David West "Make U mine"

  • N'Abend zusammen!


    Nach Joonas Hahmo's The Fusion schickt Andy Moor's Label Ava Recordings nun den Schweden David West mit seinem neuesten Track Make U Mine an den Start. Neben dem Original befindet sich zudem ein Remix von niemand Geringerem als Mike Shiver auf der B-Seite.


    Der Original Vocal Mix bietet mal wieder ansehnlichen Progressive Trance, wie er nur von David West kommen kann. Nach einer knappen Minute Bassline-Erinführung gibt es schon das erste Streicher-Break, welches bereits Appetit auf mehr macht. Das Ganze wird im folgenden nun treibender und präsentiert neben einigen verzerrten männlichen Vocals, die ziemlich nach Ben Lost klingen, eine schräge Melodielinie, die schwer zu beschreiben ist (am besten selbst ein Urteil fällen!). Wenig später gibt es schon das nächste Streicherbreak, in dem sich wieder die Vocals in den Vordergrund stellen und mit einigen zusätzlichen Effekten versehen werden. Nach dem Einsetzen der Bassline darf sich aber nun auch die besagte Melodie wieder zeigen. Danach segelt dass Ganze allmählich seinem Ende entgegen. Insgesamt aber springt der Funke irgendwie nicht so recht über - vielleicht liegt es daran, dass der Track atmosphärisch leider nicht so viel hergibt und etwas höhepunktlos vor sich hinstreicht. An Suffering Island kommt das hier jedenfalls nicht ran - ich gebe mal vorsichtige 4,75/6! :yes:


    Wie gut, dass es da den Mike Shiver Garden State Dub gibt, der meiner Meinung nach einiges mehr aus dem Original herausholt. Hier zeigt sich nun auch mal Mike Shiver in seinem progressiv angehauchten Gewand und präsentiert mit einem knarzigen Bassline-Untergrund ein atmosphärisch wesentlich dichteres Konzept als David West. Der ganze Track wuselt dem Hörer nun auf mehreren Ebenen entgegen, wobei sich Hintergrundstreicher, Vocal- und Melodiefragmente und Knarzuntergrund die Klinke in die Hand geben. Kurz bevor der Kochtopf mit diesem Soundgebräu überquillt, stellt sich das stimmige Break ein, in dem sich die Hintergrundflächen nun in voller Schönheit zeigen dürfen. Bald gesellt sich auch die Melodie aus dem Original dazu und macht diesen Remix zum wahren Brett dieser Platte. Mike Shiver hat hier imho das Optimum rausgeholt und sich daher auch gute 5,25/6 verdient! :yes:



    Greetz


    :: der hammer ::

  • Kann dir mit deiner Meinung vom dem Mike Shiver Mix nicht übereinstimmen, ist zwar ein ganz netter Track kommt aber meiner Meinung nach nicht an das Original ran. :huebbel:
    Finde das Original (im typischem David West Stil) einfach nur genial :D


    Original Mix -> 5,00/6
    Mike Shiver -> 3,75/6

  • Jetzt konnte ich diesen Track auch endlich hören. Nach dem vielversprechenden Debut auf AVA war ich schon länger heiß auf die #002.


    Allerding kann der Vocal Mix nicht das halten, was ich mir erhofft hatte. David West präsentiert einen wirklich extrem verspielten Track, mit teilweise schon abstrus wirkenden Melodiestrukturen. Auch mit den Vocals bzw. dem Text kann ich nicht warm werden - "Water into vine / make u mine" - irgendwie klingt das sehr banal. Daher gibts hier nur 3/6.


    Mike Shiver's Garden State Dub dickt die Suppe ein bisschen an, mit leichtknarzigen Croutons im Hawk Style. Der Streicherbreak ist hier perfekt eingebettet und zaubert ein Lächeln auf mein Gesicht. Analoges Knarzen danach lässt mich die immer noch konstruiert wirkende Hauptmelodie etwas vergessen. Gute Arbeit, Herr Shiver - wie hammer schon sagte - er hat den Limes Superior aus dem Material herausgeholt! Dafür gibts 5/6.

  • Ouh... ein großartiges Stück! Zuerst konnte ich mich gar nicht mit den Vocals anfreunden, aber das geht nun. :yes:


    Original Mix 5/6
    Original Dub 5/6
    Mike Shiver Mix 5/6
    Mike Shiver Dub 3,5/6


    Ich find das Stück wirklich seeehr gelungen, nur fehlt mir wirklich beim Mike Shiver Dub Mix das was den normalen ausmacht, die Vocals. Sonst kommt's wieder etwas belanglos rüber... da fehlt dann einfach was. Find es nur schade das der normale Dub Mix nicht auch noch auf die B-Seite gepresst wurde. Hätte ich mich wirklich drüber gefreut.


    Edit: Ich hab die Vinyl und dort ist auch der Mike Shiver Dub drauf und der hört sich wirklich sehr nach Soundbrei an, was ich vom normalen Vocal Mix nicht behaupten kann. Das ist echt mies und irgendwie kann ich nicht ganz glauben das es an meiner Anlage liegt, weil sich es sonst ja recht ordentlich anhört. :autsch:

  • Die zweite Ava ist finde ich schon etwas enttäschend, vor allem das Original ist mir zu konfus. Da müsste mehr Klarheit in die Melodielinie rein.
    Der Remix von Mike Shiver macht es besser, aber der Überflieger ist es auch nicht.


    Original Vocal Mix: 3,5/6
    Mike Shiver Garden State Dub: 4,5/6

  • Hm, habe den Track vor kurzem erst entdeckt, und musste den auch n paar mal hören und mich dran gewöhnen. Nun läuft der dauernd rauf und runter bei mir und gehört mittlerweile zu meinen Alltime-Lieblingen. Dafür die volle Punktzahl. Vom Mike Shiver Mix hingegen bin ich weniger begeistert, der hat aber eh seit längerem nachgelassen... :rolleyes: