Andrew Bayer "Counting the points"

  • Artist: Andrew Bayer
    Mixes: 01. Original Mix 02. Club Mix 03. Matt Lange Remix
    Label: Anjunadeep
    VÖ: OUT



    "Counting The Points" ist die erste VÖ aus Andrews Album "It's Artificial" (abgesehen von "From The Earth", welches sich schon seit Ewigkeiten im Netz umhertreibt..)
    Original (besser wäre Intro Mix) und Club Mix sind sehr im Mau5-Electro-Knarz Stil gehalten.
    Matt Lange zaubert einen herrlich verträumten Proghouse Remix, mit einem Piano Break zum dahinschmelzen...


    Wieder mal ein gutes Release auf Anjunadeep :yes:


    5/6


    PS: sry für die mageren Hörproben, der GEMA sei Dank :dead:

    meine soundcloud


    Top Tracks 2011:
    Janeiro & Sovt - Dreams Of The Sea
    Mike Saint Jules - Vespera
    Above & Beyond - You Got To Go (K&A Remix)
    Matt Lange - Rift
    Dusky - Lost In You

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Marv ()

  • Muss ja ehrlich zugeben, dass ich mit seinem Album irgendwie nicht so viel anfangen kann, hingegen hat mich die "Counting The Points" schon überzeugt. Beginnt ruhig, steigert sich aber dann schnell zu einem feinen, kühlen progressive Trancer. Besonders dieser Synth vom Trackbeginn gefällt. Störrisch hingegen das elektroide Ende, etwas strange für mich. Insgesamt eine innovative Nummer, die absolut ihre Momente bietet. 4,5/6.


    Matt Lange's Remix kommt von der Stimmung nicht ran, ist sicher nett gemeint, aber nicht mein Tee. 3,5/6.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Jawoll! :D
    "Counting The Points" ist für mich klar der beste Track des Albums. Wundervoller spannungsgeladenen Aufbau, tolles Sounddesign, einfach ein absolutes Brett!!!
    Ich bin sonst nicht so der Freund von Tracks bei denen nach dem Break erstmal was ganz anderes kommt, aber hier passt das wie die Faust aufs Auge! :huebbel:


    Beim Matt Lange passt mir nämlich genau das gar nicht. Nach dem wirklich wunderschönen Break passt dieser apprupte Übergang gar nicht... Mit der Bewertung warte ich aber mal bis ich den kompletten Remix gehört habe.


    Das kann unterm Strich nur 6/6 für das Original bedeuten.