Shingo Nakamura "Sapporo"

  • Normalerweise bin ich ja kein Fan des progressiveren Sounds. Gestern jedoch, habe ich, mehr oder weniger durch Zufall, das Label Silk Royal Records entdeckt, und mich dort einmal ein wenig umgehört. Das Erste, was einem auffällt, sind die mMn liebevoll gestalteten Cover. Die Releases selbst, glänzen mit vielen kleinen Details, die zusammen einen tollen Gesamteindruck vermitteln, und liebevoll gestalteten Mixen und Originalen von namhaften Progressive-Künstlern wie Shingo Nakamura, Ad Brown, Mango, Schodt und Tom Fall. Keine Angst, hier erwartet euch also nicht das typische Uplifting-Gehämmere, sondern eine schöne, entspannende Progressive (House, Trance? Kann das nun nicht wirklich unterscheiden, man möge mir verzeihen.) Nummer, die einlädt, das Label einmal etwas genauer zu erkunden.


    Ich muss bei dem Release keine Abstriche machen, das Original gefällt mir ebenso gut, wie die Mixe von Claes Rosén und Sunn Jellie, von denen ich vorher noch nie etwas gehört habe. :D


    Shingo Nakamura - Sapporo (Original Mix) [HP]
    Shingo Nakamura - Sapporo (Sunn Jellie Remix) [HP]
    Shingo Nakamura - Sapporo (Claes Rosén Remix) [HP]


    Release-Infos

  • Der Track erinnert mich irgendwie an die Sachen von Dinka.
    Traumhaft ist er definitiv.


    Sunn Jellie ist derzeit, was Remixen an geht (Falling Anywhere von Kyau & Albert) einer meiner Favoriten. Dieser Track hat einfach ein linearen Flow


    Der Claes Rosen Remix ist da mehr auf einer sommerlichen Ebene. Aber trotzdem sehr minimal gehalten. Da wirkt der Sunn jellie Mix voller.


    Meine Note
    6/6


    Der Sunn Jellie Remix zeichnet den Track aus.

  • 5/6 für den sunn jellie remix. passt sowohl zum winter (skandinavien) als auch zum sommer (sapporo) :yes:
    der claes rosen remix erinnert mich, auch von der melodie her, an ein 80er jahre remake!?! kann das sein? :gruebel:
    original klingt für mich zu sehr nach dinka, mango usw. klingt für mich alles schon ziemlich gleich und langweilig... :no:

  • Um den Namen Shingo Nakamura kommt man derzeit nicht rum wenn man gerne Progressive Househört. Gerade wer auch Anjunadeep mag, müßte mit diesem Release zufrieden sein. Der mit einem schönen Piano gewürzte Original Mix erinnert doch stark an Stücke des Labels. Der Claes Rosen Remix hat mit seinem 80es Touch was von Michael Cassette. Am besten gefällt miri aber der sphärische Sunn Jellie Remix.


    Original 4,5/6
    Sunn Jellie Remix 5/6
    Claes Rosen Remix 4,5/6