Dominik Eulberg "Der Buchdrucker"

  • Label: Traum Schallplatten
    Catalog#: TRAUM V74
    Format: Vinyl, 12"
    Released: 03 Jul 2006
    Style: Minimal mit Tranceeinflüssen


    Tracklisting:
    A Der Buchdrucker (9:00)
    B Björn Borkenkäfer (8:06)



    Ich kann euch diese Platte ans Herz legen. Der Buchdrucker groovt sehr geil und bekommt im Break auch noch bisschen Melodie mit. Ich mag diesen Stil sehr gerne. Hört doch einfach mal rein.


    5/6

  • Ist ganz OK, finde Minimal ab und an auch ganz nice kann dem ganzen Trend aber irgendwie nix abgewinnen.


    Werübrigens zu viel Geld hat sollte mal das hier versuchen.



    Gefunden bei deejay.de

  • Aha, aha. Wer hat dir denn wohl die Platte empfohlen ;)


    Diesen Sound sofort in die Techno Ecke stellen, nur weil es eben Minimal ist würde dem Track absolut nicht gerecht werden. Wahnsinns Teil. Ist eben sehr trancig angehaucht für Minimal. Und ob es ein Trend ist oder nicht, absolut egal, die beiden Tracks sind schön und grooven wie ab.


    Wertung lass ich mal aussen vor.

  • Da Minimal mein Ding is, kann ich nur sagen, das Teil ist geil. Hab se natürlch selber als großer Eulbergfan. Kann euch TRancer da auch die neue "Bionik" empfehlen. Ist was fürs Warm Up.



    GReetz
    Kev

  • Jö, da hab ich zu diesem tollen Release noch garnix geschrieben? :hmm:


    Ich fang mal mit dem Track mit einem der wohl irrsten Tracknamen ever an - Björn Borkenkäfer! Recht trocken und minimal fängt das Stück an, doch dauert es keine Minute, bis sich erste, flächige Melodieansätze aus dem Untergrund emporarbeiten. Mit ein paar HiHats und Eulberg-typischen Effektspielereien nimmt der Track langsam an Fahrt auf. Auch gesellt sich eine helle, fast quietschige Melodie hinzu, die aber bald wieder von allerlei Geklicker, Gezirpe und Gezische verdrängt wird. Man nähert sich einem kleinen Break, in dem sich diese Melodie voll entfalten kann und sich dann in einer wahren Zischorgie entlädt, um den nun folgenden, dem Build-Up recht ähnlichen Mittelteil einzuleiten. Doch wer glaubt, dass sich der Track nun zurückbaut, um seinen Ende entgegenzutreten - der glaubt falsch. Denn nun vereinen sich ein um einen interessanten Effekt erweitertes Drumming inklusive Eulberg-Effekten, die flächigen Melodiespritzer und die leicht variierte, helle Melodie, um noch einmal so richtig Gas zu geben. 5,5/6 :huebbel:


    Doch kommen wir nun zum Titeltrack dieser EP. Der Buchdrucker braucht zwar drei Versuche, um seinen Rhythmus zu finden, doch einmal gefunden, gibt's kein Halten mehr. Eine flotte Kick, kurz gehaltene HiHats, eine interessante Clap, in die ich mich bei jedem Hördurchgang auf's Neue verliebe und natürlich die Eulberg'schen Effekthaschereien lassen den Track nach vorne marschieren, als gäb's kein Morgen. Als wäre das nicht genug, begleitet bald eine dezente, knarzige Bassline die lustige Truppe. Mit einer kleinen Bass-Erruption wird ein Break eingeleitet, in dem ein sentimentales Piano gemeinsam mit ein paar Flächen die übermütige Gesellschaft wieder auf den Boden zurückholt. Von nun an gibt's kein Halten, das Drumming scheppert, die Bassline knarzt und drückt hie und da, das Piano, schwermütige Flächen und eine helle Alternativmelodie blasen Trübsal und übernehmen auch das Outro. 6/6 :yes:


    Lange Rede, kurzer Sinn: Auch zweieinhalb Jahre, nachdem ich auf diese EP gestoßen bin, fasziniert sie mich noch. Zwar merkt man den Tracks das Alter von 4 Jahren etwas an, das tut ihrer Qualität aber in keinster Weise einen Abbruch. Nach wie vor eines meiner Lieblingsreleases vom Eulberg und mMn auch eines seiner besten. Ich glaub, unter anderem diese EP war an meiner weiteren musikalischen Entwicklung, hin zu den minimaleren und technoideren Stilen, schuld.

  • Na, das lasse ich mir doch gefallen. :D
    Solche Threads gehören ausgegraben.


    Der Buchdrucker ist wirklich feinster Minimal-Neotrance... ach, nennt es doch, wie ihr wollt. Jedenfalls schiebt das Ganze schon ziemlich gut und auch die Klaviermelodei passt perfekt rein. Das ist ja fast schon ein Klassiker, möchte man meinen. Und reisi hat den Track im Ansatz schon so beschrieben, wie es hammer normalerweise macht. :D 4,5/6 :yes:


    Ich finde allerdings Björn Borkenkäfer noch besser. Einfach der absolute Megaburner, dieser Track. Treibt gut, diese Melodie ist einfach nur der Hammer. Dazu diese ganzen abgedrehten Sounds. Herrlich! :D Und der Titel ist ja wohl auch der absolute Wahnsinn! Über Eulberg kam ich dann auch zu den teilweise ganz abgedrehten Sachen! 6/6 :huebbel:


    Der Buchdrucker


    Björn Borkenkäfer