Maor Levi "Lital"

  • Die dritte Platte, die am Montag auf Anjunadeep erscheinen soll, kommt mit einem Rouzbeh Delavari Remix daher.


    Original Mix
    Dieser Mix kommt mit anständig drückender Kick und Bassline daher, hat eine nette, kitschige Melodie und es wird mit einem Voicesample gespielt. Kann mir aber vorstellen, dass einem selbiges recht schnell auf die Nerven gehen kann. Gesamteindruck: Äußerst nett! 5/6


    Rouzbeh Delavari Remix
    Der Herr Delavari hat hier einen Electro-beeinflussten Track geschaffen, der auf mich ein bisserl "seltsam" wirkt, aber gefällt mir trotzdem nicht schlecht. Geht einiges mehr nach vorn und ist eben nicht verträumt. Den Original Mix mag ich aber lieber. 4,5/6

  • Original Mix 4,2/6
    Sehr progressive. So drückend finde ich ihn gar net, aber stimme dir zu: sehr gelungen. Plätschert.


    Rouzbeh Delavari Remix 4,6/6
    Sehr experimentell. Gefällt mir. Ist man was neues. In der Tat etwas Elektro-beeinflusst. Hat mehr groove als das plätschernde Original.


    greetz West :)

  • Jaja, Anjunadeep... das nette Sub von Anjunabeats begeisterte uns ja schon mit Larry Mountain 54 und Need for cognition. Aber hier hat das nun definitiv sein Ende gefunden. Total übertriebene Vocalspielerei mit nerviger, nachziehender Melodie im Original Mix. Ist mir eindeutig zu "süß".
    Der Remix, der bei deejay.de fälschlicherweise als Sundawner Remix angegeben wird, rockt eindeutig mehr. Treibender, perkussiver Unterbau und weniger Kitsch machen den Track absolut spielbar. Doch an die Klasse der vorherigen Anjunadeeps kann auch er nicht heranreichen... :rolleyes:


    Original Mix: 2,5/6
    Rouzbeh Remix: 4/6

  • naja, so recht überzeugen kann mich Pillow One mit der Scheibe auch nicht; bin besseres gewöhnt von ihm! der Original Mix klingt mir zu sehr nach den Arcane Produktionen von Herrn Harding ... dieser Track ist ganz vernünftig, aber reißt mich net vom Hocker; der Remix aus Schweden hört sich für mich auch viel interessanter an; der weiß mit netten kleinen Gimmicks zu gefallen

  • Original Mix => Die wenig niedlichen Vocal-Spielereien verschandeln leider wirklich den ansonsten ganz nett plätschernden progressiven Track. Die später einsetzende Quietsche-Melodie verfehlt dann leider ihre Wirkung auch vollständig und so kommt dann für mich etwas heraus, was ich nicht zu oft zu hören bekommen möchte... Nach den letzten überzeugenden AnjunaDeep-Sachen verdient dieser Track nur ein Prädikat: Enttäuschend!


    :: 2,75/6 ::


    Rouzbeh Delavari Remix => Wie schon meine Vorredner erwähnt haben: ganz schön electro-beeinflusst! Das Teil hat das nötige Quäntchen Druck und überrascht durch viele experimentelle Spielereien, vor allem gefallen mir die Vocals jetzt besser - weil sie völlig verzerrt nur eine sehr untergeordnete Rolle in diesem Mix spielen. :happy: Hat was - aber auf die Dauer kann der Mix hier auch ganz schön nerven...


    :: 4/6 ::

  • Beim Reinhören habe ich die Platte schnell wieder verworfen. Hat mir nicht gefallen. Dann hab ich den track zweimal in Sets von Chris Chambers gehört und seitdem bin ich total begeistert.
    Den Original Mix finde ich sehr geil. Die drückende Bassline und diese Vocalfetzen ala Andy Moor und die Quietsch-Melodie, welche keinesfalls untergeht. Sehr schöne Atmosphäre. Das rockt. Das ist genau das, was ich haben will! 5,5/6


    Den Rouzbeh Delavari Remix habe ich noch gar nicht wieder gehört, da es mir der Original so angetan hat... Hole ich aber nach!
    ???/6

  • Zitat

    Original von Henning
    Daniel Kandi Remix: Typischer Daniel Kandi-Style. Sehr schön Melodisch und sehr emotional. Die Melodieumsetzung ist einfach perfekt. Um einiges besser als das Original soweit ich es in Erinnerung habe. 5,75/6


    Henning ... , kann ich nur zustimmen. Da hat Daniel mal wieder was hingezaubert. Er ist für sogar der emotionalste Remixer. Muss bei seinen Tracks bzw. Remixen immer träumen ... :rolleyes: . Superschöne Nummer. Einer meiner Favorites zur Zeit 5,8/6.