Beiträge von Lemieux

    Ich hab mal durchgehört, ist schon brauchbares dabei. Ich finde den Ferry-Corsten- und den Nic-Chagall-Remix sehr gut und würde gerne beide Mixe haben. Auch Always near gefällt mir gut.
    Aber scheinbar kann man die in Deutschland nur in gekürzter Version erwerben. Beatport, Amazon, Itunes, alle haben für deutsche Kunden nur die abgeschnittenen Versionen. Das ist so dämlich. :autsch:

    1. Trentemoller
    2. Dominik Eulberg
    3. Kollektiv Turmstraße
    4. Roger Shah
    5. Mat Zo



    Hab mal aufs Geratewohl abgestimmt, das waren die fünf Namen, die mir am schnellsten in den Sinn gekommen sind.

    Jo, da gibt's alle aktuellen Armada und Anjunabeats-Releases. Der Preis ist top, und find auch gut, dass dort 320er-MP's angeboten werden, das haben Amazon und Itunes leider nicht.


    Leider ist die Shopstruktur bei 7digital schrecklich, der Player schlecht und die Seite lädt (zumindest bei mir) unerträglich langsam. Dann lieber 0,50€ mehr ausgeben.

    Hm, ein Paul van Dyk, der über Kaviar und Dressurpferde spricht und schon wieder über die Berliner Clubs herziehen muss. Gefällt mir gar nicht.

    JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!


    Rosenberg !!!! Marin !!!! Pizarro !!!! Bääm !!! :huebbel:


    Was bin ich abgegangen, als Rosenberg das Ding versenkt hat. Da war ich auch schon auf 180 wegen dieser unfairen Genuesen. Acht Minuten Nachspielzeit wäre nicht zu viel gewesen.


    Danach lief es ja eh flüssig bei Bremen und sie waren hinten überraschenderweise wieder sicher.


    Arnautovic hat mich positiv überrascht, nachdem was man so über ihn gehört hat. Man konnte schon sehen, dass der was draufhat, und er ist sogar wirklich viel gelaufen. Schade, dass er kein Tor gemacht hat.








    Aber ich fand es schwach von Schaaf, dass er den völlig überforderten Pasanen so lange hat spielen lassen. Und auch Sandro Wagner hätte früher ausgewechselt werden können und nicht erst, wenn kein frisches Trikot zur Verfügung steht. Egal, so war die Dramaturgie wenigstens perfekt.


    Meine Bitte an Allofs: unbedingt zwei Verteidiger kaufen !!!!!!!!!!!!

    Win7 ist da sehr eingeschränkt, was das vergrößern von Partitionen angeht.


    Bei mir war es andersrum. Ich hab C verkleinert und es dann an D angehängt. Ich hab das mit dieser Gparted-Linux-Boot-CD gemacht. Ging problemlos ohne irgendwelche Daten zu löschen/verschieben, dauert nur halt bestimmt ein paar Stunden.

    Ja, die Liste mag sicher ne große Bedeutung haben, zumindest in Deutschland sehe ich die aber nicht.
    Von der letztjährigen Top-10 ziehen hier in Deutschland gerade mal Deadmau5 und David Guetta, Paul van Dyk und Tiesto sicherlich auch noch. Der Rest ist bei ein, zwei Großveranstaltungen immerhin auf dem Mainfloor. Bei Gareth Emery kann man noch so oft auf das Plakat #9 draufschreiben... der würde keinen Club füllen.
    Dagegen ist ein Sven Väth auf der 48, Villalobos auf 71. Beide spielen weltweit und können sich vor Angeboten kaum retten.

    Ich habe einen Vergleich zwischen ThinkPad-Onboard-Sound und M-Audio Fast Track Ultra. Auf meinen Lautsprechern höre ich keinen Unterschied; wenn ich meinen Kopfhörer hernehme, bilde ich mir ein, dass es über die M-Audio angenehmer klingt. Ob man deswegen Geld ausgibt...


    Zitat

    Original von JanDie M-Audio klang auch sehr gut - nur leider zu gut für meinen Zweck. Ich wollte einen neutraleren, objektiveren Klang. Zum reinen Hifi-Musikhören hätte ich sie vermutlich aber vermutlich genommen


    Naja, einem Audiointerface "Hifi-Klang" zu attestieren, halte ich für ziemlich gewagt. Das würde ja bedeuten, dass bei der DA-Wandlung absichtlich bestimmte Frequenzen betont würden, wie es vielleicht bei einem "Hifi-Lautsprecher" der Fall ist. Ich kann es mir nicht vorstellen. Wie kommst du darauf?

    @offtopic:
    Was Plakate und Flyer, aber auch Präsentationen im Web usw. angeht, ist die Tranceszene leider allgemein sehr rückständig. Immerhin verzichtet man auf übergroße Titten wie bei Electro House, der Sonnenbrillen-Proll darf aber auch bei Trance nie fehlen.
    Da merkt man, dass Grafiker wohl eher Techno oder Tech-House hören. :)




    @Event:
    Ich bin gespannt und freu mich auf den Abend. Hoffentlich spielen K&A weder "Once in a life" noch "Painkillers". ;)

    Zitat

    Original von Nils van BruukUnd seine neuen Tracks sind nicht nur schlecht, sie zeigen das er es produtionstechnisch ohne Benno nicht mal ansatzweise drauf hat.


    Meiner Meinung nach sind seine alten Stücke ohne Benno ja besser.


    Wenn ich da nur an "Blue fear", "Burned with desire" und "Yet another day" denke, dann seine Remixe zu "Seven cities" und "Janeiro". Meilensteine!!!



    Dann: eine relative harte wie fragwürdige Aussage wie "der Typ gehört in einen Sack und Knüppel drauf..." kann man ja schonmal kommentieren. Da scheint sich ja ein Menge Frust angestaut zu haben, wenn man zu solchen Formulierungen greift.

    Also es geht nichts über "Adrenaline" ( :huebbel: ), aber dieser Track ist auch ganz nett.
    Wie viele schon sagten, klingt das Teil sehr oldschoolig. Erinnert mich irgendwie immer an Super Mario Geisterhaus-Level. :D

    Diese Trackvorstellung passte leider gar nicht zum aktuellen, wechselhaften Wetter, denn dieses Stück steht wirklich für Sommer und Sonne pur.
    Grundlage bilden erstmal schöne 8el-Chords, wie man sie kennt. Darüber legt sich dann eine liebliche Pianomelodie, die zwar nah an die Kitschschmerzgrenze reicht, sich aber mit der Zeit in den Ohren festsetzt. Regelrecht im Gehörgang zementieren tut sich dann vorallem die alternative Synthie-Melodie, die in der Mitte des Tracks das Klavier zunächst ablöst, um dann gemeinsam mit diesem zu erklingen.
    Irgendwie kein spektakulärer Track, aber er lässt mich nicht mehr los, verbreitet er doch gute Laune pur und ist dabei ein ziemlicher Ohrwurm.


    Ist auf Magic Island Recordings erschienen und auch auf der Magic Island Vol. 3 enthalten.


    https://www.youtube.com/watch?v=76qeF-fgUBs&fmt=22

    Da hier einige mit der Gestaltung der Träume in Inception nicht ganz zufrieden sind:
    Also ich weiß ja nicht, was ihr alle so träumt, aber bei mir ist zumindest das Setting / die Umgebung meistens alles andere als surreal, sondern bodenständig und normal, was nicht heißt, dass nie etwas unrealitisches oder unmögliches passiert. Aber es sieht definitiv nicht so aus wie in "Pans Labyrinth" oder "Alice im Wunderland"; da müsste ich mir wohl auch Sorgen um meine Psyche machen. :)
    Ich denke mal, der Begriff "Traumwelt" ist eigentlich etwas irreführend. Da ist im literarischen Sinn tatsächlich eine surreale, unwirkliche Umgebung gemeint, was aber doch nichts mit der Welt von realen Träumen (ja, ihr wisst schon, was ich meine) zu tun hat.
    Ich würde deswegen sagen, dass Nolan einfach eine sehr realistische Art des Träumens gewählt hat.

    Ich dachte ja zuerst, dass wäre eine weiterer Remix zu "Cafe del Mar", als es bei der Intuition Radio Show lief. Selbes Build-Up wie im Three'n'one-Remix.


    Mir gefällt das Stück ganz gut.

    Wuhuuu, richtig schöne Uplifting-Nummer. Diese fluffige, lockere Melodie zaubert mir sofort ein Lächeln ins Gesicht und ich verspüre alsbald den Drang die Arme in die Luft zu werfen. :)
    Ich kenne den Track von der CD1 Anjunabeats Worldwide02, bestimmt auch mal in den einschlägigen Shows gehört. Im Juli als Single auf Discover erschienen mit fünf Mixen.
    Activa-Remix macht nichts groß anders, nur schlechter. Ein gewisser Chris de Seed gibt seinen zwei Mixen zumindest eine eigene Note, überzeugt mich dennoch nicht.
    Als Zugabe gibt's noch nen Chill-Out-Mix. Ganz nett.


    https://www.youtube.com/watch?v=LL0897tHaB0
    https://www.youtube.com/watch?v=EFF4-55lIKY

    Ganz ehrlich, ich kann leider gar nichts damit anfangen. Ich finde die Comics unwitzig und unoriginell und denke mir bei jeder Groove-Ausgabe, dass der Platz, den das Comic einnimmt, besser genutzt werden könnte. :yes:

    Also da wäre ich mir eigentlich relativ sicher, dass bei Deadmau5 etwas mehr als Alk und Nikotin im Spiel ist. Ich will ihn deswegen auch gar nicht verurteilen.

    "Dark Knight" war anfänglich und sogar für längere Zeit auf Platz 2 (oder sogar Platz 1???). Mal schauen, wie sich Inception hält.
    Bei Toy Story auf Platz 10 sieht man auch, dass die Filme zu weit oben starten. Das hat der Film nichtmal zwischenzeitlich verdient. :D

    Ich bin mit sehr hohen Erwartungen in den Film. Bin mir noch nicht ganz sicher, zu welchem Urteil ich kommen werde, aber man muss ihn auf jeden Fall gesehen haben. Ich staune auf jeden Fall gerade, wenn ich sehe, dass der Film angeblich 148 Minuten dauerte. Kam mir deutlich kürzer vor. :)
    Ich hab auch noch nicht ganz verstanden, was ich da gesehen habe, aber mal schauen, was es schon für Interpretationen gibt im Internet.

    Zitat

    Original von TranceBabeNatürlich soll das nicht passieren, aber jeder weiß oder kann sich denken warum er da nicht erscheint.
    Er sollte lieber gar nichts sagen, anstatt so eine gequirlte Scheiße, die ihm eh keiner abnimmt.


    Wenn er nichts sagt und dann dort nicht erscheint, dann heißt es wahrscheinlich, die Trauerfeier wäre ihm egal.


    Man sollte erstmal überlegen, bevor man etwas zu einem ernsten Thema schreibt.

    Krass, 60€ Normalpreis! Die zwei kommen langsam in Dimensionen von Bands wie U2.


    Bin gespannt, ob das voll wird - da Tickets jetzt ja scheinbar schon für 30€ verkauft werden müssen.


    Wobei bei der Preis für mich da keine Rolle spielt, das Line-Up spricht mich so oder so nicht an.

    Bei vielen Aussagen hier sträuben sich mir die Haare.


    I-Motion ist eine GmbH, also ein Unternehmen, das Gewinn machen, wachsen, ihre Mitarbeiter bezahlen möchte. Dies tun sie, indem sie Großveranstaltungen organisieren, für die Leute bereit sind, Geld zu zahlen. Ich vermute mal, dass es zumindest dem Großteil der Mitarbeiter auch Spaß macht, was sie da organisieren, und dass sie einen persönlichen Bezug dazu haben. Doch gerade weil es sich um Großveranstaltungen handelt, dementsprechend viel Geld im Spiel ist und dadurch große Risiken entstehen, müssen sie sicherstellen, dass das Unternehmen rentabel ist.
    Wer - gerade im Zusammenhang mit Großveranstaltungen - Sätze in den Mund nimmt wie "denen da geht also doch wieder nur um Geld", hat scheinbar Probleme mit unserem System der Marktwirtschaft.


    Klar, bei kulturellen Veranstaltungen (sei es Musik, Film, bildende Kunst, Literatur) besteht immer der Wunsch, dass diese nicht aus dem Streben nach Profit entstehen. Ich denke, da gibt es auch unzählige Beispiele gerade im regionalen Bereich, wo Veranstalter mit viel Engagement neben ihrem Beruf etwas auf die Beine stellen. Auf größerer Ebene ist das dann meistens nur noch durch die Finanzierung aus öffentlicher Hand möglich.


    Auf jeden Fall ist I-Motion niemandem hier oder der Trance-Szene zu irgendetwas verpflichtet. Wenn sich hier jemand von I-Motion "verarscht" fühlt, kann ich darüber nur lachen und mich wundern, wie man so kleingeistig sein kann.


    Wenn I-Motion Kröcher und Moguai auf der Soundtropolis haben möchte, egal aus welchen Motiven, dann ist das ihre Sache. Mir gefällt das Line-Up auch nicht und bedauere die Entwicklung im Vergleich zum letzten Jahr. Bei mir haben sie auch das Ziel verfehlt, Geld für diese Veranstaltung zu bezahlen. Aber I-Motion hat das gute Recht, die Soundtropolis so zu gestalten, wie sie es für richtig empfinden.

    Zitat

    Original von rumsteherWarum hassen ihn alle so? Er gab sein Geld aus, um die LoPa zu finanzieren. Auch wenn er das von der Steuer abschreibt, ist es ein Verlustgeschäft - dadurch wurde nur vermieden, dass man extra 45% an den Fiskus abführen müsste. Und wenn er statt sich eine neue Yacht zu kaufen eine LoPa finanziert, ist es aus meiner Sicht eine gute Tat - selbst wenn es früher besser war.


    Fakt ist, Berlin wollte die LoPa nicht mehr mitfinanzieren, und Dr. Motte & Co waren zwei Jahre lang unfähig Sponsoren finden - bis zum Glück der "geldgeile Sack" eingesprungen ist. Wenn es wirklich so eine gewinnbringende Kommerzveranstaltung ist, hätten Sponsoren Schlange gestanden.


    Schaller suchte eine Alternative zu einer herkömmlichen Werbekampagne, die deutlich teurer wäre als die Finanzierung der Loveparade. Die Loveparade ist eine sehr bekannte Marke (gerade in der Zielgruppe) und bekommt quasi gratis Medienaufmerksamkeit. Das Konzept ist wohl auch aufgegangen, da Marke McFit wohl die letzte Jahre deutlich ihren Bekanntheitsgrad steigern konnte.
    Schaller deswegen als "geldgeilen Sack" zu bezeichnen ist unangebracht.


    Überhaupt sollten sich hier mal einige in Demut üben und nicht mit irgendwelchen endgültigen Aussagen über etwas urteilen, dass sie überhaupt nicht einschätzen können.