Deep Voices "Alone again"

  • wird iiiirgendwann dieses jahr noch auf adjusted music erscheinen


    der original mix is ein richtiger oldschool trance track, was ich aber durchwegs positiv meine...auf solche tracks bin ich mitte der 90er total abgegangen..upliftig, treibend und dann dieser part zum wegfliegen wo alle die arme hochreissen und durchdrehen*hrhr*...hach wie geiiiil....der geht mir so richtig rein...mag ich :yes: 5/6 :huebbel:
    (kann aber durchaus sein dass andere, denens da nicht vor lauter sentimentalität die tränen in die augen treibt, den track eher durchschnittlich finden*g*)


    der thomas datt remix bringt das ganze in nem tick neuerem gewand.zumindest von den sounds her...am track selber hat er da gar nichmal so viel rumgebastelt...aber irgendwie gefällt mir das original da besser 4,5/6



    drifting is gähnend langweilig :sleep: plätschert vor sich hin ohne jemals mitzureissen, öde sounds, öder aufbau *bääh*

  • Die beiden Mixe von "Alone again" unterscheiden sich wie schon gesehn nicht besonders. Aber beide Tracks sind richtig gut, könnten allerdings nen Tick schneller sein :D
    Erinnern mich irgendwie an "Adagio for strings"....ach ja
    Beide 5/6


    Zu dem andern Track kann ich nichts sagen, hab ich noch nicht gehört

  • Original hat vom Leadsound her schon eine Parallele zu AfS, aber ansonsten gehts in eine völlig andere Richtung - nach vorne, ohne epische Stringmelodie. Die Stimmung des Tracks ist schön düster, könnte aber meiner Meinung nach noch beklemmender sein. Das Geklimper im Break hätte man dramatischer gestalten können. Aber ansonsten gefällt mir der Track sehr gut.
    Der Thomas Datt Remix geht das Ganze etwas flächiger an, die Anfangsmelodie im Break erzeugt für mich mehr Wirkung als beim Original. Dann kommt die AfS-Sound-Melodie hinzu und erzeugt eine wirklich beklemmende Stimmung. So mag ich das gerne. Aber nach dem Break wirkt der Track ein wenig zu leer auf mich... Schade.
    Drifting finde ich gar nicht so schlecht. Ist für mich ein sehr deeper, aber trotzdem nicht langweiliger Track. Der Break wirkt sehr gut. Hat seine Momente, keine Frage - aber nicht so gut wie die anderen beiden Tracks.


    Alone Again (Original Mix): 4,5/6
    Alone Again (Thomas Datt Remix): wegen des geilen Breaks doch noch 4,5/6
    Drifting (Original Mix): 4/6


    PS: "Alone Again" ist genau der richtige Titel für den Track! :yes:

  • Tracklisting:
    Alone Again (Thomas Datt Remix) 4,7/6
    Alone Again (DV Remix) 4/6
    Alone Again (Original Mix) 4/6
    Drifting (Original Mix)



    Mal ne sehr schicke Nummer. Das besondere ist der Adagio-änlich quietschende Sound im Mellopart. Der Thomas Datt Remix hat wahrscheinlich von allen am meisten Atmosphäe, dafür kommt das geile Break eher beiläufig und setzt sich nicht richtig ab.
    Der Original Mix ist schon beeindruckend und unterscheidet sich vom DV Remix nur kaum.
    Drifting muss ich mir noch genauer anhören.


    greetz West :)

  • Deep Voices - Alone Again (Thomas Datt Remix) 5/6


    Einfach nur geil diese Scheibe, der gute Paul hat diese schon im Oktober am laufen gehabt. :yes: Von da an, war ich schon begeistert von diesem Stück!!! Mal wieder ein Brett, was man der feirernden Menge zu schmeißen kann. :D


    Das Original kommt da nicht ran gibt nur 3/6

  • Gefällt mir gut die Scheibe, besonders der Thomas Datt Remix.


    Der Original Mix wirkt von der Produktion tatsächlich irgendwie so, als wäre er schon etwas älter. Der Thomas Datt Remix bringt den Track ohne massive Veränderungen in seinem typischen Gewand und hat damit den meiner Meinung nach besseren Sound.


    "Drifting" ist total langweiliger Natur und hat leider nichts zu bieten, das einen veranlassen könnte, es öfters zu hören.


    "Alone Again" - Original Mix 4,5/6
    "Alone Again" - Thomas Datt Remix 5/6
    "Drfting" - Original Mix 2/6

  • Naja - so könnte man meinen Eindruck dieses Tracks in einem passenden Wort zusammenfassen. Klar erinnert das Ganze im Break etwas an Adagio for Strings, entwickelt sich aber in eine düstere Richtung. Und da hab ich auch schon dreistere AfS-Kopien gehört... Aber auch sonst überzeugt mich diese geknarzt-abgehackte Melodie nicht so sehr! Für den Club ist das Teil bestimmt besser geeignet, als es zuhause am PC zu hören... :hmm: Thomas Datt ergänzt das Original noch durch einige "zeitgemäßere" Flächen, bietet aber ansonsten auch nur die gleiche Magerkost. Daher gibt's auch nur:


    Original Mix => 3,75/6
    Thomas Datt Remix => 4/6

  • Mir gefällt die Scheibe ganz gut. Der Original Mix klingt aber etwas zu low und da fehlt mir das gewisse etwas... Beim Thomas Datt Mix ist es da schon anders. Verbreitet mir viel mehr Stimmung durch dieses neue Gewand der synths


    Ich finde da ehrlich gesagt garnichts, was Adagio For Strings ähnelt..


    Original Mix : 4/6
    Thomas Datt Mix : 5,5/6
    drifting : 2,5/6