[2019-04-27] Dreamstate Europe @ Gliwice Arena

  • Hey, tut mir leid, dass ich so spät antwort, ich hatte, um ehrlich zu sein, völlig vergessen, dass ich in dem ganzen Gewusel auch euch um Hilfe gefragt hatte. Ich habe auch über den Link von Trancegan gekauft, aber selbst mit der Hotline des Veranstalters hab ichs nicht hinbekommen. Hab jetzt zwei e-Tickets über Ticketswap gekauft und hoffe, dass wir damit auch wirklich reinkommen.

    Ich danke dennoch für eure Hilfeversuche.

  • Gab es denn da keine Live-Ü? Ich hatte gesehen, dass es beim Giuseppe ein Video vom ganzen Set gab. Das war schon nett. :gruebel:

    Hier mal sein Video:


    Die Party war an sich schon super. Die Gäste waren auf jeden Fall viel entspannter, weil mehr internationaler, als bei der ASOT letztes Jahr im Mai (in der gleichen Arena). Auch mit den Getränken war alles viel entspannter. Man durfte alles mit auf die Tanzfläche nehmen, was schon für Polen echt eine Ausnahme darstellte, da eigentlich laut Gesetz nicht unbedingt erlaubt. Es gab aber wohl diesmal mehr Security, Rettungs- und Reinigungskräfte.


    Das Flair der Party war so ein wenig wie bei der Transmission in Prag (von der Location und den Leuten/der Stimmung her) und bei der Dreamstate in UK (von der Show und Stimmung her). Showtechnisch nämlich zum Großteil für mich persönlich irgendwie unspektakulär, außer bei Ferry und Fadi; da wurden offensichtlich die Showtechniker erst so richtig wach (kann aber auch nur persönlicher Geschmack gewesen sein). Sonst lag meist die Konzentration wohl mehr auf die Laser. Reichte aber auch ingesamt alles aus, der Sound war durchgängig gut, wenn ich auch mit dem Sound von Vini Vici nicht wirklich was anfangen kann (kommerzieller Psy hoch 10). Markus hätte man auch das Mikro wegnehmen sollen, sonst war der (Festival-)Sound selbst bei ihm recht okay diesmal (besser als bei den Transmissions, wo es fast immer nur um die Show an sich ging).

    Der Timetable sorgte auch für eine krasse Abwechslung (vorher gab's auch einige Beschwerden), aber wo man eben dann auch mal gut zur Bar oder auf Toilette gehen konnte, ohne Megaschlangen irgendwo zu haben.

    Von den DJs her fand ich Arty (wir sind erst zu seinem Set in die Halle rein), Ferry und Fadi am besten, aber Simon ging auch ganz gut (ähnlich überraschend wie in Prag zur Transmission damals). Bei PvD war's, mal wieder, leider tw. viel zu laut (zuviel Bass, wie fast immer bei ihm, aber es wurde diesmal teilweise noch etwas nachgeregelt).


    Preise bzw. Tokens waren recht günstig. Alkohol hab ich da drinnen diesmal aber keinen konsumiert, von daher kann ich dazu auch nicht wirklich was sagen, ob das ähnlich problematisch wie letztes Jahr war (gerade beim Bierausschank). Essen und Nichtalkoholisches empfand ich aber recht gut (bald besser als bei der Transmission in Prag). Man bekam tw. ganze Flaschen für 1.5 Tokens (Cola, Fanta, Eistee etc.). Am Ende gab man mir sogar für 1 übergebliebenen Token eine Flasche Eistee (für den Heimweg).

    So nach der Hälfte von Simon's Set sind wir aber dann auch leider schon zurück ins Hotel; mir tat der linke Fuß weh (war am Abend zuvor umgeknickt) und müde war ich auch langsam, nach bald 24h auf den Beinen. Die Fahrt dauerte ja hin und auch zurück doch recht lang (ca. 5.5h), aufgrund der blöden Mautstelle da hinter Wroclaw (schöner Stau in beide Richtungen aufgrund des "typischen Nach-Ostern-Verkehrs", um mal einen poln. Mitfahrer von der Hinfahrt zu zitieren).


    Also alles in allem war es eine gute Party; showtechnisch natürlich nicht mit der Transmission zu vergleichen, aber Stimmung usw. alles okay, kann man sich durchaus als "Dreamstate-Neuling" antun.