Arbeiten in der Videospielbranche

  • Da es bei meinem Arbeitgeber momentan nicht so rosig aussieht und ich schlimmes befürchte schau ich mich schonmal provisorisch um.
    Ich wollte schon immer in der Videospielbranche arbeiten aber habe nie etwas gefunden.


    Kennt jemanden Stellen dieser Art??? Oder Adressen wo man mal nachschauen könnte??


    Ich habe eine kaufmännische Ausbildung und sehr gute Kenntnisse in dieser Branche.
    Müsste Raum Köln sein.
    Hab auf www.gamestop.de mal geschaut und da eröffnen die bald einen Store in Langenfeld. Ist für mich nicht weit.
    Als "Store Assistant Manager"...kann nur nicht so viel mir darunter vorstellen.

  • In welche Richtung soll das den gehen? Die Spiele-Branche ist ein weites Betätigungsfeld. Soll es ausschließlich der Verkauf sein?


    Gamestop ist mir irgendwie suspekt. Im Moment schießen die Läden wie Pilze aus dem Boden. Die Preise sind genau so, wie in den üblichen Multi-Media-Märkten. Die Auswahl ist in kleinen Städten besser als in den MM-Märkten, in großen Städten ist die Auswahl meist gleich. Der einzige wirkliche unterschied ist, dass man Spiele vorbestellen kann (kann man aber auch bei amazon) und dass man gebrauchte Spiele ver-/kaufen kann, die aber für meinen Geschmack zu teuer sind.


    Zitat

    Original von DJ Gamerino
    Ich habe eine kaufmännische Ausbildung und sehr gute Kenntnisse in dieser Branche.


    Was verstehst Du unter „sehr gute Kenntnisse“? Wenn Du ein paar Spiele gezockt hast, ist das nicht unbedingt das, was man unter „sehr gute Kenntnisse“ versteht. Für einen Verkäufer bei Gamestop mag das vielleicht reichen, aber je nach dem, was man machen will, reicht es eben nicht.


  • Da ich selbst damit zu tun hab kenn ich mich wohl etwas aus. In Köln ist da leider nicht soviel los was Spielehersteller betrifft, was aber nicht heißt das es nix gibt :) Ich bezieh mich mal auf die Gamesbranche ansich weil ich nicht genau weiß was du nun willst / kannst.


    Köln
    Electronic Arts
    Beat Games
    RTL Games


    Bonn
    Greencode


    iwo im Umland:
    Zone 2 Media


    evtl. Düsseldorf:
    Gameloft
    Ubisoft
    Snowstep


    Falls es wirklich nur um Verkauf geht, in Kalk(oder Deutz oder so?) ist glaube ich noch ein Gamestop. Leider hat ja wirklich alles zugemacht in den letzten Jahren. ACME, Complay, Joysoft und sogar der Handyladen an der Severinsstraße mit den Gameboy und SNES Games im Schaufenster. Alles fort. :hmm:
    Gibt natürlich noch nen Berg Softwarefirmen, aber die haben wohl weniger mit Games zu tun.
    Könntest auch noch nach Magazinen ausschau halten. Mir fällt jetzt keins ein das in Köln sitzt aber vielleicht findet sich ja etwas. In den Redaktionen braucht man ja auch Leute abgesehen von den Schreibern ;)


    Alternativ ne Firma suchen wo du von der Ferne aus mitarbeiten kannst. Hab auch Magazinartikel, Messeauftritte, Webseiten und mehr in dem Bereich mitgemacht, wozu gibt es das Internet ;) Wobei etwas Kaufmännisches wohl eher Büroarbeit ist - wozu man halt im Büro sein sollte (oder im Laden was auch immer).

    31.12.09 :: Melandy 10th Anniversary & New Year Special

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von kami68k ()

  • Ich halte das Berufsziel "irgendwas mit Videospielen" für einen ziemlich vagen Traum vieler junger Menschen. Die Gamer Branche boomt dankt Wii und Co zwar wieder, aber trotzdem schließen die Game-Stores, weil es ja noch Saturn und Media Markt gibt. Um bei Firmen wie Gameloft oder Ubisoft unterzukommen muss man schon richtig was vorweisen können. Ich glaube ohne abgeschlossenes BWL oder IT-Studium brauch man da gar nicht erst zu klingeln...


    greez West :D

  • Also es sollte schon am besten mehr als nur Verkauf sein.
    Könnte mir auch vorstellen Testberichte für diverse Onlineplattformen zu schreiben etc... Wo kann man den solche Dinge schreiben im Netz?


    unter "sehr gute Kenntnisse" meine ich dass ich seit über 15 Jahren nicht nur spiele sondern auch die Videospielbranche weltweit beobachte etc..


    Ich hatte auch das Glück als ich noch ein Jugendlicher war jeden Monat ALLE Gamemagazine (Maniac, Megafun etc.) zu bekommen und habe die auch alle wirklich komplett gelesen. Dadurch konnte man auch gut sehen wie die einzelnen Zeitschriften auf eine andere Art und Weise die Dinge sehen und diese mit meiner Meinung vergleichen.


    Naja und die Vorkenntnisse und meine Kaufmännische Ausbildung zu verbinden scheint mir in meiner Umgebung recht schwer.


    Finde es auch schade das Complay, Acme etc. alle weg sind. Hatte immer gute Kontakte zu Complay Mitarbeitern in Leverkusen....ach die alten Zeiten *träum*

  • Testberichte schreiben ist gar nicht so einfach, ich spreche als ehemaliger Schreiberling einer ehemaligen kleinen Amiga-Online-Gazette davon. Neben dem imensen Zeitdruck (= Redaktionsschluss) ist es gar nicht einfach Spiele zu testen, denn neben dem reinen Spielen mußt Du nebenbei noch ganz andere Dinge beachten (Grafik, KI, Spielbarkeit auch in nicht normalen Situationen ("Was passiert, wenn ich dies unmögliche mache?" (ähnlich eines Beta-Testers) etc.).


    Nebenher mußt Du auch Spiele testen und zu Ende spielen (was mitunter 40+ Stunden dauern kann), die dir gar nicht gefallen oder dessen Genre dir nicht zusagt bzw. Du damit nicht zurecht kommst, Beispiel: Hast du keine schnelle Reaktionsfähigkeit, wirst Du nie das Ende vom Arcarde-Shooter XYZ sehen ...


    Und dann noch den Bericht in gelungener Form schreiben und Noten vergeben, was auch nicht einfach ist .. Grafik (Ein Picasso kann man auch nicht zwischen 1 und 10 bewerten) und Sound (hier im Forum bekommen einige Tracks ja auch die Note 1 und 6) ist mit am schwierigsten ...


    Nebenher sollte man auch verschiedene Systeme besitzen (PC vs. Konsole, alter Klapper-PC vs. SUPER-PC etc.) um allen Gerecht zu werden.


    Der Vorteil ist: Man bekommt vom Publisher sehr viel früher als Normalsterbliche das Spiel (oder die Beta), andersrum besteht die Gefahr, vom Vertreiber ein wenig abhängig zu sein, vergib mal 3x die Note "mangelhaft", dann wird wohl irgendwann die nächste Testlieferung ausbleiben ..


    Ich will Dir keinesfalls deinen Wunsch vergraulen, aber neben vielen Vorteilen ist dies kein einfacher Job :-)

  • Zitat

    Original von Southern
    Mal ehrlich: Was glaubst du wieviele Leute die Videospiel-Szene schon wesentlich länger "beobachen" und keinen Job haben. Ich glaube nur damit hast du schlechte Aussichten.


    Diese "Szene" ist doch mittlerweile eine knallharte Branche wie alles andere auch. Da wird Geld bzw. da will Geld verdient werden und es werden keine Idealisten befriedigt. Erst recht nicht, bei Spieletestern. Da würde ich - ohne tiefer gehende Kenntnisse - mal meinen gesunden Menschenverstand einsetzen. :D


    Der Umgang der Mitarbeiter untereinander in so einer Redaktion einer Spieletestzeitschrift oder bei einem Spielehersteller ist bestimmt ein anderer, als z.B. auf dem Amt oder bei Siemens im Großraumbüro, aber letztlich wird es nicht mehr das sein, was man sich so darunter vorstellt... erhofft... Die Zeiten sind imho seit Wing Commander & Co lange vorbei.



    PS: Das Zitat ist nur der Aufhänger!