Xetro "Barely Human"

  • Kein Beat, keine Bassdrum, nur eine Akustik Gitarre, oder ist es doch eine Harfe die den Track einleitet?
    Genau wie in einem Märchen fängt Xetro an eine Geschichte zu erzählen "Es war einmal..." und schon schlägt der Beat ein.
    Dunkel, dieses Märchen ist aufkeinenfall etwas für die Gutenachtgeschichte unserer Kinder.
    Der Held des Märchens wandelt bei Nacht alleine im Industriegebiet zwischen Kernkraftwerken und verkommenen Lagerhallen.


    Xetro hat Zeit, und der Leser merkt das er sich die Zeit auch nimmt. Total unbefangen spielt er seinen Track weiter so wie er das möchte. Langsam aber sicher fährt der Track fort, im Hintergrund arbeiten Maschienen weiter an ihrer Produktion.


    Ein kleiner Lichtblick nach vergangener Zeit für Melidöse Fanatiker, ein Duett zwischen Harfe und Klavier, imponiert unseren Helden.
    Doch wer glaubt das die Harmonie lange anhält oder das das ganze ein Happy End nimmt, der wird sich wohl enttäuscht zeigen.


    Der große Knall bleibt aus, die Sensation auch, die Epische Szene des Tracks ebenso. Im Grunde genommen bleibt man in dem Dreck liegen in den man im Laufe der Geschichte geworfen wurde. "Und wenn sie nicht gestorben sind dann liegen sie da noch heut"


    Xetro "Barely Human" - 6/6



    Xetro kommt aus Israel, was zu dem Stil den er hier fährt sehr gut passt.
    Der Track ist am 19.07.2010 auf Musical Madness erschien.

  • Hui... :huebbel:Was ein Episches Meisterwerk...Und das ganze klingt gar nicht mal so standartmäßig...Ein leicht psychedelischer Einfluss ist auch erkennbar.
    Aber zusätzlich eine leicht blubbernde Bassline wäre auch nicht schlecht gewesen :yes:

  • Sehr schön vorgetragen - und der Track ist auch nicht schlecht. Dadurch dass er sich von anderen abhebt, ohne sich dabei in irgend welche Extreme zu verrennen und somit nervig klingt, finde ich den Track schon reizvoll. Dennoch bin ich unschlüssig, wie ich ihn bewerten soll - auf jeden Fall interessant!

  • Vom Sound würde da noch ein bisschen mehr gehen (klingt ein bisschen leer), aber die Idee ist top. Gefällt mir.


    EDIT:


    Nach mehrmaligem Hören steht für mich fest: Dieser geniale Track verdient nicht weniger als


    6/6

  • Tut mir Leid, aber ich finde den Track weder besonders ansprechend noch innovativ. Das Intro ist ja ganz nett, aber ansonsten plätschert der Track irgendwie bloß so vor sich hin. Ich schließe mich Inphinity an: Bei dem Track laufen ja nie mehr als 3 Tonspuren gleichzeitig, mit denen dann nicht mal mehr groß gespielt wird. Da kann auch das nette Harfe-Klavier-Break nicht wirklich was dran ändern. Die Melodie ist mir irgendwie zu einfach.


    Mag auf den ersten Blick ungewöhnlich klingen, auf den zweiten aber ein sehr einfach gestrickter Track. 3/6 :hmm:

  • Gefällt. Derber Scheiß. Hat was psychopathisches, was morbides, der Track. Hat auch das Feeling einer Irrenanstalt, irgendwie. Schöner Sound, nicht zu überladen, auf das Notwendigste reduziert, so gehört sich das. Ich geb mal 5/6, mit Luft nach oben. :yes:


    Und @halyconzocalo, verzeih mir, aber: Der Track ist zigmal innovativer als 90% der von dir vorgestellten, völlig überladenen Epickitschuplifting-Tracks. Weniger ist oftmals mehr. Wo der Track dahinplätschert, verschließt sich mir auch gänzlich. Auf einer großen Anlage würde das Teil die Menge sicher zum Auszucken bringen. Aber gut, Geschmäcker sind verschieden.

  • @ reisi: Ich mag es nunmal etwas fülliger. :D Zuviele Sounds kann es bei mir gar nicht geben. Damit ich völlig ausraste, braucht es nunmal euphorische Sounds, die mich in die Luft gehen lassen.


    Was aber nicht heißt, dass ich nur darauf fixiert bin. Es gibt ja auch progressive Sachen, die mir gefallen (Estiva z.B.). Und auch in hammers Trackvorstellungen finde ich immer wieder Perlen. ;)


    Max Cooper ist für mich auch mit Inbegriff des Atmosphärischen und das ist ja auch recht minimalistisch geraten. Aber hier, so ohne Bassline, klingt das Ganze einfach nur leer und langweilig (in meinen Augen).


    Wie du sagst: Geschmäcker sind verschieden. :D



    Ok, jetzt aber genug Off-Topic.

  • Also ich finde, es klingt recht interessant. Die Melodie gefällt mir und den Piano Harfen Break mag ich auch ganz gern.. Aber irgendwie fehlt da was.. wo is die Power?! Bisschen mehr Bassline dahinter und der Track würde von mir 6/6 bekommen, so aber leider nur 4/6

  • Zitat

    Original von Henning
    Brrr 0/6 grauenhaft! Schon länger nicht mehr sowas Schlechtes gehört. Klingt einfach nur billig.


    inwiefern billig?
    Abneigung ist sicherlich verständlich, aber 0 Punkte finde ich da schon sehr hart ggf interessant...