Wie geht's euch allen?

  • Hallo zusammen,

    für mich hat jetzt die dritte Woche 'Home Office' begonnen. Wie viele andere von Euch arbeite ich von Zuhause und das wird wohl auch noch ein paar Wochen so weitergehen. Obwohl man noch -alleine (bzw. zu zweit) - rausgehen kann, stellt sich bei mir schon ein gewisser Bewegungsmangel ein.


    Ich wollte einmal in die Runde fragen: Wie geht es Euch allen? Seid ihr gesund? Fällt euch die Decke auf den Kopf? Habt Ihr was zu tun? Was macht Ihr in dieser Zeit?

  • Mir geht es recht ähnlich - bin ebenfalls die dritte Woche durchgängig im Home Office. Ist doch nochmal etwas anderes, bisher habe ich 1-2 Tage die Woche von zu Hause gearbeitet. Da wir allerdings Anfang des Jahres Nachwuchs bekommen haben, passt das ehrlich gesagt aktuell ganz gut. Hat also auch was positives: Ich bekomme viel mehr von dem Kleinen mit und kann meine Frau zwischendrin auch viel einfacher mal unterstützen.


    Bewegungsmangel kann ich nicht feststellen, raus dürfen wir in NRW ja problemlos und tägliche Runden mit Kinderwagen um den See sind fest im Tagesablauf eingeplant und auch das Mountainbike habe ich die letzten 3 Wochen öfter als zuletzt genutzt (Wetter war ja auch genial!) :-)


    Die Einschränkung der sozialen Kontakte ist aktuell noch ganz okay, aber so langsam schlägt das doch auf die Laune. Insbesondere meine Frau nimmt das mit, nachdem eigentlich gerade all die Kurse und Treffen mit Freundinnen wieder angelaufen waren. Ansonsten haben wir vermutlich schon "deutlich mehr Zeit" als es bei normalen Alltag der Fall gewesen wäre. Dank Baby bleibt davon aber gefühlt irgendwie nichts hängen - ich hab so eine lange To-Do-Liste und komme zu nichts :D


    Viele Grüße

    Malte

  • Bei mir läuft Arbeitsbetrieb normal weiter, wir machen sogar Überstunden. Ein Teil der Kollegen ist im Homeoffice, um die Platzsituation im Großraumbüro zu lockern. Ich bin ehrlich gesagt sogar froh, auf diese Weise noch soziale Kontakte zu halten, zumal ich mich mit den Kollegen gut bis sehr gut verstehe. Anfangs hatte ich noch Bedenken wegen Nahverkehr nutzen, aber auch dort ist es wesentlich entspannter. Abstand halten war bis jetzt kein Problem. Kontakt zu dem engeren Freundeskreis, Kinobesuch oder in einer geselligen Runde in der Shishabar zu sitzen vermisse ich aber doch langsam


    Was Bewegung betrifft habe ich schon vor zwei Wochen auf ein Training zuhause gewechselt, Liegestütze z.B. sollte man nicht unterschätzen ;) Und Rad fahren geht ja auch noch, muss ja kein Tagesausflug werden. Einige private Planungen sind allerdings über'n Haufen geworfen. Zwei Konzerte im April finden nun erst im Herbst statt, ein Biertrip durch Prag über Ostern, sowie das 24 Stunden Rennen am Nürburgring musste ich verwerfen. Und den geplanten Urlaub in Portugal werde ich wohl auf nächstes Jahr legen, ist mir einfach zu heiß, jetzt etwas zu buchen.


    Gesundheitlich geht's mir und denen die ich kenne gut, das ist erst einmal die Hauptsache und ich hoffe, dass es so bleibt. Ich mach mir auch mehr Sorgen evtl andere unbemerkt anzustecken, als dass es mich selbst richtig erwischen könnte. Was mir Sorgen bereitet, wie sich das ganze noch entwickeln wird. Bei den Zahlen und Bildern aus Italien und Spanien wird einem echt anders und ich bin da schon besorgt, was da evtl noch auf uns zukommen wird. Auch mit Blick auf die ganzen Flüchtlingslager oder Entwicklungsländer, will man sich gar nicht ausmalen, wie viele Opfer uns weltweit noch bevor stehen. Und auf der anderen Seite grenzenlose Ignoranz von Regierenden, die Menschenleben riskieren, weil sie meinen ihr Ego ist wichtiger als eine Pandemie :upset: Und dann stellt man sich natürlich auch Fragen, wie es wirtschaftlich weiter geht? Wie viele Gewerbetreibende und Künstler werden die Krise nicht schaffen? Werden die "systemrelevanten" nach der Krise weiter gewürdigt, auch finanziell? Aber auch die Frage, ob wir gerade eventuell zu leichtfertig unsere Grundrechte aufgeben?

  • Ich arbeite auch ganz normal weiter in der Kanzlei. Wir haben nur die Präsenztermine der Mandanten so weit es geht eingeschränkt. Beurkundungen müssen aber ja (leider) unter Anwesenheit der Personen stattfinden, ansonsten hätten wir das auch schon gecancelt. Gefühlt haben wir sogar mehr zu tun als vorher. Vielleicht haben die Leute auch einfach mehr Zeit sich an einen Rechtsanwalt zu wenden.


    Mir fehlt vor allem am Wochenende mein Handball. Spiele gucken, selber spielen, danach feiern. Das nervt schon...

  • Seit gestern ist es offiziell: dieses Jahr gibt es keinen Festival Sommer. Es ist verständlich und bestimmt die bessere Entscheidung, aber eine herbe Enttäuschung ist es trotzdem. Ich denke, ich bin nicht der einzige, der schon Ticket und Urlaub fix hatte :(

  • Mich trifft es sehr. Gerade mein geliebter WCD fehlt mir sehr und das macht mich auch sehr traurig.

    N1 wäre nett gewesen, TML vielleicht über Warteliste.

    Klar, spart alles Geld und ich werde es auch wirklich sparen. Aber nächstes Jahr werde ich 40 und auch wenn es bescheuert ist, mit dem Alter habe ich große Probleme und ich mag nicht mehr auf Festivals sein ...


    Ach menno ...