Die GEMA - Eine kriminelle Vereinigung oder wichtige Interessenvertretung?

  • Ich bezeichne die Gema sehr wohl als kriminell. Durch die Sperrung der zigtausend Youtube Videos beispielsweise schränken die nämlich ganz gewaltig unsere Meinungsfreiheit ein. Egal welche Argumente von deren Seite da gebracht werden.


    Es ist einfach nur unglaublich nervig mit den Videos. Ein Proxy lahmt die Verbindungsgeschwindigkeit, weshalb ich mir einen speziellen Browser heruntergeladen habe. Tor Browser nennt der sich. Den nutze ich dann nur für bestimmte Zwecke...


    Zitat

    Das Tor-Browser-Paket ermöglicht anonymeres Surfen im Internet mit dem Open-Source-Browser Firefox.


    Sobald Sie im Internet unterwegs sind, hinterlassen Sie jede Menge Surf-Spuren. Das kostenlose Tor-Browser-Paket inklusive des Firefox-Browser beugt dem vor, indem es Sie über das verschlüsselte Tor-Netzwerk ins Internet bringt.


    Tor Browser: Anonym im Internet
    Neben Verschlüsselungs-Funktionen über das Tor-Netzwerk, hat modifizierte Firefox auch einige praktische Sicherheits-Add-ons vorinstalliert. Unter anderem NoScript und HTTPS Everywhere.


    Download: http://www.chip.de/downloads/Tor-Browser-Paket_22479695.html

  • Finde das einfach auch extrem nervig mit diesen Sperrungen! Ein Freund von mir hat mal ein Video auf Youtube hochgeladen und mit Musik hinterlegt. Obwohl dass Video nur 1:30 min lang war und somit nicht einmal einen vollständigen Track beinhaltet hat, war es einen halben Tag online, bevor es von der GEMA gesperrt wurde!
    Das finde ich etwas übertrieben, weil der Track ja nicht einmal ganz war und er auch den Titel in die Videobeschreibung geschrieben hat! In meinen Augen ist sowas eigentlich ja positiv da es ja Werbung für den Titel ist! Aber das sieht die GEMA anscheinend anders... :rolleyes:

  • Wenn ich das lese könnte ich direkt wieder in die Tischplatte beißen!...


    Ich beziehe mich jetzt nur mal auf die aktuelle YT Situation, das mit den öffentlichen Veranstaltern ist ja noch eine ganz andere Nummer.


    Ich finde es ja absolut in Ordnung das Videos von dritten die einfach Musik einbinden gesperrt werden!
    Jedes Musikstück welches Rechte besitzt darf man halt nicht verwenden, das war und ist schon immer so gewesen.
    Das manche Rechtefirmen so schlau sind und durch genau solche Uploads Klicks und Geld generieren wäre zwar die sinnvolle Alternative statt sperren, aber das wird die Gema wohl nie verstehen. :autsch:


    Was ich aber ABSOLUT an der GEMA hasse und ihnen schwer ankreide, sind die Blockierungen von Videos die von den Künstlern selbst stammen!
    Als Beispiel mal Above&Beyond genommen, all den Ihr neues Zeug ist komplett geblockt, selbst der ABGT150 Livestream war komplett gesperrt :autsch:


    Ich mein was verspricht die GEMA sich davon? Dass kann doch auch niemals im Sinn des Künstlers sein.
    Was hat A&B davon wenn ihr Stream geblockt wird?
    Den Stream gab es nur via YT und sonst nirgends...bedeutet mir gehen Klicks und eventuell Fans verloren die überhaupt nicht die Möglichkeit haben ein anderes Medium zu nutzen über welches dann wieder Einnahmen generiert werden könnten.


    Bedeutet durch die Sperrung verliere ich Zuschauer und Fans habe aber auf der Gegenseite keinerlei Vorteile dadurch. :gruebel:


    Generell stehe ich Künstlern sehr kritisch gegenüber wenn ich sehe dass ihre Videos hinter der GEMA Firewall stehen!
    A&B ist da eine Ausnahme weil ich einfach ein großer Fan bin :rolleyes:


    Wobei ich ja glaube dass die meisten Künstler nicht mal wissen dass die Videos in DE nicht verfügbar sind.
    Die schließen ihre Verträge mit der nationalen Gesellschaft ab und haben gar kein Einblick dass diese dann im Hintergrund mit der GEMA arbeiten oder Wissen was die Gema hier in DE abfackelt...


    Könnt hier direkt wieder ausrasten über das Thema.... :D
    Es ist jedenfalls weiterhin ein absolutes Armutszeugnis dass Deutschland das EINZIGE Land ist in dem die Musikgesellschaft kein Übereinkommen mit YT findet...ich mein die anderen hunderte Länder können doch nicht so falsch liegen mit ihren Verträgen?

    life is made of small moments like these...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von eRacoon ()

  • Diese Videosperrthematik ist ja auch so eine Sache für sich, auf der einen Seite ist es klar dass Videos die Urheberrechte verletzten gesperrt werden. Nur welchen Wert hat ein Song in einem Video!? Und welchen Sinn verfolgt das Video!?


    Es ist ein Unterschied, ob ich ein Video reinstelle das nichts weiter als ein statisches Bild zeigt und einen Track von 0 bis Ende abspielt, oder ob ich etwas anderes mit dem Video erreichen will und der Track allerhöchstens ein Beiwerk ist.


    Aber diese "Oh, es sind zwar nur 30 Sek eines Tracks, aber wir und unsere Musik stehen ja immer über allem" Einstellung der Gema kotzt mich einfach nur an. Selbiges gilt für öffentliche Aufführungen oder alles, was zu einer solchen gemacht wird.


    Letztens habe ich nen Bericht gelesen von zwei Friseurinen die Besuch von der GEMA hatten und nun zur Kasse gebeten werden weil im Laden Musik läuft. Ja klar, die Kunden gehen zum Friseur weil sie Musik hören wollen. Haare sind da - wie der Name schon sagt - Nebensache.


    Einfach zum Kotzen diese GEMA! Und wenn sie dann noch Videos ihrer eigenen Künstler sperren, ich habe auch schon des öffteren gehört dass die von ihren eigenen Künstlern Gebühren verlangen wenn diese Schnipsel IHRER eigenen Songs auf IHRE EIGENE Webseite stellen.


    Ja, das macht Sinn!

  • Die GEMA arbeitet mit Sicherheit nicht für das Wohlwollen der allermeisten Künstler. Nur die eh schon Großen bekommen was vom Kuchen ab. Die, die es eigentlich nicht nötig hätten. Vor allem wird der "Kommerz" unterstützt. Die, die ausnahmsweise mal ein bisschen kreativer aktiv sind als der Mainstream (btw: bestes Vid zum DJ Mag Voting ever! :D https://www.facebook.com/sunny…048369859228/?pnref=story ) müssen ja eh schauen, wo sie bleiben...


    Ich bin auch der Meinung, dass sich Künstler darüber freuen, wenn deren Tracks verbreitet werden.
    Wenn die GEMA die Videos deshalb sperrt, damit sie gekauft werden, macht das in der Tat nicht wirklich Sinn. Auf viele wird man ja nur zufällig durchs Anschauen von vor allem YT-Videos aufmerksam. Ausserdem gibts Spotify und ehrlich gesagt ist es einfacher Tracks irgendwo illegal runterzuladen, als sie auf ner Plattform zu finden, bei der man sie anhören kann.


    Es werden so weit ich weiss nur Videos von Künstlern gesperrt, die nicht Mitglied der GEMA sind. So setzen diese beispielsweise A&B unter Druck, dort beizutreten, nur damit die Videos nicht mehr gesperrt werden? Muss A&B also quasi für ihre künstlerische Freiheit zahlen? Ist das nicht hochgradig Erpressung?
    Ähm ja, wo leben wir denn hier? Bisschen Nazigedankengut ist ja schon noch oft in so einigen Bereichen vorhanden, aber das die damit aktuell durchkommen? So in der Art: Du trittst nicht unserem Verein bei, also wirst du schon sehen, was du davon hast. Wenn du schön das tust, was wir von dir verlangen, wird doch alles gut!


    (Das ist ja bei uns Normalbürgern nix anderes, ich muss für Propaganda- und Lügen-TV nen Haufen Kohle an die GEZ zahlen)


    Die Interessengruppen hinter der GEMA manipulieren und kontrollieren das Musikbusiness.


    Macht ein Künstler sich die Arbeit und stellt ein Video ins Netz, das dann sofort wieder gesperrt wird, verliert der natürlich irgendwann die Lust dabei. Wer macht sich da in D noch groß dran was Kreatives ins Internet zu stellen, wenn davon ausgegangen werden muss, dass es gelöscht wird. (Soundcloud macht das ja auch, Mixe von seinen eigenen zahlenden Kunden zu entfernen.)


    Könnte man ja fast die Behauptung aufstellen, dass echte Kreativität in unserem Land nicht wirklich erwünscht ist.
    Oder wie soll ich das verstehen?

  • Nenene ganz so schlimm ist das zum Glück dann doch nicht :D


    Youtube Videos werden nur gesperrt wenn der entsprechende Künstler von der GEMA vertreten wird.
    Wenn du also bei der GEMA bist und ein Video auf Youtube hoch lädst wird es geblockt.
    Das macht YT mittlerweile vorsorglich um sich gegen mögliche GEMA Klagen zu schützen.


    Aber das große Problem, die GEMA hat mit allen anderen Gesellschaften der anderen Länder Verträge dass sie die Künstler dessen Gesellschaften in DE vertritt.


    Somit hat z.B. Above&Beyond einen Vertrag mit der UK "GEMA" (die möglicherweise absolut in Ordnung ist), dadurch wird A&B allerdings in Deutschland automatisch von der GEMA vertreten.


    Alle Gesellschaften der anderen Länder und zwar wirklich ALLE haben aber ein sinnvolles Abkommen mit YT gefunden.
    Nur die Deutschen haben mal wieder nichts von der "neuen" digitalen Welt mitbekommen und verstanden dass man da andere Kurse verlangen muss als üblich.


    Hab die Zahlen gerade nicht im Kopf aber war es nicht so dass die GEMA sogar mehr als das 100fache pro Klick wollte als YT tatsächlich an Geld mit einem Klick generieren kann? :rolleyes:



    So zu mindestens mein Wissensstand, bitte korrigiert mich wenn es nicht stimmt ;)

  • Hm naja, ich persönlich finde das schon schlimm was da los ist ^^


    Die, die Geld haben, denen passiert nix. Die, die keins haben, denen haut mal nochmal eins auf die Rübe :p


    Regel Nr. 1: Es geht immer nur um Geld und Macht :D


    Menschen sind Gewohnheitstiere... Irgendwann ist das normal, dass sie sich nicht mehr äußern dürfen...


    Ich suche viel auch kleinere Labels; kleinere, unbekannte Künstler, und da sind Unmengen gesperrt! Künstler, die mal 2-3 Tracks released haben. Was sollen die kleinen Leute denn für Veträge abschliessen? Die wollen doch einfach nur Musik machen, mehr nicht.


    Zitat

    Original von eRacoon
    Generell stehe ich Künstlern sehr kritisch gegenüber wenn ich sehe dass ihre Videos hinter der GEMA Firewall stehen!
    A&B ist da eine Ausnahme weil ich einfach ein großer Fan bin :rolleyes:


    Warum das eigentlich?


    Zitat

    Original von eRacoon
    Youtube Videos werden nur gesperrt wenn der entsprechende Künstler von der GEMA vertreten wird.
    Wenn du also bei der GEMA bist und ein Video auf Youtube hoch lädst wird es geblockt.
    Das macht YT mittlerweile vorsorglich um sich gegen mögliche GEMA Klagen zu schützen.


    Von letzterem hab ich auch gehört, dass YT das selbst macht. Punkt 1 verstehe ich in dem Zusammenhang allerdings nicht, das müsstest du mir nochmal genauer erklären :D Weil wenn der Künstler Geld an die GEMA zahlt, weshalb sollte die die Vids dann sperren? (Was Fairground schon erwähnt hatte... )
    Was wollen die denn (dann)?


    Ich weiss ja das ich in meiner Argumentation immer n bisschen extrem sein kann.
    Aber wenn utopisch horrende Gebühren für etwas verlangt werden, was die Kapazität des "Produkts" bei weitem sprengt, dann sind da m.M. nach schon Interessen dahinter, die unser (angeblich bestehendes) Grundgesetz angreifen ;)

  • Klar ist das schlimm genug, aber wenn du als Künstler willst, dann hast du mit der GEMA nix am Hut, die schränken direkt keine künstlerische Freiheit oder sowas ein ;)


    Wenn du ein Musikstück produzierst, dann liegen die Urheberrechte komplett bei dir, damit kannst du machen was du willst, Youtube, Soundcloud, etc... das wird keiner sperren können denn das ist dein Eigentum.


    Allerdings ist dieses ganze Rechteinhaber Zeug ein mega Akt wenn du versuchst mit deiner Musik Geld zu verdienen.
    Effektiv müsstest du quasi kontrollieren wenn jemand an deinen Tracks Geld verdient, also YT Uploads von Dritten oder wenn das Lied im Radio läuft und dafür sorgen dass du Geld bekommst.
    Das ist gerade für kleine Künstler natürlich fast nicht lösbar, zumal auch das Knowhow dafür fehlt.


    Dafür gibt es dann diese tollen und freundlichen Gesellschaften wie die GEMA die das gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr für dich übernehmen ;)


    Warum viele kleine Künstler bei der GEMA landen wird einfach daran liegen dass die zu kleinen Labels gehen die mit der GEMA zusammen arbeiten und dann automatisch vielleicht sogar unbewusst da rein rutschen.


    Aber generell ist die GEMA eine Gesellschaft die nur aktiv wird wenn du aktiv Mitglied bist, die schieben nicht generell ein Riegel vor jegliche produzierte Musik.

  • Ihr solltet vielleicht einfach nochmal nach dem Streit "Gema vs. Google/Youtube" bei eurer Online-Suchmaschine suchen. Dann wisst ihr auch was da so abgeht. Und ja, es geht um Geld und Macht, und zwar von beiden Seiten. Gema will halt mehr Geld haben, und Google/Youtube hat halt die Macht zu entscheiden. Und ja, es sind tw. auch kleinere Labels/Künstler bei der Gema gemeldet. Und wenn nicht, und trotzdem blockiert, dann evtl. weil Elemente im Track vorkommen, die das System fälschlicherweise als anderen Track erkennt, der wiederum bei der Gema gemeldet ist. Selbes Spiel mit Soundcloud zur Zeit, wo das System tw. Tracks blockt, die der Künstler selbst hochgeladen hat. Problem dort ist aber eher die Handhabung des Erkennungssystems, welches noch verbessert werden sollte. Aber auch da kommen große Labels neuerdings an und wollen Geld für ihre Künstler haben. D.h. irgendwann wird Souncloud ähnlich wie Spotify werden (müssen). D.h. wenn man dann ein exklusives Preview eines Künstlers hören will, muss man dafür paar Cents bezahlen. Und der gewinnorientierte Künstler (er muss ja von irgendwas leben) wird sich dann auch nciht dagegen stellen, wenn das Label ihm dieses Bezahlungssystem ans Herz legt. Aber auch da kommen wieder kapitalistische Probleme auf. Weil jeder daran verdienen will kommt es wiederum zu Streitigkeiten (siehe "Unterbezahlung" bei Spotify). Wir wollen gesellschaftlich für jeden etwas rausholen, aber die Masse will halt nix weiter für zahlen (vielleicht auch tw. weil die Leute einfach nicht mit Geld umgehen können, oder dieses Geldsystem einfach schon zuu sehr aufgebläht ist und man mittlerweile ja für alles zahlen muss, egal in welchem Lebensbereich). Großes Problem für die Zukunft also. Da sind Youtube, Spotify, Soundcloud usw. wie man sieht nur ein kleiner Teil, wo man es eben bereits jetzt merkt. Da müssen einfach gute Verhandlunspartner an die Tische dieser Welt.

  • Zitat

    Original von eRacoon
    Klar ist das schlimm genug, aber wenn du als Künstler willst, dann hast du mit der GEMA nix am Hut, die schränken direkt keine künstlerische Freiheit oder sowas ein ;)


    Hmm... auch da muss ich leider widersprechen ^^
    Schon mal versucht n kleineres Event zu organisieren? In nem Dorf beispielsweise?
    Da sind dann gewisse Auflagen so hoch, dass du wenn du deine künstlerische Freiheit ausleben würdest, mit nem fetten Minus rausgehen würdest...
    Vor allem wenn du die Musik spielst, die dir gefällt. Und nicht dem "Kommerz-Wahn" verfallen bist... Kommerz und EDM (siehe DJ Mag Voting) zieht genug Leute, "Nischenmusik" nicht und wahrscheinlich auch zukünftig nicht.
    So viele Clubs sind bei uns hier untergegangen.
    Leute, die kleine bis mittelgroße Events organisiert haben, haben keine Lust mehr. Unabhängig von GEMA kommt dann noch Sperrstunde, Securities etc. dazu, was die Kosten zusätzlich erhöht. Gibt ja auch noch Auflagen der Gemeinde.


    Ich bin und bleibe bei der Meinung: Alles was die da oben nicht kontrollieren können, wo sie nicht wirklich nen Einblick haben und sehen was los ist, ist denen ein Dorn im Auge. Und da man das in unserem Staat öffentlich schlecht verbieten kann, gibts einfach Auflagen, die keiner mehr leisten kann. So erledigt sich das "Problem" irgendwann nämlich von alleine ;)



    ich persönlich kenne niemanden, der irgendwelche Vorteile durch die GEMA hat. Wenn hier jemand mit liest und die hat, darf der sich gerne mal äußern. Würde nämlich schon gern mal die andere Seite auch anhören. Aber im Internet findet man da nix positives. Aber vielleicht hab ichs ja auch einfach nur übersehen :D


    Also zusammengefasst:
    Veranstalter regen sich auf, DJs regen sich auf, Producer regen sich auf, Endverbraucher regen sich auf.


    Wo finde ich da jetzt denn nun den Nutzen? :D




    Achja nochwas:
    Also wenn ich ein Set mixe, dann kaufe ich mir die Tracks dafür. Dafür habe ich MEINEN Teil des "Vertrages" erfüllt. Und dann ist es mir egal, was andere Leute für Probleme haben, vor allem mit irgendwelchen Verträgen. Wird aber jetzt mein Set gesperrt, weil irgendwelche Geizhälse :p nicht in der Lage dazu sind, Dinge zu klären und eigentlich nur an sich selbst denken, dann pisst mich das echt an :D Dann werde ich nämlich ganz schnell trotzig und überlege, die Tracks nicht mehr zu kaufen. Weil, für was denn?
    Das ist nicht unbedingt logisch, und am Ende muss auch wieder der Künstler drunter leiden.
    Das heisst auch nicht, dass ich nicht möchte, dass Künstler ihr Geld bekommen. Das ist sehr wichtig. Musiker sein ist ein extrem harter Job und denen wird das leider oft nicht gedankt was die so leisten.
    Aber ein Vertrag muss fair sein. Und das Streitigkeiten auf den Kosten der "Endverbraucher" ausgetragen wird geht einfach nicht.

  • Zitat

    Original von mar she
    Wir wollen gesellschaftlich für jeden etwas rausholen, aber die Masse will halt nix weiter für zahlen (vielleicht auch tw. weil die Leute einfach nicht mit Geld umgehen können, oder dieses Geldsystem einfach schon zuu sehr aufgebläht ist und man mittlerweile ja für alles zahlen muss, egal in welchem Lebensbereich). Großes Problem für die Zukunft also.


    Leider dürfte die Problematik wohl viel tiefgehender sein als dass man sie auf irgendein System schieben könnte. Ich habe mich z.B. schon immer gefragt wer oder was die Masse zu einer Masse werden lässt. Gefühlt lässt sich eine Masse einfacher unter Kontrolle halten als unzählige Individuen, und hier liegt damit auch die Kernproblematik, dass die Masse selber sich eben nicht als eine Masse empfindet weil sie nunmal keine ist, sämtliche Systeme aber eben auf Masse ausgelegt sind.


    Wir alle sind Menschen, biologisch bis auf kleinigkeiten gleich, und bei genau diesen Kleinigkeiten hört die Gleichheit auch auf. Wir durchlaufen alle eine Entwicklung, die (idealerweise) mit dem Tod aufhört. Wir wachsen in unterschiedlichen Verhältnissen auf, sind unterschiedlichen Einflüssen ausgesetzt die uns prägen, der eine hatte eine gute Kindheit, der andere eben nicht. Der eine ist arm, der andere reich. Der eine ist gesund, der andere Krank. Und jeder muss für sich einen Platz in dieser Welt finden, denn ne andere gibt es nuneinmal nicht.


    Sorry, aber es ist kein Kunststück all diese Menschen zu einer Masse zu degradieren und sich dann hinzustellen und rumzuheulen dass sie nicht so will wie man es gern hätte. Der Künstler muss von irgendetwas leben!? Jo, das müssen Leute die keine Künstler sind auch. Es gibt nur eine Hand voll Menschen die reich sind, es soll aber ausgerechnet der Rest sein der eine Unmenge an Künstlern finanzieren und unterstützen soll!?


    Versteht mich nicht falsch, ich gönne es jedem der die Möglichkeit hat sich künstlerisch zu betätigen, aber bitte nicht auf Kosten der Allgemeinheit, von der nur ein Bruchteil etwas davon hat. Nicht das System ist das Problem, sindern all die die dahinter stehen.


  • Meine Anmerkung dazu:
    Post mal wieder nicht zu Ende gelesen. :rolleyes:

    Zitat

    Original von mar she
    Da sind Youtube, Spotify, Soundcloud usw. wie man sieht nur ein kleiner Teil, wo man es eben bereits jetzt merkt. Da müssen einfach gute Verhandlunspartner an die Tische dieser Welt.

  • Zitat

    Original von mar she
    Meine Anmerkung dazu:
    Post mal wieder nicht zu Ende gelesen. :rolleyes:


    Ich hab deinen Post zuende gelesen, da ändert der Satz nicht im geringsten etwas dran. Dass gute Verhandlungspartner an die Tische dieser Welt müssen ist die eine Sache, die Wahrscheinlichkeit dass diese dort auch wirklich Platz nehmen wieder eine andere. So ist das halt bei Interessenskonflikten, vorallem wenn man als Außenstehender dabei zuguckt. ;)

  • Verhandlungspartner bringen da m.M. gar nix. Wie in jedem Unternehmen auch, haben die ihre Zahlen und ihre Bilanzen. Und wie in jedem Unternehmen muss das sinnloserweise jedes Jahr mehr Gewinn erwirtschaften. Also schön jedes Jahr ne Schippe drauf.
    Und wo holt man sich das Geld? Wie bekommt man jedes Jahr MEHR?


    Völlig unmöglich für so ein Unternehmen auf einmal weniger Gewinn zu erwirtschaften und den Gewinn stattdessen sinnvoll einzusetzen. Kapitalismuss lässt grüßen ;)


    Producer werden mit ner kleinen Summe abgespeist, genau so viel, damit sie zufrieden und ruhig sind.
    Die größten Beträge gehen aber ganz wo anders hin.
    Diejenigen, die was bekommen, fragen da sicherlich nicht weiter nach ;)


    Spätestens dann wenn ein Producer mal ne eigene kleine Party schmeissen möchte, fängt der dann aber auch das kotzen an :D


    Ein paar wenige verdienen sich ne goldene Nase auf Kosten der armen Allgemeinheit, die sich nicht wehren kann.



    Die GEMA ist ne staatlich anerkannte Abzocke. Entweder wird noch min. 1 weitere "Interessensvertretung" eingeführt, damit die sich gegenseitig auf die Finger schauen, oder es gehört komplett abgeschafft. Der Ist-Zustand ist einfach nur lächerlich.