Terry Grant feat. Jennifer Horne "I'll kill you"

  • so was "neues" von bedrock records.


    terry grant feat. jennifer horne -- i'lll kill you.


    side a -- original mix schöne vocals gleich am anfang. gefällt mir gut.


    side b -- john debo mix da braucht man nichts zu sagen. wer bedrock etwas liebt wird john debo kennen und mögen. cooler mix


    insgesamt eine ruhigere scheibe aber für den sommer nicht schlecht. gelle :D


    maurice

  • Allerdings!
    Eine Hammerscheibe!!


    Habe sie gerade das erste Mal gehört (Original Mix..leider nicht ganz) und
    mich gleich verliebt sozusagen.


    Die Vocals sind der Wahnsinn. Irgendwie traurig und laden so richtig schön zum träumen ein!
    Und dann noch diese chinesische Gitarre (weiß nicht was das wirklich ist ;)


    *träum*


    Muss ich mir unbedingt zulegen das Teil und gebe schonmal vorweg volle Punkte!!


    6/6

  • Diese Vocals haben es mir angetan, die erinnern mich ein bisschen an "Gone" von Max Graham. Die sind in Kombination mit der Gitarre echt genial!
    Den John Debo Mix finde ich noch einen Tick besser als das Original. Ein wunderschön ruhiger Track, der die Vocals perfekt umspielt!


    _// Original Mix :: 5,5/6
    \\_ John Debo Mix :: 5,8/6

  • So, bin jetzt auch mal dazu gekommen, diesen Track zu hören. Und nach all diesen Vorschusslorbeeren hier muss ich sagen: Ihr habt Recht mit euren euphorischen hohen Bewertungen! :yes: Allein der Anfang dieser Nummer provoziert eine Gänsehaut: die sanft gesungenen Vocals von Jennifer Horne lassen sofort schon mal die passende ruhige, aber zugleich packende Atmosphäre aufkommen. Und auch die Gitarre tut ihr Übriges dazu...


    Insgesamt ist das Ganze dann aber doch vielleicht etwas zu ruhig geworden (sogar für mich!), sodass ich keine volle Punktzahl verteilen kann. Im richtigen Chill-Moment aber ist dieser Track fast unschlagbar!


    Original Mix => 5/6


    PS: Es gibt jetzt auch noch nen Luke Chable Remix zu diesem Track...


    :D

  • Oh dear, verdammt sweete Tune, chinesische Gitarren rocken!
    Unfassbar deep, traurig, beklemmend, mitreißend, fesselnd und dann wieder loslassend, auf eine sehr zurückhaltende Art und Weise extatisch. So ist der Original Mix. Erinnert mich ein wenig an Björk.
    John Debos Mix ist etwas tanzbarer, aber dafür auch an Atmosphäre ärmer. Trotzdem, bei dem Original ist eine gute Bewertung vorprogrammiert.
    Luke Chable geht das Ganze noch etwas flotter an, durch die Percussion wirkt der Track trotzdem sehr atmosphärisch. Leider hat der gute Mann die Stimme der Frau Horne ein wenig verändert. Passt zwar auch zum Track, aber pur gefiel sie mir besser!


    Original Mix: 5,5/6
    John Debos Mix: 4,5/6
    Luke Chable Remix: 4,5/6


  • Was will man nach Rezi noch großartig schreiben :-)?


    E

  • Uh verdammt ruhige Nummer!


    Original Mix
    Find ich diese tiefen männlichen Vocalfetzen ("I love you. Do you love me too?") gar nicht gut finde. Außerdem plätschert das alles vor sich dahin und die Instrumentierung geht nicht auf die Vocals drauf ein.
    Dafür sind die Vocals echt schön. 3,5/6


    John Debo Mix
    Ist atmosphärischer und auch das Drumming gefällt mir hier besser. Am Ende des Tracks ist außerdem noch ein schönes deepes Break. Deswegen fällt meine Bewertugn für diesen Mix doch deutlich besser aus. 4,5/6