Jose Zamora & Damian DP "Transatlantic"

  • Hier haben wir ein neues Werk vom UK-Label Baroque. Und gewohnt progressiv geht es hier zu.
    Auf der einen Seite haben wir einen Andy Moor Mix, auf der anderen das Original. Die Interpretation vom Herrn Moor lässt wahrlich keine Wünsche offen, verträumtes Schulz-Geklimper treffen auf einen saftigen Beat und vereinzelt eingestreute Vocals.
    Der Original Mix bietet das volle (Male) Vocal-Spektrum, was einen interessanten Kontrast zum minimalistischen Unterbau bietet. Im Break erklingt dann ein Piano und seichte Pads, ehe auch hier das schulzige Glockenspiel rausgeholt wird und mit den Vocals Flipper gespielt wird. Teilweise doch ein wenig experimentell, bis der Bass wieder einsetzt. Kann mit dem Andy Moor Mix nicht mithalten.


    Andy Moor Mix: 5/6
    Original Mix: 4/6


    EDIT: Läuft auch unter dem Titel "Half Century EP".

  • ist diese woche auf baroque rausgekommen ...und vor allem der andy moor remix ist nicht übel :yes:
    hat natürlich wieder typische andy moor bassline und geklimper aber ich hab mich eigentlich daran noch nicht sattgehört*g*
    kommt nich wirklich an seine letzten produktionen bzw remixe ran aber hat dennoch was.


    der original vocal mix is nich ganz so mein fall...ich mag male vocals...aber hier wird nahezu der komplette track von den vocals getragen, was dann schon fast popsong charakter annimmt.


    original vocal mix:3/6
    andy moor remix 4,5/6

  • Also der Andy Moor Mix ist ja mal wieder ein echtes Sahnestück. Prog-Trance vom Feinsten. TOP! ---> 5,5/6 :huebbel:


    Der Original Mix gefällt mir auch nicht wirklich. Die Vocals sind halt auch nicht mein....kann auf keinen Fall mit dem Andy Moor Mix mithalten ---> 3,5/6

  • Der Andy Moor Mix geht mit der Bassline und diesen verspielten Sounds echt geil ab! Erwartungen mal wieder übertroffen! :yes:
    Der Original Mix ist mir etwas zu vocallastig, und auch das instrumentale ist nicht so mein Ding!



    Andy Moor Remix :: 5,7/6 :huebbel:
    Original Mix :: 3,8/6

  • Wieder mal ein exzellenter Remix von Andy Moor! Diesmal hat er das Ganze recht minimalistisch gehalten, denn zu einem stampfenden Progressive-Bass paart sich (zumeist) nur die in reinstem Moor-Geklimper gehaltene Melodie. Nur manchmal kommen einige Vocalfetzen zur Unterstützung dazu. Wenn ich mir aber dazu im Vergleich mal das Original höre, fällt einem doch sofort auf, dass hier trotz Piano, netten Male-Vocals und anderen Schnickschnack-Sounds doch eine weniger dichte Atmosphäre aufgebaut wird als beim minimal gehaltenen Andy Moor Remix - und das sagt schon Einiges über dieses herrliche Prrogressive-Glockenspiel-Sahnestückchen! :yes: Dagegen ist das Original doch eher in die Kategorie Pop-Brühe einzuordnen - OK, das waar vielleicht etwas zu hart... :happy:


    Andy Moor Remix => 5,5/6
    Original Mix => 4/6


    :D

  • Fantastischer Remix den Andy Moor damals da abgeliefert hat. Während mich das Original recht kalt lässt, hat Andy Moor alles rausgeholt und einen Killer-Remix geschaffen.


    Kenne seinen Remix nun schon recht lang und trotzdem hat er bis heute nichts an Schönheit eingebüßt. Wie bei seinem Remix zu "Find" muss ich auch hier unweigerlich an den Herbst denken. Irgendwie hat dieser Track etwas "geheimnisvolles" und "sehnsuchtsvolles" ansich. Höchstwertung :huebbel:


    Original Mix, Andy Moor Remix

  • Original Mix: Ganz nette Vocals, ansonsten eher langweliig... 3,5/6


    Andy Moor Remix: Perfekte Melodieumsetzung!!! Das Beste, was ich jemals von Andy Moor gehört hab!! Finde den Remix zu "Find" ehrlich gesagt nicht so super, aber der hier echt...besser gehts nicht :D 6/6