Mike Foyle & Surpresa "Placebo"

  • Label: Soundpiercing
    Release-Date: 22.10.2012


    Was neues von Mike Foyle, der hier mit einem "Supresa" zusammenarbeit. Letzterer ist kein geringerer als Leon Bolier unter einem Pseudonym. Die Melodie ist wieder einfach traumhaft und zum heulen schön geworden. Typisch Mike halt. Die Beats sind realitiv techig, man hört Leon stark raus. Hat man sich an dieses Zusammenspiel von Tech und emotionalen Melos erstmal gewöhnt, ist das eine ziemlich dicke Produktion. Hoffe auf eine baldige Vö mit einem schönen Remix-Paket, dass ja vielleicht noch einen sanfteren Mix oder eine "Orchestral Version" enthält. Schön wäre es auf jeden Fal.....


    Original Mix6/6


    Edit: Die Nummer ist jetzt seit Montag draußen. Freue mich schon auf diese mal richtig gute Armada. Foyle hält seine Qualität.

  • Wie ich "Surpresa" gelesen habe, dachte ich mir "Geil, Leon Bolier holt mal wieder sein Pseudonym raus, da gibts sicher was schön melodiöses" - gut, deiner Beschreibung nach ist es das jetzt nicht zu 100%, aber ich mag auch Boliers neuere Sachen, Mike Foyle sowieso, werd mir den Track mal anhören, wenn ich Zeit hab :)

  • Fängt sehr schön an und geht dann sehr cool weiter. Tolle Töne, wie ich finde. Eigentlich passt der Track klasse, aber ich finde man hätte bei der Melo auch nach dem verträumten Piano etwas mehr Gas geben können. Zu den Beats hätte es gepasst. Trotzdem ist der Track schon im Warenkorb :D
    5/6 von mir dafür!

  • Gefällt mir super. Lässt den ganzen 08/15-Trance hinter sich und bringt ein eigensinniges Gerüst aus genialen Soundsphären. Der Break ist saugeil und ich finde man hört sogar den alten "Ocean Drive Boulevard" Leon raus. Top Release 6/6 :huebbel:

  • Ich bin hier etwas zwiegespalten. Bei Placebo gefällt mir das Break wirklich gut. Das Klavier ist wunderbar stimmungsvoll und die choralen Vocals gefallen mir auch sehr gut. Die Melodie ist auch sehr gelungen. Mit dem Arrangement drumherum kann ich mich aber nicht anfreunden. Das passt für meinen Geschmack einfach nicht zusammen und klingt insgesamt zu "zwitterhaft". 3/6

  • na, gut das geschmäcker unterschiedlich sind. ich mag diese bolier-basslines nicht, die er auch hier zum besten gegeben hat. break + mello, ganz klar die handschrift von foyle, finde ich wiederum klasse. dennoch, nichts was mich wirklich anspricht. 3/6

  • Hallo,
    Im Oktober rausgekommen und heute hab ich einen Trailer eines Remixes gehört.


    Mich hat Mike Foyle wie immer nicht enttäuscht. Der Meister der Klavier-Melodien.


    Mike Foyle & Surpresa - Placebo (Original Mix)
    Das Intro ist sehr solide und gefällt mir gut.
    Das Break ist einfach umwerfend. Eine Hammer Stimmung die die Beiden dort aufbauen.
    Ab dem Moment wo die Kick wieder einsetzt düdelt es finde ich nur noch so hin. Das ist sehr schade.


    Mike Foyle & Surpresa - Placebo (The Marginals Remix)
    Der Remix. Man darf ja bis jetzt nur das Break und den Anfang vom Mainpart hören. Aber das Break klingt sehr gut. Danke Mike Foyle. Und dann gefallen mir die Sounds sehr sehr sehr gut. Leider kommt wenn die Kick einsetzt so gequitsche dazu dass find ich einfach nicht dazu passt.
    Schade drum


    Insgesamt geb ich dem Lied wegen dieser wunderbaren Klavier Melodie eine 5/6!

  • Leider musste dieser Leon wieder mitmitschen, ansonsten hätte Foyle das Ding garantiert auch allein super hingekriegt.
    Die Chöre finde ich schon ein bißchen zu viel des Guten, sind aber auf jeden Fall noch hörbar. Eine eher untypischere brillante Piano-Melodie machen den Song recht interessant, bis der mich an Airbase - Escape erinnernde Style in den abgehenden Part einfließt, was sich aber meiner Meinung nach super anhört.
    Bin Fan der Radio Version, die auf unnötige Längen verzichtet.
    Remixe wären da wirklich toll, a´la Andrew Rayel etc...