[2016-01-16] Winterliebe Festival @ Palais Bingen

  • 3 FLOORS - TECHNO//TRANCE//HARDTECHNO


    Venue: Palais Bingen (ehemaliges Palazzo)
    Place: 55411 Bingen am Rhein


    Trance Line Up @ Palais Bar:


    Darren Porter
    Alan Morris
    Cyre
    HirschBeat
    Mike DJX
    Phil Extery
    Hendrik Schrandt
    Christian K.
    SCORE


    Wir bringen seit gefühlter Ewigkeit endlich wieder Trance ins altehrwürdige Palazzo Bingen, einem der bekanntesten Clubs Deutschlands in den 90ern und Anfang der 2000er. Gemeinsam mit unseren Techno- und Hardtechno-Freunden wollen wir den ersten größeren Event im neuen Jahr rocken. Lasst uns ein Zeichen setzen und die Trance-Flagge hissen, denn dies soll nur der Anfang in dieser Region sein. ;-)


    Außerdem: Anthony Rother, Lützenkirchen, PETDuo u.v.m.


    Facebook-Event & Tickets

  • Finde ich sehr gut, was ihr da macht!


    Die Leute an Trance hinzuführen (vor allem die, die Vorurteile haben oder denen die Musik überhaupt nicht bekannt ist) gelingt m.M. nur dadurch, dass man mit anderen Genres und Veranstaltern kooperiert.


    PETDuo... Die gehören in der Hardtechno-Szene zu den besten finde ich :)


    Aber ne ganze Nacht lang das Geballer anhören kann ich nicht mehr - irgendwann gehts einem doch mal auf die Nerven :p


    Da ist der Trancefloor n super Ausgleich.



    ...Wenn nicht immer alles so weit weg wäre....

  • Zitat

    Original von Melly Lou


    ...Wenn nicht immer alles so weit weg wäre....


    Bingen liegt zwischen Koblenz und Mainz und ist sowohl mit der Bahn als auch mit dem Auto sehr gut zu erreichen (auch von Köln oder Frankfurt aus).


    Vom Bahnhof aus (der sich in Bingerbrück befindet) läuft man gemütlich max. 10 Minuten zum Palais, und in nur 1 Fußminute vom Palais entfernt befindet sich ein schönes NH Hotel, direkt am UNESCO-Weltkulturerbe gelegen mit Blick auf den Mäuseturm und das Niederwalddenkmal (Germania).


    Für den schmaleren Geldbeutel bietet sich die Jugendherberge (ebenfalls in Bingerbrück) an, die ebenfalls fußläufig erreichbar ist (wenn auch auf einer kleinen Anhöhe).


    ;)

  • Zitat

    Original von Solarcoaster
    Macht Ihr open end oder ist um 5 Schluss?


    Einer der drei Floors wird bis 9:00 Uhr morgens geöffnet sein (sofern die Crowd so lange durchhält), und das ist passender Weise ausgerechnet die Palais-Bar, also der Trancefloor. :D


    Das Closing werden Phil Extery und Hendrik Schrandt machen, welche schon freitags auf der diesjährigen Nature One im Legendary-Zelt das Finish mit 2000er-Classics (u. a. Rank 1, Cosmic Gate oder auch Giuseppe Ottaviani) gespielt haben. Allerdings werden sie diesmal bestimmt viel Deep House und typischen, progressiven Afterhour-Sound einbauen (bspw. Dominik Eulberg), da das Closing zu dieser Zeit ja dann genreübergreifend für alle Besucher sein wird.

  • Ein positives Echo von mir! Sehr gute Musik, und das nicht nur auf dem Trance Floor, in einer altbekannten und sozusagen ans Herz gewachsenen Lokalität. Einziges Manko: Warum war's so leer??? Die vergleichsweise wenigen Besucher haben den Eindruck schon ein bisschen getrübt. Liegt aber vermutlich einfach am Termin, man darf nicht vergessen dass in der Zeit der Fassenacht in unserer Region Samstags sehr viele Leute eben andere Prioritäten haben und auf die diversen und zahlreichen Sitzungen gehen.......
    :rolleyes:


    Aber mir hat's defintiv gefallen! :huebbel:

  • Schließe mich an: An der Musik (auf dem Trancefloor) konnte ich nichts aussetzen, das waren sehr schöne Sets! Leider hielt sich die Tanzbegeisterung außer bei ein paar Hardcore-Fans und "Laufkundschaft" in Grenzen. Zum Glück kam man sich nicht ganz so verloren vor, weil der Raum wegen Raucherbereich ja doch ziemlich gut gefüllt war - dafür war die Luft leider echt übel. Aber immerhin warm, v.a. im Vgl. zu den anderen Floors.


    Ansonsten: Das ist eine echt tolle Location. Vor allem der Hauptsaal ist beeindruckend! Die Klang der Anlage war da auch ziemlich perfekt! Wenn da die ganze Lichttechnik auch mal eingesetzt wird, ist es wahrscheinlich der Hammer! Nur müsste der Trancefloor dann auch noch in die Haupthalle verlegt werden! :D


    Insgesamt: Hat Spaß gemacht! :yes:

  • Ich bin mit meiner Kritik etwas schärfer.
    Kurzfassung: wer nicht dort war, hat nichts verpasst.
    Langfassung: Hinter dem Eingang habe ich bemerkt, dass das Event-Poster in Bezug zu Trance sehr mager ausgestattet war. Darren Porter zwar als Headliner genannt, aber der ging zwischen den anderen unter. Musikstilaussage wurde keine getroffen. Es war arschkalt, also schnell raus aus dem Eingangsbereich. Und es wurde auch nicht wirklich wärmer. Ich hatte den Eindruck, gut 1/3 der Besucher wussten das schon im Voraus und hatten ihre Jacken gleich anbehalten. Erleichterung: auf dem Trance Floor war es warm!! (juhu!) Also erst mal dort an der Bar aufgewärmt. Musik war gut. Die Leute waren eher in Abhäng-Stimmung als Tanzstimmung, also ab auf die anderen Floors für ein warmup. Später war dann etwas mehr los und ich habe auch getanzt. Und jetzt kommt auch der erste große Kritikpunkt: der Trance-Bereich war zum Raucherzimmer designiert, der Qualm war schon ziemlich derbe, obwohl regelmäßig durchgelüftet (versucht) wurde. Somit hat es mir auch den größten Spaß genommen, weil ich schlecht atmen konnte. Ein Lob an unsere Arbeitsschutzgesetze die das Rauchen mittlerweile verbieten, ich habe mich offenbar gut daran gewöhnt. Der Raum war für meinen Geschmack etwas Hell beleuchtet, dazu aber zum Schluss.
    Das Konzept vom Veranstalter fand ich ziemlich komisch. Die Musikrichtungen waren Hardstyle/Schranz, Chillout/House und Trance. Komischerweise war der große Mainfloor mit der bombastischen Anlage mit der Musik die dort lief ein riesiger Chillout Bereich. Im kleineren Raum oben lief dann der Schranz. Meiner Meinung nach waren alle Stilrichtungen an der falschen Stelle. Trance hätte in den oberen Raum gehört, Hardstyle/Schranz auf den Mainfloor und der Chillout/House ins Raucherzimmer.
    Entsprechend treibe ich es auf die Spitze: das war eine Techno Party, das Raucherzimmer war der Pausenraum und brauchte Beschallung damit es nicht langweilig ist. Deshalb wars dort auch wärmer, hell, und die Leute auch kaum zum Tanzen motiviert, sie kamen eben zum Rauchen und abhängen weil es warm war, das hat man ihnen angesehen. Natürlich kommt es auch auf die Leute an die kommen, aber der Veranstalter setzt nunmal den Rahmen. Ich habe meinen Spaß im Schranzbereich gehabt, da konnte ich gut durchatmen und vollgas geben.

  • Nachdem ich mir ein paar Resonanzen von Besuchern, DJs und auch der Veranstalterin einholen konnte, kann ich nun auch (mit etwas Verzug) mein Feedback geben und möchte mich erstmal bei allen Teilnehmern bedanken! Es ist nicht selbstverständlich, dass in einer eigentlich typischen Techno-Location nach langer Zeit mal wieder Trance angeboten wird und ich muss sagen, mir hat die Musik insgesamt sehr gut gefallen. Insbesondere die Sets von Christian K., SCORE, Cyre, Alan Morris und Darren Porter haben richtig Spaß gemacht, aber auch der Hardtechno-Floor gefiel mir gut. Im Ballroom, der Techno-Area also, habe ich mich kaum aufgehalten, da die Musik dort - trotz tollem Sound - auch mir etwas zu dröge war. Das scheint wohl derzeit insgesamt mit Techno so zu sein, denn auch im Century Circus auf der Nature One empfand ich die Musik in den letzten Jahren nicht sonderlich spannend.


    Dass die Besucherzahl gerade auch bei der Techno- und Hardtechno-Fraktion so überschaubar war, hat mich auch sehr überrascht. Es scheint, dass nicht nur Trance kein Selbstläufer ist. Finde ich jedoch schade, da ich das Gesamtkonzept schon ansprechend fand und der Eintrittspreis überaus fair war. Aber es ist tatsächlich Fakt, dass in unserer Region gerade überall Fastnachtsveranstaltungen sind und die diesjährige Session sehr kurz ist. Kann man natürlich drüber streiten, wie weitsichtig die Terminlegung durch die Veranstalterin war. Ich war jedenfalls froh, ´nen musikalisch ansprechenden Start ins neue Jahr gehabt zu haben.


    Obwohl ich Nichtraucher bin habe ich den Trance-Floor als Raucherbereich gar nicht so unangenehm wahrgenommen. Ein guter Maßstab sind da eigentlich immer meine Kontaktlinsen, die den Abend über ganz gut gehalten haben. Dennoch würde ich es sehr begrüßen, wenn der Floor zukünftig ohne Rauch bliebe.


    Apropos Zukunft: In der Location werden in den kommenden Monaten große Umbaumaßnahmen stattfinden, in deren Zuge u. a. auch die in die Jahre gekommene Heizungsanlage modernisiert wird (die ist wohl tatsächlich ein Problemfall). Was Trance betrifft, so war die Veranstalterin sehr zufrieden mit dem Floor und möchte gerne weiterhin darauf setzen. Alleine deswegen ziehe ich ein positives Fazit von dem Event und sage, der erste Schritt ist getan und man weiß schon mal, was verbessert werden kann. ;-)


    Zum Abschluss noch der Link zu den Partyfotos.

  • Auch von uns drei Trance.Mission-Heads noch ein großes Dankeschön und ein großes Lob an die Veranstalter von Spirit of the 90s. Das Palais ist und bleibt eine legendäre Location. Auch wenn leider insgesamt nicht soooo viel los war (ich denke auch, dass das einmal an der Fasnet und dann auch an dem angekündigten Schneefall lag), so war doch zumindest unser Trance-Floor dauerhaft schön gefüllt und die Stimmung dort war auch bestens. Jaaaa - einen reinen Raucherfloor finden wir auch nicht lustig - und ggf. sollte das in Zukunft abgestellt werden. Dass es in der Palaisbar etwas heller war, fanden wir gar nicht so dramatisch, denn insgesamt muss Trance ja nicht immer im dunklen Keller stattfinden, sondern passt doch auch mal in einen schönen und hellen Raum. Und die Lichttechnik in der Palaisbar war doch wirklich nicht schlecht..... Also wir hatten viel Spaß und kommen gerne wieder!!!

  • Ich fand die Party jetzt auch nicht soo schlecht. Schade das mit dem Raucherraum/Trancefloor (die Klamotten waren danach direkt wieder in die Wäsche gewandert). Aber der Mainfloor war am Ende dann doch noch ganz gut gefüllt. Fand ich jetzt nicht soo verkehrt. Auf jeden Fall hatte's Spaß gemacht und die Veranstalterin ist ja auch guter Dinge nochmal Trance zu probieren, was ja am Ende für sich spricht. :yes: