huebbel: / :huebbel:

  • Artist: Above & Beyond pres. Oceanlab
    Track: Breaking Ties
    Label: Anjunabeats
    VÖ: 18/11/2008
    Remixe: Above & Beyond Analogue Haven Mix, Martin Roth, Duderstadt, Jaytech & James Grant, Maor Levi Remix, Flow Mix


    Was für ein mega Remix Paket sage ich da nur also es lohnt sich wirklich die CD Single an zu schafen jeder Remix ist für sich einfach klasse vor allen begeistern mich die Remixe von A&B und Maor Levi.
    Der Maori Levi Remix erinnert mich ein wenig an Andy Duiguid "Wasted" kommt euch das auch so vor?
    Erheltlich ist dieses Herliche Stück Musik bei den Üblichen Online Stores meine Bewertung gilt der Kompletten Single Cd 7/6

  • kenne von dem Track bisher nur den Flow Mix neben dem Original natürlich, von dem Album Sirens of the Sea.
    Der Flow Mix ist aufjedenfall sehr klasse, wesentlich besser als das solide Original - bin mal auf die andere Mixe gespannt.

  • Hab beim CDJShop mal reingehört und der Maor Levi Remix lies mich aufhorchen. Da hat sich der Israeli sich echt was getraut. Das klingt einfach total unerwartet und gibt dem ganzen eine ganz neue Stimmung. Find ich cool, wenn auch nicht ganz perfekt.
    Ansonsten ist der Jaytech & James Grant Remix sehr ansprechend. Die Remixes der Deutschen sind nicht übel und der A&B Mix ist typische Kost. Bisher gefällt mir das Paket, kann's kaum erwarten die vollen Versionen zu hören :yes:

  • Bislang kenne ich nur den (originalen) Album Mix (der fehlt in der Liste oben übrigens noch) und den A&B Analogue Heaven Mix. Beide haben mich noch nicht wirklich überzeugt. Auch der Heaven Mix vermag noch nicht diese hotelaufzugmusikartige Beliebigkeit, deren Gefühl die Album-Version in mir hervorgerufen hat, zu verdrängen [das ist jetzt vernichtender formuliert, als es eigentlich gemeint war].


    Maor Levi (und evtl. Martin Roth) ist dagegen ein Name, der noch neue Verheißungen erweckt, da bleibe ich gespannt...

  • Habe gerade den Maor Levi Mix gehört. Der holt echt noch ein ganzes Stück mehr raus als das Original! er wirkt einfach sehr "frisch".


    Normal bevorzuge ich bei Oceanlab Produktionen meistens den Original / A & B Club Mix , aber hier finde ich den Maor levi Mix am besten


    Original : 5/6
    Maor Levi Mix : 5,8/6 :)

  • Vom Hören kenne ich die Nummer schon länger. Als Partygänger schnappt man den Track schnell auf und weiß natürlich auch, dass es sich um A&B handelt. Jetzt hab ich die Platte bei deejay.de entdeckt und erinnere mich sofort an diese scönen Partyerlebnisse! So muss ein Trancetitel sein! Pflichtkauf!


    greetz West :D

  • Ich kann mich der hiesigen Grundstimmung nur anschließen. Mal wieder nen schöner Track auf Anjunabeats.


    Da ich das Original (wie wohl die meisten anderen hier) schon vom Album kenne, emfinde ich die "Club-Umsetzung" von A&B als erwartungsgemäß, da der Track ja so ziemlich 1 zu 1 umgesetzt wurde.


    Ansonsten emfinde ich vor allem den Duderstadt Remix als herausstechend. Nicht unbedingt, weil er besonders innovativ geraten ist (eben typischer Duderstadt Stil ), sondern weil hier ein alternatives Melodieelement geschaffen wurde. Hier habe ich den Eindruck, dass der Gesang und die Instrumentalelemente sich "gleichberechtigt" abwechseln, bzw. ergänzen, während die anderen Remixe komplett auf den Gesang fixiert sind ( ...und die Piano-Abfolge ).


    (Außerdem steh ich einfach auf die Produktionen von Duderstadt; schön drückend und abwechslungsreich in den Tiefen, simple, aber effektive Melodiefetzen; und das ganze ohne zu Bigroom-lastig zu werden)


    Danach kommt in meiner Rangfolge gleich der Maor Levi Remix. Ich sehe es auch so, dass der Stil sehr an Andy Duguid erinnert, momentan habe ich aber noch nicht genug davon.


    Die weitern Mixe sind ansonsten zu sehr an das Original angelehnt( da sie ja alle mit der Original-Piano-Abfolge arbeiten), als dass ich sie als herausragend einstufen würde.


    Insgesamt wie von A&B gewohnt: top Trance auf hohem Niveau.

  • Gefällt mir auch gut die Platte!


    Maor beweist mal wieder sein unglaubliches Talent. Erinnert mich etwas an Andy Duguids "Wasted", aber trotz alldem ein sehr guter Track.


    Der Analog Haven Mix ist auch sehr nice. Gefällt mir..


    Duderstadt Mix sagt mir diesmal nicht so zu, aber ohne Frage eine Top Produktion!

  • Immer noch ne gut Platte von Above & Beyond. Zwar nicht die beste, aber wäre schön wieder was mit Justine Suissa zu hören. :D


    Flow Mix 5/6
    Club Mix 5,5/6
    Maor Levi Mix 6/6
    Duderstadt Mix 5/6
    Jaytech & James Grant Mix 4,5/6
    Martin Roth Mix 5/6

    Underset - The End
    Denis A - Reflection
    Extrawelt - Titelheld (Peter Dundov Remix)
    Pig & Dan - Tokyo Dawn