[2024-05-25] Hard Trance Event in Köln - Will Atkinson @ Bollwerk, Köln

  • Instagram-Post:

    Externer Inhalt www.instagram.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Location: Bollwerk Cologne

    Lineup:

    Will Atkinson

    Shugz

    D72

    Nadi Sunrise

    Renegade

    Will Atkinson in Deutschland! Und endlich ein "modern" Trance-Event in Köln. Der Club ist mitten in der Stadt und - ich glaube - relativ neu.

    Was meint ihr? Ich liebe Atkinsons ASOT-Sets, aber habe etwas Sorgen, das Event wird zu hart und gar nicht mehr so viel mit "echtem" Trance zu tun haben?

  • Gott, der Flyer... Da denk ich direkt an Photoshop Philipp :D

    D72 und Nadi Sunrise kenne ich nicht. Von den anderen drei dürfte man wohl von Will Atkinson noch das "softeste" Set zu hören bekommen. Von Shugz habe ich schon einige gute Sets gehört, etwas härtere Gangart, aber schön treibend. Renegade System spielt Mischung aus Hardtrance und Hardstyle, Letzteres wird mir auf Dauer aber zu anstrengend. Wenn es bei mir um die Ecke wäre, würde ich dem aber durchaus eine Chance geben

  • mal bei Youtube in die Sets der Leute reingehört? Sollte einen guten Eindruck vermutteln, was einen dort erwartet.

    Ich hab noch nicht genug recherchiert um es total sicher sagen zu können, aber anscheinend geht Nadi Sunrise durchaus auch Richtung Uplifting und D72 geht Richtung Melodic Techno/Trance.

    Also könnte sowas werden wie Nadi Sunrise und D72 eröffnen etwas softer, dann kommen Shugz und Atkinson als relativ harte Main Acts und dann kommt ein richtig hartes Closing von Renegade System.

    Wäre gar nicht so verkehrt.

  • Ich hab unsere Tickets am Dienstag gekauft (natürlich genau vor der Reduzierung) :autsch:

    In der Mail stand eine Bestellnummer im niedrigen zwanziger Bereich. Kann man jetzt natürlich viel rein interpretieren, aber selbst wenn man davon ausgeht, dass im Schnitt 3 Tickets pro Bestellung gekauft werden wäre das nicht sonderlich gut ;(

    Hoffe das es sich für den Veranstalter irgendwie lohnt und doch noch spontan Leute vorbei kommen.

  • Ich habs nicht hin geschafft aber die paar wenigen Clips auf Instagram wo man etwas vom Dancefloor sehen konnten sahen leider auch stark danach aus dass es ziemlich leer war. Wäre sehr schade. Vlt war es auch einfach der falsche Club? Im Bollwerk ist immer etwas komplett anderes vom Genre und Publikum her.

    Die mehreren Techno Clubs die es in Köln gibt sind eigentlich immer voll völlig egal ob ein besonderes Lineup ist hab ich das Gefühl. Da kanns doch nicht sein dass so ein Event kein Publikum locken kann.

  • Bei uns ist leider auch was dazwischen gekommen. ;(

    Aber die Videos sahen wirklich leer aus. Sehr schade, Köln ist für uns eigentlich sehr gut erreichbar, hätte mich gefreut wenn da öfters was statt finden würde.

  • Ich war dann doch lieber im Grenswerk Venlo bei Nifra. War nett ... Stimmung gut. Licht war aber total daneben und das DJ Booth wieder unten auf dem Floor und der Laden etwas kleiner. Finde ich nicht so gut, auch wenn es andererseits natürlich die Menschen dem DJ näher bringt.

    Einmal editiert, zuletzt von Keldana (26. Mai 2024 um 20:49)

  • Ja, war leider sehr sehr leer.

    Ob es jetzt nur am Club lag weiß ich nicht, ohne dieses Forum wäre die Party allerdings auch an mir vorbeigegangen. Vielleicht liegt es auch an Köln, letzten Herbst war da doch auch eine Party mit u.a. Kearney welche dann sehr bescheiden besucht war.

    Mir hat es ganz gut gefallen, der Club ist ganz cool, bei den beworbenen 600 Tickets wäre es aber glaube ich ziemlich eng geworden. Getränkepreise in Ordnung, 0,25l Wasser 2€, 0,33l Bier waren glaube ich 4€.

    War aber auch leider ein bisschen chaotisch, als Zeit war ja 22-6 Uhr angegeben, ich war um 22:15 da, und konnte dann erstmal noch ca. 15 Minuten warten bis ich reingelassen wurde. Musik gab es dann auch noch keine, laut Timetable sollte es erst um 23 Uhr mit Nadi Sunrise losgehen. Das hat sich dann aber auch noch um über 20 Minuten wegen irgendwelcher technischer Probleme verzögert. Bei D72 gab es zwischenzeitlich auch mal einen Ausfall.

    Zu den Sets,

    Nadi Sunrise hat ein klasse Uplifting Warmup Set hingelegt.

    Bei D72 ging es dann eher mit Techno weiter, wurde gegen Ende hin dann aber auch wieder softer

    Will Atkinsons Set ging mit seinen jüngsten Songs los, also eher so Hard-Dance/Hard-Rave oder wie auch immer man das klassifizieren möchte, und hat dann hinterher noch ordentlich Druck gemacht.

    Ab 3 Uhr war dann Renegade System dran, welcher nach kurzer Zeit dann Verstärkung von Shugz bekam, und die beiden haben dann b2b dem Namen der Party alle Ehre gemacht.

    Ende war dann leider schon um 4:45 Uhr.

    Das Publikum war für Tranceverhältnisse auch recht jung, Anfangs war noch ne Gruppe Jungs da die aufm Floor gut Stimmung gemacht haben. Ansonsten war es wie gesagt schon sehr leer, bei Will Atkinson waren vielleicht noch so 20 Leute auf der Tanzfläche, und später bei Renegade System und Shugz noch so 5-6.

    Renegade System hab ich heute dann noch in der Kölner Innenstadt getroffen und n bisschen mit gequatscht.

  • Ja letztes Jahr im Herbst war die Rise mit Kearney Schulz und Rayel in der Essigfabrik. Die hatte ich leider auch verpasst. Krass wenn sogar die leer war... Essigfabrik ist oft gut gefüllt eigentlich :/