Beiträge von Kollege B

    Der Track ist mir neulich erst unter die Ohren gekommen, obwohl ich mich erinnern kann, diesen Thread hier mal gesehen zu haben. Frag mich nedd, warum ich da nicht vorher reingehört habe, denn das Ding fetzt gewaltigst 8)


    Nachdem die Tocs Nummer letztes Jahr zwar frisch war, aber dennoch recht 2002ig klang, ist das hier vom Konzept her mal wieder was frischeres, da eine wunderhübsche Gitarre das Ganze etwas aufpeppt. Wärme bringt die aber dennoch nicht rein, was auch nicht gerade angebracht ist bei einem Tanzflurbrett. Vielmehr erinnert die mich zusammen mit den dazugehörigen Percussions an High Noon vom Rochus, was RMB einst produziert hatten. Richtig cool also.


    Dazu gesellt sich dan so ein fetter "Glocken"-Sound, der schön pompös daherkommt und das Hauptthema dieses Tracks bildet.


    Im Maximum Solar Mix bietet das Ganze dann wieder mal Hardtrance bester Sorte, mit ordentlich viel Abwechslung, und ner satten Bassline, dem Zeitgeist entsprechend teils elektroid verschachtelt, aber auch ordentlich fett daherkommend. 5,5/6


    Noch elektroider kommt dann der Minimum Solar Mix daher, der dem Namen entsprechend zumindest von der Härte minimaler ausfällt. Ist auch mehrere Stufen langsamer und für einen Scot Project Track schon recht ungewöhnlich. Gut produziert ist er dennoch, auch wenn ich damit weder auf dem Floor viel anfangen könnte, noch zu Hause. 4,25/6


    Für zu Hause bietet sich da nämlich viel mehr der Martin Roth NuStyle Remix an. Über dieses feine Teil kam ich zuerst in Kontakt mit diesem Release und wunderte mich schon über diese Produzentenkonstellation. Andererseits glaube ich schon, dass mir sofort der Name Roth eingefallen wäre. hätte ich die Scot Mixes zuerst gehört. Insgesamt bildet dieser Mix wohl das Mittelding zwischen den Scot Mixen. Er kommt einfach deeper und hypnotischer daher, weil er auf zwar Abwechslung bietende aber letztlich überflüssige Spielerein verzichtet. Und damit ist er nicht nur für zu Hause geeignet, sondern auch zum Tanzen. Nachdem der Herr Roth zuletzt so aktiv war, dass da auch mal schwächere Sachen bei rauskamen, lief er hier wohl mal wider zur Höchstform auf :yes: 5,75/6


    Es gibt noch zwei weitere Mixes von Scot Project, die habe ich aber bisher noch nicht gehört. Bin aber auch schon bedient. Absolutes Top-Release!

    Das ist doch nicht wirklich dein Ernst oder? Den Taxis können se einliefern, der is doch total Malle inne Birne...


    Wobei ein Reif da natürlich nicht viel besser ist. Die besagten Herren von der Insel sind da tatsächlich um mehrere Welten besser. Da macht das Zuhören noch Spaß!

    Also wenn jemand sich noch für Polen entscheiden sollte, sagt bescheid, dann rocken wir gemeinsam. Ich bin auf jeden Fall am Start! Allerdings dürften mittlerweile sämtliche günstigen Unterkünfte in Breslau ausgebucht sein...

    Krass, das es keine Sparpreise mehr gibt fürn Freitag. Naja, wenn man so wie ich keinen Bock hat, so früh schon in Utrecht einzutrudeln. Deshalb komme ich erst um halb Zehn an, mit dem ICE ab Oberhausen um 20:00, denn da gibbets auch noch Sparpreise.


    Zurück gehts natürlich standesgemäß mit der erstbesten Möglichkeit um 08:29.

    Wie geil, das habe ich heute auch gehört! Gehört zu der Kategorie Classics, die auf Classic-Partys den ausgelutschen Standard-Classics zum Opfer fallen, obwohl sie diese im Prinzip eigentlich noch aufs derbste Wegrulen...


    Was ich gerade höre: nichts, denn ich gehe jetzt ins Heiabett!


    Edit: Jetzt höre ich wieder was:
    Westbam - Wizards of the Sonic (Red Jerry Remix)

    Das war ein Versehen, dass die das Ding so früh rausgehauen haben. Aber nachdem es mal auf der Homepage auftauchte, dachten sie sich, dass es eh nix mehr bringen würde, wenn ses verheimlichen würden.


    Ich gebe mal ne 5/6. Kommt nicht an Beats@Rank1.com (was übrigens auch recht früh rauskam damals) ran, auch nicht an Thrill. Ist aber auf selbem Level wie The Future und deutlich besser als Advanced finde ich.

    Wozu Tickets liefern lassen, wenns auch E-Tickets gibt?
    Mein Ticket ist nun auch sicher, ebenso wie für die Pre-Party. Das NH-Partyhotel ist auch reserviert (ist das normal, dass man dafür keine Kreditkarte braucht?). Gez fehlt nur noch die Eisenbahn, und die Vorfreude kann starten :huebbel:


    Das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich ne Karte gekauft habe ohne das Lineup zu sehen. Aber darum gehts bei der TE garnicht. Dat is mittlerweile schon mehr so wie Omas Geburtstag :D

    Bodybuilding kommt bei mir raus. Dummerweise ist das von all den dort genannten Süchten die, an welche ich am wenigsten interessiert wäre...

    Wenn ich das morgen auf der Arbeit abgeklärt kriege, dann steht der I Love New Year 2008 nichts mehr im Wege 8) Damit wäre das mein am weitesten im Voraus geplantes Silvester aller Zeiten :D

    Eigentlich habe ich vom NH gesprochen. Aber gut, ich konnte mir bisher nie nen Bild davon machen. Das Ding ist ja auch groß genug, so dass sicher auch das ein oder andere ruhige Stockwerk übrig bleibt.


    Also meine Tendenz ist bisher das 3-er Zimmer im NH am Samstag, ohne das dritte Bett. Damit ist der Preis auf JHB Niveau und zum Schlafen wird es schon ne Lösung geben, ob Schlafsack oder kuscheln, wie auch immer. Auf dem Boden schlafen kenne ich noch aus Korea, das ist kein Problem.


    Ein weiterer Vorteil ist übrigens auch noch der Bahnfahrplan am Sonntag. Denn anstatt am kalten Bahnhof auf die möglicherweise günstigere 10 Uhr Bahn zu warten, kann man das im Hotel tun. Zum Aufenthalt in Utrecht. Ob man direkt nach der Party sich da durchqält (was uns letztes Jahr nach der TE trotz des Sonntages super gelang) oder halt von 12 bis zur TE, nachdem man da Mittags rausgeschmissen wird, das ist nun wirklich Jacke wie Hose...

    Klar gehts das auch. Aber nen Doppelzimmer inner JHB is nun auch nicht viel billiger als im NH, und das ist eben näher dran und der Partyfaktor ist höher, weil halt zu 3/4 nur TE-Gäste dort am Start sein werden. Aber ich sag ja nicht, dass es sein muss. Nicht mehr lange und man hat eh keine Wahl mehr.

    Dat is halt ne Jugendherberge. Da schläfst du mit mehreren Leuten in Hochbetten. Dein Zeug kannst du im Raum oder auf dem Flur in nen Spint schließen. Dann gibt es entweder einen großen Duschraum oder halt mehrere kleine Einzelduschen, je nach Bauart. Bisher ist das noch immer meine bevorzugte Übernachtungsart, da es einfach am günstigsten ist und ich kein Problem mit anderen Leuten habe, zumal gerade an diesem Wochenende sicher einige Gleichgesinnte dabei sein werden. Manchmal gibt es auch Einzel- bzw. Doppelzimmer, was natürlich etwas teurer ist, aber immer noch günstiger als im Hotel, da man meist auch darauf angewiesen ist die gemeinschaftlichen Sanitäreinrichtungen zu nutzen.


    Problem mit JHBs ist, dass man nie wirklich weiß wie gut die sind. Z.B. gibt es beim Frühstück himmelweite Unterschiede, da habe ich schon alles mögliche erlebt. Wie es in Utrecht aussieht, keine Ahnung, aber da wirds im Netz schon Kommentare zu geben.

    Dieses Jahr bin ich am Sonntag nach der Trance Energy nach Eindhoven gefahren und von dort aus am späten Nachmittag nach Stockholm geflogen ohne zu pennen. Das ist alles machbar, ab nem gewissen Punkt hat man die Müdigkeit überschritten ;)


    Wobei ich nochmal überlegt habe. Zumindest bei JHB ist 14 Uhr einchecken wohl realistischer. Sollte aber eigenlich auch reichen.

    Southern, deine Taktik weist Schwächen auf. Eine meiner Ansicht nach weitaus bessere Lösung:


    - Freitag Abend Anreise und abspakken auf Luminosity Party bis in den Morgen
    - Samstag Morgen irgendwo frühstücken gehen, ggf. was einkaufen, Stadt angucken und so.
    - Samstag Mittags um Punkt 12 in das reservierte Hotel einchecken und pennen bis zum Abend.
    - Zur Trance Energy gehen und abspakken
    - Sonntag Morgen zum Hotel zurück, nochmal duschen, vielleicht nen Frühstück oder nochmal ratzen
    - Sonntag Mittag ausschecken und Heimreise antreten


    Vorteile:
    - Nur eine gewöhnliche Nacht zu zahlen, aber zwei Partygängernächte (sprich, Tage) zum rehabiliteren.
    - Entspannte Heimreise
    - Effizientes Zeitmanagement
    - Möglichkeit einer Dusche direkt vor der TE


    Wenn du Interesse hast, können wir uns zusammentun, hätte auch ne Kreditkarte. Allerdings werde ich wohl mit nem größeren Grüppchen anreisen und weiß noch nicht ob alle schon Freitag da sein wollen. Auf jeden Fall wären wir aber schomma zu dritt.


    Und was NH betrifft: Das Doppelzimmer für drei Leute kostet genau so viel wie das Doppelzimmer für zwei Leute, nur wenn man auch ein drittes Bett dazu nimmt wirds teurer. Voll lustig, die lassen also sogar offiziell Leute ohne Bett darin pennen. Aber wie man hier liest werden die Zimmer sowieso immer überbelegt. Auch die Schweden (von denen es auch nur so wimmelt im NH) machen das so.


    Kannz ja mal ICQ anwerfen, dann kömmer dat besprechen. Muss auch nich unbedingt Hotel sein, sind auch für Hostels offen.

    Wir scheinen hier die drei Henker zu sein :D


    Aber sorry, das geht echt garnicht. Erstmal, dass es geklaut ist aber vor allem auch, wie schlecht es geklaut ist. Erstmal kann sich kein Mensch an diese leicht abgeänderte Tonfolge gewöhnen. Da wäre ein dreisterer Diebstahl sogar noch die bessere Variante gewesen. Aber auch die Sounds und das gesamte Arrangement sind ja mal sowas von 2001, das geht garnicht klar.


    0/6

    Also ich habe nen Medion-Laptop und das nun seit drei Jahren. Läuft seitdem wie geschmiert, bis auf ein Mal, als sich die Festplatte zerschossen hat. Woran es lag weiß ich nicht, äußere Einwirkung wars auf jeden Fall nicht.


    Was aber extrem nervig ist, ist der extrem Laute und nahezu kontinuierlich laufende Lüfter. Das geht garnicht klar. Und manchmal gibbets Probleme beim Booten, aber wemman den Akku rausnimmt und wieder reinsetzt, dann klappts wieder. Der Akku ist auch noch ganz ok muss ich sagen.


    Auch die Ausstattung ist (auch für damalige Verhältnisse) recht schwach. Weder Infrarot, noch Bluetooth Schnittstelle ist integriert.


    Insgesamt denke ich schon, dass Medion (gerade für die Preise) ganz ok ist, aber blind sollte man dort auch nicht kaufen...

    Die Seite ist ganz hübsch, nur frage ich mich ob eigene Pages heutzutage überhaupt noch was bringen. Ich weiß garnicht, wann ich zuletzt mal auf ner Artist-Page war.


    Naja, eigentlich wollte ich mich zu Rush auslassen. Das ist ein 1,75:2 Abklatsch von Outside World, wobei allerdings die 2 Outside World wäre, denn da kommt die RvG Version bei Weitem nicht ran...


    Wassn los mit dem?

    Von Hamburg aus kannzu mittem Nachtzug (CNL) direkt nach Utrecht durchreisen. Fährt unglaublich lange (mit Umweg über Köln) aber man pennt ja. Bist zwar etwas früh da dann, aber bist ja ausgeschlafen (obwohl ich die Erfahrung gemacht habe, dass auch im Nachtzug Party sein kann, wenn man will).


    Ansonsten gibbets halt die Surf & Rail Tarife wo es wemman früh bucht die Sparpreise gibt. Ich weiß aber nicht, ob es die auch ab Niedersachsen gibt. Musst sonst erst nach Düsseldorf oder Obehausen runter.


    Ansonsten sind die Hollis grundsätzlich günstiger, also halt auch mal bei www.ns.nl Ausschau. Mit der Bahn nur bis kurz hinter die Grenze und dann mit NS weiter.

    Also im EDM-Bereich ist mein Sommerhit ganz eindeutig Antheya - High.
    Der reiht sich ein in die lange Riege zeitloser und unbeschwerter Sommertracks, die gerade dadurch dass sie eben nicht total gehyped werden ihren Zauber entfalten.

    So, erste Qlimax hinter mir. Hier mein Review:


    Los ging es um halb neun, angekommen sind wir kurz vor Zehn. Wir hatten ein bißchen Schiss vor dem Wetter, aber das hat eigentlich ganz gut geklappt. Um Punkt Zehn gehen wir durch den Haupteingang: 2 Minuten. Ich dachte schon, wow, geht das flott. Dann den Schlüssel abholen (bezahlt hatte ich schon) 3 Minuten. Box finden, Jacke verstauen: 5 Minuten. Das war zu diesem Zeitpunkt noch ganz bequem. Dann zu den Filz-Eingängen: 50 Minuten.


    Sowas war ich von Q-Dance bisher wirklich nicht gewohnt. Gut, man hat da draußen auch nicht die Möglichkeit wie in einer Messehalle, aber etwas größer hätte man den Einlass- und Garberobebereich schon gestalten können, denn Menschen in T-Shirts da solange in der Kälte warten zu lassen ist eigentlich ne Unverschämtheit. Durchs Gedrängel war es allerdings noch relativ muckelig und ab und zu hat man sich durch Stadiongegröhle die Wartezeit etwas schöner gestaltet.


    Um elf waren wir also drinne. Erstmal aufs Klo. So ein volles Klo habe ich noch nie im Leben gesehen. Da wars mindestens nochmal so voll, wie beim Einlass. War aber zu faul ein weiter entferntes Klo aufzusuchen: 10 Minuten.


    Dann haben wir einen ersten Blick in Stadioninnere (das Gelredome ist wohl die hässlichste Multifunktionsarena, die ich je gesehen habe) geworfen. Und wessen Set haben wir zu 90% verpasst? Mark Sherry. Dabei war das richtig cool, vor allem als der Kamui - Electro Slut auflegte. Ich habe mir das ganze größer vorgestellt, aber die Menschen-Dichte hat das ausgeglichen. Und die Stimmungsdichte. Auf dem Floor gingen wirklich alle ab.


    Besonders als Showtek dann starteten. Die hatten eigentlich das einzig wirklich interessante Intro, mit so Mönchen und Krams und diesem tollen lateinischen Lied, dessen Namen ich nedd kenne (das Sample aus Survivors of Hardstyle). Bisher war die Bühnenseite nur durch drei große Leinwände mit ganz netten Visuals passend zum Thema Geometrie gestaltet. Aber während des Intros fiel dann die mittlere Leinwand und das Herzstück der Party offenbarte sich. Ich bin ja echt traurig, dass ich dieses Gesicht von 2006 nicht live sehen konnte, aber dieses Hexagon gestern, das kam da sehr nah ran. Es gab wirklich nichts, was das Ding lichttechnisch nicht darstellen konnte 8o


    Showtek begonnen ganz gut, wurden dann aber immer schlechter, wobei das mein subjektiver Eindruck ist, da ich ja nicht so wirklich der Hardstyle-Fan bin. Wir haben uns das erstmal von der Seite aus angeschaut. Wie auch das Publikum. Das war wohl noch internationaler als auf der Trance Energy. Endlos viele Schweden, Deutsche und dazu noch Schweizer, Spanier, Italiener, Esten, Dänen, einfach alles dabei.


    Nach Showtek sind wir was trinken gegangen und haben uns die nächsten beiden Acts/Sets von Project 1 und Headhunterz von der hinteren Tribüne aus gegeben, da dort einfach der beste Überblick herrscht. Die waren auch nicht so wirklich mein Style. Dachte in dem Moment, dass die Party musikalisch zu nem kleinen Disaster ausarten könnte, aber mit D-Block und E-Ste-Fan (von denen ich nie zuvor gehört habe) wurde es dann phasenweise doch wieder besser, so dass wir uns auch mal runter in die Meute gewagt haben. Es war zwar gut voll, aber nen Plätzchen hat man immer gefunden.


    Mit Technoboy folgte dann auch direkt der musikalische Höhepunkt der Party. Sein Style ist wirklich geil, er war eigentlich der Einzige (neben Mark Sherry), der sich so richtig vom Hardstyleeinheitsbrei abheben konnte. Die Hymne verdeutlicht das ja auch. Mit ordentlich Pyrotechnik (was sich durch die gesamte Party zog) wurde diese gefeiert.


    Auch Tatanka konnte uns überzeugen, allerdings war es wieder an der Zeit etwas zu chillen und zu schmackofatzen (lekker Frikandel). Haben uns das dann wieder von oben angeschaut, bis Zany und Vince am Start waren. Die waren anfangs noch etwas zu lahm und hardstylig, zum Ende haben sie dann aber auch mal ein paar Hardcoreklassiker rausgekramt, so dass wir auch nochmal zu nem Tänzchen kamen.


    Dann war die Party auch schon wieder vorbei. Ich habe mir schon den ganzen Abend über gedacht, was passiert, wenn 20000 gleichzeitig die viel zu enge Garderobe stürmen. Und meine schlimmsten Erwartungen sind eingetroffen. Da unten herrschte das pure Chaos! So ein Gedränge habe ich zuletzt aufem Alexander Marcus Gig erlebt, wobei es dort aber gewünscht war. Das da keiner umgekommen ist, grenzt an ein Wunder. Ein Wunder wäre es auch gewesen, wenn wir auf dem Heimweg nicht mindestens einen Unfall gesehen hätten, angesichts der spiegelglatten Straßen. Uns selbst ist zum Glück nichts passiert, wir wurden sogar mit dem schönsten A3-Sonnenaufgang meiner gesamten Holland-Party-Geschichte verwöhnt :yes:


    Das Kapitel Qlimax ist nun vorerst abgehakt. War zwar gut, aber es gibt andere Events die warten. Die Black soll der Qlimax ja mittlerweile ohnehin den Rang abgelaufen haben, ansonsten tendiere ich doch lieber zu Sachen wie InQontrol, wo man doch eine etwas größere musikalische Abwechslung hat.


    Edit:


    Deep Trance ist für mich die eigentliche Bezeichnung für Progressive. Eher ruhigere, längere, verträumtere Sachen. Mehr die Sasha/Digweed Ecke. Also potentiell eher UK als NL.


    Es gibt da eine sehr schöne Compilation, die sich seit längerer Zeit diesen Namen zu Nutzen macht. Für mich ist das DIE Trance Compilation schlechthin und definiert für mich seit Jahren das Genre. Hier mal die aktuelle Ausgabe:


    klick


    Finde ich schade, dass sich der Begriff nie durchsetzten konnte. Stattdessen hört die Mucke weiter auf den schwammigen Progressive-Begriff. Und gleichzeitig entwickelt sich mit den neuen Deep Sublabels nochmal nen leicht anderes Genre, dass auf den Namen hört. Dabei würde gerade hier der Name Progressive wirklich mal (besser) passen.

    Seit der tollen Kritik hier im Forum zur letztjährigen Ausgabe, habe ich mir eigentlich vorgenommen dort hin zu fahren. Erst gestern habe ich allerdings erfahren, dass es überhaupt ne Fortsetzung gibt, wobei mich das Lineup aber nicht so ganz überzeugen kann...


    I Love New Year


    Ansonsten wüsste ich auch nichts. Am besten einfach in eine Großstadt und dann wird da schon was gehen. Außer London, davon wurde mir abgeraten.

    Mein letzter Beitrag ist doch von heute. Also am Donnerstag, den 20. November, um 09:55 Uhr auf arte ;)


    Wer die Loser sind und wer die Gewinner, das bleibt in dem Film ja offen. Die Frage deckt ja mehrere Aspekte ab unter anderem auch den von dir aufgegriffenen Arbeitszeit bzw. Arbeit/Freiteit Aspekt.


    Dazu kann ich nur sagen, dass das "lächerlich" ein Sarkasmus von mir war, der sich auch nur auf den direkten Vergleich zu den Chinesen bezieht. Für mich ist ganz klar wer in diesem Falle der loser ist.


    Zumindest bezogen auf das Individuum. Bezogen auf die Gesellschaft an sich, mache ich mir für die fernere Zukunft schon Sorgen für uns in Europa, sollten die Chinesen so weitermachen...

    Am Donnerstag war die TV-Premiere auf ARTE. Aber keine Sorge, wird nächsten Donnerstag wiederholt, allerdings um 09:55 morgens. Ich kann trotzdem nur empfehlen mal den Videorekorder zu programmieren ;)

    Hab das erste Mal seit langem wieder in einen deiner Tracks reingehört. Bin positiv überrascht von Somewhere in the Universe. Scheint ja so, als würde die Hilfe hier tatsächlich fruchten. Selber kanni dir aber keine Tipps geben, denn ich hab vom Produzieren keine Ahnung.

    Da ich kein ASOT Hörer bin, kenne ich ca. 85% der dort gelisteten Tracks überhaupt garnicht. Dennoch war die Wahl nicht leicht. Und dabei waren nichtmal so geniale Tracks wie der Push Remix zur In and Out of Love gelistet...


    Armin van Buuren feat. Sharon den Adel - In and Out of Love (Original Mix)
    Armin van Buuren & DJ Shah feat. Chris Jones - Going Wrong (DJ Shah's Magic Island Remix)
    SIA - The Girl you lost to Cocaine (Sander van Doorn Remix)
    Airbase - Tangerine
    Talla 2XLC versus Carl B. featuring Katie Marne - Givin up, givin in (Sean Tyas Remix)


    In dieser Reihenfolge...
    Meine wirklichen Top 5 2008 sehen aber anders aus.

    Komisches Konzept...


    Wie kann man Big Island Revival und 0% Kommerz unter einen Hut bringen?


    Wie kann man Big Island Revival ohne die originale Location hinkriegen? Einmal nen Riesen-Pritt-Stift über den Boden schieben?


    Wird es Andreas Pils geben? Mit Pilzen oder ohne?


    Und zum Thema Trance: richtig Trance? Wird der Name Big Island nur genutzt um unwissendes Volk zum Trance zu bekehren? Dann würde ich mir das vielleicht mal anschauen 8)


    Ansonsten finde ich das ganze aber ziemlich unseriös. Nen Flyer oder ne einfache Homepage wären mal nicht schlecht und nen Link zu diesem Club von dem ich noch nie was gehört habe...


    Oder gehört das zur Undergroundmasche? Dann frage ich mich wiederum, wozu diese Big Island Geschichte...