Avicii verstorben

  • Traurige Nachricht. Ich habe in Folge interessante Artikel gefunden, wo es um den extrem ungesunden Lebensstil der (erfolgreicheren) DJs geht. Eigentlich müsste es jedem (wie mir) wie Schuppen von den Augen fallen, denn an sich sind die Anzeichen völlig offensichtlich. Vor allem verglichen mit einem "Normaloleben". Was bei Avicii der genaue Grund war, werden wir vielleicht erst erfahren. Für mich scheint es so, dass das Risiko durch das Jahrelange weltweite rumfliegen, Jet Lags, Schlafmangel, kein geregelter Alltag, Freunde/Familie weit weg, immer im Stress wegen Auftritten, Konkurrenzdruck, Alk und Drogen (Avicii hatte mit Alkohol Problemen zu kämpfen - wen wundert das aber auch, wenn er sich in ständig in einem Umfeld wiederfindet, wo Drinks völlig normal dazugehören), erhöht wurde. Sicher erwischt es nicht jeden, nur hat auch nicht jeder Mensch die gleichen körperlichen Voraussetzungen. Wer zusätzlich vorbelastet ist oder auch psychisch schwächer ist oder die Zeichen nicht rechtzeitig erkennt und die Bremse zieht, begibt sich da echt auf dünnes Glatteis.


    Zitat

    Tim Bergling (Avicii) talked about this last year [also 2016] with The Hollywood Reporter:

    “[…] I started touring when I was 18. From that point on, I just jumped into it 100 percent… It was the best time of my life in a sense. It came with a price, a lot of stress, a lot of anxiety for me…”

    Depression + Musical Artists: What Nobody Wants To Talk About



    Depressionen, Isolation, Drogenabhängigkeit—wenn das DJ-Dasein zu psychischen Problemen führt


    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Man muss sich wohl mal die Doku auf Netflix anschauen. Empfehle ich jedem, Man erhält so unendlich viele Erkenntnisse über ihn.

    Er war ein toller Mensch, ein unglaublich talentierter Künstler, aber von der Schule direkt auf die großen Bühnen ist einfach zu hart. Da hätte man vermutlich anders reagieren oder handeln müssen.

    Es ist einfach etwas anderes, wenn jemand so eine Karriere hinlegt, als ein Hobby-Dj, der über seine Residentfunktion es vielleicht schafft und den "Erfolg" schon etwas kennt.


    Mir tut es um den Menschen leid. Aber nicht speziell um Avicii, sondern jeder Mensch. Das hat einfach keiner verdient, der eine reine Weste hat.


    Laut den aktuellen Berichten war es wohl Selbstmord, kam heute ans Licht.

  • Es stimmt was ellop sagt: Die Netflix Doku gibt sehr gute Einblicke in das "Star"-Leben des Avicii. Ich kann mir übrigens auch Dokus über Musiker anschauen, die mich musikalisch nicht (besonders) ansprechen (was ab und an vorkommt). Avicii hatte (mindestens) für sein Genre Talent und wurde dank einem fähigen (aber für mich auch unheimlichen) Manager zum Star gemacht. Das scheint bei gewissen Persönlichkeiten und Grundvoraussetungen zu funktionieren. Nur bedeutete dies für Tim Bergling, dass er nach seinem ersten Erfolg so viel touren durfte wie nur möglich. Ständig unterwegs. Hat er jetzt in 4, 5 Jahren 800 Auftritte überall in der Welt gehabt? Dadzu der Druck, auf Knopfdruck den nächsten Hit zu schreiben, was Stunden vor dem Rechner bedeutete (episch die Szene wo jemand ihm Essen hinstellt. Schnitt zum Abend. Essen steht unberührt in Reichweite). Und für was?


    Er war schon damals vor seiner Zwangspause, die er aber schwer/nicht wahrhaben wollte (er und/oder sein Team hinter ihm) ein armer Millionär (scheinbar bis heute 75 Millionen Euro auf der Habenseite). Auf der einen Seite sicherlich ein fetter Kontostand dank seiner globalen Hits und Auftritten, aber er hat sich oder wurde kaputt gemacht. So wie es diverse globale Stars taten/tun/getan wurden/werden. Am Ende lebte er eigentlich nur noch, um seine Pflichten und immer mehr Auftritte zu erfüllen (wenn man bis zu 450.000 Euro kriegt, kann man das schwer ausschlagen, vor allem weil Erfolg verdammt kurz sein kann und morgen ist der Ofen aus) und ein Publikum zu bespaßen. Da nützt dann auch ein dickes Konto nichts, wenn man sich dafür kaputt macht und es absolut keinen Spaß mehr macht und die Gesundheit (zu Recht) zu streiken beginnt. Natürlich muss es nicht so enden, aber die Gefahr besteht. Da sage ich ehrlich, ich hab lieber wenig aber genug und wenig Stress, als scheinbar alle Reichtümer der Welt, Ansehen, aber keine Ruhe, keine richtige Freude. Auch wenn sich das leichter sagt als es wohl ist: Tim hätte aufhören sollen, als sich die Gesundheitsprobleme einstellten. Warnzeichen annehmen, die nächste Frage nicht mehr beantworten, das Geld nehmen und damit dann ganz beruhigt eine stressfreie, erfüllende Existenz aufbauen.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>