Beiträge von Akro

    Hm, mir gefallen alle vier Gewinner sehr gut. Entschieden hab ich mich für "Hi-Jack" (Vocalmix)... knapp vor "Tracking Treasure Down" und "Helsinki Scorchin'".

    Der neue "Faith in Love"-Remix ist zwar auch nett, aber diese Woche sind es auch für mich ganz klar Super8 vs. DJ Tab mit "Helsinki Scorchin'"!

    Rani hat eine tolle Stimmfarbe - schade, dass sie bisher so selten zum Einsatz kam. "Underwater" gehört aber zweifelsohne zu einem ihrer besten Featurings bisher, wobei ich mich nicht ganz anschließen kann, dass der A&B-Remix wirklich schwach ist. Fand ihn eigentlich immer am stärksten von allen Mixen. Die Variante von Rank1 benutzt glaube ich mehr Vocals, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, war mir ansonsten aber immer einen Tick zu unscheinbar. Und dann gibt es ja auch noch einen Remix von Peter Luts (Lasgo, Ian van Dahl), der natürlich etwas kommerzieller, aber auch nicht übel ist.


    Für mich neben "Silence" die beste Delerium-Single.

    Schließe mich an, dass es nicht allzu klug war einen ohnehin schon grandiosen Track wie "Catch" noch zu covern, allerdings bin ich der Meinung, dass es auch schlimmer kommen könnte. Es ist ja immerhin kein 80er-Jahre-Remake oder so etwas in der Art. Und mit Elles de Graaf als Vocal-Featuring haben sie wenigstens EIN Ass im Ärmel, denn sie passt von der Stimme her schon ganz gut zum Original, finde ich.


    Klar, kein Vergleich zu einer eigenen Nummer wie "Mind Of The Wonderful", aber da ich Elles so sehr mag, werde ich "Catch" auf jeden Fall eine Chance geben. Die Hörproben, vor allem den Progressive Mix, finde ich jetzt nicht übel. Eigentlich ganz sympathisch sogar.

    März 2006:


    01. Interstate - Remember Me
    02. Solarstone & Jes - Like A Waterfall
    03. Morrison feat. Anita Kelsey - Do You Think [Original Mix]
    04. The Thrillseekers feat. Gina Dootson - By Your Side
    05. Tatana feat. Joanna - If I Could [Ronski Speed Remix]
    06. Hiver & Hammer - Fusion 2006 [Super8 Vox]
    07. Luminary - Amsterdam
    08. Fragma & Kirsty Hawkshaw - Radio Waves [Davy van Eydne Remix]
    09. Jose Amnesia feat. Linn - Closer
    10. A.M. - Arise [Hammer & Funabashi Remix]

    Zitat

    Original von Fairground
    Hm, muß ich mir noch überlegen, die Entscheidung zwischen "Like A Waterfall" und "By Your Side" ist für mich extrem schwierig... :hmm:


    Das gleiche Problem habe bzw. hatte ich auch... allerdings hab ich mich spontan für "Like A Waterfall" entschieden.

    Hallo zusammen! Ich suche seit längerem die Lyrics von Tatanas aktuellem Track "If I Could".


    Jetzt, wo es auch Ronski Speed Mixes gibt, kann ich ja getrost auch mal in einem Trance-Forum nachfragen. ;-) Vielleicht kann ja jemand heraushören, was die gute Joanna da singt.


    Danke!

    Zitat

    Hallo, kann irgendwer noch für Sunny Lax voten bitte?


    Hey hey, niemanden beeinflussen bitte ;-) Fände es auch nicht tragisch, wenn beide - Interstate UND Sunny Lax - in das Monatsvoting kommen. Kann man halt nichts machen, beides Toptracks.

    Februar 2006:


    01. Jose Amnesia vs. Linn - Closer
    02. Hiver & Hammer - Fusion 2006 [Super8 Vox]
    03. Luminary - Amsterdam
    04. George Acosta feat. Truth - Mellodrama
    05. A.M. - Arise [Hammer & Funabashi Remix]
    06. Tatana feat. Joanna - If I Could [Ronski Speed Remix]
    07. Solarscape - Alive [Ronski Speed with Stoneface & Terminal Remix]
    08. Schiller mit Jette von Roth - Der Tag... du bist erwacht [Martin Roth Remix]
    09. Deepsky feat. Jes - Ghost
    10. Armin van Buuren feat. Nadia Ali - Who’s Watching [Tonedepth Remix]


    Die Reihenfolge fiel mir diesen Monat aber sehr schwer... die ersten 6-7 Plätze waren für mich eigentlich gleichwertig. Jedenfalls so oder so ähnlich sollten die Top 10 aussehen :)

    Kenne nur den Originalmix vom Heller & Enkie-Set der neuesten Trance Nation, und der gefällt mir ausgesprochen gut. Überhaupt mag ich den Super8-Sound derzeit sehr gern. Ob die Carrie Skipper-Remixes oder der "Super8 (Vox) Mix" für "Fusion 2006"... irgendwie klingt das ziemlich frisch.


    Bin auch mal auf den Alex Morph Remix gespannt, wenn ihr sagt, dass dort noch mehr Vocals(fetzen) drin vorkommen.

    War diese Woche zwischen Luminary und Hiver & Hammer hin- und hergerissen, hab mich letzten Endes aber doch für "Amsterdam" entschieden... "Fusion" aber nur ganz knapp dahinter.

    Dem Track fehlte auch wirklich noch ein amtlicher Trance Remix, obwohl ich den Originalmix (etwas kommerzieller, aber gut gemacht) und Max Grahams Remix schon klasse fand.


    Und by the way: Andrea Britton könnte öfter mal was singen... gute Stimme, wenn sie richtig eingesetzt wird!

    Den Film fand ich größtenteils eher peinlich, aber naja, hätte man sich denken können. Dieser Trance-Track in der Club-Szene müsste aber Duderstadt - "Sunrise" (Gang Go, 2003) gewesen sein. Wenn mich nicht alles täuscht :rolleyes: ...er kam mir auf jeden Fall bekannt vor - und klang gut.

    Der deutsche Release über Euphonic / SonyBMG folgt am 31.03. Ich werde wohl darauf warten.


    Ganze vier Tracks mit diesem Richard hätte ich aber auch nicht erwartet - echt viel... der muss die Jungs ja ganz schön beeindruckt haben. Hätten sie lieber nochmal was mit Carrie Skipper oder Luminary gemacht.

    Gefällt mir schon ganz gut, vor allem der Terry Bones Remix, wobei ich nicht behaupten kann, dass "Remember Me" nach einem Überhit klingt. Aber das war "I Found You" meiner Meinung nach auch nicht, obwohl es im letzten Jahr ja zum Teil hochgelobt wurde. Nett sind hier aber eigentlich alle drei Mixes.

    Dann liefere ich auch mal mein persönliches Top 10-Debüt ab, rückblickend auf den vergangenen Monat.


    Januar 2006:


    01. Schiller mit Jette von Roth - Der Tag... du bist erwacht [Martin Roth Remix]
    02. Luminary - Amsterdam [Smith & Pledger Remix]
    03. Elles de Graaf - Show You My World [Jonas Steur Remix]
    04. Ronski Speed with Stoneface & Terminal - Drowning Sunlight
    05. Markus Schulz feat. Carrie Skipper - Once Again [Album]
    06. Will Holland - Timeless [Filo + Peri Remix]
    07. Brian Cross - 4 U
    08. 4 Strings - Sunrise [Stoneface & Terminal Remix]
    09. AYU - Unite! [Robert Gitelman Remix]
    10. DJ Shog feat. Ida of Aven - Be The One [Album]

    Für mich das beste Trance-Album des letzten Jahres - noch deutlich vor Armins (gutem) "Shivers"-Longplayer!


    Meine persönlichen Favoriten hier sind "First Time" und auch "Travelling Light" mit Anita Kelsey, "Once Again" mit Carrie Skipper und "Sorrow Has No Home". Der Rest spricht mich aber ebenso an. Eigentlich ist es ja von vorn bis hinten ein Topalbum.


    6/6

    "Breath Of Life" ist anscheinend auch nur die Instrumentalversion von "Have It All", also kein direkter Bonustrack.
    Die Vocals bei "Have It All" sind etwas dünn, finde ich... gewöhnungsbedürftig. Aber ein guter Euphonic-Release scheint es unterm Strich doch zu werden.

    Zwei ziemlich unterschiedliche Mixes, wie ich finde. Den Original Mix kenne ich schon recht lange, und mochte ihn am Anfang sehr gerne. Nach einer Zeit ist der Zauber aber verflogen, zumindest der des Soundgerüsts. Tiff Laceys Gesang gefällt mir immer noch. :shy:


    Der treibendere Hammer & Funabashi Remix entspricht inzwischen aber mehr meinem Geschmack. Auch das in Mode gekommene Vocalzerfetzen passt hier sehr gut rein. Wirklich gelungen, dieser Remix. Die Platte werde ich mir definitiv noch zulegen! (Bewertungen folgen dann...)

    Zitat

    Eigentlich hatte ich ja auf einen Rising-Star-Remix gehofft, das waren schon von "Burned with Desire" und "Yet another day" die besten Mixe. Hoffentlich kommt da noch was von AvB.


    Laut 4djsonly.com kommt Ende Februar noch eine dritte Vinyl mit den "Armin Mixes". Auf die warte ich übrigens auch sehnsüchtig, da ich mit allen bisherigen Remixes noch nicht wirklich warm werden konnte... trotz Nadia Ali.

    Als ich mir das "Tag und Nacht"-Album gekauft hab, wollte ich unbedingt "What's Coming" -- auch mit Jette von Roth -- als 2. Auskopplung. Aber gegen "Der Tag... du bist erwacht" kann ich auch nichts Negatives sagen. Eine interessante Sängerin (kann sich noch jemand an Kaycees "Unsolved Mysteries" erinnern?), ein schöner deutscher (!) Text, der mal nicht nach 08/15 klingt, auch von der Betonung her, und natürlich das 1a-Remixpaket.


    Die Version von Martin Roth gefällt mir davon am besten. Dieser deepe, düstere Touch und die Effekt-Verarbeitung der Vocals - wow. Kyau vs. Alberts Remix ist gut, und würde sicher noch öfter bei mir laufen, wenn der Martin Roth Remix nicht so genial wäre ;-) Für mich der erste richtige Knaller 2006.



    Martin Roth Remix 5,75/6
    Kyau vs. Albert Remix 5/6
    Extended Version 4,5/6