• Wenn die Suche Recht hat, gibt es noch keinen Thread zu Sylver? Dann werde ich mal eröffnen, und eh man mich zerreißt, mach ich das gleich im Smalltalk und nicht im Trance Bereich :D


    Zu dem Projekt an sich muss man nicht mehr viel sagen, jeder kennt es, was auch nicht schwer ist bei den vielen Charterfolgen. Sylver setzen sich zusammen aus dem DJ Wout van Nessen und der (zugegeben sehr attraktiven) Sängerin Sylvi und kann man wohl als Wegbereiter für den eine zeitlang sehr erfolgreichen Vocaltrance aus Benelux bezeichnen.


    Als ich damals "Turn the Tide" gehört habe war ich hin und weg, und es war eines der Lieder, mit denen meine Discozeit begann. Eine eingängige Melodie und der Gesang ergaben ein nicht zu Unrecht erfogreiches Paket. Auch die Nachfolgesingles konnten sich regelmäßig in den Charts platzieren. Und ich geb ehrlich zu, ich hör auch heute gerne noch die älteren Sachen und habe mir sogar letztes Jahr das Best of zugelegt. Produktionstechnisch waren die Sachen noch nie das Nonplusultra aber die Stimme von Sylvi fesselt mich immer wieder :D Heute scheinen die Zwei wohl aber auch mehr in die Hands-up-Schiene abzurutschen, zumindest lassen Remixe u.a. von Groove Coverage oder die Single "The One" vom letzten Jahr vermuten. Seit dem hab ich nix Neues mehr gehört.


    Meine Favoriten neben "Turn the Tide" sind noch "Skin", "Take me back", "Living my Life" und die Ballade "In your Eyes". Nicht zu vergessen der Greencourt Remix zu "Forever in Love"

  • The Smile has left your eyes im Jaccot Remix hat mir eigentlich immer ganz gut gefallen.

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Selbst wenn man Sylver nicht mochte, oder die Melodie von Turn the Tide nicht mehr hinbekommt, die Stimme von Sängerin Sylvi bekommt man nicht aus dem Kopf! Auf Sylver kann ich heute erhobenen Hauptes zurückblicken, weil Sylver damals wirklich fantastisch war. Leider haben sie sich nie weiterentwickelt und aus heutiger Sicht sollte man Sylver Sylver sein lassen!


    greetz West :D

  • Kommerzieller Vocal Trance hat sicherlich viele zum Trance gebracht. Früher war es schon richtig angesagt. Heutzutage findet man sowas nicht mehr so oft. Früher gab es einen richtigen Boom an kommerziellen Vocal-Trance. Auch Interpreten wie z.B. Lasgo,Dee Dee,Milk Inc.,Ian Van Dahl,Noemi etc. Mir haben die Tracks gefallen.
    Vor allem Sylver war sehr gut. Auch wenn keiner ihrer Tracks "Turn the tide" toppen konnte, waren viele gute Tracks dabei. "Forever in love" war echt ein schöner Track. :)

  • Kann mich nur anschließen. Sylver waren zwar auch nicht die Ersten (wemman z.B. mal an Alice Deejay, DJ Sammy & Carisma und Fragma denkt), aber sicher die berühmtesten und erfolgreichsten.


    Turn the Tide im C.J. Stone Remix und Forever in Love im Green Court Remix, das sind mal die derbsten Remix-Bomben :yes:


    Aber auch die Radioversionen konnte man sich immer gut anhören.


    Dieser ganze Vocal-Dance Style war einfach nur geil, es gab echt kaum schlechte Acts dabei. Mit Dash Berlin hat man ja auch gesehen, dass es heute noch zieht, solange man es nicht mit den Releases übertreibt und wirklich auf Qualität setzt. Da ist es garnicht nötig plötzlich mit House anzufangen oder sone miese Deadmau5 Bassline unter alles drunterzulegen...